Mein Macbook Pro Audio

MacbookAudioproOk, hier ist in letzter Zeit wenig passiert, das lag zum einen daran das ich familiär sehr eingespannt war und zum anderen das mein Macbook zunehmend lahmer wurde, die Tastatur eh schon seit Monaten einen Knacks weg hatte und schon seit Monaten per Bluetooth Tastatur gefüttert wurde der drehende SAT Ball war auch zunehmend ständig öfter auftauchender unangenehmer Begleiter. Vor einer Woche, genau am Freitag dem 13., gab es dann gänzlich den Geist auf. Obwohl mir der einbebaute Akku per Coconut Batterie als noch zu über 80% funktionstüchtig angezeigt wurde, wurde er nicht mehr geladen, lief leer und seitdem ging nichts mehr. Ersatz mußte her und zwar schnell!
Über’s Wochenende machte ich mich mal kundig was Apple da so momentan im Angebot hat. Die neuen Pros sind schon schick und schnell, aber auch teuer, wenn man viel Ram und Speicher will, bei 16 GB Ram und 500 GB Speicher ist man locker bei 2500 € und ich wäre auch nicht viel weiter als mit meinem 4 Jahre alten Macbook. Ich hätte nämlich gerne alles was ich gerade extern anschliesse, also mindestens 1 TB, intern. Speicherzuwachs, das fände ich zeitgemäß, wenn schon die Prozessorzahlen kaum noch wachsen.
Zum Glück gibt es aber noch die alten Unibodys, als BTO Option sogar mit 2,9 Ghz i7 Prozessor und im Gegensatz zu meinem alten sogar mit bis zu 16 Gb bestückbar, da schlug ich zu und zwar mit interner 1 Gb Festplatte. Ich bestellte mir gleich noch eine Samsung EVO mit 500 Gb dazu, einen HRDWRK Kit um das Optibay aus und dafür die zweite Festplatte einzubauen. Montag bestellt, Dienstag geliefert und sogleich ans WRK gemacht. Der zusätzliche RAM war schnell verbaut. Dann ging es an die Operation am offenen Herzen, Festplatte raus, Optibay raus, ursprüngliche Festplatte in den HRDWRK Rahmen einbauen, SSD in den vorgesehenen Festplattenplatz, Rahmen einbauen, Optibay in das mitgelieferte USB Gehäuse stecken, fertig. Hat mich ca. 2 Stunden gekostet und war teilweise dann doch schon beängstigend frickelig, wenn man so wichtige und fragile Leitungen, wie die vom Airport, erstmal kappen muß. Das Geschraube mit Minischrauben in der letzten Ecke ähnelte auch eher einer Operation, aber lief mit höchster Konzentrationsstufe doch glatt. Angemacht, läuft!
Nun hatte ich natürlich schon El Capitan als Betriebssystem drauf und bekanntlich gibt es bei Apple kaum Wege zurück. Die Daumenregel besagt aber, das man mindestens ein OS zurück bleiben sollte, wenn man mit Audio arbeiten will, Yosemite war aber für mich nicht mehr erhältlich. Ein offizieller Aufruf brachte dennoch einige Möglichkeiten dies nachträglich aufspielen zu können, indem man mir installierbare Versionen zukommen ließ. Die Zeit bis die 5 Gb hier ankamen verbrachte ich damit, zu testen was mein olles Ableton 8.4 und mein neu installierter Traktor mittlerweile zu El Capitan sagen würden, schließlich warnte NI ja gerade im Zusammenhang mit meiner S4 erster Generation davor. Ich war nicht schlecht erstaunt als ich sah wie flüssig beide liefen, hatte wohl aber auch Glück, weil die neuesten Treiber von NI gerade draußen waren und Entwarnung gegeben wurde. In Fact laufen beide Programme bislang performanter als je zuvor, natürlich muß da ein Test in der rauen Clubpraxis noch Langzeiterfahrung bringen, aber das sieht sehr gut aus. Bei Ableton blieben ein paar Dritthersteller Plugins auf der Strecke, aber weit weniger als gedacht und ausmisten wollte ich da eh schon lange mal.
Inwieweit Rekordbox 3 und Rekordbuddy hier noch zusammenspielen habe ich noch nicht eruiert, aber da soll in naher Zukunft eh was für Rekordbox 4 kommen, somit könnte ich übergangsweise auch damit leben erstmal ohne die beiden auszukommen.
Am überraschtesten war ich jedoch wie flott und performant El Capitan auf diesem doch vergleichsweise alten Modell eines Macbook Pro läuft. Klar, mit SSD sind Startzeiten von unter einer halben Minute (mein altes brauchte am Ende über 5 Min. dazu!) Standard und in Kombination mit 16 GB Speicher springen die Programmicons im Dock auch höchstens 3 mal bis das Programm offen ist, aber auch sonst läßt das, zumindest bei mir keine Wünsche offen, funktioniert alles wie es soll, keine Beanstandungen whatsoever.
Hirnmasse
Nun habe ich also für ca. 1600 € ein Macbook Pro, das von den Werten her ziemlich nah an die neuesten Modelle rankommt, respektive das ähnliche Konfigurationen da locker über 3000 kosten würden und nicht nachrüstbar sind. Wenn ich mir ansehe welche Sprünge SSDs nicht nur preislich, sondern auch in der Performance machen, finde ich meine Entscheidung, gerademal im Hinblick auf Audio und Speicher, noch richtiger. Wenn die Preise weiter so fallen kann man irgendwann auch mal die 1 TB Platte gegen eine SSD austauschen. Sämtliche Musik, Samples und sonstige Audiodateien intern zu haben, und nicht mit lästiger und anfälliger Kabelei verbinden zu müssen, und alle Schnittstellen frei zu haben, ist schon ein feiner Luxus, der so mit den neuen Modellen nicht so einfach zu bewerkstelligen wäre. Wer braucht mit über 40 schon ein Retina Display?

