Das Forum ist dann mal weg

Gestern gab’s hier einen Datenbankfehler, den Andi C gestern abend beseitigt hat unbeabsichtigterweise hat er dabei auch gleich das Forum gelöscht. Keine Panik, wir haben ein Backup!
Andererseits, das Ding wird ja eh kaum noch genutzt und ist irgendwie so Web 1.0, das ich es nicht wirklich vermisse. Hat hier jemand begründete Einwände wenn man diesen Faux pas als Anlaß zum Gnadenstoß nimmt und es ins Datennirvana verschiebt?

Neues Beta Release von SoundClound, named Tanith

betatanith.png
Tjahaha, is wirklich so, die neue Beta von Soundcloud ist nach mir benannt, weil mein Track deren Office rockt! Aber lest selbst im SoundCloud Blog
Freut mich natürlich sehr der Namensgeber für ein Release mit einiges an Neuerungen zu sein. Ich meine, mehr 2.0 geht ja nun kaum noch, ha! Danke @SoundCloud :)

Ach ja, die twittern auch!

Telekompakt: The End of the Internet as we know it

Mist ich habe jetzt leider nicht die Zeit das so ausführlich zu behandeln wie es dem Thema anstände, von daher begnüge ich mich mal ausnahmsweise mit Linkschmeisserei, aber das Thema ist zu wichtig um es auszulassen:

Worum geht’s?
Das Telekom-Paket wird bisher weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit diskutiert und steht kurz vor der Abstimmung. Wie das immer so ist, haben einflussreiche Lobbyisten über nahe Abgeordnete einige gefährliche Änderungseinträge eingebracht, die vor allem die Freiheit und Offenheit des Internets gefährden (Netzneutralität) und gefährliche Ideen wie Internetsperrungen und mehr Überwachung des Internets über die Hintertür einbauen.
Mehr bei Netzpolitik

Kommt das Telekompaket mit den Zusätzen der “medienindustriefreundlichen” Abgeordneten durch, werden die Provider dazu verpflichtet, den Verkehr im Internet permanent abzulauschen und zu kontrollieren – um nicht von der Medienindustrie systematisch geklagt zu werden.
Dabei geht es nicht einfach um Filesharer, die nicht lizenzierte Mediendateien tauschen. Der gesamte Datenverkehr im Netz soll systematisch und vollautomatisch überwacht werden. Das hat auch unmittelbare Auswirkungen auf die Datenübermittlung von Firmen, auf den E-Commerce und E-Government. Einem total überwachten Netz ist nicht mehr zu trauen.
Es wurde sogar vorgeschlagen, die Definition von Spyware dahingehend zu ändern, dass sie nicht mehr auf Programme zuträfe, die “illegitime” Aktionen des Nutzers aufzeichnen. Solche von der Medienindustrie eingesetzte Spyware solle demnach “keinen gravierenden Eingriff in die Privatsphäre” mehr darstellen. Damit wären, so die Initiative, auch Programme wie das berüchtigte Sony-Rootkit mit einem Streich in der ganzen EU legal.
Ferner sollen alle Aktionen der Nutzer im Netz automatisiert überwacht und gefiltert werden, sei es mit Hardware- oder Software-Maßnahmen.
Mehr dazu bei Futurezone.orf

Dort gibt es auch ein sehr lesenswertes Interview mit Kommunikationsforscherin und Politologin Monica Horten

What an absolute mess – Gatestirade zu seinem Abschied

Der Teufel in Menschengestalt für jeden aufrechten ITler gibt ja nun all seine Ämter ab und verbleibt als gezähmter Privatier und Mäzen, der andere die Decksjobs machen lässt.
Zum Abschied gibt’s noch eine erheiternde Mail aus dem Jahre 2003, in der olle Bill klingt wie ein frustrierter Appleuser, der zum ersten mal vor Windows genötigt wird und etwas installieren muß, in diesem Fall Moviemaker.
Auszüge:

I am quite disappointed at how Windows Usability has been going backwards and the program management groups don’t drive usability issues.

These 45 names are totally confusing. These names make stuff like: C:\Documents and Settings\billg\My Documents\My Pictures seem clear.

But that is just the start of the crap. Later I have listed things like Windows XP Hotfix see Q329048 for more information. What is Q329048? Why are these series of patches listed here? Some of the patches just things like Q810655 instead of saying see Q329048 for more information.

What an absolute mess.

