NI Reaktor 6


Für Reaktor Puristen mag das obige Bild ein Schock sein, aber für mich, Mist, ich hatte mir ja versprochen mich ab Herbst mal in Reaktor reinzuknien. Jetzt wo Reaktor 6 da ist, gibt’s also tatsächlich keine Entschuldigung mehr, das nicht zu tun.
Das Patchworkprogramm wird per Blocks zum Audiolego, das an ein digitales Modularsystem zum auf dem Laptop mitnehmen erinnert – für 199 €. Ohne das die Strippenzieherfraktion irgendetwas einbüßen müßte. CDV hat das schonmal durchgesteppt

Ich bin gespannt was die zu erwartende Downloadflut an Blocks zu bieten hat

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Du hattest hier letztens das Buch empfohlen: Presets – Digital Shortcuts to Sound. Hast du das gelesen? Bei dem Thema könnte das Interview mit Mike Daliot recht empfehlenswert sein, der ganz anschaulich erklärt, was aus Musikern wird, die sich in sowas wie Reaktor reinknien ;)

    Aber ich werde vermutlich auch schwach bei dem was die da anbieten… als ob man nicht schon genug Zeug hätte.

    Antworten

  2. Bin da ziemlich enttäuscht über das Update…kein Mensch braucht diese Blocks. Gibt soviel geräte für Reaktor die man schon immer frei verdrahten konnte…mit Monark hatte man mit die beste virtuell analoge emulation neben Diva und da habe ich mir irgenwie was anderes vorgestellt mit Reaktor 6…bleibe erstmal bei der 5.9…genau wie ich immer noch bei Reason 6.5 bin, da mir auch da die Neuerungen zu uninteressant waren bisher…vielleicht mal komplete komplett updaten, da ich ja noch bei komplete 6 bin :-)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu kulturfluechter Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.