Morgen: Freiheit statt Angst 2011

Wie vor 2 Jahren schon bin ich dieses Mal auch wieder bei der Freiheit statt Angst Demo auflegerisch dabei und mache quasi den Abschluß. Letztes Mal war das eine sehr lustige Sache, nachdem ich ja schon auf dem Piratentruck aufgelegt hatte, ich hoffe der Spaß läßt sich wiederholen. Hier nochmal das Video davon

Hier noch der Zeitplan der Demo

Und wenn wir schon dabei sind, könnt ihr bitte diese Petition gegen Vorratsdatenspeicherung mitzeichnen? Bis zum 6.10. müssen das 50.000 Stimmen werden und es sieht so aus als ob das klappen könnte. Wenn auch die Erfahrung zeigt das solche Petitionen nicht gerade verpflichtenden Charakter haben.

5.8.2011: Geburtstagsfeierei @ Suicide (Garten)


Fast schon traditionell feiern Wolle XDP und ich dieses Jahr unsere Löwengeburtstage zusammen und weil man sich an Geburtstagen was wünschen darf haben wir das Kraftfuttermischwerk dazu eingeladen, den Abend musikalisch angenehm starten zu lassen. Los geht’s am Freitag dem 5.8.2011 im Suicide Garten gegen 21:30 mit dem eher privatem Teil, also Grillung mit Freunden und dem Kraftfuttermischwerksoundtrack und ab 0:00 bricht der offizielle Teil an, drinnen mit der Sonic Groove Party u.a mit Adam X und Dasha Rush und wir machen draußen weiter. Hatte ich schon erwähnt das man sich zum Geburtstag was wünschen darf? Weil ich werde wirklich nur Musik spielen die ich mir selber im Garten wünschen würde, das Geballer gibt’s dann drinnen. Die Anlage da draußen ist übrigens FETT!

Programmtip: 29.7.11 Dangerous Drums @ Tresor


Das wird spannend, sowohl für den Tresor, als auch für Dangerous Drums, da sich beide auf neues Terrain begeben und ich bin mehr als gespannt wie sich das entwickeln wird. Das Lineup kann sich schonmal sehen lassen, neben Dr. Schmidt’s Album Release auch noch der lange nicht in Berlin gesehene Meat Katie und natürlich die ganze Dangerous Drums Crew um ED2000 und Vela. Ach ja, ich spiel auch noch so anderthalb Stündchen und werde versuchen tresorgenehme Breaks mit Techno zu fusionieren. Ich sag ja, wird spannend

19.5. letzte Dangerous Drums @ Maria

Wie vielleicht bekannt ist macht die Maria am Ostbahnhof Ende des Monats dicht und zu diesem Anlaß wird noch mal so richtig an Programm aufgeboten, unter anderem eben auch die letzte Dangerous Drums am angestammten Ort, die ja schon ihre Premiere in der Maria im ehemaligen Popstbahnhof erfuhr.
Freut mich das ich als damaliger Namensgeber der Reihe bei diesem außergewöhnlichen Event auch wieder dabei sein darf und ebenso das ich die Möglichkeit habe 2×2 Freikarten dafür rauszuhauen. Alles was es dafür braucht ist es diese Frage richtig zu beantworten: Wann fand die erste Dangerous Drums statt? Antwort hier in den Kommentaren hinterlassen, die beiden ersten richtigen Antworten gewinnen.
Und damit man auch weiß auf was man sich einlässt, schaut euch dieses Lineup an:

Programmtip: Sa. 09.04. High On Hope + Roundtable 20 Jahre Rave


Morgen bin ich im Zuge der Berliner Ausgabe des In-Edit Musikfilm Festivals, nach der Uraufführung der Doku “High on Hope” im .HBC über die Anfänge der britischen Ravekultur bei einem Roundtable mit illustrer Runde, neben dem Regisseur Piers Sanderson und Protagonist Tommy, sind u.a auch ED2000 und Finn Johannsen mit dabei um zu eruieren was Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen deutscher und englischer Entwicklung sind

What a Weekend!

Ich mach mich gleich auf ins Berghain um dort meine Premiere in einer Runde edelsten Lineups zu geben und gleichzeitig feiert die Restrealität, das letzte Forum in dem ich noch schreibend und lesend zugange bin und ohne das Berlin um einiges langweiliger sinnloser wäre, seinen 8. Geburtstag. Die Eröffnungsfeierlichkeiten mußte ich leider verpassen, dafür lege ich da morgen als Gratulant auf. Der Preis für den Flyer des Jahres ist jetzt schon sicher

Termintip: 4.2. #Tassebier @ c-base


die #Tassebier ist sowas wie ein offener Stammtisch diverser Blogger und Twitterer aus Berlin mit Musikbeschallung und findet an unterschiedlichen Orten statt. im Rahmen der Transmediale gibt’s eine Deluxe Ausgabe in der c-base mit ganz exquisitem Programm, neben Saetchmo, Walter Marinelli, Tom Freeze und mir als DJs stellt das Kraftfuttermischwerk sein Album “Am Ende der Kirschallee” live vor
Das Kraftfuttermischwerk – Am Ende der Kirschallee by TFE Records
Das ganze ist kostenlos und ich bleibe sicherlich trotzdem bei meiner #Flaschecola oder meinetwegen auch #Tasseclubmate

Meine Gigs diese Woche

Unterschiedlicher geht kaum, am erst bin ich im Festsaal Kreuzberg für die gute Sache unterwegs, eine Soliparty für die Castorschotterer. Ich mache das Ende ab 6:00 und besorg’s dem Rest, den das formidable Lineup bis dahin übrig gelassen hat:

Ein paar Stunden später geht’s dann weiter in der MME Bar in der Schönfliesser Straße 14, wo ich zur Vernissage der Ausstellung meiner Frau von ca. 15:00 bis 18:00 eher gemäßigte Klänge kredenzen werde:

Mayday 2011: Die Hölle gefriert und ich bin schuld

Ok, jetzt wo es offiziell ist kann ich’s auch rauslassen: Ich spiele dieses Jahr mal wieder auf der Mayday
Da werden sich jetzt sicher einige wundern, aber wenn man zum 20 jährigen Jubiläum angefragt wird und ein Classicfloor zur Verfügung steht, warum sollte man nein sagen? Die Veranstalter sind mittlerweile andere, als zu der Zeit als ich dort Tschüss sagte und ich bin schon gespannt wie sich das – nach fast 15 Jahren Abstinenz- heutzutage so anfühlt und wie sie sich verändert hat. Immerhin, der Termin ist gleich geblieben: 30.4. nur halt jetzt in 2011.