Thema der Woche 225: Wahnmache oder Mahnwache? Was bringen die Montagsdemos?

Montag2
Sorry für alle Voter, das Thema “Wenn Tanith einen Club eröffnen würde” hatten wir tatsächlich schonmal, viel hat sich da nicht geändert, so das ich das zweitplazierte genommen habe. Dafür bin ich gestern extra mal zu dieser Montagsdemo gefahren um mir selbst ein Bild von der Sache zu machen. Um’s kurz zu machen, einfacher wurde es dadurch nicht. Ich blieb nur ca. eine Stunde, mir ging es auch gar nicht so sehr um die Reden die da geschwungen wurden, ich wollte sehen wie sich das zusammensetzt und muß bestätigen das es dort tatsächlich bunter wirkt als es im Internet rüberkommt. Da war wirklich alles dabei vom Friedrichshainer Hipster bis zum Anzugsträger von der Oma bis zum nunja, Regenschirm mit Popps’s Plan B drauf. In dem Bunt ist also auch Braun enthalten, der erste auf den ich aufmerksam gemacht wurde war dieser Fitzek von NeuDeutschland gleich in der Nähe der Bühne und deren Konsorten, wie Elsässer, mehr. Ich schätze die Zahl in der Zeit als ich da war auf ca. 1500, also auch nicht mehr als in den Wochen zuvor. Ich kam just im Moment der Rede von diesem Heiko Schrang, auch so ein VTler, der einerseits recht wüst in Immobilien macht, andererseits gegen das Geldsystem wettert und gerade ein Buch rausgebracht hat das sich liest wie die Hitparade der beliebtesten Verschwörungstheorien, die ollen Thesen aber als ungeheuer neu und ganz anders anpreist. Also wieder einer aus diesen Kreisen um Elsässer und Popp, die dort offensichtlich Kunden fischen wollen und sei es nur das sie keine Mainstreammedien mehr lesen, sondern eben ihre Bücher oder die Plattformen auf denen sie vernetzt sind.
Darin mag auch die Stagnation der Besucherzahlen bedingt liegen, denn wer will schon in diesen Dunstkreis geraten? Und das ist schade, denn ich kann sehr gut das zunehmende Bedürfnis auf die Straße zu gehen nachvollziehen und glaube nach Inansichtnahme, das da wirklich mindestens 80% völlig unbedarft naiv auch genau das tun, nur ist das durch die Einflußnahme dieser Spackenfraktion von Verschwörungstheoretikern und Reichsdeutschen die dort Kreide fressen und Reden schwingen, während ihre sonstigen Aussagen in eine ganz andere Richtung gehen, korrumpiert.
Aber wo sollen die Leute auch sonst hingehen? Das muß sich die inhaltlich zerstrittene, mimosenhafte Linke mittlerweile wirklich vorwerfen lassen, da kommt diese nicht sonderlich helle Lampe von Mährholz und wirft ne Demo, die sich in Folge wie ein Schwamm mit allem vollsaugt was sich gerade mobilisieren läßt, dabei will er weder rechts noch links gelten lassen und somit ist dem Unheil natürlich Tür und Tor geöffnet, zumal der Typ offensichtlich eh VT angeschackert ist, wenn ich den Zusatz zum Friedensaufruf gehen die FED sehe. Und die ganzen Organsisationen die vor der Demo, zurecht, warnen? Man hört seit Wochen immer wieder mal das man da etwas plane, passieren tut aber nichts. Auch das ist schade, denn ich vermute das dort geködert wird was das Zeug hält und da das in erster Linie mit Leuten passiert die gerade zum ersten Mal Rumpolitisieren vergibt man eine Chance die Leute dort abzuholen wo sie sind und das den Rechtspoulisten mit den verschwurbelten oder einfachen Antworten zu überlassen. Das die in dieses Vakuum preschen und es mit Bravour schaffen sieht man daran wie sich die Sache im Internet ausnimmt, sei es in Facebookgruppen oder in Kommentaren zu dieser Bewegung, krassestes Beispiel das ich da lesen mußte: “Ich will Frieden und wenn es durch eine Kugel in den Kopf von Rothschild sein muß”. Dazu kommt eine Kritikunfähigkeit, die jegliche Kritik als Angriff wertet, und entsprechend behandelt, das kann dann auch sehr schnell und sehr oft im morastig-trüben enden:
montag_o
Das ist die zunehmend häßliche Fratze dieser Mahnwachen im Internet und die traue ich eigentlich dem Großteil derer die ich dort gesehen habe und denen, von denen ich weiß das sie dort hingehen, eher nicht zu. Dieses je abstruser, desto realer ist aber so präsent und nimmt Formen an, die schlecht zu ignorieren sind, so das ich mich da auch künftig von fernhalten werde. Es fühlt sich nicht richtig an für Frieden zu demonstrieren und im gleichen Zug damit Ideen zu unterstützen, die im Endeffekt das genaue Gegenteil bewirken.

Kommentare (70) Schreibe einen Kommentar

  1. und das ist nur einer von vielen FB-Screenshots. Die Diskussion im Netz ist jedenfalls geprägt von fiesen Rechtsaußen und völlig verdrehten VTlern. Und dieses online kommunizierte Bild schreckt die Leute, die geradeaus bis vier denken können, nun mal direkt ab.

    ich selbst habe mir vor ein paar Wochen die MO-Demo in Essen gegeben, wo die Besucherzahl natürlich eine ganz andere war (ca. 150 Leute). Aber auch dort waren neben ganz normalen Leute nicht Wenige zu sehen, denen man ihrer Verschrobenheit und seltsamen politischen Ansichten an der Nasenspitze ansehen konnte. Da mischen dann z.B. irgendwelche AfDler im Hintergrund mit, der Verdacht, dass dort die ganzen Rechtspopulisten Stimmen für die Europawahl abgreifen wollen, liegt nahe.

    Hier noch ein Kleiner Ausschnitt von der Demo aus Essen, der zeigt, dass sich dort eben nicht nur die Normalbürger rumtreiben, sondern teilweise ziemlich schräge Leute:

    https://www.facebook.com/photo.php?v=488738161227971

    Antworten

  2. Tja. Das tolle an unserem Staat ist tatsächlich die freie Meinungsäußerung. Da darf dann auch jede/r Vollspack seine/ihre geistigen Ergüsse unters Volk bringen. So What?
    Eine Bewegung, die mit Kritik nicht umgehen kann, nicht in keine sachliche Streitkultur pflegen kann, sich als einzige politische Kraft mit Durchblick sieht, ist von Grund auf pathologisch. Besonders die Menschen die dahinter stehen.. That´s Entertainment!

    Antworten

  3. Wow…ich bin angenehm überrascht von diesem Beitrag. Und ich muss Dir in vielen Punkten leider zustimmen. Das “leider” weil ich Dir in vielen negativen Punkten zustimmen muss. Ich war selbst in den letzten Wochen des öfteren dort und stelle fest das bei mir inzwischen auch eine gewisse Müdigkeit wächst. Was mich an der ganzen Bewegung angesprochen hat ist halt das Motto und das dort so viele unterschiedliche Leute zusammen kommen mit den gleichen Wünschen. Doch irgendwie wird diese erreichte Menge nicht genutzt um wirklich aktiv etwas anzugehen. Jede Woche Reden, oft mit ähnlichem Inhalt, keine Aktionen um was zu ändern. Meine Hoffnung lag auch darin das diese offensichtliche Bereitschaft der Teilnehmer andere Organisationen&Aktivisten motiviert auch aktiv zu werden und weitere Demos und Aktionen zu starten. Aber bisher haben zwar viele die Klappe aufgerissen, jedoch selbst nix auf die Beine gestellt. Ich hoffe ja noch das da in den nächsten Wochen etwas passiert.

    Antworten

  4. Gute Beitrag, Politisch gesehen bist du irgendwo beeindruckend.

    Zur Linken kann mensch sagen, dass es da ziemlich überradikalisiert / überideologisiert zu geht.

    Wenn jetzt eine Gruppe etwas macht, die nicht Hyper vegan-queere SXE Politik vertritt, dann ist die Resonanz einfach gleich 0. Sprich solange kein Haus verteidigt oder ne Nazidemo zum rumsmashen da ist, dann passiert kaum nochwas, zumindest dezentral und in meiner Wahrnehmun (bin da ne Weile raus).
    Ich kann diese Haltung allerdings auch verstehen, anhand der allgemeinen “verplödung” (sic!) der Leute. Ich sehe sowas schon seit langen am politisch extrem brisant an, wenn jetzt ungebildete / bekloppte /zu weit rechts denkende Leute auf die Straße gehen.

    Dashat halt über die Jahre zu sowas führen müssen, wo es jetzt angekommen ist. Da finde ich die Bürgeerbewegung “Rettet die Talsperre (!) xyz”, die wir hier haben, ja noch harmlos dagegen, wobei micht das nicht wundern würde, wenn da bereits gegen BRD GmbH, Reptiloiden, Chemtrails, Zombies oder was weiss ich gewettert wird.

