Release of the day: Odessa – Odessa Trax Vol.1

Definitives Desastronaut Material! Wobei mir auffällt das da auch mal ein neuer Mix fällig wäre.
However, hinter Odessa verbergen sich zwei nicht gänzlich unbekannte, nämlich Tanke und Pasteman von Mak & Pasteman und wie die hier mit Frühtechno und Bässen umgehen ist’s mir eine wahre Freude das zu posten, was einzig und allein vom Clipcharakter auf Soundcloud getrübt wird

deshalb noch Youtubelinks in voller Gänze, soweit verfügbar

Track(s) of the day: Clubhead Sliim – I’m a Freak/ Back it up

ich kann ja normalerweise mit diesem Moombathon/Trap Zeug nur wenig anfangen, aber ab und an gibt’s dann da doch mal was zu diggen. Wie z.B. hier, Clubhead Sliim auf dem sowieso grundsympathischen Label Top Billin. Von den 5 Tracks auf dem Release taugen mir nur 2, aber da kann ich mich gar nicht entscheiden welcher mehr fetzt, also gibt’s beide

Release of the day: Paris Club Music Volume One


Wird leider im Zuge des Daft Punk Albums wahrscheinlich komplett untergehen, aber wer sich davon überzeugen will, das die Franzosen es teilweise doch echt drauf haben mit zeitgemäßen Tracks, abseits von Ed Banger und Daft Punk, dem sei diese Compilation zum einjährigen von Clek Clek Boom ans Herz gelegt, die bei mir seit ein paar Tagen im Loop läuft. Schön divers, mit Artists von French Fries bis Bambounou, von House bis Garage bis Jack und Techno, aber immer fett und mächtig Bass


und weil’s keinen anstängigen Player mit allen Tracks gab, hier noch als Bonus ein Mix vom Label mit einigem Material aus dem Release, Stylehopping par excellance

Track of the day: Dubspeeka – Checking Gauges

Dubspeeka und sein Skeleton Label fallen mir schon gewisse Zeit immer wieder mal auf, höchste Zeit also das mal zu anzusprechen.
Der neueste Release heißt Checking Gauges und im Titeltrack ist alles was mich bei ihm anmacht, ordentlich darke Bässe mit viel Dub im Techno

und als Bonus noch der erste Track der mich auf ihn aufmerksam gemacht hat, im gleichen Gusto:

Release of the day: Leftwing & Kody – You Were EP

Ich weiß es wird einige verwundern bis nerven das sowas hier häufiger auftaucht, aber ich kann mir nicht verkneifen festzustellen das die Jungs von Leftwing & Kody im Moment soundmäßig alles richtig machen. Klar ist das alles nix Neues, House wie man es seit den 90ern kennt, dennoch finde ich das das gerade richtig gut in die Zeit paßt und ich kann versichern das an dieser und anderer ( ;) ) Stelle noch mehr davon kommen wird.

Release of the day: Nphonix – Tactix EP

Endlich mal Techno ohne die zur Zeit so typische dystopische Note, ich kann’s nämlich nicht mehr hören. Der junge Russe Nphonix spielt hier auf einer sehr klassischen Klaviatur, ohne dabei altbacken zu klingen, da schwingen die freien Räume von frühem Dubstep mit, eine Prise Basic Channel hör ich raus und auch ansonsten ist das klassischer Techno wie er heute in meinen Ohren klingen sollte.
Leider fand ich keine Einzeltracks des Releases, nur diesen Mix aus 4 von 5

Track of the day: The Orb – Huge Ever Growing Pulsating Brain That Rules From The Center Of The Universe (Orbital Dance Remix)

Immer noch Retrowochen hier und ich weiß jetzt auch gar nicht wie mir dieser Klassiker von 1990 jetzt wieder in den Sinn kam. Jedenfalls war dieses “Loving You” Intro in Folge ziemlich oft verwurstet worden und was dann ab Minute 2 folgt hat damals schon für ziemliche Hottereien gesorgt. Tut’s auch heute noch, da bin ich mir sicher.

Sleepin Giantz – Mucky

Grime, normalerweise nicht unbedingt so mein Ding, aber das Video und die Einfachheit in der Aggressivität, da gibt’s für mich gar keinen Weg drumrum aufzuhorchen, paßt zur allgemeinen Lage irgendwie besser als vieles von diesem generischen Weichspülerzeug was man so täglich mit durchhört.
Interessanterweise macht da ja Zed Bias mit, remember “Neighbourhood”?, aber auch von Phuturistix und Maddslinky Fame.