Kommentare (52) Schreibe einen Kommentar

  1. Scheiße gabs schon immer, was ist das denn schon für ein Bewertungskritierium? Zumal Leute, die die Energie eines Aufbruchs (egal welcher Art) noch nie miterlebt haben, nur schwer einschätzen können, was so etwas auslöst. Und ich fand auch 1989 die Aufnahmen von Monterey und Woodstock beeindruckend, genauso beeindruckend wie ich sie 1983 fand oder wie ich Punk auch heute immer noch interessant und spannend finde und aufgrund der Erlebnisse zwischen 89 und 92/93 auch bestens nachvollziehen kann, dass es IMMER interessanter und aufgregender ist, beim Start von etwas dabei zu sein, als irgendwann dazu zu stoßen. Mir ist aber auch klar, dass dies aufgrund des Geburtsdatums immer nur gewissen Generationen vergönnt ist. Allerdings sollte anderen Generationen auch klar sein, dass sie dies denjenigen, die etwas vom Start weg erlebt und gelebt haben, nie madig werden machen können. Frage mich da eh, woher diese Motivation ruht, wenn man anderen mitteilt: “Ey, damals kam aber auch viel Mist raus.” Als ob die Leute das nicht wüssten … sie waren ja schließlich dabei.

    Antworten

  2. Waaaahnsinn… hab mich gerade bei 05:48 durchs Bild tanzen sehen… mit Kopftuch und Jeansjacke… vorm Camowagen her…
    Meine erste Parade, getanzt bis zum letzten Ton, und dann völlig durchnäßt wieder heim gefahren nach Dresden. Ein Erlebnis mit Folgen, denn im Oktober ’92 erschien unser erstes Schicht!-Fanzine.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.