Neues Set: Tanith @ Fusion 2015

IMG_8472

Das war sie also, die Fusion 2015. Ich kam frisch aus dem Kurzurlaub und hatte die Ehre den Slot von 1:00 bis 3:00 von Samstag auf Sonntag auf der Turmbühne zugeteilt zu bekommen, das ist ja schon ein besonderer Slot, so mitten in der Peaktime der Nacht. In den Jahren zuvor stand die Turmbühne ja eher für so Techhouse und Minimal Geklöppel, das sollte aber dieses Jahr irgendwie anders sein, vor mir waren Andre Galuzzi und Patik Skoog und nach mir kam Pete vom Hardwax. Ich hatte im Hinblick auf das bekannte Fusionwetter extra zwei Sets vorbereitet, eins für kalt und Regen und das andere eher fluffig für Sommernächte, konnte dann aber dann doch nicht anders als vorwärts spielen, die Meute wollte das tatsächlich so und es war ein Fest sowas vor einer solchen Menge mit dieser Akzeptanz zu zelebrieren. Richtiger Techno auf der Turmbühne, das ich das noch erleben darf! Die Fusion weiß also auch noch nach Jahren zu überraschen.
Am Tag zeigte ich dann noch der Familie meinen nächtlichen Arbeitsplatz, so kam es das mein Kleener der vielleicht jüngste Artistbandträger der diesjährigen Fusion wurde, welches er heute natürlich in der Kita ganz stolz präsentierte.
Ich fand die Fusion trotz der immensen Menschenmengen nicht überlaufen, lediglich die Ansteherei an Essenständen nervte ein wenig, umso schöner das über allem immer noch diese Friedlichkeit weht, ich kenne kaum ein Festival, bei dem es trotz offensichtlichem Logistikstress so freundlich und locker zugeht. Sehr gut hat mir in diesem Jahr der Drum & Bass Floor gefallen, keine Musik die ich heute mehr spielen möchte, mir aber trotzdem nach wie vor gefällt und die Stimmung und der Vibe waren immer super wenn ich da mal verweilte. Im Shuttle sprechen Artists nicht von verkauften Einheiten, sondern von der Kunst der Geigenbödenherstellung. Beim Warten auf den Shuttle kommt man mit betüterten Chilenen ins Gespräch, die total davon geflasht sind das es hier abends um 22.00 beim Auftritt noch hell ist, kennen die so nicht, was für uns im Sommer selbstverständlich ist.
Und natürlich mußten wir bei der Abreise am Sonntagabend noch in den Fusion Abreisestau geraten, fast 3 Stunden bis man auf die Bundesstraße kam, was aber der Sache keinen Abbruch tat.
Natürlich sind meine Impressionen nur bruchstückhaft, ich war schließlich nur insgesamt vielleicht 10 Stunden dort, um die ganze Fusion zu erfassen braucht es sicherlich mehr, wenn nicht gar Tage mehr, aber für dieses Dauerzelten war ich noch nie gemacht.

Hier also das Set von der Turmbühne Samstagnacht auf Sonntag:

Mixcloud mit Playlist:

Tanth @ Fusion 2015 by Tanith on Mixcloud

Neuer Mix: Tanith @ Double Impact, Suicide Club, 29.05.2015

IMG_8296
Am Freitag war es dann mal wieder soweit, icke und Wolle unter dem Banner Double Impact all night long. Wie immer wechselten wir uns ab und diesmal machte Wolle den Anfang und ich das Ende. Dank eines fiesen, nicht reproduzierbaren Traktor Absturzes ganz am Ende meines ersten Sets ist dieses leider mit in den Orkus der Geschichte gezogen worden. Deshalb kann ich diesmal nur das zweite Set bis zum Ende bieten, welches aber sowieso besser flutschte, weil man zum Schluß hin eben so schön freestylen kann. Deshalb darf man sich auch über einige ältere und neuere Überraschungen gefasst machen, so ist das halt zum Ende hin, welches gegen 9:30 eingeläutet wurde.