    Die Frage ist, wo so etwas hinführt. Wenn ich darüber nachdenke, dann bekomme ich düstere Alpräume…

    Antworten

  5. Wirklich lächerlich diese Argumente in dem Screenshot. Diese Spinner die immer alles als Verschwörung ansehen. 90% der Sachen sind sowieso falsch bzw. nur teilweise gesehen richtig. Rechte Spinner die auf den Montagsdemos Anhänger fangen wollen mehr nicht. Lachhaft.

    Antworten

  6. Also die Montagsdemos haben das beste Ziel, dass es gibt – FRIEDEN.
    Das so ein Meinungsaustausch offline ohne die hergebrachten Parteien und deren Medien stattfindet, führt zu einem Aufbäumen des “alten Systems”. Die “schicken” natürlich die üblichen Querschläger, die dann wiederum vom “alten System” instrumentalisiert werden.
    Aber trotzdem muss zur Kenntnis genommen werden: es gibt mehrere Identitäten als Mann und Frau und mehr Meinungen als ARD/ZDF/BILD.

    Antworten

    • das hat doch auch keiner bestritten, aber diese Suppe aus Jebsen, Compact, Popp, Deutsche Witrtschaftnachrichten und Kopp Verlag, das ist doch kein Topf aus dem man sich Informationen besorgt, insbesondere wenn man sieht wie deren Vertreter dort reden und was sie im Gegenzug dazu veröffentlichen.

      Antworten

      • ARD, ZDF, Pro7, RTL & Co. und Axel Springer und Co. sind Dir eventuell seriöser? Da kann ich nur mit dem Kopp schütteln. Oder welche Suppentöpfe empfiehlst Du uns denn?

        Antworten

          • Nein, ich bediene mich nicht nur aus einem Topf. Natürlich nicht. Außerdem kommt es darauf an wie man das Internet nutzt. Im Gegensatz zu Dir beschäftige ich mich damit nicht erst seit ein paar Wochen. Und ich glaube auch nicht sofort alles was ich lese. Den Schuh brauchst Du mir nicht anziehen. Sorge lieber dafür das deine Themen nicht mit ein paar kleinen Absätzen oberflächlich “ausgearbeitet” werden. Das tust Du sehr oft. Ist aber scheinbar Mode nur ein paar kurze Zeilen zu schreiben um wenig später wieder die nächste Thematik in der Oberflächlichkeit zu versenken. Viele kennen das leider nicht mehr anders wie man in Kommenatren deutlich herauslesen kann. Schuster bleibe bei deinen Leisten.

            Würde ich die anscheinend von Dir hochgeschätzten Mainstreammedien nicht kennen, dann würde ich auch keine fundierte Meinung darüber haben.

            Diese ganzen alternativen Informationsquellen welche Du ganz bequem und naiv in einen Suppentopf packst sprechen wenigsten Themen an, die von den Mainstreammedien nur oberflächlich oder gar nicht behandelt
            werden. Wenn Dich das nicht interessiert, dann solltest Du darüber nicht wirklich schreiben, denn ansonsten zeigt das eine gefährliche Ignoranz. Und wenn Du meinst etwas stimmt nicht dann zeige es konkret auf anstatt hier Menschen oberflächlich zu pauschalisieren und das tust Du.

            Wie war das denn mit der Berichterstattung über das was in der Ukraine abgeht? Findest Du das richtig? Oder gehörst auch Du zu den Menschen die glauben dort hätte eine Annektion stattgefunden? Das nur mal so als “kleines” Beispiel.

            Natürlich gibt es auch in den alternativen Medien Falschaussagen, denn alles wissen kann kaum einer. Natürlich wird auch in den Mainstreammedien nicht nur gelogen, aber die Korruption, die Unwissenheit und die Desinformationen sind mir hier einfach viel zu groß.

            Ich bin sehr froh daß es diese neuen Medien gibt, und sehe diese stellenweise als viel investigativer und sachlicher als die Kollegen von z.B. Axel Springer & Co.

  7. Ähem … natürlich ist nicht alles Gold was mittlerweile dort inhaltlich ausgetragen wird. Natürlich begegnen sich dort Menschen aus den unterschiedlichsten Gruppierungen, Bildungsschichten, Milieus usw.

    Was erwartet ihr eigentlich? Das dort “nur” Gleichdenkende wirken? Etwas naiv wie ich finde. Jede Technoveranstaltung besticht ebenfalls durch seine Vielfalt. “Schräge” Leute gibts da auch. Von links bis rechts (sehen eben nicht wie eine “typische” plakative und kantike Nazi-Glatze aus) bis hin zum Nichtwähler. Beinahe alles was das Sortiment so aufzufahren hat. Ähnlich wie in einer Kirche. Da wird dem Prediger unterwürfig zugehört und anschließend kratzen sich so einige Jünger gegenseitig die Augen aus. Von den Machenschaften hinter vielen Techno-Kulissen ganz zu schweigen. Da würden so manche mit der Materie nicht vertrauten Menschen auch fälschlicherweise das abgedroschene Wort Verschwörungstheorie in den Raum werfen. Einmal ganz abgesehen davon, daß Verschwörungen tatsächlich stattfinden. Das Wort gibt es nicht umsonst. Leider wurde der Begriff von der Medienlandschaft und so manchen Phantasten oder Unwissenden mehr als vergewaltigt.

    Tanith-Zitat: ” … auch so ein VTler …. ”

    Ziemlich oberflächlich sich nur in Schubladen-Begriffen zu bewegen anstatt die Thematik zu vertiefen und konkret zu werden. Sowie man Dich nicht nur auf Techno limitieren sollte, solltest auch Du die Menschen nicht so salop diffamierend abstempeln. Und damit will ich nicht andeuten, daß ich die Meinungen des von Dir angesprochenen Herrn teile.

    Spinner, rechts, links, VT usw. ist mir zu banal und bringt die Sache nicht auf den Punkt. Ganz im Gegenteil sogar. Diffamierung vom feinsten paßt da schon besser. Aber genauso wird es ja von u.a. der Bild-Zeitung vorgelebt. Wie man sieht mit breitgefächertem Erfolg.

    Vor allen Dingen verlaufen sich daraufhin so einige wichtige und brisante Themen im sprichwörtlichen Sand. Das Ergebnis: Größtenteils Polemik auf ganz niedrigem Niveau.

    Folgendes habe ich ja schoneimal erwähnt:

    Fakten sind u.a. daß Deutschland bzw. die Brd GmbH immer noch von den Alliierten verwaltet wird. Kriegstreiber und zeitgleicher Nobelpreisträger Obama hat dies mehrere Male klipp und klar von sich gegeben. Selbst Herr Schäuble und auch ein Herr Gysi gaben dies der breiten Öffentlichkeit preis. Das Resultat? Den meisten Menschen interessiert das nicht und wissen sowieso mit solchen Aussagen kaum etwas anzufangen. Was soll es denn auch? Solange man seine niederen Instinkte bestens befriedigen kann ist doch die Welt in “Ordnung”, nicht wahr? ;-) Auch diese Thematik wurde von oberflächlichen Menschen vor Jahren als VT abgestempelt.

    Selbst die “Neuigkeiten”, die ein Herr Snowden von den Dächern trällert wurde noch vor Jahren von der breiten Masse müde belächelt und abgestritten.

    “Abhören? Neeeeeeeee … erzähl mir nix. Ist doch VT.” Tja, nach so einigen Jahren glaubt es nun auch der Mensch, der ansonsten über unbequeme “Neuigkeiten” abwertend den Kopf schüttelt und nur selten gewisse Sachverhalte selbständig geprüft hat. Ist ja auch bequemer wenn es andere tun.

    Hättest Du die ersten Montagsdemos besucht wäre dein kurzer Bericht eventuell ganz anders ausgefallen. Denn jetzt versammeln sich dort auch vermehrt Entitäten mit denen man lieber nichts zu tun habe möchte. Menschen, denen es um etwas anderes geht als das für was die Montagsdemo eigentlich stand bzw. steht. Schade eigentlich. Es war aber leider zu erahnen.

    Ich erinnere mich noch sehr gut und gerne an die ersten Love Paraden. Doch wer die ersten miterlebt hatte, der wollte mit den späteren Veranstaltungen nicht mehr wirklich viel zu tun haben.

    Die Menschheit lebt immer noch im Haus der Lügen und der Masken, auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen. ;-)

    Antworten

    • ganz toll finde ich ja Diskussionen, bei denen so hanebüchener Quatsch wie die Deutschland Gmbh schonmal als Fakt voraus gesetzt wird.

      und so lange ist Snowden nun auch noch nicht her, das die VTler sich darauf berufen könnten das JEDER vermutete das abgehört wird, Snowden hat lediglich die Beweise geliefert, das kann sich nun wirklich kein VTler auf die Fahne schreiben.

