Tim Exile zerlegt ravend die TEDx

timexileTedx
Ich mag ja Tim Exile viel lieber live improvisierend als auf Tonträger, ein begnadeter Entertainer der elektronischen Musik, bei dem das Wort Liveact auch definitiv zutrifft. Nichts anderes sieht man hier in diesem Mitschnitt seiner TEDx Präsentation, wo er den Laden, mittels teilweise sehr oldschooligem Techno und seiner Flow Machine, komplett zerlegt und so auf einer ansonsten relativ stocknüchternen Konferenz Boilerroom Atmosphäre schafft

(via DJTechools)

Kommentare (16) Schreibe einen Kommentar

  1. …und nun zum bahnstreik. was fuer ein magischer moment. erinnert mich so ein wenig an rob acid im u-club wuppertal.
    danke, danke, danke.

    Antworten

  2. mmmmh
    …die “FlowMaschine” hat schon was…aber so überragend find ich die Darbietung nicht.
    und ist auch irgendwie nervig und auch blöder Konzertcharakter präsentiert von……
    …näääh,
    mag ick nich, sowas :)

    Antworten

    • +1

      und wie man auf die idee kommt, das ganze wäre nicht inszeniert?
      ich sehe da (im toten winkel der kamera) leute, die mit großen gesten anweisungen ans publikum geben, wie sie bei dieser “zerlegung” kameramäßig möglichst glaubwürdig rüberkommen.
      extremst fremdschämen sowas.

      Antworten

      • schade, das ihr das direkt wieder so seht. das da leute, -im hintergrund-, das zepter in der hand zu halten versuchen, ist doch bei dem kontext auch klar. hab auch erst gedacht, boiler room….doch dann… wie auch immer…
        ging´s nicht mal um was anderes bei techno, als cronifizierte miesmacherei. ;-)

        gute nacht technoschland

        Antworten

  3. soso, du siehst den toten Winkel der Kamera, du Held :D
    Ich seh da eine, nicht nur musikalische, super Performance von Tim Exile, die bei einer Topdown Sitzveranstaltung wie TEDx auf’s Publikum überspringt. Wie kann man so Stock im Arsch sein?

    Antworten

    • was weisst du denn, wie sich ein “stock im arsch” anfühlt? ;)

      aber glaub’ nur weiter, was du glauben willst und finde, das so eine “boiler room atmosphäre” so richtisch kräsie kommt :)

      Antworten

      • ich hab nicht gesagt das das “kräsie” rüberkommt, ist deine Interpretation. Ich finde zuallererst die Performance super und laß mir die nicht durch ein Publikum ruinieren, egal ob animiert oder nicht, weil das ist hier bestenfalls zweitrangig. Trotzdem sehe ich da viel Spaß in den Gesichtern

        Antworten

    • Ganz meine Meinung Meister. Und die Leute auch nich so Boiler-Richie Hawtin-mäßig oberdruff, sondern ziemlich locker eigentlich. Die Performance: Ich find solche Sachen schon ziemlich heiß (mag auch so Spinner wie Beardy Man. Doch, der ist lustig!). Allein vom Quantensprung her zu sach mer mal AC/DC. Mit sowas bin (nicht nur) ich nämlich aufgewachsen. Also irgendwie seh ich da schon ne Entwicklung. OK, daß da vielleicht ein paar so Partyanstupser sich da betriebsfeiermäßig etwas engagieren, mein Gott…halb so wild. Längst nicht so peinlich wie z.B. damals in Sven (“Ein Techno Papst wird 50 o.ä., Spiegel Interview, etc) Väths OMEN noch die amtliche Sachbearbeiterin und selbsternannte Negermusikhasserin Beate Geibel (Depeche Mode Fan Club Leiterin, jetzt schon länger, logo: Bärlin) zum Live-Auftitt (brüllendes Gelächter, sorry) von Mark Spoons “Entdeckung” des schwedischen Zahnarztes Dr. Alban (auf der Popcomm von Herrn Fenslau versehentlich auch Dr Album genannt) unter anderem seinen neuesten Anti Drogen Schlager “No Coke” anstimmte, das Omen Puplikum (damals jedoch schon mehrheitlich aus amtlich geprüften Pulverjungs und -Mädchen bestehend, E-Kids sowieso) die Message aber so nicht richtig schlucken wollten, während besagte Fr. Geibel u.a. Knechte der Firma Logic Rec. mit Rassel bewaffnet, der dargebotenen Peinlichkeit noch das i-Zipfelchen stimmungskannonierend kredenzten. Der Albtraum schlechthin. Zum Glück war diese Playback Scheiße nach 20 od. 30 Min. zu Ende.
      Will sagen: was wärn wa damals froh gewesen über sowas wie Tim Exile, echt jetza: Wir hätten den Laden auch ohne Animateure gerockt, und zwar gerne und heftig!

      Antworten

  4. Ich denke bei Techno gings in 1. Linie NICHT um den “Künstler”, der auf einer Konzertbühne seine Show abzieht (@Malesiam)….so war es jedenfalls mal… Damals vorm Krieg :)

    Aber was soll man sonst auch noch gross bejubeln heutzutage, wo jeder….
    Ach lassen wir das
    Ich für meinen Teil finds immer noch blöd, andere auch… Und wieder andere gehen drauf ab…
    Ihr habt halt aber dafür auch den Spirit verkauft :D

    Antworten

  5. das einzige was ich mich da frag is…

    sind die controller eigentlich das einzige was die vögeln von behringer richtig hinbekommen haben ?
    sogar daft punk nutzen die dinger ja…

    oder nach jeder show n neuen schwung ? :-P

    Antworten

  6. Habe eine Frage bezüglich auf TEDx. Kann mir jemand zu dieser “Vereinigung” unabhängige und verlässiche Infos geben? (Scientology-Ableger?)

    Antworten

    • TED (Technology Entertainment Design) findest Du auf Wikipedia:

      http://de.wikipedia.org/wiki/TED_(Konferenz)

      Dort findest Du auch die Informationen zu den unabhängig organisierten TEDx-Ablegern.

      Ob Wikipedia Deine Kriterien für “unabhängig” und “verlässlich” erfüllt, weiß ich zwar nicht, aber eine Verwicklung mit Scientology kann man wohl guten Gewissens ausschließen. Bei TED reden regelmäßig Schwergewichte aus Philosophie und Naturwissenschaft, die sich sicher nicht mit einer religiös motivierten Organisation in Verbindung sehen wollen, am wenigsten mit einer pseudowissenschaftlichen Beklopptensekte.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.