Speedreading mit Readsy

readsy
Über die Schnellesevariante von Spritz hatte ich hier schonmal berichtet. Jetzt gibt’s das als Webvariante als Readsy, bei der man einfach die URL des Texts eingibt oder Texte hochlädt. Im Sinne der Nachhaltigkeit des Blogs wollte ich nur darauf hinweisen ;)

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Interessant.

    Lesen geht so recht schnell, ich habe aber den Eindruck dass ich nicht genauso schnell aufnehmen kann.

    I werde es mal mit unterschiedlich komplizierten Texten ausprobieren.

    Antworten

  2. ich denke das ist auch eine Gewöhnungssache, ich finde es alleine schon bemerkenswert wie schnell Lesen damit möglich ist, jetzt muß nur noch das Hirn nachziehen ;)

    Antworten

  3. Ich weiß nicht. Texte im Karaoke-Style zu lesen, daran kann mich wohl nicht gewöhnen. Mir fehlt für diese Anwendung ehrlich gesagt der richtige Nutzen. Aber vielleicht kann mich jemand aufklären…

    Antworten

  4. hab es zugegebenermaßen nur kurz mit einem interview-text ausprobiert.
    es eignet sich nicht für texte, bei denen die gestaltung für das verständnis eine rolle spielt z.b. für die unterscheidung der interview-teilnehmer.
    außerdem finde ich es anstrengend, immer auf einen punkt zu starren. ich glaube, dass es für die augen besser ist, wenn sie wandern können. sobald ich aber wegschaue, ist der text ganz woanders.
    mein fazit: sehr interessante idee definitiv – ist aber nur für gewisse textformen sinnvoll.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.