Neuer Mix: Tanith @ Void Club im Hexenwerk Adventskalender

Bildschirmfoto 2017-12-12 um 18.15.05

Ich sag doch, es braucht hier gar keinen Adventskalender, läuft ja auch so :D Der heutige Mix kommt zur Halbzeit im Hexenwerk Kalender und beinhaltet ein Set aus dem Void Club, hier in Berlin, vom 7.10.2017. Insbesondere Freunde der etwas härteren Gangart dürften auf ihre Kosten kommen

Neue Mixe: Double Impact 08.12.2017 pt.1 & pt.2

IMG_1382

Wie ihr seht braucht es hier gar keinen Adventskalender es rauscht auch so rein :D
Am Freitag war dann mal wieder Double Impact Time, also die Nacht die sich Wolle XDP und ich abwechselnd teilen und zwar all night long. Diesmal machte Wolle den Anfang und somit ich das Ende, will heißen es geht mit Part 1 schon richtig los und wird in Part 2 hintenraus etwas ruhiger.
Viel Spaß mit 5 1/2 Stunden Musik

Pt.1:

pt.2:

Neuer Mix: TNT Adventspecial #1

TNT_1_Christmas

Sorry für die Verspätung, aber hier kommt es noch schnell bevor es mit dem 2. Adventspecial heute um 21:00 weitergeht. Für das erste Aventspecial habe ich, wie angekündigt, eiige Tracks zusammen gesucht die ich über das Jahr zwar schon immer wal in Mixe einbringen wollte, welche aber aufgrund der Rhythmik nie reingepaßt hatten, aber so zusammen gestellt durchaus Sinn ergeben.
Viel Spaß damit!

Playlist:
Hodge, Peder Mannerfelt – Inside The Rain
Intervention – Conjuration
Killawatt – Psi
Intervention – Extorsion
Scalamerija – Straga
Atze Ton – Let’s Work (Break Edit)
Scalamerija – Dazzling Grim
Manni Dee -Combination Acts
Ayarcana – Despite Everything (Manni Dee Remix)
VSK – Kernel Panic
Killawatt – Crackerjack Cacophany
Razbibriga – Rocksolid
Plug & Play – Wahrheit & Irrtum
Humandishuman – !
Sebastian Groth -Unknown Bionic

Goodbye Sy (28.4.2005 – 6.12.2017)

