Ich faß es nicht!

Gestern abend nebenbei die Nachrichten auf irgendeinem dieser Privatsender gesehen und was bringen die an News?
Anstatt der wirklich diskutierbaren Sache, ob der Bundespräsident in Zukunft direkt vom Volk gewählt werden soll, samt der “Och nö, laß ma” Antworten derer, die ihn jetzt wählen und des absolut skandalösen Verschwindens der Daten der Auslandseinsätze der Bundeswehr (nichtmal EIN Backup?? Wer soll den den Mist denn bitteschön hinnehmen?), was kommt da als Topmeldung mit quasi Alleinstellungsmerkmal?
Das Paris Hilton ab heute wieder frei rumlaufen darf! Ich faß es nicht. Soviel zum Informationsauftrag dieses sowas von toten Mediums

Aufregende Woche!

Boah, war ja ganz schön wat los diese Woche! Angefangen hat das ja schon am Montag mit der ersten Dopingbeichte von Dietl, woraufhin ein reuiger Sünder nach dem anderen zu Kreuze gekrochen kam. Wäre mal an der Zeit so’ne freiwillige Outingaktion in Technokreisen zu veranstalten, die 90er waren aber auch schon eine arg lustige, dekadente Dekade.
Wo wir schon bei Techno sind, im Zuge der gestrigen Tresoreröffnung hat die Stadtzeitung Zitty Wolle XDP, Mijk van Dijk und mich zu den Anfängen befragt und zu einem hübschen Artikel aufbereitet.
Ich war, by the way, gestern nicht da und wenn ich mir das Video so angucke, dann bin ich auch ganz froh drum. Mein Einstand in die neue Location wird am 30.6 sein, angucken tu ich’s mir mit Sicherheit vorher schonmal, meine Tresormarke gilt ja hoffentlich noch.
Der Aufreger der Woche bleibt die G8-Hysterie, nachdem jegliches Maß verloren geht und sogar Postgeheimnis kein Tabu mehr darstellt und bizarre Dinge wie das mittlerweile ganze Studienseminare unter Beobachtung stehen, weil der Prof verdächtig erscheint oder Internetcafes zur Videoüberwachung überredet werden sollen oder gar Schleckermärkte überwacht werden. Gipfel der Dämlichkeit ist aber ein neuer Hackerparagraph, der unter anderem genau das unter Stafe stellt, was man mit dem Bundestrojaner vorhat, das eindringen in private Computer, talk about Rechtsempfinden! Und auch ansonsten liest sich das Ding in etwa so, als wolle man damit die Voraussetzungen schaffen, das der angekündigte Bundestrojaner ja nicht entdeckt werden kann. Wie billig! Kann den Herren und Damen, die das spätnachts durchgewunken haben, mal einer erklären, das das Internet nicht an der Grenze halt macht und das sich pöse. pöse Terroristen mit Sicherheit einen Scheiß darum scheren ob das verboten ist Admins und ITlern aber das Leben ganz schön schwer machen kann?
Man kann nur hoffen, das sich das Problem möglichst schnell biologisch erledigt und eine Generation in die Entscheidungsgremien kommt, die um Internetdinge Bescheid wissen und und nicht nur phobisch darauf reagieren indem sie das von der Sekretärin bedienen lassen. Eine andere Hoffnung habe ich da bald nicht mehr.

So ganz negativ und musiklos will ich mich aber nicht aus der Woche nach Rumänien verabschieden, sondern hier noch zwei neue Blogentdeckungen, die ich nicht vorenthalten will:
zum einen Laptop Techno, ein Blog, das sich, wie der Name schon sagt, der Technoproduktion auf dem Laptop widmet, meine erachtens nach ja immer noch die beste, ehrlichste und passendste Art heute Techno zu machen.
Zum anderen das Neurocode Blog vom Drum & Bass Produzenten Dizplay, das sich sehr konstruktiv mit der Labelsituation und den sich daraus ableitenden Konsequenzen für die Zukunft der Musikproduktion beschäftigt. Das Dilemma betrifft ja nicht nur Drum & Bass.
Und-einen hab ich noch- auf Spannered.org, gibt’s neben einem sehr symathischen Interview mit dem Rag&Bone Artist und Betreiber Warlock auch noch einen ziemlich geilen Mix, des englischen Altravers. Meiner Beobachtung nach sind ja viele Dubstepper durch eine ähnliche musikalische Sozialisation gegangen wie ich, bei der man alles mitgenommen hat was spannend war und meist das Interesse verlor, wenn die Formel dafür gefunden war. Deshalb ist Dubstep wahrscheinlich auch so vielschichtig, das man darin von Drum & Bass über Industrial bis zu Techno und Breaks alles drin finden kann, man muß nur suchen! :D

