Den heißesten Tag des Jahres in vollen Zügen genießen

9B1C02A66AD145E9BC06DC4AB31C697E
Ich hab ja meist den Spaß ausgerechnet am heißesten Tag des Jahres unterwegs zu einem Gig zu sein, diesmal mit der Deutschen Bahn. Mein Weg sollte mich von Karow nach Mannheim führen. Klingt jetzt erstmal nicht so spannend, fängt aber schon damit an, das die S2 an diesem Wochenende nicht fährt. Gut, also Bus, spar ich mir sogar den Weg bis zum Bahnhof, da dere Bus quasi vor der Tür abfährt, dauert halt n’bisschen länger, ca. das doppelte bis Gesundbrunnen und weil von dort heute auchirgendwie keine S-Bahnen Richtung Alex oder HBF fahren wollen nimmt man halt den Regionalzug dahin, kein Problem.
Am HBF angekommen zeigt die Tafel obiges Bild, das soll in etwa sagen, der Zug kommt 20 Minuten später und fährt anstatt von Gleis 8 (tief) auf Gleis 13 (hoch). Natürlich gibt’s auf dem neuen Gleis keine Wagenstandsanzeige für die Platzreservierung. Während des Wartens unter dem Glasdach zieht sich die Zeit wie Pizzakäse bei dieser Temperatur, ich warte nur darauf das Uhren daliesk zerlaufen. Es ist aber nicht die Zeit die so langsam zerrinnt, sondern die Verspätung die mit jedem Durchscrollen der Anzeige länger wird. Plötzlich ist diese auch verschwunden, stattdessen steht da nun ein anderer ICE, der eigene wird gar nicht mehr angezeigt. Dreimaliges Nachfragen bei völlig derangiertem Personal ergibt ca. 4 Antworten, von „Kommt gleich“ bis „Fährt gleich da drüben rein, aber durch und muß am Ostbahnhof wenden“ ist alles dabei. Am Ende fährt der Zug mit anderthalb Stunden Verspätung los. Auch noch während der Fahrt legt die Verspätung zu, irgendwann sind es „130 Minuten“, sonst müßte man wahrscheinlich zugeben das es über 2 Stunden sind.
Kurz vor Göttingen dann der nächste Clou, der Zugführer gibt kurz vor Göttingen in knappem, lustlosen Ton zu verstehen das dieser Zug, der eigentlich bis Basel fährt, jetzt und heute nur bis Kassel fährt, da kein Zugpersonal mehr vorhanden. Wer woanders als Kassel hin will, soll sich bitte selber um eine Verbindung kümmern und wer will schon nach Kassel? Das Lachen im Zug changiert von trocken bis hysterisch.
Ich steige in Göttingen aus und stelle fest, das ich einfach einen Zug später hätte nehmen kommen, hätte ich 2 Stunden mehr vom Tag gehabt. Der einfahrende angezeigte Zug ist aber gar nicht jener welcher, der fährt nach München, das sagen sie einem aber erst drinnen und so fuhren sicherlich einige, die nach Frankfurt wollten, irgendwohin, wo sie sicher nicht hin wollten. Mein Folgezug hat nämlich auch wieder 50 Minuten Verspätung, deshalb die Konfusion. Ich warte und der Zug kommt tatsächlich, ich sitze kurz vor dem Bordrestaurant, welches geschlossen ist, Erfrischung ausgeschlossen. Schließlich bin ich um 0:45 in Mannheim, reguläre Ankunftszeit: 21:27. Mein Set fängt um 1:00 an.

Was dann folgte war ein Gig im ehemaligen Subway in Mannheim, der jetzt unter neuen Betreibern Disco Zwei heißt und die Veranstaltung war prophetisch mit „Wellenbad“ betitelt, einen verlockenderen Namen hätte man kaum finden können. Trotz Hitze und Love Family Park um die Ecke hatten sich doch einige in den Keller getraut und die Klimaanlage gab ihr bestes es erträglich zu halten, was ihr auch ganz gut gelang. Besonders schön einige bekannte Gesichter zu sehen, ihr wisst wer ihr seid.
Für mich war es das erste 100% CDJ Set, deshalb auch kein Mitschnitt, da muß ich mir noch was überlegen oder besser zulegen, so einen kleinen Recorder oder eine Möglichkeit das per iPhone mitzuschneiden. Wenn da jemand den ultimativen Tipp für hat, bin ich nicht sauer drum!

