Ab heute: UR Wear bei Carhartt

URCarhartt
Ich mußte mir gestern, als ich die Meldung sah, tatsächlich erstmal die Augen reiben und zweimal hinschauen. Ich kenne jetzt nicht die Hintergründe und bin mir durchaus bewußt das heute solche Kooperationen das Mittel der Wahl sind um im Labelbereich Dinge zu wuppen, ich hoffe inständig das sie einen guten Schnitt damit machen und damit neue Projekte stemmen können, die Releasetaktung ging in den letzten Jahren ja auch deutlich zurück.
Aber!
Ich hätte mir da schon erklärende Worte gewünscht, stattdessen sehe ich da aber nur etwas von Carhartt und eine haarsträubende Modestecke bei I-D (huch die gibt’s ja auch noch!), aber nichts von denjenigen, die Underground im Namen tragen und einst für “Fuck The Majors” standen wie sonst vielleicht kaum einer, und das kommt dann schon etwas verschämt rüber. Vielleicht kommt ja noch was, bis dahin behandele ich das wie einen kleinen Tod.

Neuer Mix: TNT #25

#25

Wir hatten ein Jubiläum zu feiern, 25 Mal und gleichzeitig ein Jahr TNT, das ist die Sendung dazu:

Morgen geht es wie gehabt mit der 26 weiter.

Ach und natürlich noch die Playlist:
Sian – Melt Into One
Drzneday – Trouble (Kreisel & Idiosynkrasia Remix)
Planetary Assault Systems – Lazer Organical
Andre Crom – Rhea
Modular Phaze – Remorse
Paul Mac, Kryptic Minds – Warped State (Killawatt Remix)
Atze Ton – Let’s Work (Break Edit)
Jose Baher – Orbital Mission
Fiterheadz – Tipping Point
Depeche Mode – Cover Me (I Hate Models Cold Lights Remix)
HNDRK – Nite (Square Mix)
Phon.o – CLU5T3R

Mix of the day: Jerome Hill: Classic Bleep, Bass & Acid mix

jeromehillmix

Bleeps kann man nie genug haben, schonmal gar nicht wenn sie von einem Meister seines Fachs, wie Jerome Hill, zusammen gemixt werden. So ziemlich alles aus der schönen Phase 90-91, keine Füller dabei, nur Anthems der Epoche.

Tracklist:

Panic – voices of energy 1 – ozone – 1990
Eon – Spice – vinyl Solution- 1990
Direct – Techno gone mad (remix) – R&S – 1990
Jungle Brothers – Houseapella – Idlers – 1988
Rhythmatic – Take me back (extra bass edit) – Network – 1990
Ital Rockers – Ital’s anthem – Bassic – 1990
Autonation – Inside your mind – R&S – 1991
Project 86 – Industrial bass – Nu Groove – 1990
LFO – Nurture – Warp – 1991
Mental Cube – Chile of the bass generation – Debut – 1990
Bleep – A byte of AMC – SSR – 1990
Unique 3 – The Theme (Unique re-edit) – Ten records – 1990
DJ Mink – Hey Hey Can you relate – Ozone – 1990
Homeboy Hippie & a Funky dredd – Total confusion (Heavenly mix) – Tam tam – 1990
Charles B – Lack of love – Desire – 1988
Autonation – Sit on the bass – R&S – 1991
*Hardnoise – Untitled (accapella) – Music of life – 1990
Bobby Konders – Nervous acid – Nu Groove – 1990
Asmo – Music Please – Tek – 1990
Forgemasters – Shall we – Warp – 1989
Lost Entity – Bring that back – Nu Groove – 1990
Looney Tunes – Just as long as i got you – XL – 1989
Bitin Back – She’s breakin up – Fokus – 1991
Little little – Tickle me – MG – 1989
Steve Poindexter/Mike Dunn – Computer Madness – Musique – 1989
The Party Boy – The Twighlight zone – Urban – 1988
Phuture – Your only friend – Trax – 1988/Fierce re-release

(Via Mark Archer)

Ein Rundgang durch den alten Tresor bei Putzlicht

altertresor

Ich wundere mich ja manchmal wieviele den alten Tresor heute als ihr ehemaliges Wohnzimmer bezeichnen, weil wenn dem so wäre, wäre der ja immer rappelvoll gewesen. Wie dem auch sei, hier mal die komplette Wohnung, bestehend aus Tresor, Globus und Bar, leider ohne Garten, bei Tages und Putzlicht, wie ihn wohl die wenigsten gekannt haben dürften.

Free Halloween Audio

HorrorBox

Halloween ist seit Jahren eine gute Gelegenheit Samples und Gadgets der eher makaberen bis geschmacklosen Sorte abzustauben, ich mag sowas. Und auch dieses Jahr verhält es sich da nicht anders, die Firmen hauen ordentlich was raus. Am Besten fand ich bis jetzt obige HorrorBox, quasi ein instant Nurse With Wound (Wem das was sagt). Klingt so:

Und kann das:
Horror Box is a Free Rompler Plugin to create terrifying sound passages. Combine the nine presets included with the four layers to get new and spectral sounds.