      Vom Aufstieg zum Untergang der Loveparade brauchte es allerdings Jahre, nicht Wochen.

      Wenn du meinst das ich VTler diffamiere kann ich damit gut leben, nach dem was ich in den letzten Wochen von denen lesen durfte. Diese sich ewig im Kreis referenzierende Blase ist nun wirklich nix was nicht einfach aufzudröseln wäre und welche Ziele da eigentlich dahinter stecken. System vs. System und keins von beiden ist mir sympathischer, aber das Inhaltsverzeichnis von diesem Buch des Redners gestern ist da eigentlich schon recht symptomatisch:
      Regiert Goldman Sachs die Welt?
      Wer finanzierte die Nazis und den zweiten Weltkrieg? Wer waren die Hauptprofiteure?
      Wie beeinflussen die Bilderberger und der CFR die Geschehnisse der Welt?
      Wer inszenierte die Kriege der letzten 100 Jahre?
      Warum mussten Herrhausen, Möllemann und Rohwedder wirklich sterben?
      Warum sind etliche Zeugen im Fall Barschel ums Leben gekommen?
      Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Ermordung von John F. Kennedy?
      Welche Politiker, die sich der neuen Weltordnung entgegen stellten, starben eines mysteriösen Todes?
      Ist “The City of London” – ein Staat im Staat?

      Und ich weiß nicht was dieses Zeug auf einer Friedensdemo zu suchen hätte

      Antworten

      • Lieber Tanith,

        Deutschland GmbH? Also mir sind die Begriffe Brd GmbH sowie Deutschland bekannt, aber Deutschland GmbH? Wie kommst Du darauf?

        U.a. Ende der 80iger gab es viele Hausdurchsuchungen bei Hackern, Phreakern, Crackern, politisch unbequemen Menschen usw. Schon damals wurden u.a. Telefongespräche aufgezeichnet und Telefonverbindungen akribisch genau mitverfolgt und auch archiviert. Dabei waren mehrere Drei-Buchstaben-Organisationen involviert. National sowie international. Soviel schon ` mal zu den Snowden “News”, die vielen damaligen Aktivisten aus dem Computeruntergrund nur ein müdes Gähnen ins Gesicht zaubern. Soweit mir bekannt ist war diese Thematik zumnides damals nicht wirklich dein Fachgebiet.

        Wenn Du dich erst seit einigen Wochen mit “VT” beschäftigst kann ich deine momentane Sicht der Dinge über “VT” natürlich nachvollziehen. Die Diskreditierungsmaschinerie der Mainstreammedien arbeitet mehr als gründlich.

        Hmmmm ….. und was ist denn so verkehrt einmal andere Informationen über die Geschichte zu hören, als die, die man permanent eingetrichert bekommt? Ob das nun alles wirklich wahr ist was uns die Geschichtsbücher erzählen belegt Dir auch keiner. Keiner.

        Beschäftigt sich man etwas intensiver und ausgiebiger mit verschiedenen Themen, dann könnte und kann man schon die Geschichte, die Politik, die Medien so wie sie uns vorgesetzt werden anzweifeln.

        Wenn Dich das nicht interessiert oder Du nicht verstehst was das auf einer Friedens-Demo zu suchen hat, dann hör einfach weg oder geh nach Hause. Viele andere sehen das nämlich differenzierter. Ob die Informationen dann der Wahrheit entsprechen, daß sollte jeder für sich selbst entscheiden. Oder noch besser: Man beschäftigt sich damit etwas tiefgründiger als nur mit Vorurteilen gespickte 3 Zeiler zu jonglieren. Aber wer hat denn heute schon Lust und Zeit sich darin einzuarbeiten und eventuelle Zeitzeugen zu kennen oder zu befragen? Kaum einer, und die, die es machen werden sehr oft als verrückt erklärt. Das sollte man sich einmal vor Augen halten wie tolerant die meisten eigentlich wirklich sind.

        Und Ja natürlich: Weltfremde bzw. realitätsfremde Ansichten gibt es immer.

        Sich aber hinzustellen und zu sagen was das mit einer Friedensdemonstation zutun hat empfinde ich persönlich als engstirnig, ausgrenzend und bevormundend. Aber jedem das Seine.

        Du kannst ja gerne auf einem Panzer die Welt mit elektronischer Musik bespielen wenn das für Dich eher einer Friedensdemonstration entspricht. Da würden auch viele kopfschüttelnd das Weite suchen. Das mußte jetzt sein. ;-)

        War Obama oder jemand von der Nato eigentlich am Montag auch da? Die wollen ja auch den Frieden … nur sind deren Methoden etwas unangenehmer und weniger menschennah ;-)

        Aber was solls. Das Volk zerfleischt sich eh untereinander beinahe wie von selbst. Ab und zu noch ein bisserl Benzin durch die Medien ins Feuer kippen und es funzzt alles wie am Schnürchen.

        Einen schönen Abend wünsche ich Dir noch, und das meine ich nicht ironisch.

        Antworten

        • Wieso wird eigentlich immer davon ausgegangen, dass man sich als Kritiker des Ganzen erst “seit kurzem mit VT” beschäftigt?
          Vielleicht isses ja auch so, dass man sich weit länger damit beschäftigt und der Blick dementsprechend geschärft ist und man nicht jeden Mist glaubt, sondern das Ganze mal auf Faktenlage abklopft …. Dieses konstante, sich selbst als Wissenden sehende ist einfach nur lächerlich und anmaßend, dass man es leider Gottes einfach nicht ernst nehmen kann.

          Antworten

          • Ich stelle mich nicht als Wissenden hin. Habe ich nirgends geschrieben. Und jeden Mist glaube ich natürlich auch nicht. Ich spreche hier nur gegen eine Diffamierung von alternativen Medien sonst nichts.

            Dann klopf mal bitte die zum Beispiel die Souveränität von Deutschland ganz genau ab.

            Du hast ja nicht einmal den Kontext meines Postings verstanden. :) So jetzt könnt Ihr weiter bashen …. :D

          • Das wundert mich auch. Man darf also erst mitreden, wenn man sich seit Jahren in den einschlägigen VT-Foren bewegt, ein paar NuoViso TV – Videos gesehen und ein paar Bücher aus dem Kopp-Verlag gelesen hat?
            Das ist so wie: “Bist Du nicht meiner Meinung, dann rede ich erst gar nicht mit Dir.”
            Was genau sind denn die Mainstreammedien? Welches sind denn die “Fakten” und wer hat sie bewiesen?
            Soll uns hier im Ernst jemand diktieren wollen, wie und wo wir uns zu informieren und was wir zu glauben haben
            und
            unter dieser Voraussetzung soll eine sinnvolle Diskussion stattfinden?
            Welche Medien sind denn nicht “Mainstream” ?
            Mir fällt auf, dass Spiegel-Online-Meldungen von VTlern gerne als Quelle herangezogen werden, die sind also nicht “mainstream”?

            Das Problem ist doch, dass hier versucht wird, Tatsachen zu verdrehen und “die Wahrheit” soll einem als etwas absolutes verkauft werden, das nur “Eingeweihten” zugänglich ist. Man soll niemandem mehr glauben, nur den selbsternannten Gralsträgern, da reicht es schon, jemanden als “promovierten Naturwissenschaftler” anzukündigen und die Leute glauben jeden Mist.

            Also ich halte diese Entwicklung für gefährlich und es macht mir Sorgen, dass die Besucherzahlen trotz der ganzen Aufklärung nicht abnehmen.

        • als ich Mitte der 80er in Wiesbaden wohnte war dass in einer Wohnung in der irgendwann mal ein RAF Mitglied wohnte, das Telefon wurde die ganze Zeit danach noch abgehört, konnte man damals noch leicht testen und mit Verschwörungstheorien aller Art muß ich mich leider seit mindestens Mitte der 90 rumschlagen, wenn ich’s genau überlege sogar seit Ende der 80er, als so tierisch geheime Infos noch unter der Ladentheke einschlägiger Buchhandlungen gehandelt wurden. Ich glaube ich hab mittlerweile von Eso über Illuminaten über van Helsing, über Reichsdeutsche, über die neuesten Auswüchse wie Chemtrails über Elsässer bis Popp durch alles gehaarerauft, sorry ich kann das alles nicht ernst nehmen. Die Argumentationslinien sind nach einer Weile doch ermüdend ähnlich man wähnt sich differenziert und verlinkt doch nur auf sich in den Schwanz beissende Referenzen, anderslautende Infos sind natürlich von den Feindmedien gestreut, sind ja eh alle gleichgerichtet und wenn man diese einbringt ist man gebrainwashed, gekauft oder sonstwie der Feind. Wenn mal was anderes rauskäme als die üblichen versteckten Ressentiments wär’s ja schön, das beste war mal, das ich einen dazu gekriegt habe das er endlich zugab das er den Juden die Schuld dafür gibt, was er im nächsten Moment natürlich bereute, weil das sagt man ja nicht.
          Wirklich, ich finde auch vieles im Argen und macht mich wütend, von NSA bis NSU, von TTIP bis zur Berichterstattung über die Ukraine, meinetwegen sogar bis zur Gängelung von Volksbegehren unseres Senats hier aber mich deswegen auf eine Seite schlagen zu lassen oder Kopp oder Deutschen Wirtschaftsnachrichten mehr zu trauen oder ein Konstukt aufzubauen nachdem alles miteinander verbunden ist und am Ende nur ganz wenige Schuldige stehen, dafür reicht’s nicht, das ist mir einfach zu blöd

          Antworten

  8. es gibt aber auch nichts Einfacheres, als “für den Frieden” auf die Straße zu gehen. Fühlt sich gut an, man muss nicht wirklich was bewegen oder aktiv werden. Und wenn Fragen kommen, sagt man einfach: “ja, wie sollen wir denn hier da was ändern? Mehr als demonstrieren können wir nicht.” ….