Am besten die ganze Mail lesen, ein wahrer Quell der Freude :lol:

Soundcloud Invites

Das ist ja nett, nachdem meine Einladungen schnell weg waren, hat mir Alex von Soundcloud nochmal einen ganzen Batzen nachgeschoben. Also wer rein will, bitte eine Mail mit Betreff “Soundcloud” und ich verteile dann gerne :)

Soundcloud, Socialmusickollaborationssharedingens

Puh, wie das beschreiben? Jedenfalls ist mir In den letzten Monaten der Name Soundcloud immer mal wieder über den Weg gelaufen, hatte es aber weithin ignoriert. Schon wieder für irgendein ein Betaprodukt eine Einladung ergattern um dann enttäuscht festzustellen das dann am Ende doch wieder nur so ein Web 2.0 Gedöhns ist, welches zwar für ein paar Tage nett, aber nicht gerade essentiell ist.
Heute dann über Twitter eine Einladung abgegriffen (danke Equinox!) und das Ganze mal genauer angeschaut.
Die Idee dahinter ist, das Musiker ihre Musik nicht mehr per Massenmails und Sharehostern oder FTP Freunde und Kollegen zuspammen müssen. Man würze mit ein wenig Social Network, einem schicken Player, der die Wellenform des Tracks anzeigt plus Kommentarfunktion mit Markern und Unmengen an möglichen Metadaten und praktischem Beatcounter. Das sieht dann so aus:

Kaum drin, durfte ich feststellen, das schon viel Prominenz Soundcloud nutzt um Tracks untereinander zu tauschen. Intendiert ist das aber auch um Work in Progress zu sharen und mit Kollegen auszutauschen. Ist halt alles noch beta, aber langfristig sollen da noch einige Features hinzu kommen, die es für Labels und Künstler noch attraktiver machen, ihre Promos, Tracks und Ideen über Soundcloud zu kommunizieren. Es steht einem frei, die Tracks der Öffentlichkeit zu präsentieren oder auf privat zu stellen, so das nur der erlaubte Kreis darauf Zugriff hat. Auch der Verkauf der eigenen Tracks über Soundcloud ist via einzubettendem Link möglich. Man kann, Social Networking halt, seinen favorisierten oder befreundeten Artists followen und in Foren Kommunizieren.
Insgesamt scheint Soundcloud aus den Fehlern vieler halbgarer Vorgänger gelernt zu haben und wenn man sich anschaut wer und was da schon alles am Start ist, dann kann man dieser neuen Plattform durchaus Chancen zugestehen, das die prosperieren wird. Das Potential für eine Kollaborationssite ist da, die Leute auch und man darf gespannt sein, welche Features als nächstes Einzug halten werden.

Abfall für alle

So richtig passieren tut bei dem Wetter wohl nix, jedenfalls wenig womit ich mich hier befassen möchte. Aufgemerkt hab ich bei der Überschrift Frank-Walter Steinmeier zur Berliner Clubnacht, wo sich der Außenminister als Kenner der Szene ausweist: Und erstmals sind auch VJs dabei, die im Live- Mix visualisieren, was Europa und seine Clubszene ausmacht..

Ganz nach meinem Geschmack kommt dieser Scherz «Fötus» narrt Experten und Polizei und beinhaltet einen Alien like this:
242990.jpg
Frage mich nur wie Pathologen und Zoologen nach Untersuchungen erklären konnten, dass es sich um ein menschliches Lebewesen handelt, die Gußgrate übersehen?

Und, einer geht noch, ein Technowitz:
techno.png
von hier

Hobnox Audiotool

audiotool.png
Nette Untertreibung der Name Audiotool! Was waren das noch für Zeiten als Alben 101 + 303 + 808 = Now Form A Band hiessen. Heute geht das in kürzer, man könnte sagen “Open your Browser = Start a Band”. Immerhin sind dann schon eine 909 und zwei 303 plus Effekttretminen am Start, Gerüchte besagen das die 808 die Tage auch noch dazu kommt. Hier gibt’s ein Videotutorial dazu.
Überhaupt Hobnox, neben dem Audiotool gibt es noch das Livetool zum Broadcasten plus Community und diverse Web TV Channels. Das Ding entwickelt sich in beängstigender Geschwindigkeit!

Technoforum is dann mal weg?

Ich selber war ja eigentlich seit Ewigkeiten nicht mehr dort. Nun wurde ich allerdings gefragt ob ich wüßte was da los sei, offensichtlich prangt da seit Tagen nur noch ein “ich bin dann mal weg” und Gerüchte besagen das war’s dann wohl.
Meine Recherche hat bisher nur altbekannte Verhaltensmuster dort ergeben, kritische Beiträge wurden gelöscht, User ausgesperrt und als das dann kritisiert wurde ging der Rolladen runter.
Weiß da jemand mehr?