Kommentare (26) Schreibe einen Kommentar

  1. ” Wenn ich mir ansehe welche Sprünge SSDs nicht nur preislich, sondern auch in der Performance machen, finde ich meine Entscheidung, gerade mal im Hinblick auf Audio und Speicher, noch richtiger.”

    preislich hoffe ich auf 1tb für um die 200€ in 2-3 jahren aber von der geschwindigkeit her ist sata ziemlich ausgereizt soweit ich das sehe. die entwicklung geht eindeutig richtung pcie aber da liegen noch einige hasen im pfeffer und nicht nur preislich sondern auch von der hitzeentwicklung her.

    vielleicht sehen wir noch sata express in laptops aber davon hättest du in deinem sata6 gerät natürlich nix. aber schnell genug sind die ssd jetzt schon allemal finde ich.

    viel spaß jedenfalls mit dem neuen teil. : )

    Antworten

  2. Heftiger Scheiß!????, das würd ich mal fachmännisch nennen! Echt stark , würde mich kaum trauen das Ding aufzuschrauben…

    Antworten

  3. Beider Samsung EVO musst du aufpassen – empfehle hier zwingend das Festplattentool Samsung Magician um hier die SSD auf dem Neusten Stand zu halten grade in Bezug auf die Firmware. Sonst gehts dir wie mir, dann geht nämlich irgend wann gar nichts mehr und man rätselt erst mal rum woran es liegt. Dann wars am Ende die Evo SSD die nicht mehr mit dem (in meinem Fall) Windows 7 arbeiten wollte. Leider hab ich in der Kürze nichts gefunden zu einer Mac Version von dem Programm, aber die Firmware wirs du ja ach so irgendwie auffrischen können. Je nach Revision könnte es schon die Aktuelle sein, musst du mal auslesen und nachschauen.
    http://www.samsung.com/global/business/semiconductor/minisite/SSD/global/html/support/downloads.html

    Antworten

    • von Problemen beim Mac habe ich da noch nichts gehört, aber Danke für en Link, scheint da in der Tat für die Baureihe wenig zu geben

      Antworten

  4. Hast Du denn mal gebenchmarkt und bei everymac.com gegen ein aktuelles vergleichbares verglichen? Sicher hast Du grundsätzlich weniger bezahlt, aber die aktuellen Kisten haben neuere CPU-Generationen, die weniger Saft brauchen, länger halten und auch bei selbem Tempo real schneller sind. Ferner haben die Dinger seit 2014 über PCI angeschlossenen RAM. Für richtig große Datenmengen sind deren SSDs 3x (!) so schnell wie Deine.
    TB 2 und FT Trackpad hatten die auch noch nicht und von Retina und deutlich weniger Gewicht nicht zu reden.
    Wenn Dir das alles nicht wichtig ist, umso schöner, aber man muss beim Vergleich halt auch fair bleiben.