Krasse Worte

Tja, das mit der Demokratie und dem Verständnis derselben ist so eine Sache heutzutage. Autos abfackeln gehört mit Sicherheit nicht dazu, aber auch solche Worte einer Kanzlerin auch nicht:

“Da darf man nicht diskutieren, sowas macht man einfach.” (Wobei ich mich dann schon frage warum die Null Toleranz nicht schon beim Innenminister anfängt, der ja bekanntlich Spendendreck am Stecken hat)

Aber auch in Polizeikreisen greift offensichtlich diese Mentalität um sich, oder wie anders ist der Satz zu verstehen:

«Das tut mir leid für Herrn Thierse, wenn er sich an die DDR erinnert fühlt», sagte der Polizeigewerkschafter. «Er ist aber nicht für die Sicherheit verantwortlich.» Und hysterisch reagierten lediglich diejenigen, die die Polizei bei ihrer Arbeit behinderten.

Hysterisch ist auch sicherlich der, der auf Stasimethoden wie Geruchsprobenentnahme sensibel reagiert, das Tabu fängt wohl erst bei Nazimethoden an.

Nee, nee liebe Leut, das mit der Demokratie funzt anders!

Wer spielt da eigentlich Terrorist?

Ich glaube so langsam muß man sich in Sachen Politik wirklich von der Vorstellung lösen, das da weise Männer kluge und staatstragende Dinge ausbrüten, die dem Lande nutzen sollen. Anders kann ich mir die gestrigen Aktionen Diletantismus gegen die Anti-G8-Aktionisten beim besten Willen nicht erklären. Nur in welcher Welt leben solche Entscheider eigentlich, wir sind ja mittlerweile von allen Seiten terroristisch bedroht, von links, von rechts und natürlich von hinten und vorne, durch sich selbst entleibende Islamisten und Kinderficker!
Man wird das ungute Gefühl nicht los, das der Staat sich mittlerweile von allem und jedem bedroht fühlt, pathologisch würde man wohl von Paranoia sprechen, wenn da nicht das noch ungutere Gefühl wäre, das einem sagt, das hier auf Teufel komm raus Feinde und Gefahren geschaffen werden sollen, die es so gar nicht gibt, die man aber braucht um Schäubles Impotenzkompensation, euphemistisch auch Schäublekatalog genannt, pragmatisch aber eher mit Staatsterrorismus zu benennen, zu legitimieren. Und auch die SPD macht da leider keine gute Figur, die Taktik war abzusehen und mittlerweile bestätigt sich die gehegte Vermutung, Schäuble stellt Maximalforderungen, Zypris wiegelt ab um dann heimlich und leise doch zuzustimmen
Man geht ja erstmal immer von der Lernfähigkeit des Einzelnen, aber auch des Staates aus, wenn in diesem Falle aber Sätze kolportiert werden wie “Wir haben in den Busch geschossen, nun sehen wir, was und wer sich dort bewegt”, dann muß man im besten Falle davon ausgehen, das diese Personen nichts aus der Vergangenheit gelernt haben, oder schmerzlich eines Feindes verlustig gegangen sind, den sie brauchen, gerademal nachdem am 1. Mai offensichtlich nichts wünschenswertes passiert ist, das diesen Feindespopanz erneut hätte auferstehen lassen können.
Wen will man mit solchem Gehabe beeindrucken und wieso sollten sich mit solchen Aktionen Bilder wie in Genua vor 6 Jahren verhindern lassen? Will man den ausländischen Gästen in Machomanier zeigen was für ein toller Law&Order Staat man ist? Die Aufhebung des Schengener Abkommens und die Wiedereinführung längst vergessener Grenzen zu den Nachbarländern zur Zeit des G8-Gipfels, sprechen da eine deutliche Sprache. Oder wie es Julia in einer Mail absetzte:

DAS SIND ALSO DIE SO OFT GENANNTEN TERRORISTEN!!! AHA. INTERESSANT. JETZT IST DIE KATZE ALSO AUS DEM SACK. DIE BEGRÜNDUNG FÜR ALL DIE NEUEN ÜBERWACHUNGSMASSNAHMEN WAR BISLANG IMMER DER TERRORISMUS. G8 GEGNER, MENSCHEN DIE FÜR IHRE MEINUNG AUF DIE STRASSE GEHEN, GEGEN AUSBEUTUNG UND ÜBERWACHUNG SIND, DIE NORMALE BEVÖLKERUNG SIND DIE TERRORISTEN.

Hm, man ist spätestens seit gestern geneigt, diesen Gedankengang zumindest nicht auszuschliessen.
Und wieder einmal fehlt mir hier das Wort der Politik, der Verursacher, dazu. Ist es als Bürger zuviel verlangt konkretes und präzises zu erfahren? Kann man nicht erwarten, das bei solch polarisierenden Taten einer der Herrn Volksvertreter die Traute hat und dem gemeinen Volk erläutert was da genau vorlag und wie sich das mit der Verhältnismäßigkeit verhält? Statt dessen muß man lesen das KEIN konkreter Verdacht der Auslöser war, man wollte halt mal ein bisschen im Trüben stochern und gucken was so passiert. EKELHAFT und beschämend für ein Land, zu dessen wahrlich nicht extremistisch veranlagten Bürgern ich mich ja auch zähle.
Man kann sich deshalb einer gewissen Häme nicht erwehren wenn Polizeiforen von “Generalbundesdatenantifaschisten” gehackt werden und Spontandemos, wie hier in Berlin mit 3000 Leuten, zwar zahlreich besucht werden, aber die offensichtlich gewünschte Gewalt ausbleibt.
Auch passend zu dem ganzen Quatsch: anderen in den Computer spannen wollen, aber selbst abhörsicher sein wollen und das von Mr. “mein Internet bedient mir meine Sekretärin” Schäuble.
So traurig es sein mag, aber mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, das Banalvergehen wie Filesharing ebenso in Bälde zu Terrorismus gezählt werden, oder wieso soll der Paragraph 129 (Bildung einer Terroristischen Vereinigung) nun plötzlich auf Einzelpersonen erweitert werden? Schliesslich kann auch ein einzelner das Wirtschaftsgefüge as we know it auf diese Art beschädigen und bedrohen.
Alle Anzeichen der jüngeren Vergangenheit zeigen auf einen solchen Sturm.
Ein dämliches Elend das alles!

Links zum Thema:
Die repressive Regel

Erinnerung an Genua[/url]

Die Stellungnahme vom So.36.net, das ebenfalls Opfer der Aktion wurde

Die De:Bug dazu

und noch ein pazifistischer Versuch dem drohenden Staatsterrorismus entgegen zu treten Lobbyismus für Nerds

Der ärgste (Verfassungs-)Feind sitzt oft im Inneren

Auf Schäuble trifft das dieser Tage mehr und mehr zu. Was für ein Menschenbild hat der Mann von seiner Bevölkerung? Mir bleibt die Spucke weg, wie unverfroren der nun auch noch mit der Unschuldsvermutung eine tragende Säule der Rechstaatlichkeit wegtreten will und wir erinnern uns: bei den Fingerabdrücke im Reisepass wurde uns auch zuerst versprochen, das diese ausschliesslich bei den Meldebehörden bleiben und nicht zentral registriert werden. Man ahnt was mit der Unschuldsvermutung passieren wird. Kommt demnächst noch die Riechprobe von jedem einzelnen Bürger?Deshalb:
stasi-20.jpg
die passende Schablone zum taggen gibt es bei Dataloo

