Meine Favoriten der diesjährigen Republica

Ich war zwar nicht selber da und konnte nur per Stream dabei sein, aber diese Vorträge fand ich am sharenswertesten:

Peter Glaser: Internet & Ethik

Cory Doctorow: How to survive the Web without embracing it

Lawrence Lessig: Society 2.0

Twittermemes einmal anders

Twitter erstaunt mich doch immer wieder auf’s neue. Heute kam ich gerade von der großen Nachmittagshunderunde wieder und schaute in mein Twhirl um zu überfliegen was zwischenzeitlich so in Twitter passiert war. Die Timeline quoll über von Retweets über die Abmahnung von Netzpolitik von Seiten der Bahn und sein Gesuch auf Twitter um Hilfe. Ausgehend von diesem Tweet
netzpolitikmem.png
verbreitete sich die Sache innerhalb von 2 Stunden wie ein Flächenbrand aus Twitter heraus, innerhalb kürzester Zeit gab es Interviews mit Markus, dem Betreiber des Netzpolitikblogs, Medien nahmen die Sachen auf und bis zum Abend hatte es die Geschichte schon bis zu SPON geschafft.
An Twittermemes wie #famouslasttweets oder #Beleidigung2.0 hatte man sich ja schon gewöhnt und Neuauflagen wirkten daher immer etwas schal, das das aber vielleicht nur eine Übung war um im Falle des Falles, wie heute, so ein Mem aus Twitter herauszutragen und damit die eigentlichen Bestrebungen der Abmahnung zu konterkarieren. Das besagte pdf, das aus dem Blog entfernt werden sollte fand sich in Windeseile auf diversesten Stellen im Netz wieder und bekam nun genau die Aufmerksamkeit die die Bahn verhindern wollte.
Für die Bahn ein neuerliches PR Debakel, das sich ja nun schon zu einer ganzen Serie auswächst, aber für Twitter und das Netz ein neuerlicher Beweis, das die Zeiten sich geändert haben und man aus Zeitverschwendungstools wie Twitter durchaus auch basisdemokratische Waffen gegen Mundtotmacherei entwickeln kann. Nicht nur in entfernten Schurkenstaaten, auch hier und jetzt, wobei es neben all der Freude über das gelungene Mem die Sorge bleibt, das solches überhaupt nötig ist.
Mehr dazu bei Netzpolitik: hier und hier und auf Twitter

Die (Wahl)Nacht im Netz

Das das Ergebnis der US Wahl so ausfallen würde, war einem relativ früh klar, wenn man im Internet die virtuellen Votings und andere Meinungsabgaben verfolgte, es hätte mich schwer gewundert wenn es anders gekommen wäre. Bleibt jetzt natürlich abzuwarten was ein Obama daraus macht und ich will mich gar nicht in Stammtischthemen verfangen. Wer gesehen hat, wie satt die Leute von dieser Drillpolitik der letzten 8 Jahre sind und welche Euphorie da drüben durch das Land fegte, als klar war das Obama gewonnen hat, dem ist klar das hier mehr als eine Wahl gewonnen wurde, das kam schon einer Erlösung gleich, Respekt! Umso beschämender wenn man sich das hiesige Personal daneben ansieht. Weiterlesen

Tolle Idee: Internet archivieren!

Hört sich an wie der schlechte Scherz eines Inkompetenteams, nun droht aber der feuchte Traum der Klarsichthüllenfraktion wahr zu werden. Die will nämlich das Internet abheften um es, zu archivieren. Dazu gibt’s jetzt ein Gesetz, das jeden Betreiber von Webseiten in Deutschland quasi dazu verpflichtet seine Inhalte an die Deutsche Nationalbibliothek abzuliefern, auch Blogs z.B. und man will das, bitteschön, gerne als Pdf oder Zip geliefert bekommen. Jetzt kommt hoffentlich bald ein schönes Script, das Websites Seite für Seite in Pdfs umwandelt und diese an die Adresse der Nationalbibliothek schickt, meinetwegen auch bei jeder kleinsten Änderung die komplette Site auf’s Neue! Ist schon selten das jemand so nach DOS Attacken bettelt. Manmanman!

Tweetscreen: yaay! your tweet was featured…

722868.jpg Gestern Abend, nach langer Arbeitsphase twittere ich so vor mich hin, als ein Reply von ungefollowter Stelle reinkommt: “tweetscreen @tanith yaay! your tweet was featured by the tweetscreen.bln project. http://twitpic.com/fhhf” und so ging das dann mit fast jedem abgesetzten Tweet. Nachforschung ergab dann, das irgendwer irgendwo im Prenzlberg Tweets auf eine Häuserwand beamt. Mit meiner Vermutung, wo das ganze hingebeamt wird lag ich dann leider falsch und warte auf die Auflösung, falls jemand sachdienliche Hiweise geben kann, wäre ich sehr verbunden.Falls jemand followen will, tweetscreen ist der Name des Projekts und soll wohl jeden Tag von 21:00 bis 23:00 beamen

Addenum zum Thema der Woche – Was läßt Tanith lachen?

Der mit dem Grippe des Finanzwesens einhergehende Galgenhumor schickt sich gerade an lichte Höhen zu erreichen:

von tknuewer via Twitter

und überhaupt was war da eigentlich los mit den Brothers (im Hintergrund)

Und ein Blog mit Bildern von traurigen Tradern gibt’s auch schon: Sad Guys On Trading Floors
Don Dahlmann via Twitter

OMFG: Hubertus Heil twittert!

Die Tatsache das ein Mitglied des Bundestages vom Parteitag der amerikanischen Demokraten microbloggt, also twittert, ist sowohl der Süddeutschen als auch SpOn eine hämische Notiz wert, wobei man sich über fehlende Rechtschreibung und ungefilterte Nachrichten mokiert, ohne das Medium an sich zu kennen und wie Nico Lumma in seiner Replik dazu passend schreibt Social Media kann man schlecht von aussen beurteilen, man muss es nutzen, um es zu verstehen
Ich werde die SPD dafür weder wählen, noch besser finden, begrüße aber das sich jemand wie Heil daran macht mittels moderner Kommunikationsmittel direkt zu kommunizieren, auch wenn er ein wenig wie ein me-too-Obama daherkommt