Wie man andere zum Wahnsinn treibt

Kann man immer mal brauchen:

1. Verlasse das Kopiergerät mit folgenden Einstellungen: 200 % verkleinern, A5 Papier, 99 Kopien

2. Sitz in deinem Garten und zeige mit einem Fön auf vorbeifahrende Autos, um zu sehen, ob sie langsamer werden.

3. Fülle drei Wochen lang entkoffeinierten Kaffe in die Kaffeemaschine. Sobald alle ihre Koffeinsucht überwunden haben, gehe über zu Espresso.

4. Falls du ein Glasauge hast, tippe mit dem Füllfederhalter dagegen, wenn du mit jemandem sprichst.

5. Schreibe “Für sexuelle Gefälligkeiten” in die Verwendungszweckzeile in all deiner Überweisungen.

6. Befestige Moskito-Netze rund um deinen Schreibtisch.

7. Singe in der Oper mit.

8. Bestehe darauf, die Scheibenwischer in allen Wetterlagen laufen zu lassen, um “deren Leistung zu erhöhen”.

9. Antworte auf alles, was jemand sagt, mit “Das ist das, was DU glaubst!”.

10. Übe das Nachmachen der Fax- und Modemgeräusche.

11. Hebe irrelevantes Material in wissenschaftlichen Artikeln hervor und sende sie deinem Chef.

12. Beende alle deine Sätze mit “In Übereinstimmung mit der Prophezeihung!”.

13. Signalisiere, dass eine Konversation beendet ist, indem du die Hände über die Ohren legst.

14. Nimm deinen Füllfederhalter auseinander und schnippe “zufällig” die Patrone durch den ganzen Raum.

15. Rufe Zufallszahlen, wenn jemand am zählen ist.

16. Stelle deinen Mülleimer auf den Schreibtisch und beschrifte ihn mit “Eingang”

17. Stell die Farbe am TV so ein, dass alle Leute grün sind und erkläre, dass du es so magst.

18. Benütze die Heftklammern immer in der Mitte des Blattes.

19. Erforsche in der Öffentlichkeit, wie langsam du ein krächzendes Geräusch machen kannst.

20. Hupe und winke Fremden zu.

21. Ermutige deine Kollegen, in ein wenig Synchronstuhltanzen einzustimmen.

22. Lehne es im Restaurant ab, irgendwo an einen Tisch gesetzt zu werden und iss nur die Bonbons bei der Kasse.

23. SCHREIB NUR IN GROSSBUCHSTABEN

24. schreib nur in kleinen buchstaben

25. ScHrEiB AbWeChSeLnD GrOße UnD KlEiNe BuChStAbEn.

26. benutze absolut keine interpunktion egal wann

27. Jedes Mal, wenn dich jemand bittet, etwas zu tun, frage, ob er Pommes-Frites dazu will.

28. Kaufe große Mengen von diesen orangen Kegeln für den Straßenbau und stell sie der ganzen Strasse entlang auf.

29. Wiederhole diese Unterhaltung einige Dutzend Male mit dir selbst: “Hörst du das?” – “Was?” – “Ach, vergiss es, schon vorbei!”

30. Entwickle eine unnatürliche Angst vor Tackern.

31. Hüpfe anstatt zu gehen.

32. Bestehe darauf, daß du die Email-Adresse Xena.Göttin.des.Feuers@firmenname.com oder Elvis.the.king@firmenname.com bekommst.

33. Schicke E-Mails an die restlichen Leute in der Firma, um ihnen mitzuteilen, was du gerade tust. Zum Beispiel: `Wenn mich jemand braucht, ich bin auf Toilette.`

34. Versuche, die Willhelm-Tell-Ouvertüre (the Lone Ranger Theme) auf deinem Kinn zu klopfen. Wenn du fast fertig bist, sage “Nein, warte, ich hab es versaut”, und wiederhole es.

35. Frag die Leute, welches Geschlecht sie sind.

36. Während du eine Präsentation machst, zucke gelegentlich mit den Kopf wie ein Sittich.

37. Stampfe auf die kleinen Ketchup -Beutelchen.

38. Gib beim McDrive an, daß die Bestellung zum Mitnehmen ist.

39. Geh zu einer Dichterlesung und frage, warum die Gedichte sich nicht reimen.

40. Frage deine Mitarbeiter mysteriöse Fragen und schreib die Antworten auf einen Notizblock. Murmle etwas über “psychologische Profile”.

41. Sag deinen Freunden schon 6 Tage im Voraus, dass du nicht zu ihrer Party gehen kannst, weil du nicht in Stimmung bist.

42. Wenn du Leuten etwas ausleihst, ruf sie täglich an und erinnere sie daran, dass sie im Falle eines Defektes das Gerät zahlen müssen.

43. Schick diesen Text per Mail an jeden in deinem Adress-Buch, sogar wenn Sie dir dieses schreiben selbst geschickt haben oder dich gebeten haben, dir keinen Schrott zu schicken.