Und Mixcloud mit Playlist

Tanith@DoubleImpact_2015 – 05 – 29 by Tanith on Mixcloud

Neuer Mix: Tanith @Walfisch Revival Party die 10te

walfisch10
Es war ein Jubiläum mit großem Aufgebot, außer mir waren noch Roland 138 BpM, der Würfler und Mijk van Dijk auf den Hauptfloor gebucht worden und diesmal war ich mal dran den Anfang zu gestalten, was ich ja immer gerne mache, weil man dann nicht nur Peaktime Tracks droppen muß. Allerdings hatte sich die Idee des Warmup Sets bereits nach einer Stunde erledigt, weil da war die Hütte schon am brennen, um 0:00, in Berlin! Weiß nicht wo man das sonst in der Stadt sinst noch so erlebt.
Es war ein großartiges Stelldichein von jung und alt, Veteranen und Jungraver einträchtig auf einem Dancefloor, so soll’s sein.
Schön euch alle wieder gesehen zu haben und ebenso schön auch immer wieder neue, junge Gesichter zu sehen, die diese Musik und Stimmung zu schätzen wissen.

Mixcloud mit Tracklist

Walfisch2015 – 05 – 08 by Tanith on Mixcloud

Neuer Mix: Tanith @ Long Time No See, SO 36 30.04.2015

longtimenosee
Allein schon damit mir das hier nicht zu retro wird kommt jetzt noch das Set vom Tanz in den Mai im SO36. Wie früher üblich, als die Montech Reihe noch nicht abgesetzt war, geht es hirer aktueller und technoider zur Sache, ich war um 4:00 dran und da konnte man schon in die vollen gehen. Nach mir kamen dann noch Nico und Wolle, meins klang so:

Mixcloud mit Tracklisting:

S036longtimenosee2015-04-30 by Tanith on Mixcloud

Neuer Mix: Tanith @ Maifestspiele 6.0

2015-05-03 11.44.32

Hier schonmal der erste Teil des Doppelbookings zum 1.Mai. Ich hatte den Anfang im About Blank gemacht, deswegen fängt es eher betulich an, steigert sich aber, am Schluß sind wir bei ca. 145 BpM :D
Nach mir kam dann Alec Empire, der bis mindestens 200 hochzog, davon habe ich aber leider nichtmal die Hälfte mitbekommen weil ich noch weiter ins SO 36 mußte, das Set kommt dann später noch

und noch Mixcloud mit Playlist:

Tanith@Maifestspiele6 by Tanith on Mixcloud

Neue alte Mixe: Bleeps Revisited 1-3

Bleeps REvisited
Ich hatte diese Mix vor Urzeiten schonmal im Blog, mußte sie seinerzeit aber wegen Platzmangel wieder löschen. Heute ist das ja anders und wenn man schon seinen Pro Beitrag latzt, dann können die Server auch was tragen. Die Mixe entstanden irgendwann in den 90ern als Reminiszenz an die Epoche, die ich bis heute zeitlos finde und deren Sounds ich heute noch immer futuristischer und visionärer finde als das meiste was heute so erscheint.
Diese Facebookgruppe war dann auch ein guter Aufhänger die mal wieder rauszukramen und nebenbei den Klang noch ein wenig anzuheben, so das es nicht mehr ganz so klingt wie Vinyl auf Tape und dann noch digitalisiert.

Neue Mixe: Tanith@Double Impact, Suicide 27.03.2015 Pt 1 &2

DoubleImpact1

Am Freitag war es dann mal wieder soweit, eine Nacht lang Wolle und icke all night long im Suicide. Geändert hat sich nicht viel, außer das unsere Veranstaltung jetzt einen eigenen Namen hat: Double Impact, den ich sehr passend finde.
Diesmal hatte ich während der Sets mit der App Pericsope ein paarmal live gebroadcasted, woher auch das Cover stammt, der Moment wo mir die Herzchen zuflogen war um 7:00 und ich wunderte mich nur, das sich trotz Zeit und nicht gerade weiter Verbreitung der App bislang, ca. 10 Leute eingeklinkt hatten.
Wie gehabt wechselten wir uns in lockerer Folge ab, deshalb kommen die Sets in mehreren Teilen. Mein erster Part ging so von 2:00 bis 4:00

