Neue Mixe: ACID @ Lost In Time, Griessmühle 02.01.2016

acidlost

Herrlich wenn ein Jahr so startet. Lost In Time war ja eher eine Jungleveranstaltung, u.a. mit Nicky Blackmarket, Bleed, Uta DJ Geil, auf der Wolle und ich den kleinen Nebenfloor mit Acid versorgen sollten. Das hat wunderbar funktioniert, beide Floors voll und unserer fast zu klein für den Ansturm. Wir wechselten uns die Nacht über ab, so das ich das Ende bestreiten sollte. Nachdem aber um 9:00 immer noch kein Ende abzusehen war hat Wittes dann nochmal übernommen. Ich war nach 7 Stunden, davon ca. 5 Stunden Set, in der Enge und Hitze auch mal froh frische Luft schnappen zu können. Denn während ich nicht selbst auflegte war ich oben auf dem Junglefloor und genoss es, das der Sound auch mal wieder in Berlin zu hören war. Ich persönlich fände es ja super wenn solche Kombis öfter passieren würden, würde Berlin als offener Stadt für Elektronische Musik sicher nicht schaden, sondern eher gut stehen.
Die beiden Parts unterscheiden sich ein wenig voneinander, der erste Teil ist mehr so klassischer Acid von damals, während der zweite Teil hauptsächlich Acid aus den 90ern bis heute featured.
Verzeiht wenn der ein oder andere Übergang etwas holpert, aber ich übe noch mit den Touchstrips der S5, was bei Vinylrips immer eine Herausforderung darstellt, mit Touchstrips aber (noch?) insbesondere.

Part 1:

Mixcloud

Acid @ Griessmühle 2016 – 01 – 02 Pt.1 by Tanith on Mixcloud

Part 2:

Mixcloud

Acid @ Lost in Time, Griessmühle 2016 – 01 – 02 Pt.2 by Tanith on Mixcloud

Alle Sets 2015 im praktischen Player

Quasi als kleiner Nachtrag zum 2015er Review: Ich habe mal, wie letztes Jahr auch, alle Sets auf Soundcloud in einen Player gepackt. 23 Mixe mit mindestens doppelt soviel Stunden Musik, heißt einmal Playtaste drücken und mindestens 2 Tage läuft das Ding durch. Viel Spaß damit

Damit ist jetzt 2015 aber auch endgültig durch

Kommt gut rüber und bis bald im neuen Jahr. Für beides hab ich was


Ich verabschiede mich für dieses Jahr, war schön mit euch, kann ruhig so weitergehen. Und wer mit mit das neue Jahr begrüßen will, der kann das gerne im Suicide zum New Years Eve. Das Programm verspricht einiges:

DJ Tanith
Wolle XDP
BENI alias SDX
DJ MORI
KOLJAH
Axiom

Tent Floor:
ERICH LESOVSKY
Benno Blome
JACOB RICHTER
DJ ARZT
MITCH

Meine Zeit ist von 2-4, also genau richtig. Wird das ein Spaß mitten durch’s Feuerwerk durch Berlin zu fahren :D

Wer dann am Samstag soweit wieder hergestellt ist, dem lege ich folgendes ans Herz:

Lost in Time ist in erster Linie eine richtige Jungle und UK Hardcore Party mit
Nicky Blackmarket
Bleed
CGB-1
UTA
DJ Geil
und MC Fatman D

Wolle und ich beschallen den Nebenfloor mit Acid und verwandtem. Ich werde sicher nicht nur auf unserem Floor sein, sondern mir auf jeden Fall auch den Hauptfloor geben und dort abfeiern.

Dazu noch zwei Mixe aus den Comments der Veranstaltung gefischt, die hier gerade rauf und runter laufen

Liquid Wax Recordings Tribute Mix by Dave Junglist on Mixcloud

Jetzt online zum Nachgucken: Tanith Boiler Room Berlin DJ Set

tanithboilerroom
Was gibt’s besseres als das diesjährige Blogjahr mit diesem Boilerroom Mitschnitt vom 2.12 zu beenden? Es war mit Sicherheit eins der Highlights dieses Jahres für mich, zu den anderen kommen wir dann im traditonellen Jahresreview.
Bis dahin viel Spaß hiermit:

Gibt’s beim Boilerroom direkt auch als Audio Download

Neuer Mix: 4 Stunden Tanith @ Dangerous Drums, Tresor 19.12.2015

IMG_8800

Das letzte Set für 2015 und was für ein Ritt! Nicht nur das ich den erstmalig mit meiner neuen S5 bestritt, direkt auf die PA ohne Mixer dazwischen, was für noch ein bisschen mehr Wumms sorgte, auch das ich wieder das Ende bestreiten durfte und wie und wann das endet weiß man im Tresor ja nie. Kurz es wurden 4 Stunden, von 7:00 bis 11:00, am Ende wurde es noch etwas weihnachtlich, aber hört selbst ;)

Soundcloud

Mixcloud

Tanith @ Dangerous Drums Tresor 2015-12-19 by Tanith on Mixcloud

und natürlich auf auf hearthis

(Coverpic von Zuzanna Czebatul)

Neuer Mix: Querfeldein. Mein diesjähriges Kalendertürchen für’s Kraftfuttermischwerk


Wie fast jedes Jahr habe ich auch diesmal wieder einen Mix für Ronny’s Adventskalender beigesteuert und zwar mit Vergnügen. Dieses Jahr sind das Perlen aus allen möglichen Ecken und Nischen die Techno so zu bieten hat, bei denen es mir eine Freude war die mal auf eine Mixschnur zu knüpfen und zu sehen was für eine Geschichte dabei herauskommt. Von Dub über Techno über Jungle und ja, auch House, geht’s von den Beats und Geschwindigkeiten. Ich hoffe ihr habt soviel Spaß daran wie ich :D