goodbyesy

Nach 12 1/2 Jahren war es gestern soweit dem Hund Goodbye zu sagen, der hier sogar eine eigene Rubrik hat. Sy kam durch Zufall gleich nach einem halben Jahr in unsere Beziehung, ich sah das Welpen Verkaufs Inserat an einem Pinboard im Extramarkt am Arnimplatz, auf das ich sonst wirklich nie schaute, wir riefen an, kamen hin, er sah uns, lief auf uns zu und wir nahmen ihn gleich mit. Es war der Tag der Loveprarade 2005 und ich mußte nachts noch im Icon auflegen. Gezeugt im Mauerpark und in den Jahren wo wir noch im Prenzlberg wohnten passierte auch seine Sozialisierung dort. Seitdem er bei uns war, war er fast überall mit dabei, von Festivals bis zu unserer Hochzeit, Aaron kriegte er schon im Bauch mit und wurde sowas wie ein großer Bruder. Ich weiß das das wahrscheinlich jeder über seinen Hund sagt, aber Sy war wirklich ein außergewöhnliches Charakterexemplar, das wahrscheinlich auch dieser Mischung aus Rottweiler, Labrador und Dogge geschuldet war. Ein wirklicher Bulle von Hund, der zwar sehr laut seinen Standpunkt kundtun konnte, aber nie aggressiv wurde außer zu Möpsen, die konnte er partout nicht ab. Es klingt auch klischeehaft wenn man sagt, das man sich mit seinem Hund wortlos versteht, aber es war wirklich so, bis zum letzten Tag. Diese gegenseitige Empathie ist etwas das wir nie vergessen werden und das ist nur eine der wunderbaren Facetten die nun fehlen werden.
Das dieser Tag kommen würde deutete sich schon länger an, schließlich ist 12 1/2 ein Methusalem Alter für einen Brocken, der in seinen besten Jahren über 50 kg wog. Ein großer Laufhund war er daher nie, aber unsere 3-4 km pro Tag legte ich mit meinem 10.000 Schritte pro Tag Partner, trotz seiner Athrose, bis vor kurzem, immer noch hin. Die plagte ihn bereits ab seinem 7. Lebensjahr und wären wir nicht hier raus auf’s Land gezogen, wäre dieser Tag mit Sicherheit viel früher gekommen. So ab diesem Sommer wurden aber auch hier die Wege kürzer und ebenso seine große Leidenschaft Schwimmen traute er sich nicht mehr zu. Vor ein paar Wochen war dann nach einem Kilometer genug und jetzt gegen Ende hin ging es nur noch ums Eck bis die Hinterläufe irgendwann gar nicht mehr mitmachten und wacklig versagten. Er versuchte zwar immer noch tapfer mitzuhalten um beim Rudel zu sein, allein es ging nicht mehr. So richtig glücklich war er dann nur noch wenn er dann abends mit dem ganzen Rudel auf der Couch knuddeln konnte.Was umso trauriger ist, weil der Kopf noch absolut klar und alert war. Diesen Teamplayer, der ansonsten noch völlig intakt war, so einschläfern lassen zu müssen war hart, sehr hart. Es sind zwar “nur” 12 1/2 Jahre, aber was man in dieser Zeit alles miteinander erlebt hat, sich von der Nähe und Vertrautheit sich da etwickelt hat verabschieden zu müssen, da verschwindet erstmal alles andere in die Unwichtigkeit. Wir haben die letzten Tage wirklich jede freie Minute miteinander verbracht, er hat seine geliebte Dönerbox als last supper bekommen und ein würdiges Grab erhalten.
Da schwankt man nun zwischen möglichst bald einen Ersatz zu holen und dem Gedanken das dies eh nicht möglich ist.
Sy du fehlst!

Neuer Mix: TNT #27

#27

Bevor es heute wöchentlich mit den Advents TNTs losgeht noch der Mix von letzter Woche. BIs Weihnachten wir’s nun also hier wöchentlich weitergehen. Ich will nicht zu viel versprechen, aber heute gibt’s nochmal ne Steigerung :)

Die Playlist:
Gallya – Detroit
Kaiserdisco – Eris
Sergy Casttle – Mental Attack
Dast – Invictus
Blackmont – Indicium
Tommy Four Seven – Hornet
Alhek – Development Of The Mechanics
Mark EG – Sex Machine (Hell Driver Remix)
Interactive – The Techno Wave (Ancient Methods Remix)
Dykore – Messing With Anubis
Steam Shape – Fossil
Tom Almex – Pain (Jase Remix)

Neuer Mix: TNT #26 und Vorankündigung 4x TNT Adventspecial

#26

Sorry für den Tag Verspätung, aber gestern kam ich einfach nicht dazu. Bevor es also HEUTE um 21:00 die neue Sendung gibt, hier noch die letzte vom 11.11.
Und gleich noch die Vorwarnung: Es geht jetzt erstmal bis Weihnachten wöchentlich weiter, ab nächster Woche dann jeden Samstag um 21:00 die Adventspecial Mixe, also 4 an der Zahl, bis kurz vor Bescherung am 23.12! Natürlich mit den Wiederholungen am Sonntag und Montag und den Mixen zum Download, die Woche drauf hier.