    Antworten

  9. Gestern Schritt Nummer 1: Vernetzen und öffentliche Stellen besetzen. Heute Schritt Nummer 2: Linke aus der Reserve locken, Theorien übernehmen und Meinunghoheit erlangen. Schritt Nummer 3 in 4-5 Jahren: Machtübernahme. ;)

    Antworten

  10. Schritt Nummer 4: Meinungshoheit durchsetzen, Medien gleichschalten. Schritt Nummer 5: Missliebige Leute in Lager zusammenpferchen, als Volksschädlinge diskreditieren und zwangsarbeiten lassen. :)

    Antworten

  11. Mitte/Ende der 90er war es bei uns schick, in Mails aus Spass Wörter wie z.B. “Bombe” zu platziern, um die Geheimdienste mit ihrem Echelon zu stänkern. Klar war uns aber auch, Geheimdienste machen, was Geheimdienste nun mal machen. Klar, kann man sich fragen, warum unbequeme Politiker gern mal jung sterben (Kennedy, Möllemannm, Haider), während Systemlinge trotz ungesunder lebensweise ziemlich alt werden können (Kohl, Schmidt). Warum “nomen est omen” immer wieder im Zeitgeschen auffällig wird (NSU-Anwälte: Heer, Stahl, Sturm – LOL) Aber wenn einem sowas auffällt, sollte man nach einer Weile merken, das bei den Verschwögungsaufklärern gern von A auf B und dann wieder von B auf A verwiesen wird und man so “unendlich viele” Referenzen aufweisen kann – leider hab ich die Texte nicht mehr zur Hand, bei denen mir das aufgefallen war. Und man sollte auch eingestehen, das wir hierzulande wirklich eine große Informationsfreiheit haben: der CCC informiert z.B. schon ewig über Überwachung. Und es tut sich sogar hin und wieder was: zB.Abschaltung von Spoinage-Posten Bad Aibling, Stoppen des vermeidlichen Waldsterben, Datenvorratsspeicherung vorerst auf Eis. Atomausstieg. Im Gegensatz anderswo: ich hab mich in Indien mit Leuten unterhalten, die meisten wusten nicht mal, das sie die A-Bombe haben!
    Also MoDemo, dran bleiben bei realistischen Zielen und die Illuminaten später fangen?

    Antworten

    • Ist jetzt nicht ganz Thema – oder andererseits indirekt vielleicht doch – aber auch hier laesst sich sehen, wie diverse themengebiete ziemlich oberflächlich und ohne näheres hinschauen behandelt werden…. vielleicht weil eine tiefere betrachtung nicht in slogans und 30sek aufmerksamskeitspanne passt?

      Beispiel Atomausstieg: Ja was bitte ist daran denn so clever und toll? Wenn ich das Frage, so werden wohl über 90% aller leser denken: “Wie bitte? Hat der Typ die letzten Jahrzehnte in ner Höhle gelebt? Das Zeug ist tierisch giftig für viel zu lange zeit, wenn mal was schiefgeht oder ne katastrophe passiert (z.B. Fukushima), so passieren üble dinge. Und die Dinger werden benutzt um Atombomben zu bauen. Was bitte soll an all dem toll sein?”

      Stimmt! Das ist was zutrifft, auf jene Reaktortechnologie, welche DERZEIT fast überall verwendet wird. Nur ist es so, dass unwissende dann automatisch denken, dass wäre die einzige variente. Vielleicht haben die dann noch irgendwo mal von SciFi Fusionsreaktoren gehört, aber das wars dann auch. Das ist euer Weltbild von nuklearreaktor technologie. Dummerweise ist das jedoch nur ein bruchteil der technologien, welche schon seit JAHRZEHNTEN serienreif sind!

      Wieso is das relevant? Naja, mit den meisten regenerierenden energiequellen (nicht allen – es gibt ausnahmen – aber auch die sind fast serienreif – aber komischerweise total unterfinanziert. Fast so, als gäbe es da gewisse machenschaften, welche einfach keine effiziente energie wollen. OMG VT! Nö: Das nennt sich lobbies und status quo – und ja, die können sich gegen die allgemeinheit verschwören – als wär das irgendwas ungewöhnliches oder neues). Wo war ich? Ach ja, die meisten dieser grünen energiequellen haben so diverse probleme, welche unterm strich sie entweder nicht sonderlich effizient machen (ich mein hier effizient in technischer hinsicht), oder sehr viel fläche benötigen für einen gewissen output.

      Was wäre nun aber, wenn es eine nuklearreaktor technologie gäbe, welche – sofern underground gebaut – fast 100% katastrophensicher ist, weil sie weder kühlung braucht, noch eine reaktorschmelze möglich ist? Eine technologie, für welche es viel mehr rohmaterial gibt, als was für derzeitige reaktoren verwendet wird. Nur ein winziger bruchteil der gift/radioaktive stoffe als abfall, verglichen mit den populären reaktoren. Der output und effizient is auch toll, und das ganze is theoretisch sogar billiger zu bauen. UND: Die technologie existiert schon seit fünfzig jahren!

      Ja wenn das alles so toll is, wieso stehen die dinger dann nich überall? Antwort: Mit denen kann man keine Atombomben bauen. DAS is der grund.

      Insofern, JA, wer sich nicht in materie einarbeitet, kann sicherlich sich nen oberflächlichen eindruck machen – aber sinnvoll urteilen und mitdiskutieren? Nein, das kann man in der tat nich. Is auch ganz logisch: Wenn man keine Ahnung vom Thema hat, so ist man recht begrenzt darin sinnvolle Urteile oder Ideen zu formulieren, nicht wahr?

      Antworten

      • und welche Technik soll das sein? Kernfusion, an der seit 50 Jahren grfrickelt wird, ohne das brauchbare Ergebnisse bei rumkommen?
        Was ist kathastrohensicherer wenn’s unter der Erde verbaut wird, was soll damit sicherer sein?
        Atomenergie ist mittlerweile doch völlig überflüssig, wenn in D manche Wochenenden schon mit 75% erneuerbarer Energie laufen?

        zudem finde ich es ziemlich impertiment wie du dich da mit ein paar Aussagen ohne Quellenangaben auf’s hohe Ross setzt und quasi alle anderen nicht mitreden können, weil nur du Checker die, uuuh so tollen, Infos hast

        Antworten

        • Wenn du genauer gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich kernfusion bereits ausschloss (weiter noch, sogar es mit dem präfix “scifi” belächelte).

          Das mit dem unter der Erde ist relevant für zwei Katastrophenszenarios:

          - Angriff mit militärischen waffen. Das is durchaus relevant, weil derzeit selbst mit konventionellen waffen länder mit nuklearenergie weiträuming verstrahlt werden könnten, indem man reaktoren angreift.

          - Überflutungen bei Küstennahen reaktoren (welche übrigens bei jenen reaktoren überflüssig würden – da keine wasserkühlung notwendig ist, besteht kein grund mehr nahe am wasser zu bauen (was eh irrsinnig ist – is ja fast so als wartet man drauf, dass via nem tsunami der supergau passiert – oh, moment – woher kommt mir das bekannt vor)

          Aufgrund deiner undankbaren und völlig inhaltslosen antwort, sowie deinem undifferenzierten verhalten (schubladendenken) in diesem thread, bin ich wenig motiviert links zu liefern.

          Stattdessen belasse ich die Mühe nachzuforschen bei denjenigen, welche es versäumten mal nachzuforschen. Natürlich ist diese implizierte aufforderung blödsinnig, wenn ich nicht zumindest einen klaren hinweis liefern würde, “wo man denn suchen solle”.