Die Trackliste liest sich so:

House of Black Lanterns – The Smack (Mosca’s Dread At The Controls Version)
Asusu – Serra
Scope – Bad Bwoy
Quell – Lady Hardcore
Quell – Military Press
Noface – Polar
Noface – Saturate
Copy Paste Soul – The Push (Copy Paste Soul’s Rude VIP Mix)
Chrissy Murderbot – Alright (Calculon & Austin Speed Remix)
Mak & Pasteman – Oh Baby (Mella Dee Remix)
Jungle – Busy Earnin‘ (Special Request VIP)
Special Request – Reset It
Special Request – Take Me
Bodhi – 88 (Shadow Child X S.P.Y Remix)
Dax J – Utopia
Stranger – Picklehead
DJ Haus – Bleep Phreak
Hardrive – Deep Inside (Low Steppa Remix)
Steve Lawler – Generation Acid (Argy Remix)
Ejeca – TB5AM
Dusky – Yoohoo (Benton Remix)
Logos & Mumdance – Proto

Neue Mixe: Double Impact 27.11.15 Pt.1 &2

DoubleImpact271115
Der letzte Double Impact für dieses Jahr, ich kann aber so viel verraten das es bereits im Januar weitergeht.
Wie eigentlich immer wird es im Winter härter und vielleicht war das der bislang härteste Double Impact, es waren -2° Grad draußen und zum Warmtanzen braucht’s da schon etwas mehr Reibung. Dabei fing es gar nicht so an, wie man an Part 1 hören kann, das steigerte sich halt, weil ihr es so wolltet, Wolle hat genau da angesetzt und ich dann so ab 4 auch wieder, das wäre Part 2. Bitteschön

Part 1

Soundcloud

Mixcloud:

First Part of my Set @Double Impact @ Suicide 27.11.15 by Tanith on Mixcloud

Part 2

Soundcloud:

Mixcloud

Double Impact @ Suicide 27.11.15 by Tanith on Mixcloud

Und natürlich beide auch auf meinem Hearthis Account zu hören und zu holen

Music Ahead, Plattform für informellen Austausch der Clubszene im Ritter Butzke 29.10 – 12.11

Im Ritter Butzke findet an 3 aufeinander folgenden Donnerstagen ein sehr breit gefächerter Austausch über wirklich auf den Nägeln brennender Dinge statt, die sonst eher bei launigen Gesprächen im Backstage angerissen werden.
Das Programm von Music Ahead sieht folgende Punkte vor:

29.10. // BACKSTAGEDINNER
Gruppe 1: Den Algorithmus kuratieren. Programmfragen. Clubs. Leitung : Ben de Biel & Daniel Meteo & Heiko Zwirner
Gruppe 2: Strategien der Wirtschaftlichkeit: Verwertungsgesellschaften, Verlage, Lizenzierung, Synching. Leitung: Tobias Hagelstein
Gruppe 3: Festivalisierung und die Folgen für die Clubkultur. Leitung: Raimund Raintjes, Claudia Schwarz
Gruppe 4: Netzcommunities: Was kommt nach SoundCloud und Facebook? Leitung: Marcus Beckedahl

05.11. // ACADEMYTAG & COMMUNITY SESSION
Technologien im Club: Haben neue Technologie im Club noch einen Platz? Oder sind wir wieder in der Saturiertheit der 80er angelangt? Leitung: Jens Bollmann
Vermarktungsstrategien für Labels in Zeiten des digitalen Overkills – sind Streams das Ende kleiner Labels? Leitung : Aroma P.Schmidt
ab 22 Uhr Community Session: In einer Art Krautrock-Happening kann man zusammen live spielen. Es wird ein zentrales Tool zur Verfügung gestellt, in das man sich Plattform-übergreifend einklicken kann.

    1. // DISKURSTAG (PUBLIC DAY)
      17 Uhr: Panel 1, Vorstellung der Ergebnisse „Technologie”
      19 Uhr: Panel 2, Vorstellung der Ergebnisse „Kultur”
      Anschließend informelles Beisammensein und weiterführende Gespräche

Ich bin gleich am ersten Tag mit von der Parie und zwar werde ich im bold hervorgehobenen Panel, u.a. mit Marcus Beckedahl, meinen Senf zu Social Media dazu geben. Leider ist dieser Part nicht öffentlich, aber welcher Backstage ist das schon? Die Ergebnisse werden dann, unter anderem, am letzen Donnerstag, der öffentlich und kostenlos ist, präsentiert

Neuer Mix: Desastronaut plays Doktorspiele

Doktorspiele

Es gibt wieder einen Club im Prenzlberg! Phonoclub heißt der, ist schnuckelig klein, liegt im Keller der Schwalbe (das ist eine Kneipeninstitution hier!) und absolut schalldicht. Mein alter Kumpel Arzt hat das zum Anlaß genommen seine Reihe Doktorspiele zu reaktivieren und mich dazu einzuladen, schließlich habe ich da seinerzeit fast immer mitgespielt. Früher waren das mehr so die Breaks die wir da abgefeiert haben und das war mir Anlaß genug den Desastronaut vorzukramen und so zwischen Bass, House und Breaks zu changieren. Vielleicht gibt’s das jetzt wieder öfter, mir würd’s gefallen.

Soundcloud

Hearthis

Mixcloud

Desastronaut plays Doktorspiele 23.10.2015 by Tanith on Mixcloud