Features:

Windows & Mac.
LP/HP Filter.
32/64 bit.
9 Presets.
4 Layers.
LFO rate and depth controls.
LFO waveform, LFO source and LFO destination.
Attack & Release.
Reverb.
Download size: 70 MB – Unzipped size: 108 MB.

Des weiteren gibt es einige Samplepacks, wie z.B.
Function Loops Halloween Madness 2017

Loopmasters Horror Collection Promo

Von Reverb.com gibt es die The Synth Sounds of Halloween Ableton Live Session
als auch The Synth Sounds of Horror Sample Pack ebenfalls als Ableton Session, als auch als Samplepack

Wer noch mehr vertragen kann, hier gibt’s noch eine gute Auflistung vom letzten Jahr, die meisten sind noch verfügbar

Kann man ja alles auch außerhalb der Saison mal gut gebrauchen.
Happy Grusel!

Neuer Mix: TNT #24

#24

Die morgige Sendung bedeutet den Upload der letzen Folge, welche mit dem Special zu David Meiser’s Dark Legacy Album beginnt. Morgen wieder ganz ohne Special aber dafür, wie die Jahreszeit, sehr dunkel!

Die Playlist:
Playlist TNT 24

David Meiser – The Shaman
David Meiser – Vortex
David Meiser – My Game
Regal – Trave Generation
Pappenheimer – Bro (Jan Fleck Remix)
Phutek – Attack (Steel Grooves Remix)
Buitrago – Chemistry (Dino Maggiorana Remix)
Gero Jansen – Crackpot
Gero Jansen – Unicorn
Jusai – T.O
Joe Blake – Back Into The Shadow
Killawatt – Tranq’d

Record of the day: Skinny Puppy – VIVIsectVI (1988)

images.duckduckgo

Läuft hier gerade und dabei fällt mir auf wie gut die eigentlich wieder paßt. Für mich in Sachen Collagierung und Sounddesign bis heute eigentlich unerreicht, aber auch in Sachen Konsequenz und Radikalität fehlt mir sowas gerade heute. Wohlgemerkt das war 1988! Und neben Acid hörte ich eben sowas, ging bestens zusammen. Will sagen, mein Techno kommt eher von da als von Disco :D Auch wenn das in der Geschichtsschreibung wohl unter EBM laufen wird, hatten sich für mein Empfinden Skinny Puppy spätestens ab diesem Album davon verabschiedet, bzw. weiterentwickelt. Wirklich tanzbar war das nicht und wollte es wohl auch gar nicht sein, dafür aber ein sehr prophetisches Ausloten was mit der Elektronik so möglich ist, das den Test of time bis heute besteht,wie eben bei Acid und Techno zur gleichen Zeit auch, nur eben auf einer anderen Ebene, aber mit ähnlichen Mitteln. Interessant wie unterschiedlich die Ergebnisse aussahen, aber als Soundtrack zu Cyberpunk taugten beide gleichermaßen.
Ich hatte seinerzeit das Glück einige Konzerte in ihrer damaligen Gore Hochphase, also etwa zur Zeit dieses Albums, miterleben zu können und das war optisch mindestens ebenso konsequent umgesetzt wie das Audio, da flogen im wahrsten Sinne des Wortes die Fetzen, blutig und dreckig, das wo sich Trent Reznor und Marilyn Manson später, nicht nur in Sachen Mummenschanz, wohl inspiriert haben lassen. Der Wahnsinn sah live so aus:

Das Album hatte ebenso wie die Liveshow eine Geschichte zu erzählen, gegen die die heutigen LED Wände einfach mal schlapp wirken.

Hier das ganze Album in all seiner Pracht zum komplett durchhören

VCV Rack, das Modularsystem im Rechner

screenshot

Wer schon immer mal in die wundersame Welt der Modularsysteme einsteigen wollte, aber gerade keine freie Wand oder den nötigen Zaster parat hat, dem kann jetzt geholfen werden. VCV Rack gibt es völlig kostenlos, für Mac, Windows und Linux, dafür sind die Strippen halt nur virtuell. Der Module gibt es mittlerweile ziemlich viele und es kommen ständig neue dazu, darunter auch Nachbauten von ziemlich populären, wie z.B. von Mutable Instruments und inoffizielle die man sich über Github dazu laden kann.
Um die Sache rund zu machen wird es demnächst auch noch ein VST/AU Plugin geben, um die Chose in die Daw einzubinden

Neuer Mix: TNT #23

27

Bevor es morgen mit der neuen Ausgabe weitergeht, hier die magische Nummer 23 vom 23.9.2017.

Die Playlist:
Tropar Flot – Fight Back Or Die
Bak – Particle
Hollen – Cyclop (The Reactivitz Remix)
Reinier Zonneveld – Crimson
Ian O’Donovan – Voodoo Doll
Avgusto – Hadley
Volodia Rizak – Holditup
Vakkuum – Speaker Sounds
Kristina Lalic – Cube Zero
Mella Dee – Woodlands
Don Weber – Panic
Aitor Ronda – Bullocks (The YellowHeads Remix)
Harry Romero – Neon Jungle
Chicago Loop – Acid Freeq