          Eine Weile nach dem Manhatten projekt (glaub so 1960 – vielleicht auch früher), spaltete sich die forschung in sachen nuklearkraft in zwei lager. Das erste lager befürwortete die jetzige technologie. Ihr argument war: “Schaut mal, das kennen wir schon, und wir können damit bomben bauen. Mit euerm zeug würden wir 10 jahre forschung verlieren, und könnten nich für M.A.D. rüsten). Im laufe der zeit kam noch dazu, dass gewisse lobbies entstanden: Die jetzige technologie ist sehr kompliziert und teuer – besonders die fuel rods, welche fast pausenlos ausgetauscht werden müssen. Tatsächlich tun hersteller und konstruktionsfirmen heutzutage nuklearkraftwerke fast als minusgeschäft verkaufen – und scheffeln dann massig kohle mit all dem “zubehör” – insbesondere fuel rods. Bei jener anderen technik hingegen, ist das design viel simpler, und es braucht viel weniger ausgetauscht und ersetzt werden – sodass ich kaum mit “running costs” verdienen lässt.

          Jenes andere lager hingegen, hielt erste technologie allein schon physikalisch für völlig irrsinnig. Wasser unter massivem druck setzen, auf 300 grad celcius und 99 atmosphären druck… nur damit es überhaupt die nötlig leistung bringt? Dann ein riesen massives gebäude drumherum bauen, damit wenn das wasser entweicht nich automatisch alles explodiert? (dafür sind nämlich diese mega gebäude und dicken wände da – nich um strahlung zurückzuhalten, sondern damit das ganze teil bei plötzlichem druckabfall nich explodiert). Und dann braucht man ein hundert notfall und fallback anlagen, für alles mögliche was schiefgehen kann – nur weil das design ansich so riskant ist? Und es läuft auf uranium 235, welches fast so selten wie platinum ist? Ne, wir müssen was andres machen.

          wir kennen dieses zeug. Wir wissen bereits wie e

          Antworten

          • wir wissen nichts, wir glauben zu wissen.
            auch falsche annahmen können zu richtigen ergebnissen führen. irreführen zum ziel, funktioniert manchesmal, immer öfter in letzter zeit.

            5x in 45 minuten zeugt von ehrgeiz….
            schien sich jemand angefriffen zu fühlen, die persönliche ehre verletzt oder sowas.

          • um was geht’s dir hier eigentlich? Selbstüberhöhung? Rumraunen? Ansonsten würdeste liefern anstatt rumzuschwurbeln.
            Für was muß ich dankbar sein, das du gewillt bist Links zu liefern? Erst dann bin ich gewillt das überhaupt ernst zu nehmen

          • Worum es mir ursprünglich ging – wie ich es ja ausdrücklich zu begin meines ersten posts sagte, war aufzuzeigen wie primitive und intellektuell unterste kanone hier mit argumenten umgegangen wird, welche nicht dem allgemeinglauben entsprechen. Etwas was du mit deinem obigen post sehr ausdrücklich zeigst.

            Wäre die reaktion von dir und andren selbstkritik, nachdenken und sachliche differenzierte analyse gewesen, so hätte ich als bonus links zu diversen infos geliefert, und hätte dann an ner sachlichen diskussion teilgenommen – es wäre zwar völlig offtopic gewesen, aber nützlich und horizonterweiternd.

            Stattdessen war die reaktion dass noch weiter unter der gürtellinie argumentiert wurde, indem antworten ausschliesslich aus ad hominem bestanden. Lieber Tanith, ich brauche mich nicht “selbstüberhöhen”, wenn du dich selbst auf unterstes niveau begibst.

  12. “Verschwörungstheoretiker” is ein derzeit häufig zu lesendes Stigmawort. Ähnlich wie bereits bei “Latte Macchiato Mütter”, “Gutmenschen”, “Hipstertum” etc. fehlt mir persönlich dazu die Vorstellungskraft, wer oder was damit genau gemeint sein soll.

    Es ist schwierig “VTler” anhand von Theorien einzuordnen, denn für Bilderbergertreffen, Natoverschwörungen (zumindest “Gladius”) oder die ungebrochene Macht von Goldman Sachs finden sich auch bei den öffentlich rechtlichen Sendern Belege mit Andeutungen. Als Beispiel sei hier nur auf diese ArteDoku verwiesen: https://www.youtube.com/watch?v=_A1diNjAzIs

    “Zwangsfinanzierte” Medien gelten aber auch gleichzeitig als ein Teil der Verschwörung. Im Internet sind sie jedenfalls als zentrales Feinbild auf einigen “VTler” Seiten zu finden.
    Wenn ich nun Arte glaube, dass z.B. GoldmanSachs und Think Tanks mit ihren Anwälten und gut bezahlten Wissenschaftlern, die Politik fest im Griff haben, um sich an den Menschen bereichern – wenn ich sogar stark überzeugt bin, dass sie vor dem anzetteln eines Krieges aus reiner Profitgier nicht zurückschrecken, aber gleichzeitig nichts mit Reichsregierung, Eva Hermann, Kopp etc zu tun haben will, bin ich dann trotzdem einfach”Verschwörungstheoretiker”? Es sollte m.E. zumindest noch mehr Schattierungen für den Begriff geben, wie:
    “linker Verschwörungstheoretiker”, “Verschwörungstheoretiker light”, “Verschwörungstheoretiker ohne Doppelmoral” oder rationaler “Verschwörungstheoretiker”.
    Denn den weitverbreiteten Schönwetterreden und Standardinterviews ist doch genauso zu misstrauen wie den plumpen Feindbildern rechter Agitatoren. Ich finde, dass der Begriff “VTler” zu oft missbraucht wird, um unangehme Fragen untergehen zu lassen. Da wird einfach Sinn und Schwachsinn in einen Sack gesteckt und Verschwörunstheorie drauf geschrieben. So wird auch logische Kritik für die breite Masse zum Schwachsinn abgestempelt. “Verschwörungstheoretiker” ist wer eine Strategie dahinter vermutet?

    Im Artikel oben werden ja konkrete Namen genannt.
    “Jebsen”, “Popp” und “Compact” habe ich mir daher mal genauer bei yt angekuckt und musste (leider) feststellen, dass mir bei den Erstgenannten zunächst gar nix “braunes” aufgefallen ist. ABER für Compact und diesen “Würgen Jürgen” gilt das nicht. Da die alle offensichtlich gemeinsame Sache machen, werde ich mein zunächst positives Urteil über Jebsen und Popp wieder zurückziehen. Ich verstehe nun auch die Kritik an diesen Demos besser, wo Mitveranstalter sowas: https://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/05/11/eurovision-statt-ekel-wurst-ich-will-lena-zuruck/ vom Stapel lassen.

    Hoffnung bleibt, da gebe ich Tanith recht, dass eine hohe Präsenz auf diesen Montagsdemos, aufgrund der erkannten Nachfrage, zu einer weniger scheinheiligen Alternativveranstaltung führen könnte. Ich hoffe ausserdem, dass die etablierten Parteien sich dadurch gezwungen sehen, sich stärker mit den Belangen der Bürger in punkto Privatisierung, Elitenkritik etc. auseinandersetzen und irgentwann mehr Transparenz zeigen.

    Vermutlich wird da aber gar nichts passieren und diese Friedensdemos werden genauso abflauen, wie die HartzIV Montagsdemos und Occupy – eigentlich schade!

    ;) Vielleicht schau ich ja doch nochmal vorbei…

    Antworten

  13. Müssten jetzt nicht erst recht alles, was Beine hat und laufen kann, dahin, um den Rechten die Show zu stehlen?
    Gegentransparente, Parolen, Musik, was auch immer zeigt, dass nicht alle so ekelhaft braun sind.
    Rückzug und denen das Feld überlassen halte ich für falsch!

    Antworten

    • Lieber Gartenzwerg,

      so sehe ich das auch. Berührungsängste habe ich mit den “Anderen” auch nicht. Egal welcher politischen Ausrichtung. Ganz im Gegenteil. Am besten legt man diese ganzen politischen Farben im Vorfeld ab und begegnet sich von Mensch zu Mensch. Ja, ich weiß, daß kann sich eventuell als schwierig entpuppen.

      Natürlich sind gerade in den “Metropolen” die Stimmenfänger unterwegs. Tendenz leider steigend. Aber eines kann ich mit Gewißheit sagen: Tolle Menschen kann man auch dort immer wieder treffen wenn man nicht voreingenommen oder xenophob eingestellt ist. Denkanstöße gibts ebenfalls genug. Sich auf diese einzulassen ist auch jedem selbst überlassen. Vielleicht greift der eine oder andere auch selbst einmal zum Mikrofon um seine Gedanken zu teilen?

      Ich persönlich glaube zwar nicht, daß sich Politik und die Industrie dadurch signifikant ändern werden, aber ich lasse mich gerne überraschen und eines besseren belehren.