DoubleImpact@Suicide2015 – 03 – 27 Pt1 by Tanith on Mixcloud

Part 2 startete gegen 5:30 und ging bis ca. 7:00

DoubleImpact_Suicide2015 – 03 – 27 Pt2 by Tanith on Mixcloud

Neuer Mix: Mein Sunday Joint für die Blogrebellen

Sunday Joint
Marinelli von den Blogrebellen fragten mich letztens “Tanith, ich möchte einen Joint von Dir! “Gibs zu, du hast doch eine gechillte Seite. Und wenn es nur Frau und Kind zuliebe ist.” Meine Antwort: “Ja klar, hab massig Kram für da.”
Und in Marinelli’s own words:
“Jetzt ist das Ergebnis endlich da und Tanith hat getan, was für den Tanith, den ich kennengelernt habe, typisch ist: Er liefert zuverlässig ab, aber nie genau das, was man von ihm erwartet. Als altgedienter Technoveteran hat er im Gegensatz zu mir natürlich auf dem Schirm, dass sonntägliche Vormittage für Menschen mit Affinität zu elektronischer Musik noch ganz klar zur Feierzeit gehören. Und so ist sein Sunday Joint auch der erste, der eine After Hour genauso gut beschallen könnte, wie ein ausgedehntes Frühstück mit oder ohne Sportzigarette. Chapeau!”

Also macht’s euch gemütlich, die Sonne scheint, hier kommt der Mix:

Tracklist:
23 Skidoo -Just Like Everybody
Kaitaro – Sakuran
Fehlzündung – Drei
Kevin Schwatzer – Tirold D Connective (Rodrigo DP Remix)
DJ Biopic – Rush
Ra.pu, Nekow & Mickey – Studio 129 (Tim Scala Remix)
Paul S, Antony Pl – Dub City
Luna Ludmila – One Way Or Another
S-Ampel – With Intent
Reset Robot – The Measure
House of Black Lanterns – The Smack (Mosca’s Dread At The Controls Version)
Mr Jefferson, Nobody Else – Meow Clouds
Ejeca – Dazed
Hand in Hand – Energy
Sonic Machinist – Time Is Flexible
Ruff Cherry – The Cloud Minders (A Sagittariun On The Black Re-Dream)

Neuer Mix: Tanith @ Tresor Meets Dangerous Drums 21.02.2015

Es geht mal wieder Schlag auf Schlag mit den Mixen, aber die Tresoirnacht vom Samstag hat es auch verdient. Vor mir spielte Bleed grandiose Breaks, dann folgte ich und dann kam Acre, der zuerst soundtrackartig aufbaute um es dann ordentlich wummern zu lassen. Wirklich eine grandiose und vielfältige Tresornacht, die so gar nicht den Klischees des Ladens entsprach und trotzdem heftigst abgefeiert wurde. Mein Set klang so:

TresorDD21_02_15

Mixcloud mit Tracklist:

Dangerous Drums @ Tresor 21_02_15 by Tanith on Mixcloud

Neuer Mix: Suicide Circus Podcast 21: Tanith

SCPromo
Nicht nur ein neuer Mix, sondern auch gleich mit neuem Promopic vom Suicide :D
Ich glaube ich bin der erste der bereits den zweiten Mix in der Reihe abliefern durfte, was mich natürlich ehrt und freut.
There you go:

Playlist

Loefah – Veal
Dusty Kid – UFA (ELECTRIC RESCUE Remix)
Gene Karz, Maller – Prodigy
Petter B – Accent Pattern
Petter B -Tool4
Yan Cook – 000444
Dog Blood – Chella Ride (Bambounou Remix)
Sable Sheep – Sobriety
Regal – Signal
Endlec – Suspence
Randomer – Stupid Things I Do (New School Mix)
Danny Daze – Beatdown feat. Translucent
Ore – Four Pins
Duke Dumont – Won’t Look Back (Special Request 48 Hour Crack Binge)
The Japanese Popstars – The Dealer
ARME – Rave Bmore
Recid – Time Is The Weapon Of The Future
Abori – Riot
Leghau – Rain
Chambray – Yuu
KMRT – Relieve
Dirty Basement – Flavour 92
Chambray – Rub
Regal – Royal
Joton – State Of Affair
Cheftetage – I Kill You
The Hacker – Parallel Universe
Randomer – Bring
Ben Long – Toltec (Detroit Grand Pubahs Remix)
Audioprophecy – Why Why (Script The Flip Acid Dub)