Speedopfer Polylux

Gestern sprang das obercoole, trendige Zeitgeistdrittverwertungsorgan Polylux auf das durch De:Bug Haupthema letzten Monat (!) und neue Bücher offenbar wieder aktuelle Themas Speed bzw. Amphetaminan an. Man dachte sich wohl nach dem 3 Tage Wach Beitrag noch einen drauf setzen zu müssen. Aber nicht nur das man ganz entgegen des Sujets, ganz schön hintendran hing, nein, auch der Qualitätsjournalismus der Öffentlich-Rechtlichen scheint vom Praktikantensyndrom geschlaggen zu sein(Speed ist bislang nur in Technokreisen beliebt? Was war mit den Mods, warum heißt das Zeug auch Maschierpulver?), anders läßt sich nicht erklären, das man da offensichtlich in ein ordentliches Fettnäpfchen der Hedonisten getreten ist.
Hier der Beitrag

und hier das Bekennervideo

Herrliche Aktion! :D
Weiterlesen

Schillige Runde

Ich will das hier wahrlich nicht zu einem Youtubeblog verkommen lassen, aber kennt noch einer Richter Schill? Diesen Law & Order Innensenator aus Hamburg, der bei seinen hart am rechten Rand Äußerungen immer so verdächtig schwitzte? Wo die Koksgerüchte seit Beginn seiner Politkarriere mitschwangen? Well:

Gestern war ein guter Tag für die Demokratie

Hach, was war ich gelöst als ich gestern das Verfassungsgerichtsurteil zu den Onlinedurchsuchungen lesen durfte! Das dabei sogar noch ein Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme herauskommt, da wird mir gleich ganz blümerant zumute! Geschrieben wurde darüber in der Blogospäre ja allerorten, von daher die Details bitte an anderer Stelle besorgen. Nur soviel dazu noch: Irgendwie kein Vertrauen schaffendes Signal, wenn eine Landesregierung ein so offensichtlich verfassungsfeindliches Gesetz wie das auslösene in NRW auf die Menschheit loslässt und ein letztinstantliches Gericht dieses in der Luft zerreissen muß. Der gesunde Menschenverstand und jeder mit politischem Anstand wußte das das nicht so sein darf, wie es jene verabschieden wollten, die eigentlich dafür gewählt wurden, das Volk zu vertreten. Vertreten, was so eine erste Silbe ausmachen kann, nicht wahr? Man braucht nun nicht mehr viel Fantasie, um zu ahnen was mit den weiteren Vorhaben wie der Voratsdatenspeicherung vor em Bundesverfassungsgericht passieren wird, dafür gibt es jetzt ja quasi ein Grundgesetz.
Auch wenn ein Bundesverfasungsgericht diesmal wieder das Schlimmste verhindert hat, werden die Schäuble’s dieser Republik weiterhin keine Chance auslassen werden um ihre Demagogie weiterhin niederprasseln zu lassen, so das am Ende der Filesharer unser ganzes Wirtschaftsgefüge gefährdet und somit als Terrorist gebrandmarkt werden kann, um ihre Neugiertools dennoch von der Leine zu lassen. Man muß dem Gericht sein Augenmaß hoch anrechnen und ich finde es eine respektable Leistung das bei dieser Rechtsprechung keiner sein Gesicht verlieren mußte, auch wenn ich das den Verfassungsfeinden in Amt und Würden durchaus gönnen würde. Es kotzt mich an, wenn die gleichen Gesichter, die von allen anderen, sei es der Bürger, seien es Manager oder wer auch immer, stets auf ihre gesellschaftliche Verantwortung hinweisen, selbst aber nichts anderes sind als Politmanager, die ihre Hausaufgaben nicht machen.

Immer wieder diese Law & Order Typen

Ist ja schon fast belustigend zu sehen wie diese Honks, die immer so den harten Knochen geben, am Ende von ihrer I-am-the-Law-Wolke runter geholt werden. In dieser langen Reihe fallen mir vor allem die Kanthers und Kochs der Nation ein und nun eben auch Schily. Während die meiste Presse die ich so lese ziemlich ungenau und schwammig über den neuesten Fall Verstiegenheit berichten, macht der Tagesspiegel mal ein paar Vermutungen öffentlich, nach denen man sich nicht mehr wundert, warum die biometrischen Merkmale in unseren Pässen so vehement und verbissen eingeführt wurden.

Ein neues Haustier?

235717.jpg

Nix Guinea Pig, Guinea Rat ist die neue Rattensorte die man in Neu Guinea entdeckt hat:
Die Riesenratte sei fünfmal so groß wie eine gewöhnliche Ratte, berichtete CI-Vizechef Bruce Beehler. Das Tier habe das Lager der Forscher mehrmals besucht, da es offenbar keinerlei Angst vor Menschen habe.
Klingt mir doch sehr nach einem neuen possierlichen Haustierchen :D Ohne Scheiß, ich hatte selber mal die kleine Variante, zeitweise sogar 12, und das sind wirklich ganz liebe und liebenswerte Tiere, so nen Dreipfünder würde ich mir sofort zulegen. Wäre bestimmt ein prima Spielkamerad für den Achtzigpfünder Sy

Vorratsdatenspeicherung: LIAR!!!

