Monika Dietel’s Acid Flashbacks

Ich weiß es gibt ja genug Leute da draußen die Moni’s Stimme gerne wieder im Radio hören würden. Nun, als kleine Abhilfe gehen vielleicht die Folgen von Monika Dietel’s Acid Flashbacks durch. In den bisherigen 14 Teilen erzählt sie ihre Version von Acid zu Techno und stellt dazu die entsprechenden Tracks vor. Ich weiß auch nicht ob da jetzt noch mehr kommt, aber die bisherigen Teile, bitteschön, hier:

Monika Dietl “Acid Flashbacks” Part 1 + 2 by Monika Dietl on Mixcloud

Monika Dietl “Acid Flashbacks” Part 3 + 4 by Monika Dietl on Mixcloud

Monika Dietl “Acid Flashbacks” Part 5 + 6 by Monika Dietl on Mixcloud

Monika Dietl “Acid Flashbacks” Part 7 + 8 by Monika Dietl on Mixcloud

Monika Dietl “Acid Flashbacks” Part 9 + 10 by Monika Dietl on Mixcloud

Monika Dietl “Acid Flashbacks” Part 11 + 12 by Monika Dietl on Mixcloud

Monika Dietl “Acid Flashbacks” Part 13 + 14 by Monika Dietl on Mixcloud

(Via Andre Langenfeld)

Mix of the Day: Jeff Mills @ Rave Satelite 1995


Tja, es war nicht alles schlecht bei Marusha könnte man jetzt sagen :D Der Mix machte jedenfalls damals nach der Ausstrahlung schwer die Runde und hat bis heute nichts von seinem Charme verloren. Jeff Mills noch in seiner ruppigen Phase, bevor er das toolige fand, aber schon auf dem Weg dahin:

(Via Alexander Kowalski)

25 Jahre Mauerfall = 25 Jahre Techno


Ich selbst hab von den Feierlichkeiten gestern nur wenig mitbekommen, da ich ja in Kattowicz auf der Mayday in Polen war und erst gegen Abend zurück kam. Immerhin, dadurch das die Böse Brücke an der Bornholmer gesperrt war (was ja auch irgendwie paradox ist, das die Stelle die zuerst aufging am Jahrestag gesperrt ist) hatte ich die unfreiwillige Gelegenheit parallel dazu am Mauerpark entlang die Lichterballons abzufahren. Ganz nebenbei fuhr ich deshalb auch noch an den beiden Häusern vorbei, in denen ich im Prenzlberg seit 1995 bis Anfang 2013 wohnte, auch das wäre ohne Mauerfall nicht möglich gewesen. Dimitri sagte gestern irgendwo “Ohne Gorbi kein Tresor” und ohne Wiedervereinigung kein Techno wie wir ihn heute kennen, möchte ich noch hinzufügen.
Natürlich fand sich darüber auch einiges in den Medien, zwei Artikel möchte ich verlinken. Erstens Felix Denk’s “Das kurze Glück der Anarchie”, welches auch dieses Set von mir aus dem Tresor’91 enthält

Zum zweiten habe ich dazu dem Bayrischen Rundfunk ein Interview gegeben, daraus entstand dieser Artikel (mit dem Malus das ich als Organisator von Tekknozid bezeichnet werde, dem ist bekanntlich nicht so):
130 bpm deutsche Einheit

Das Bild oben habe ich aus dem Artikel, ist direkt von meinem Loveparade Panzer geschossen worden, wie man am ragenden Rohr erkennt, kannte ich noch nicht :D

    Update:

hier noch der Artikel von NPR, quasi der Deutschen Welle er USA “In Berlin, A Beat That Bloomed From Rubble”

8. November: Book Release in englisch: Der Klang der Famile – Berlin, Techno and the Fall of the Wall

Nächste Woche Samstag gibt’s in der Berghainkantine den Release der englischen Version des Buchs “Der Klang der Familie”.
Ich bin ein bisschen traurig das ich nicht dabei sein kann, weil ich in Polen auf der Mayday versuchen werde die Tracks von damals zu vermitteln. Aber ihr solltet da hin gehen, es haben sich auch viele von den Protagonisten des Buchs und der Doku angesagt, die im Anschluß mit englischen Subtiteln gezeigt wird.
Und hier nochmal die ganze Doku zum schmackhaft machen

Die E-Werk Party bevor es das E-Werk gab

ewerk90

Schon bevor das E-Werk anno 93 seine Pforten so halböffentlich öffnete gab es da schon ab und an Parties, das hier muß so anno Sommer 90 gewesen sein, wenn ich mich recht erinnere, in der Schaltzentrale des E-Werks. Ich schätze einige dürften sich hier wiedererkennen :D

E Werk Warte Berlin – Party 90 er from Rene M on Vimeo.