      Wenn wir Menschen schon nicht einmal auf den Straßen untereinander zurecht kommen, wie soll denn dann jemals Frieden entstehen? Durch die Liquidierung, Diffamierung oder Ausblendung der anders denkenden? Oder durch eine “Gleichschaltung” aller Menschen? Sicherlich nicht …. anders denkende lösen sich nicht einfach in Luft auf. Zumindest jetzt noch nicht … *schmunzel* ;-)

      Hier ein sehr sympathisches Video wie ich empfinde:

      https://www.youtube.com/watch?v=S4CVfKNjrWU

      Einen schönen Abend noch :)

      Antworten

  14. ich komme mit fast allem andersdenkenden klar, aber wenn so offensichtlich Kreide gefressen wird und an anderer Stelle gegen einströmende Roma, Homosexuelle, die Worst vom ESC gehetzt wird, dann bin ich gewarnt. Wie wollen solche Leute Frieden angehen, wenn sie mit sowas schon nicht klarkommen. Dann höre ich was vom Volk das erwacht und mir läuft’s eiskalt den Rücken runter. Mag sein das das bei einigen aus Naivität passiert, bei denen die da oben stehen bin ich mir sicher das es nicht aus selbiger so ist.
    Warum sollten Linke sich das Ding unter den Nagel reissen, mittlerweile, nach einem Monat mitlesen in deren Facebookgruppe und zig Kommentaren von denen zu Kritik an den Mahnwachen ist mir ziemlich klar, das mit dem Personal das Ziel sowieso nicht zu erreichen ist, wer so wenig kritikfähig ist und so n ach einem Führer sucht, wie das bei sehr vielen dort der Fall ist, mit dem ist kein Frieden zu machen, befürchte ich.
    Ich kann verstehen das viele aus Panik mobilisiert dort hinrennen, halte das aber für naiv.
    Rechts ist kein Andersdenken, insbesondere nicht hierzulande und komischerweise kommt die Aufforderung diese Einteilung in rechts und links hinter uns zu lassen immer aus der rechten Ecke. Rechts ist konservativ, elitär, diffamierend und eben: Auslöschung. Rechts ist nichts mit dem man paktieren kann, Rechts wird dir bei der nächstbesten Gelegenheit auf’s Maul hauen und dich einkerkern wollen, für dein Andersdenken, alleine dafür schon.
    Ich habe keine Lust mit meiner Anwesenheit dort diesem Trend Vorschub zu leisten.
    Wenn mich mein Sohn später fragt was hast du dagegen gemacht? Kann ich zumindest behaupten davor gewarnt zu haben und nicht hingegangen zu sein.
    Die Sache sähe anders aus wenn diese Brandstifter nicht in vorderster Reihe dort rumtanzen würden, aber so beschleicht mich das ungute Gefühl das da System dahinter steckt.

    Antworten

    • Lieber Tanith und liebe Anke:

      Ladies first:

      Anke Zitat: “…Man darf also erst mitreden, wenn man sich seit Jahren in den einschlägigen VT-Foren bewegt, ein paar NuoViso TV – Videos gesehen und ein paar Bücher aus dem Kopp-Verlag gelesen hat?”
      Da fragt man sich wirklich wer hier realitäsfremd ist und Inhalte verzerrt. Wenn schon einfache Aussagen nicht verstanden und eingeordnet werden können, dann frage ich mich wie das bei den täglichen Nachrichten aussieht. Brrrr, da läuft es einem kalt den Rücken herunter. Aber Bitte.
      Anke Zitat: “… Bist Du nicht meiner Meinung, dann rede ich erst gar nicht mit Dir.” Auch hier wieder eine Aussage aufgrund einer fehlgeleiteten Assoziation. Gehts noch?
      Anke-Zitat: “…Mir fällt auf, dass Spiegel-Online-Meldungen von VTlern gerne als Quelle herangezogen werden, die sind also nicht “mainstream”?” Wooow, bis Du scharfsinnig. Natürlich werden u.a. die Spiegel Online Meldungen zitiert oder als Quelle genommen. Sollen sich diese investigateiven Leute etwas ausdenken was der Spiegel-Propaganda-Apparat niemals geschrieben hat? Auch hier wieder: Wie weltfremd bist Du eigentlich? Selbstverständlich werden Aussagen zitiert welche nicht den Tatsachen entsprechen oder um die Thematik erneut zu erörtern. Darum geht es doch.
      Anke Zitat: ” ..Das Problem ist doch, dass hier versucht wird, Tatsachen zu verdrehen und “die Wahrheit” soll einem als etwas absolutes verkauft werden, das nur “Eingeweihten” zugänglich ist.” Ähem, was Du ansprichst ist die Arbeitsweise von Axel Springer & Co. Soweit ich mich erinnere betonen viele investigative Menschen, daß sie die Wahrheit eben nicht gepachtet haben und man selbst aktiv werden solle. Wenn Du dich mit etwas intensiv beschäftigst dann kann man sowieso von eienr Art Eingweihtheit sprechen.Ganz ehrlich Anke: Deine “Argumente” sind zumindest hier in diesem Kontext leider völlig verdreht und mehr als dünn. Entschuldige bitte, daß ich deine Aussagen kopiert habe und mir nicht einfach etwas asugedacht habe. :D

      Tanith:

      Das Du mit andersdenkenden fast immer klarkommst hat Dich stets sehr sympathisch gemacht. Das empfinde ich auch jetzt noch so. Damit wir uns nicht falschverstehen: Ich halte Dich für einen herzensguten Menschen, der so einige Mißstände in dieser Welt nicht einfach so hinnimmt. Auch das sehe ich immer noch so.
      Tanith Zitat: “…Rechts ist kein Andersdenken, insbesondere nicht hierzulande und komischerweise kommt die Aufforderung diese Einteilung in rechts und links hinter uns zu lassen immer aus der rechten Ecke.” Oha lieber Tanith. Rechts ist kein Andersdenken? Aber links schon? Du drehst es Dir hier auch wie es Dir beliebt. Und wenn Du schreibst das die Aufforderung IMMER aus der rechten Ecke kommt dann ist das eine definitive Falschaussage, eine Diffamierung und ein gefährliches WUnschdenken. Ja, gefährlich weil DU damit sämtliche Menschen die das vorschlagen einen rechten Stempel aufdrückst. Tanith, wenn DU Dir das nicht vorstellen kannst diese Schubladen links, rechts und so weiter hinter Dir zu lassen, dann zeigst Du damit eindeutig daß Du zumindest hier in einem völiig überholten und destruktiven Weltbild festhälst und und auch daraus agierst. Man kann weltweit deutlich erkennen was wir u.a. dadurch erreicht haben in unserer so wunderbar zivilisierten Welt.
      Tanith-Zitat: “…Rechts wird dir bei der nächstbesten Gelegenheit auf’s Maul hauen und dich einkerkern wollen, für dein Andersdenken” Das machen viele linke ebenfalls. Rote oder grüne fangen damit auch schon an. Auch das sind Fakten.

      Und bevor hier jemand auf den Gedanken kommt ich würde der rechten Ecke angehören: Ich bekenne mich zu keiner Farbe, schon gar keiner politischen Partei und meine Stimme begrabe ich unter diesen politischen Bedingungen auch nicht mehr in eine Wahlurne. Das können gerne diejenigen tun, die naiv sind und sich im Schwarz-Weiß Denken immer noch verlaufen und Einlullen haben lassen.

      Tanith Zitat: “…einem Führer sucht, wie das bei sehr vielen dort der Fall ist” Schon wieder reine Phantasie. Viele gehen dort hin weil Sie alternative Sichtweisen hören möchten und auch um Menschen persönlich zu begegnen. Viele hocken doch beinahe nur noch vor der Kiste. Erst im Büro, dann in der UBahn mit dem Smartphone und dann zuhasue vor dem Rechner und zum krönenden Abschluß die Glotze mit den größtenteils verdummenden Propaganda-Sendungen.

      Tanith Zitat: “…Ich kann verstehen das viele aus Panik mobilisiert dort hinrennen” Ähem … Erneut: die meisten begeben sich dorthin weil sie die Lügen und Intriegen der Politik und der Medien satthaben. Und diese Mißstände gibt es definitiv. Solange sich die Menschen u.a. durch Manipulation selbständig eine politische Farbe ins Gehirn einbauen werden sie dadurch stets ein Feindbild generieren. Das bringen diese primitiven Angewohnheiten eben mit sich.

      Und nocheinmal: Wenn Du eine politische Veranstaltung abhälst wirst Du immer auch die anderen Farben mit im Boot haben. Ob das einem paßt und ob und wie man damit umgehen kann ist eine andere Geschichte.

      Antworten

      • Dir fällt offenbar nichts anderes ein, als
        1) meine Reaktion auf Deine Pauschalisierungen aus dem Zusammenhang zu reißen und mit “geht´s noch” zu kommentieren, mich
        2) als realitätsfremd zu bezeichnen, und mir
        3) meine Argumente zu klauen, in dem Du sie einfach umdrehst und zu Deinen Zwecken (welche immer das sind) umzudeuten versuchst.

        Deine Antwort auf meine Spiegel-Online-Bemerkung entbehrt jeder Logik.