Wenn das durchkommt, was sich da andeutet, kann man nicht anders als die ganze Bagage als unwählbar, abgefeimt, niederträchtig,verlogen und somit unwählbar bezeichnen. Zu Erinnerung Herr Wiefelspütz Worte von vor ein paar Wochen:

es wird im Zusammenhang mit der Vorratsdatenspeicherung niemals, ich wiederhole niemals, zu einem Zugriff der Musik- und Filmindustrie auf diese Daten geben. Wer erfindet solchen Schwachsinn? Die Vorratsdatenspeicherung dient der Strafverfolgung. Zugriff wird es nur im Einzelfall mit richterlicher Erlaubnis geben. Die Vorratsdatenspeicherung ist nicht dazu da, das Konsumverhalten von Bürgern auszuforschen.

Ich antworte da mal mit olle Henry Rollins, m.E. trifft das textlich und vom Verve her meine Stimmung und Verachtung dazu am besten:

The next big thing

In Frankreich deutet sich an, das der Internettraffic überwacht wird und bei Auffälligkeiten den Leuten die Leitung kappen (ich habe z.B. durch meine Arbeit als Audiobearbeiter für einen Onlinestore auch ganz ohne P2P Downloadvolumen von ca. einem GB pro Tag, würde also alleine schon durch meine Arbeit in den Fokus fallen). Hierzulande wiederholt sich gerade die Schmierenkomödie wie beim Wegfall des Bankgeheimnisses, das ja auch der Terroristenhatz geopfert wurde (um dann dem eh rechtlosen Hartz IV-Empfänger nochmal so richtig zu verdeutlichen, das er ohne Arbeit zu den neuen Vogelfeien gehört), nun denkt man schon darüber nach, ob die Daten aus der Vorratsdatenspeicherung nicht auch der Musik- und Filmindustrie ohne richterlichen Beschluss zugänglich gemacht werden- schon bevor überhaupt der erste Schritt verfassungsrechtlich abgesichert ist.
Nun, liebe Regierungen im Kuschelbunde mit den sterbenden Industrien, ich kann mir gut vorstellen das ihr mit sowas gerade die Blaupause für The Next Big Thing abliefert. Wenn es in diesem Millenium überhaupt nochmal passieren sollte, das ein Phänomen wie Punk oder Techno entsteht, dann kann ich mir sehr gut vorstellen, das die modernen Sex Pistols nicht auf die Queen schimpfen, sondern stolz in die Welt spucken, das sie nur geklaute Tracks spielen und selbst nur auf geklauter Software produzieren.
Vielleicht gab’s den neuen Punk lediglich nicht, weil es keine nennenswerten Tabus mehr zu brechen gab, ihr seid auf dem besten Weg welche zu kreieren. Wie sehr die Welt anders tickt könnt ihr in Statistiken wie diesen nachlesen, den Geist kriegt man nicht mehr in die Flasche zurück und was passiert wenn man man das Kundenvoting ignoriert kann man ja momentan sehr schön an der MI beobachten. Es wäre wirklich an der Zeit, das man mal auf Volkes Stimme hörte, sonst könnte das Next Big Thing sehr ungemütlich werden. Aber wahrscheinlich wisst ihr ja darum, die Big Brother Gesetze lassen da so einiges blicken.

Wo ist der Rausch geblieben?

Ah, endlich sagt mal einer was! Geht mir nämlich genauso auf die Nerven wie das Misstrauen des Staates in die eigene Bevölkerung. Dieses neuerliche Streamlinen der Gesellschaft auf standardisierte Untertanen die nur noch alkoholfreie Getränke ohne Zucker – und ohne Geschmack – zu sich nehmen, selbstverständlich nicht rauchen. Wir werden uns in die Augen sehen und fragen: Wo ist der Rausch geblieben?
Muß mir das Buch wohl mal zulegen.
Dieses Verbieten all dessen was mit Lust zu tun hat, ist so eine Tendenz die mir zunehmend übel ins Auge springt. Der Staat hat nicht in die Lebensführung reinzureden, bekanntlich kommt hier eh keiner lebend raus. Wie er seinen Beutel Leben, den er bei Geburt mitbekommt, aufbraucht, sollte jeder für sich entscheiden. Ansonsten verhält es sich wie mit dem Witz, in dem der Arzt dem Patienten erklärt, das er noch lange zu leben habe, wenn er auf alle Dinge wie fettiges Essen, Alkohol, Zigaretten und Frauen verzichtet. Einzig mögliche Antwort des Patienten: “Wozu dann noch?”
Dieser ganze Überwachungskram und die Verbote von Menschen mit lebenslangem Stock im Arsch hängen ganz nah beisammen. Menschen ohne Internetahnung sehen in diesem nur die Gefahr, wie heute wieder Mr. Wenn-ich-schon-keine-Lust-mehr-zwischen-den-Beinen-mehr-spüre-dann-soll-keiner-mehr-Spaß-haben Schäuble, dessen neuerliche Aussage zusammengedampft vielleicht so aussehen könnte: ich hab vom Internet keine Ahnung, Wissen ist aber Macht, Wissen das ich nicht habe ist böse!
Das ist so wie wenn der Pabst über Dinge redet von denen er nichts weiß, Sex oder Familie z.B. und so verhält es sich mit dem Tugendterror, verordnet von standardisierten Anzugs- und Bedenkenträgern, die den Exzess nicht kennen.

Never Surrender!

hieß mal ein alter Punkspruch. Ich bin erkältet, frage mich also keiner wie ich beim Youtubeklicken vom Dubstep-Rave zu einer Fabel komme, die die Richtigkeit der Aussage imposant dokumentiert. Dauert ein bisschen lohnt sich aber definitiv:
t>