(via Jauche)

Die Oral History des Münchner Ultraschall


Sven VT did it again, hat sich die Protagonisten des Ultraschall geschnappt und diese die Geschichte dieses für München so wichtigen Clubs erzählen lassen. Ich war in beiden, dem Original auf dem alten Flughafen München Riem und dem Nachfolger auf dem Kunstpark Ost Gelände oft und habe da immer sehr gerne aufgelegt, allein wahrscheinlich schön deshalb weil es so unmünchen war. Wie einige in dem Artikel auch, fand ich jedoch die erste Inkarnation besser, nicht nur wegen dieser surrealen Location auf einem Flughafen, auf dem ich vor kurzem noch eingecheckt hatte, sondern auch weil mir das Saufmeilenambiente des Kunstpark Ost nie wirklich gefallen hatte, auch wenn man das, erstmal im Ultraschall drin, sehr schnell vergessen hatte.
Beiden zueigen war jedenfalls ein sehr klirrender, kalter Sound, was wahrscheinlich mit den reflektierenden Fliesen an den Wänden zu tun hatte, das paßte aber unglaublicherweise sehr gut zum musikalischen Programm.

Nightclubbing: An Oral History of Munich’s Ultraschall

Update: gerade wurde mir eine virtuelle Besichtigung des Clubs von Christian Seiler und Patrick Gruban und zugespielt, die bereits seit 1995 im Netz ist

Doku: Universal Techno (1996)

universal techno

Hatten wir hier noch gar nicht, auf der Höhe der Detroit-Berlin Achse ist diese Doku entstanden, es gibt viel alten Tresor, altes Hardwax, Detroit samt Protagonisten zu sehen und natürlich wird nochmal eruiert wie es zu Techno kam und warum Techno in Deutschland so erfolgreich wurde, aber auch Japan und England werden nicht außen vor gelassen um dem Titel Universal gerecht zu werden

(Via Dimitri Hegemann)

Das Medien Supplement “Party auf dem Todesstreifen” zum Buch “Der Klang der Familie” zum Nachgucken

Ich war ja sehr gespannt darauf wie die Doku ausfallen würde, nachdem das Buch die Latte ja sehr hoch gehängt hatte. Klar, das man in einer Stunde nicht so ausführlich werden könnte, trotzdem erstaunlich wieviel man da untergebracht hat und wie der Geist der Zeit von Bildern wieder aufgerufen werden kann. Beide, also Doku und Buch ergänzen sich m.E. als Zeitdokument wieso und warum Techno und Berlin sehr gut. Für mich persönlich wurde wieder mal klar, warum mich diese Zeit mehr geprägt hat als bei den meisten die Pubertät und man wünscht sich diese ganze Überregulierung heutzutage mal wieder weg.
Kann man sich noch 7 Tage anschauen (Depublizierung, auch so’ne Schwachsinnsregelung):

27.7, 23:05, Arte: Party auf dem Todesstreifen, “Der Klang der Familie” in Bild und Ton

KdFTrailer

Ich schrieb ja schonmal, das die Bild und Ton Variante des Buchs “Der Klang der Familie” demnächst auf Arte zu sehen sein wird. Mittlerweile gibt es auch einiges an Trailern was als Anfixung eigentlich gar nicht nötig wäre, aber seht selbst:

Berlin Techno – Acceleration from Along Mekong Productions on Vimeo.

Berlin Techno – 10.11.89 from Along Mekong Productions on Vimeo.

Berlin Techno from Along Mekong Productions on Vimeo.

Berlin Techno on air on ARTE 27.7. / 11:05 pm from Along Mekong Productions on Vimeo.

UPDATE: Ein Interview mit den Autoren Sven van Thülen und Felix Denk über die Doku: „War das wirklich so?“

25 Jahre Loveparade Nachklapp: Loveparade 91 in Ton und Bild

LP91
Erich Fertig hat’s mal wieder getoppt und Originalmaterial von der 91er Loveparade digitalisiert. Die Loveparade 91 war ja in vielerlei Hinsicht einzigartig, nicht zuletzt weil sie die erste war bei der die ganzen Stämme aus den Städten erstmalig quasi vollständig angereist waren, das hat der Sache damals einen ziemlichen Schub verliehen. Ich glaube jeder hat da erst realisiert wieviele wir eigentlich sind.
So ca.ab Minute 6:25 komm ich mit Rok auf dem Tresorwagen ins Bild, was die Bildunterschrift sagen will weiß ich allerdings nicht :D