        Deinen Text finde ich zu lang, um ihn mir noch mal durchzulesen, es steht ohnehin nichts Neues drin und ich habe keine Lust, mich hier beleidigen zu lassen nur weil ich ein paar Fragen gestellt habe.

        Warum der scharfe Tonfall, wohingegen Du Tanith erst mal mit Komplimenten überschüttest? Nein, ich bin nicht neidisch, aber ich vermute, wir sind hier auch in anderen Zusammenhängen schon aneinander geraten.

        Antworten

  15. Wie man sehr gut auch an der Diskussion hier sehen kann, hat sich die Intelligenzia, wenn Sie es denn noch in der klassischen Form gibt, ziemlich aus dem politischen Diskurs verabschiedet. In den Parteien und Medien regiert die Durchschnittlichkeit, in der radikalen Linken die Sektierer und bei neueren Foren, wie den Montagsdemos die Spinner und Neofaschisten. Dem folgt dann der neue dumpfe Mob mit bestenfalls Halbbildung. Leider machen die guten Leute heutzutage was anderes als Politik.

    Antworten

  16. Wer einen kleinen Überblick bekommen möchte, was für herausragend offene, feine Leute sich da so engagieren, speziell in Berlin, der lese hier mal ein wenig quer:

    https://www.facebook.com/groups/1472453616316568

    Und wem danach nicht das große Kotzen kommt, der soll ruhig jeden Montag zum BBT rennen und sich das polemisch-populistische Gebrülle, gespickt mit Antisemitismus, Schwulenfeindlichkeit und Antiamerikanismus der jeweiligen Protagonisten reinziehen. Mir ist das definitiv zu blöd.

    Antworten

    • Also ich bin nicht bei Facebook und ich kotze auch nicht herum sondern versuche Eure oberflächlichen und gefährlichen Pauschalisierungen auszubalancieren.

      Viele von Euch schreiben mir persönlich einfach nur zu einseitig. Als ob beinahe nur homophobe oder braune Redner dort unterwegs sein würden. Das stimmt ganz einfach nicht.

      Aber das ist die alte Waffe des “Systems”. Sehr oft wenn das System kritisiert wird und die daraus wachsende Bewegung oder Gruppierung eine gewisse Größe erreicht hat wird der KOMPLETTEN Bewegung fälschlicherweise der braune Stempel aufgedrückt.

      Sogar Bewegungen die sich für ein BGE einsetzen werden mittlerweile als braune Aktivisten bezeichnet. Sehr traurig wie manche Menschen nicht differenzieren können oder wollen.

      Homophobie, Antisemitismus oder Antiamerikanismus finde ich genauso abstoßend. Ich kann für mich nur sagen, daß ich die amerikansche Politik zum größten Teil absolut nicht gutheißen kann und auch nicht will.

      Amerika ist ein wunderschönses Land, doch wer einmal selbst dort gewesen ist und die stellenweise erschreckenden sozialen Zustände persönlich erlebt hat der kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Vieles was in den USA zu erleben war findet auch hier bei uns statt. Schleichend, aber es findet statt. Nicht weil Menschen auf Demos gehen oder sich bei Facebook bis aufs Blut bekämpfen sondern weil es bewußt durch diverse pseudogebildeten Politiker, der Industrie usw. gefördert wird. Das sind keine VT sondern Fakten die jeder aber wirklich jeder nachprüfen kann – wenn er denn möchte.

      Ich renne auch bestimmt nicht zu jeder Monatgsdemo und ich war auch nie ein Anhänger von Demos, da sich die Interessen der “anderen” dadurch nur höchst selten geändert haben. Mir ging und geht es immer nur um den zwischenmenschlichen Austausch.

      Wer meint mit einer Demo die Welt zum “guten” zu bekehren, der irrt leider gewaltig. Vielleicht irre ich mich dabei auch, wer weiß.

      Wieoft muß ich auch heute noch hören wir dumm, primitiv oder auch faschistisch Techno-Musik sein würde. Es geht sogar soweit daß so manche wunderbaren Technotempel als neofaschistische Keimzellen abgestempelt werden. Ja, DARÜBER können wir alle eigentlich nur müde “lächeln” weil wir uns mit der Materie seit langer Zeit beschäftigen.

      Wer meine Kommentare genau liest wird auch feststellen, daß ich weder Pro-Montagsdemo oder Kontra-Montagsdemo bin. Das ist mit nämlich zu schwarz-weiß gedacht.

      Wer hingehen will, der soll es tun. Wer nicht, der eben nicht.

      Die Kernaussagen dieser Demos sind das selbständig werden, das Hinterfragen von Informationen und das Abschütteln von alten und maroden Ideologien. Finde ich prima. Demos mit diesem Tenor finden ja nicht nur Montags statt sondern haben sich schon weltweit anderweitig etabliert. Auch sehr begrüßenswert. Warum die Mainstreammedien das nicht so wirklich beflügelnd finden liegt doch eigentlich auf der Hand.

      Politik so wie sie uns präsentiert wird war und ist für mich immer ein Konstrukt von Lügen, Morden, Korruption, Stimmenfischerei, ein paar Fakten und zum größten Teil schwammige und verwaschene Halbwahrheiten. Das kann auch jeder sehen und hören – wenn er es denn möchte.

      Auch mir ist es eigentlich zu blöde diese größtenteils niveaulose Polemik zu verfolgen geschweige denn mich darin zu involvieren.

      Da ich aber Tanith gerne mag wollte ich eigentlich nur darauf hinweisen, daß eben nicht alles braun ist wo u.a. Montagsdemo draufsteht. Als “freundliche” Reaktion wurde beinahe nur draufgeprügelt. Konkrete Aussagen wurden anscheinend einfach übergangen, ignoriert und sogar noch falsch aufgefasst. So sehen leider unzählige “Diskussionen” u.a. im Netz aus. Bashing ohne tiefgehender sachlicher Gesprächsführung. Draufhauen ist eben leichter. Auch Tanith pickt sich beinahe nur die negativen Elemente heraus. Auf das was dort hauptsächlich transportiert wird geht der kaum ein. Peinlich Tanith aber das zeigt mehr über Dich als Dir lieb ist. Lustig hätte ich es gefunden wenn auf einem DPA-Bild von den “Spinnern der Montagsdemo” Tanith selbst zu sehen gewesen wäre. Und dann noch ein Bild mit Tanith im Camo-Anzug aufn Panzer und der Reißerüberschrift: “Die rechten sind zurück!” Ob sich das gut anfühlt? ;-)

      So ich denke ich belaß das mal dabei. Ich würde mich in vielen Punkten sonst nur noch wiederholen.

      Antworten

        • ..steht ne ganze drin Anke! , vor allem lese ich daraus Selbstreflektion sowie die ständige Auseinandersetzung und Abwegung der eigenen mit den anderen Meinungen. diese Fähigkeit besitzen nicht viele Menschen. Danke allerdings auch an die anderen Kommentatoren der teils leidenschaftlich geführten Diskussion!

          Antworten

      • “Mimimimi, ihr seid so gemein weil ich bin doch voll die Schlaue und ihr seid alle doof weil ihr nur neidisch und so seid weil wir bei der Montagsdemo ja nur den Frieden wollen und ihr kapiert das nicht weil ihr ja alle Systemtrolle seid und nicht wie ich voll total viel Youtube Videos geguckt habt und das schon voll lange und so und nicht wie ihr seit zwei Wochen politisch interessiert seid und überhaupt kenn ich die Wahrheit und so weil ich schon voll lange keine BILD mehr lese und stattdessen Youtube Videos gucke und voll viele andere sagen auch, daß die Videos voll wahr sind und so und weil das so viele sind hab ich recht und ihr nicht und überhaupt INFORMIERT EUCH DOCH MAL z.B. bei Youtube oder so weil das ist alles voll wahr und so !”

        Antworten

        • … und dass Ihr noch wählen geht….. Ihr seid ja alle so blöd nicht zu checken dass die politiker alle ganz böse menschen sind…

          …. und dass Ihr noch zeitung lest. diese mainstreammedien die lügen euch an und ihr seid noch so blöd und merkt es nicht mal.

          … und dass ihr friedliebende menschen, die etwas verändert wollen kritisiert. macht doch erst mal selber was..

          … zum beispiel dieses video hier teilen.

          … wer´s jetzt noch nicht kapiert hat, das ist die waaaahhhhrrheitt…

          grrrr… harrrr..

          und das ganze wieder von vorne :-)

          Antworten

        • immer dann wenn die argumente fehlen pflegt der super-super schlaue persönlich zu werden.
          kenn ich von mir selbst…..ich liebe es!

          nur soviel: die intelligenzia ist hier sicherlich nicht am werke…

          wie war das thema noch mal?
          egal

          Antworten

          • passiert dann auf jetzt.de….

            fabianmalsehen z.b.

            ist eine art computerspiel, mit einbruch in meine wohnung, überwachung und all sowas…..