DDR 2.0

Man, das hätte man auch alles billiger haben können, wenn man damals nicht ganz Deutschland zur BRD, sondern zur DDR erklärt hätte. Was hätte man sich jetzt ein Lamentieren und Schlarwenzeln erspart, ganz zu schweigen von den Kosten und den klimaändernden Ressourcen wie z.B Gesetzespapier, die für den ganzen Tinneff drauf gehen!
Wenn schon die Polizeigewerkschaft vom Schäublepaket Muffensausen kriegt, das will schon was heißen! Man sollte traumatisierten Attentatsopfern in diesen Zeiten vielleicht nicht unbedingt das Innenministerium überlassen.
Besser als ich das auf die Schnelle hier runter reisse hat das Don ausformuliert:

Der Staat hat den Schutz der Privatsphäre einseitig gekündigt und mittlerweile macht man sich verdächtig, wenn man seine Privatsphäre schützt. Der Staat versucht bei seinen Bürgern den Eindruck zu erwecken, dass jemand der nichts zu verbergen hat, auch nichts zu befürchten hat. Er geht davon aus, dass Bürger erst und vor allem Lügner sind, dass man sie überwachen muss, damit sie dem Staat keinen Schaden zufügen. Dabei ist es der Staat selber, der sich mit dieser Geisteshaltung selber den größten Schaden zufügt, weil die Menschen anfangen, das Vertrauen und die Gutmütigkeit in das Gemeinwesens zu verlieren. Das kann am Ende nicht gut gehen

Aber wo bleibt das 2.0 wird der ein oder andere nun fragen. Ich weise mal auf diese funky Verbotsarien hin, die sich in letzter Zeit häufen:
Killerspiele- verbieten

Rauchen in der Öffentlichkeit – verbieten (dann aber auch wieder nicht so sehr das man die entsprechende Lobby verärgert)

Alkohol unter 18 – verbieten (ich frage mich wo bei diesem Flatratesaufen das Novum liegt, ich komme aus einer Weingegend in der vor über 30 Jahren schon Zehnjährige besoffen mit ihren Eltern auf der Kirmes lallten)

Auslandsreisen – nein, nicht verbieten, sondern einige der Herren mit Vielfliegerstatus und zumeist in den dickeren Karossen unterwegs würden die gerne im Sinne des Klimaschutzes für den Pöbel teurer bis unbezahlbar machen, wir reden hier ja von 2.0

Liebe Politik, ihr könnt verbieten soviel ihr wollt, der Mensch, das olle Wahlvieh, wird dennoch Mensch bleiben, egal wie verboten etwas ist. Wie sagte mal ein Weiser Mann:
Große Länder soll man regieren wie man Fisch brät: wenig!
Nochmals das Zitat von Don:

Das kann am Ende nicht gut gehen

Und ich will am Ende auch von keinem ein Ich liebe euch doch alle! hören!

Mikado

Sollte es doch noch lebenswertes Leben in der Advokatenecke geben und nicht nur Abmahnmonster? Udo Vetter, der auch das sympathische law blog betreibt, klagt gegen die Überprüfung aller Kreditkartenbesitzer in Deutschland in Folge dieser Mikadoaktion. Natürlich war es perfide, aber auch vorhersagbar solch einen Präzedenzrechtsbruch mittels Kinderpornografie einzufädeln, wer will schon Päderasten schonen? Nur das dabei mal wieder Grundrechte von staatswegen mit den Füßen getreten werden und weiter erodieren ist einfach nur schäbig und in letzter Zeit ja nicht der einzige Fall in dem der Terrorismus vom Staate ausgeht. Ebenso ungeheuerlich empfinde ich schon allein den Gedanken an den sogenannten Bundestrojaner zu denken, für den mal wieder die Verfassung zurechtgebügelt werden soll und unser Innenminister das Internet lediglich als “Fernuniversität und Trainingscamp für Terroristen” ausmacht, so einfach kann man es sich natürlich auch machen.
Wohlgemerkt, ich habe beileibe nichts dagegen das der Staat Straftaten ermittelt und vereitelt, allerdings sollte Recht und Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben und bitte dem Bürger auch die Sachverhalte erklären und vermitteln. Dieses von oben herab gelasse und das gesamte Volk als potentielle und kriminelle Gefahr zu behandeln hat schon andere in Pleite zur Aufgabe gezwungen. Ich kann mich noch gut an die Bilder der Besetzung der Stasizentralen erinnern und wie dort armdicke Kabel zerfetzt wurden. Wie soll eine Stimmung im Land mit solchen Aktionen besser werden?