Kommentare (27) Schreibe einen Kommentar

    • ja, sowas in der Art wird’s wohl werden, muß mich nur mal mit der Bedienung der einzelnen vertraut machen, muß ja auch im dunklen klappen, da scheint es schon gehörige Unterschiede zu geben

      Antworten

  1. Alles was mit Mics zu tun hat ist eher schlecht, der Sound ist dann nicht mehr Satt und du hast die Crowd und dein eigenes Gestöhne usw drauf.

    Antworten

  2. Hab dir schonmal dieses Yoga Tab empfohlen. Das passt halt überall noch iwie hin und das hätte halt Windows > Ableton/Acid/Audacity etc benutzen einfach dann und Sound mit Y Kabel oder USB aus dem Mixer saugen.

    Antworten

    • Es gibt auch keine bessere Art zu überprüfen,ob es wirklich am Clippen ist oder noch ok ist, als auf die eigene grade aufnehmende Aufnahme zu gucken, was du dann immer könntest. Ich bin son Augen DJ, zusätzliche Anzeigen kann man nicht genug haben :D

      Antworten

  3. Zum aufnehmen nen alten minidisc player.
    ja der hat zwar nur 60 min, aber ist klein handlich und praktisch.
    hab meinen letzten für 5 Euro auf dem Flohmarkt gekauft.

    Antworten

    • ja, 60 Minuten schlimmst komprimierter Klang, sowas wird 2015 zurecht für 5 € verkauft. Dann noch das Echtzeitgerödel das auf die Platte zu kriegen, ne ne

      Antworten

  4. Also eigentlich wärs doch cool bei Livemitschnitten mal wieder Leute zu hören. Kann ja auch etwas im Hintergrund sein. Aber dann hat der Livemitschnitt auch wieder einen Livecharakter.

    Antworten

    • fände ich auch gut, dann bräuchte es aber mindestens einen weiteren Aufnahmekanal, am besten regelbar, um das beizumischen

      Antworten

      • kann dafür das Zoom H4 empfehlen – das kann line-in und parallel den Raumklang aufnehmen; Pegel sind separat einstellbar. Die Mics sind für den schmalen Preis erstaunlich gut, auch für Konzert-Aufnahmen geeignet.

        Antworten

      • Yo, der Zoom H4 nimmt dann zwei Spuren Line-In und zwei Spuren Mikros auf. Dann kann man simpel im Nachgang die Spuren zusammenbringen. :)

        Antworten

          • moin,

            der h4, bleibt mittel der wahl, ergaenzt um rode nt-4.
            vor jahren angeschafft, geht die combo mit nach alaska to ARR, meinem neuen arbeitgeber. hier ist ALLES so post-MEHDORN, das ich mich darauf freue, den rest des siams imperiums, in 2 container verSCHIFFEN zu koennen und WOLLEN.

            1st Alaska Railroad Rave, klingt wenigstens nicht ganz so traurig, wie boerks, dancer in the dark.

            #fuer mutti

            RAVE ON (#kommt ALLE, we are free)

    • oh, den hatte ich noch gar nicht auf dem Radar, das Nachfolgegerät sieht sogar noch besser aus, weil anscheinend alle Funktionen einen eigenen Button haben, guck ich mir an!

      Antworten

  5. Hallo Tanith,
    na da bin ich ja mal schön reingefallen. Als ich Deine Überschrift las, dachte ich, mich erwarten tolle Basenzusammensetzungen, die in der Hitze nicht davon rasen und eventuell manche erfrischende Liquidempfehlung. Statt dessen muss man mit Dir eine Eisenbahnfahrt, die sich gewaschen hat, durchleiden und ein Unternehmen kennenlernen, das Personal gegen Kunden ausspielt. Tja, so ist das, wenn man einen Tunnelblick bekommt :D
    Klasse, Formulierung “Uhren daliesk zerlaufen”.
    Likodablogrü
    Kurbelursel

    Antworten

  6. ah, das erklärt natürlich, warum du dein Set erst etwas später begonnen hast! ;)
    Schöner satter techno von Dir, ging gut ab und in die Beine!
    Musste nach 1,5 stunden fast ununterbrochenem tanzen dann aber feststellen, dass ich ziemlich platt war und nicht mehr konnte, früher ging das deutlich länger, aber vlt lags auch nur an der Hitze! ;)
    Hat mich auf jeden Fall gefreut dich mal wieder in Mannheim zu hören und vor allem mal ordentlicher Techno in der D2 und kein (Deep) House (das konnte ich mir jetzt einfach nicht verkneifen)! :D

    Ich benutze als mobilen WAV-Rekorder den Roland R-05 und bin sehr zufrieden damit.
    Greetz aus Monnem
    JOIX

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.