Aber erstmal noch TNT #26:

Die Playlist:
The Humanoid – The Beast
Alberto Santana – Ixion
Chicago Loop – AutoSkooter
Lars Huismann – Move On!
Lowerzone – Lower Wrath
Bagagee Viphex13 – Two Hundred
Rudosa – 90s Movement
Toms Due – Stratum
Stranger – Granaatappel
Sonico – Inspiration Comes from Pain (Chicago Loop Remix)
fnkey – Facin Fyah
Marco Bailey Katla

Ab heute: UR Wear bei Carhartt

URCarhartt
Ich mußte mir gestern, als ich die Meldung sah, tatsächlich erstmal die Augen reiben und zweimal hinschauen. Ich kenne jetzt nicht die Hintergründe und bin mir durchaus bewußt das heute solche Kooperationen das Mittel der Wahl sind um im Labelbereich Dinge zu wuppen, ich hoffe inständig das sie einen guten Schnitt damit machen und damit neue Projekte stemmen können, die Releasetaktung ging in den letzten Jahren ja auch deutlich zurück.
Aber!
Ich hätte mir da schon erklärende Worte gewünscht, stattdessen sehe ich da aber nur etwas von Carhartt und eine haarsträubende Modestecke bei I-D (huch die gibt’s ja auch noch!), aber nichts von denjenigen, die Underground im Namen tragen und einst für “Fuck The Majors” standen wie sonst vielleicht kaum einer, und das kommt dann schon etwas verschämt rüber. Vielleicht kommt ja noch was, bis dahin behandele ich das wie einen kleinen Tod.

Neuer Mix: TNT #25

#25

Wir hatten ein Jubiläum zu feiern, 25 Mal und gleichzeitig ein Jahr TNT, das ist die Sendung dazu:

Morgen geht es wie gehabt mit der 26 weiter.

Ach und natürlich noch die Playlist:
Sian – Melt Into One
Drzneday – Trouble (Kreisel & Idiosynkrasia Remix)
Planetary Assault Systems – Lazer Organical
Andre Crom – Rhea
Modular Phaze – Remorse
Paul Mac, Kryptic Minds – Warped State (Killawatt Remix)
Atze Ton – Let’s Work (Break Edit)
Jose Baher – Orbital Mission
Fiterheadz – Tipping Point
Depeche Mode – Cover Me (I Hate Models Cold Lights Remix)
HNDRK – Nite (Square Mix)
Phon.o – CLU5T3R

Mix of the day: Jerome Hill: Classic Bleep, Bass & Acid mix

jeromehillmix

Bleeps kann man nie genug haben, schonmal gar nicht wenn sie von einem Meister seines Fachs, wie Jerome Hill, zusammen gemixt werden. So ziemlich alles aus der schönen Phase 90-91, keine Füller dabei, nur Anthems der Epoche.

Tracklist:

Panic – voices of energy 1 – ozone – 1990
Eon – Spice – vinyl Solution- 1990
Direct – Techno gone mad (remix) – R&S – 1990
Jungle Brothers – Houseapella – Idlers – 1988
Rhythmatic – Take me back (extra bass edit) – Network – 1990
Ital Rockers – Ital’s anthem – Bassic – 1990
Autonation – Inside your mind – R&S – 1991
Project 86 – Industrial bass – Nu Groove – 1990
LFO – Nurture – Warp – 1991
Mental Cube – Chile of the bass generation – Debut – 1990
Bleep – A byte of AMC – SSR – 1990
Unique 3 – The Theme (Unique re-edit) – Ten records – 1990
DJ Mink – Hey Hey Can you relate – Ozone – 1990
Homeboy Hippie & a Funky dredd – Total confusion (Heavenly mix) – Tam tam – 1990
Charles B – Lack of love – Desire – 1988
Autonation – Sit on the bass – R&S – 1991
*Hardnoise – Untitled (accapella) – Music of life – 1990
Bobby Konders – Nervous acid – Nu Groove – 1990
Asmo – Music Please – Tek – 1990
Forgemasters – Shall we – Warp – 1989
Lost Entity – Bring that back – Nu Groove – 1990
Looney Tunes – Just as long as i got you – XL – 1989
Bitin Back – She’s breakin up – Fokus – 1991
Little little – Tickle me – MG – 1989
Steve Poindexter/Mike Dunn – Computer Madness – Musique – 1989
The Party Boy – The Twighlight zone – Urban – 1988
Phuture – Your only friend – Trax – 1988/Fierce re-release

(Via Mark Archer)