Berlin in den 90ern Tumblr


Berlin wat haste dir vaändert! Fällt einem oft gar nicht so auf wenn man über die Jahre immer wieder an den Stellen vorbeikommt, aber so direkt gegenüber gestellt, doch schon sehr.
Und wahrscheinlich wird man in 30 Jahren die Bilder von heute ebenso fasziniert nach Überbleibseln der Erinnerung absuchen.
Berlin in den 90ern

(via Mit Vergnügen)

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. berlin war schon relativ hässlich damals. Wenigstens wurde das meiste in den letzten 20 Jahren aufgehübscht auch wenn es immer noch hässliche ecken gibt.
    so schön vor dem krieg wird es natürlich nicht mehr werden.

    Antworten

  2. Tja…ich liebte – und vermisse – ja mein zerschossenes, zerschrammtes und vergammeltes Berlin, so wie es damals war. Die ganzen Brachflächen, die es seinerzeit noch überall gab, fand ich schon als Kind wahnsinnig interessant und abenteuerlich. Ein damals noch (un)beliebtes Schild: Zutritt verboten – Eltern haften für ihre Kinder! ;O)

    Das aufgehübschte Berlin ist über weite Strecken nicht so meins. Ich stehe ja durchaus auf den morbiden Charme des Verfalls. Der Wahrheit oftmals näher als die ganzen polierten Hochglanzfassaden.

    Wie auch immer.

    Schöne Bildersammlung. Ganz besonders gefällt mir das von der Leipziger (Seite 2) und natürlich auch das Foto vom WMF-Haus, vor allem weil man links noch das Elektro sehen kann. Was für angenehm entspannter Spielplatz das doch war. Eine meine letzten Erinnerungen aus dem Jahr 1993, nur ein paar Wochen, bevor ich die Notbremse betätigte, trug sich genau dort zu, zusammen mit Nils und Helge im vorderen Teil des Ladens…

    Antworten

  3. Pingback: Ein Tumblr über Berlin in den 90er Jahren | Das Kraftfuttermischwerk

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.