  17. Die (sich auch ändernde – siehe letztes Interview mit Elsässer) Meinung von Herrn Jebsen muss man nicht teilen/akzeptieren. Aber – seine Interviews (nicht unter einer Stunde) mit interessanten Menschen (Paech, Shahyar, Wimmer, Hottinger, Rügemer, Prof. Beier, Krysmanski usw.) findet man so nicht woanders.

    Antworten

  18. zum thema geldsystem kann ich nur empfehlen ‘das gespenst des kapitals’ von joseph vogl zu lesen, auch wenn es sehr sperrig geschrieben ist. ansonsten schliesse ich mich tanith weitgehend an – probleme zu sehen und zu benennen ist das eine, daraus eine sekte zu machen die sich um sich selbst dreht und sich dem dialog verweigert, weil die einfachen antworten einem schnelle befriedigung verschaffen, eine andere (was jetzt auf mstrobonoid nicht zutrifft).

    hat hier gar nichts zu suchen, aber tanith – ich hab auch ne valkyrie – wunderschönes teil!

    Antworten

  19. @lyxar: welche Argumente? Du hast bislang keine geliefert, nur Behauptungen, die du erst untermauerst wenn man dankbar ist und das dann als Bonus bezeichnest. Würdest du liefern könnte man auch darüber nachdenken und analysieren.
    Dein Versuch Horizonte zu erweitern kannste damit selbstverschuldet als gescheitert ansehen, intellektuell geht anders

    Antworten

  20. …und naechsten sonntag ist dann wahlgang und selbige wahl nur zwischen pest bzw. cholera moeglich.
    wie fast alle(s), – in diesem themenkontext -, nur auf das eine hin zielt: “…und willst du nicht mein bruder sein, dann schlag ich dir den schaedel ein!” (*frei nach irgendeiner religion)

    Antworten

  21. JA, JA,JA, JA,
    Deutschland wird untergraben von Faschisten und Iluminaten regieren die Welt. Es passieren Dinge im Geheimen, das Trinkwasser ist voll von Drogen um unser Gewissen zu beeinflussen und alles ist wiederlicher plärr Brei. Es ist immer das gleiche: Wir leben in einer Diktatur und diese muss bekämpft werden. Wenn einem nichts mehr einfällt, dann waren es die Juden. oder die Muslime. gerne auch Drogensüchtige, Behinderte oder Frauen.
    Eines ist wohl klar. Menschen die denken wir leben in einer Diktatur haben absolut keine Ahnung wie es im Rest der Welt aussieht. Blut Terror Vergewalitugung Krieg Terror. Wir sind satt. Wenn nur ein Fünkchen von dem was hier so teilweise breitgetren wird war wäre, wären viele dieser Aufklärer tot. Umgebracht. Ermordet. Verschwunden. So geht man mit diesen Menschen um, die sich mit Recht eine Diktatur nennen dürfen. Aber im Vergleich zu diesen Ländern leben wir in einem freien Land. Ich habe jedenfalls keine Angst, dass ich mit den was ich jetzt hier schreibe: Merkel ist eine dumme Votze. Morgen der BND vor der Tür steht und mich in irgendwelchen Gullis verschwinden lässt. Das gut gemeinte Zwecke wie z.B. Demonstrationen oder politsche Veranstaltungen zu irgendeinen politischen Zweck mißbraucht werden ist wahrlich nichts neues. gefährliches Halbwissen vermischt mit Fantasie und die Anonymität des Interntet machen es möglich. Aber verwechselt schon das Internet mit der Realität? 99% der abgefucktesten Youtube Kommentare (unerträglich zu lesen) oder das Ding auf FB ist doch pure Nabelschau. Diese Leute sind im wahren Leben doch die angepasstesten Spieser die hier ihren Fame geniesen, den sie in der Realität nicht haben. Aber wer will darf dran glauben, das solche Leute Aufklärung predigen. Es gibt sie aber nicht. Im Prinzip sind wir alle Opfer von Desinformation: Meine liebste Verschwörung ist übringes die, dass der Erfinder der Schlümpfe Peyo KukluxKlan Anhänger war. Blaue Schlümpfe = Ariere die Kopfbedeckungen wie beim Kukluxklan und der Anfüher wie beim Klan in Rot. Also wer jetzt nicht in Lachen ausbricht oder sich bei der Doofheit dieser Interpretation nicht an die Stirn langt, darf es glauben und weiter auf das Amagedon warten und die Versklavung der Menschheit. Nimmt es auf in euren Kanon und verbrennt die Schlümpfe.
    Ich denke: noch sieht es so aus, dass diese Land diese ganzen Spinner ganz gut verkraften kann. Die meisten Menschen in diesem Land sind eher Konseravativ, will meinen Bürgerlich und suchen ihr Heil in den vier Wänden und 2 x Mallorca im Jahr. Wer glaubt, dass dieser Lebensentwurf schlimm sei, sollte sich an die eigene Nase fassen und sich mal überprüfen, was an seinen Alternativen so alternativ sei. Es gibt keine Wahrheitsmaschine und wer glaubt er sei im Recht und besitz die absolute Warheit ist ein Faschist, weil damit das Ende der Disskusion eigeläutet wird. Das gilt für Alles. Niemand hat das Recht, das Musikantenstadel zu verurteilen, es macht sie genauso glücklich wie eure nächste Party. Aberich weis ihr seit ja soooooooooo progresiv !
    Mein Tipp des Tages.
    Onaniert mehr und kommt wieder runter.

    Antworten

    • Hi humanoid, danke für Deinen Beitrag. Beim Lesen kam bei mir unterschwellig, teils deutlich das Gefühl daß Du mit dem was Du schreibst gar nicht so daneben liegst. Deswegen finde ich es umso mehr schade, daß Du, warum auch immer, den gleichen Fehler begehst wie andere, mit denen Du Dich ganz und gar nicht auf eine Stufe begeben möchtest.. – aus welchem Grund legst Du fest was andere denken und was andere für ‘ Ahnung haben’. Wer bist Du, daß Du festlegen darfst , was (Dir fremde Menschen) zu tun haben oder sich orientieren sollten. An anderer Stelle machst Du deutlich , daß es jedem selbst überlassen sei was ihn glücklich macht (”Musikandenstadl”). Eigentlich ganz und gar kein schwarzweiß-Denken, eigentlich ein guter Ansatz!!
      PS. Onanieren ist gut, Sex mit Partner deutlich besser! Und ja, Du hast recht, es hilft nicht nur um ‘runter zu kommen’, Liebe und Verständnis für den anderen an sich helfen daß die Menschen miteinander klar kommen.

      Antworten

  22. Logikargumentationen bitte bis zum Ende durchziehen: a) uns geht es gut b) anderen geht es schlecht humanoid ENDE ? ABER c-neu) uns geht es gut, WEIL es anderen schlecht geht (Verteilung) d-neu) daher geht es uns nicht wirklich gut oder nur so lange, bis sich b) dessen bewusst wird und handelt. Uns geht es “gut”, weil unsere Köpfe aus dem Wasser rausragen. Wenn die Ertrunkenen, auf denen wir dabei stehen, wegfaulen, gehen auch wir unter. Das meinen wenige zu erkennen und mahnen (trotz dicker Wampe, Eifohn und anderem Schönen).

    Antworten

  23. ihr scheiss besserwissenden Gutmenschen, ihr alle in diese Forum. Einmal MG ins Gesicht und ihr kricht am Boden und winselt um euer erbärmliches Leben. Und jetzt denkt ihr seid klug, ihr die ihr nie Leid gesehen habt. Mut geht anderes. Jede Erziehern in einem Sozialenbrennpunkt hat mehr schneid wie ihr Deppen da drausen. Die packen Probleme an. Was macht ihr. Auf Demos abhängen und euch in “Ach wie böse ist die Welt” verlieren.

    Antworten

  24. ihr seht, jetzt haben wir den höhepunkt erreicht. irgendwie passend.
    alles genährt aus den tiefen des überwachungsstaats, privat eingerichtet versteht sich.

    Antworten

  25. spaceace.. wohl eher der Tiefpunkt! aber trotzdem mit neuen Chancen.
    Und kronbert.. was ist nur in Dich gefahren, andere Menschen derart zu beleidigen? Was hat man von Dir im wahren Leben zu erwarten, wenn Du hier in der Anonymität des Internetzes derart über die aburteilst, welche sich die Mühe machen auch DEINE geschätzte Meinung zu hören. Dich ernst zu nehmen wie jeden anderen im Forum fällt mir nicht gerade leicht im Moment.

    Antworten

      • pünktlich zum glockengeläut gabs ein letztes aufgebot der mächtigen, schönen und reichen vor der türe.
        die malsehen die bremers eingenistet haben um mit zu überwachen, bei mir einzubrechen und noch widerwärtigere sachen, aber dazu in kürze mehr, von offizieller seite…

        Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.