Das Böse ist immer und überall!

Irgendeinen Grund vermute ich ja immer wenn grundlose mediale Panik durch die gesellschaft klabautert sei es die durch’s Dorf getriebene Sau der Woche – diese Woche die Amoksau, auf die die Titanic mit ihrem Amokformular die beste Antwort gegeben hat- oder die unappetittliche Britney, oder was auch sonst noch an geistigem Dümmpfiff den Arbeitsspeicher füllen soll, damit weitaus prekärers nicht so ein Buhei verursacht.
Ich finde jedenfalls die Pläne der NRW-Regierung mittels Trojanern auch private Computer auszuspähen mehr als fragwürdig und nimmt mich Wunder, das das nicht mehr an Aufschrei erzeugt:

Dass just die Unverletzlichkeit der Wohnung und das erst kürzlich vom Verfassungsgericht eingeräumte Recht auf eine “räumliche Privatsphäre” auch bei einem anderen Thema auf dem Spiel steht, scheint weder Politiker noch Öffentlichkeit bislang zu beunruhigen

Zuerst einmal ist aber Anlass für den nordrhein-westfälischen Gesetzentwurf das Auslaufen der auf den 1.1.2007 befristeten erweiterten Befugnisse des Verfassungsschutzes, die 2002 beschlossen wurden. Die Befugnisse sollen aber nicht nur erhalten, sondern noch einmal erweitert werden. So sollen nun auch die Bankverbindungen jedes Einzelnen vom Verfassungsschutz überprüft werden können, was bislang nur bei “internationalen Terroristen” möglich war. Zudem wird besonders das Internet ins Visier genommen, bei dem neben dem “heimlichen Beobachten und sonstigem Aufklären”, z.B. durch “verdeckte Teilnahme an seinen Kommunikationseinrichtungen”, auch der “heimliche Zugriff auf informationstechnische Systeme auch mit Einsatz technischer Mittel” legalisiert werden soll

Erstaunlich auch die Begründung zur Verfassungskonformität des Verfassungsbruchs:

Zuerst einmal ist aber Anlass für den nordrhein-westfälischen Gesetzentwurf das Auslaufen der auf den 1.1.2007 befristeten erweiterten Befugnisse des Verfassungsschutzes, die 2002 beschlossen wurden. Die Befugnisse sollen aber nicht nur erhalten, sondern noch einmal erweitert werden. So sollen nun auch die Bankverbindungen jedes Einzelnen vom Verfassungsschutz überprüft werden können, was bislang nur bei “internationalen Terroristen” möglich war. Zudem wird besonders das Internet ins Visier genommen, bei dem neben dem “heimlichen Beobachten und sonstigem Aufklären”, z.B. durch “verdeckte Teilnahme an seinen Kommunikationseinrichtungen”, auch der “heimliche Zugriff auf informationstechnische Systeme auch mit Einsatz technischer Mittel” legalisiert werden soll

Ähm, manchmal fragt man sich, warum die BRD sich nicht damals einfach in die DDR eingegliedert hat. Hätte ne Menge Diskussionen und Erlasse erspart.

Skandal, ein Totenkopfbild!

Versteht einer das Gewese um diese Bilder? Ich nicht. Was glaubt denn der Mob was die Jungs da sonst so zu sehen bekommen und hey, das sind Soldaten und keine Kindergärtner! Das da mal ein bisschen mit Schädeln posiert wird, die da wahrscheinlich an jeder Ecke rumfliegen, wundert mich in keinster Weise und es näme mich eher Wunder wenn da keine Schädel auf Jeeps gepflanzt würden. Das war in Armeen wohl schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben, der Job lädt nunmal förmlich zur Verrohung ein.
Der einzige Unterschied zu früher besteht vielleicht darin, das es heute Handykameras gibt und das solche Bilder heute schneller in die Öffentlichkeit gelangen. Aber daraus einen Skandal zimmern? Nö, oder?
Oder wenn’s denn wirklich so einfach ist, dann bitte schön, hier mein Skandal, war schon anno 95 in der Frontpage:
95fp8.jpg
Bei Bedarf kann ich noch mehr liefern, auf dem Panzer bei der Loveparade anno 93 hatte ich sogar einen mit Wirbelsäule dran dabei :D