    Antworten

    • das ist mir alles schon klar, mir ist aber Preis und interner Storage wichtiger als die 10-20 % bessere Benchmarks. Wenn das nächste Macbook kommt hoffe ich das die Ram und SSD Mengen mit meinen Anforderungen korrelieren. Ich meine Macbook Pro und 128 oder 256 Gb Festplatte? C’mon!
      Für alles was mehr braucht holt man sich dann eh besser nen iMac

      Antworten

      • Ach, ein MBP und großes Display können den iMac schon gut ersetzen.
        Dass die 15er MBPs mit i7 (das sind dann aber 4 statt 2 Kerne wie im 13er) schon 2012 mehr Bums als die 27er i5 iMacs von 2011 hatten. Siehe verlinkte Benchmarkseite. Letzteren iMac hab ich nämlich und werd dann irgendwann auf ein aktuelles rMBP umsteigen, samt dann hoffentlich vorhandenem Retina Cinema Display. Dann spar ich mir endlich fürs Auflegen das synchronisieren zweier Rechner und der Laptop ist dennoch super performant. Den iMac krieg ich selbst mit großen Ableton Projekten nur halb ausgelastet. Auch 8GB werden fast nie voll. Und dank reiner SSD ist das teil auch super leise. Hoffentlich bleibt das neue Book auch so, aber da bin ich zuversichtlich. Die Lüfter wurden ja beim Retina verbessert.

        Die internen SSD-Preise sind aber in der Tat apothekenmäßig teuer (ich werd die 1 TB wohl nehmen). Da ist Apple, wie auch schon immer beim RAM, Vorbildkapitalistenschweineladen.

        Antworten

  5. Also wer meint, dass Retina Display als überflüssig anzusehen hat es noch nie länger benutzt. Du hast jetzt zwar eine schnelle Kiste mit viel Speicher, aber ein Augenkrebsdisplay mit einer Auflösung geringer als jedes moderne Mitteklassesmartphone.

    Antworten

    • Naja, Augenkrebs ist auch deutlich übertrieben… Dann benutz erst mal ein Pre-Unibody MBP oder noch schlimmer: Plaste-Macbook.

      Die 2012er MBPs waren für Laptops schon sehr weit vorne dabei. Aber Retina macht da nochmal nen richtigen Sprung nach vorne. Da sieht alles super rund und lecker aus.

      Antworten

  6. moin,

    cooler weg zum ziel. da augenkrebs schon vorhanden und wenig kohle durch unterhaltszahlungen e.t.c., habe gebrauchtes augepimpt und bin aehnlich zufrieden.

    allein das apple logo stoert mich nach wie vor, gewaltig. performance ist jedoch ueber jeden zweifel erhaben.

    monopolstellungen bleiben nun mal fuer die tonne, aber leider kriegen sie auch die groessten widerstaendler irgendwann ins boot.

    thats life.

    RAVE ON

    RAVE ON

    Antworten

    • Nix da, ehr schmeiß ich mir nen Föhn ins Badewasser, bevor ich über tausend Euro für einen Laptop ausgebe, auf dem ich nicht mal ein paar ordentliche Ballerspiele zocken kann!
      Wenn Steve Jobs nicht schon zur Hölle gefahren wäre, würde ich ihm das dringend ans Herz legen.

      Antworten

      • Computer sind zum arbeiten da. Wenn du spielen willst, kauf dir lieber einen Gameboy oder ein iPad.

        Antworten

        • Ich fall gleich tot um vor lachen!
          Ich möchte gerne beides zu einem vernünftigen Preis.
          Gibt es sogar, allerdings nicht bei der Firma mit dem angefressenen Apfel.

          Antworten

  7. Hi Tanith,
    nicht vergessen, die TRIM-Unterstützung zu aktivieren. Wenn es nicht schon geschehen ist.
    Zum Abchecken: Über diesen Mac>Systembericht>SATA/SATA Express. Wenn dort bei ‘TRIM-Unterstützung: Nein’ steht, musst du im Terminal ‘ sudo trimforce enable’ eingeben und bestätigen. Ggf. Backup vorher machen.

    Grüsse

    Antworten

  8. Die MD101 MacBook Pro mid 2012 können mit MacOS 10.7.4 oder höher betrieben werden. Ich empfehle 10.8.5 für beste Performance. Verbraucht wenig Recourcen und ist sehr stabil.
    Wenn du Info’s den Installer oder weitere Hilfe brauchst….

    Antworten

    • 10.8.5 hatte ich ja bislang auf dem alten, das ist mir mittlerweile etwas zu langweilig geworden, einige App Updates kann man damit auch nicht mehr machen. Ursprünglich wollte ich es ja mit Yosemite versuchen, bin bislang aber von El Capitan recht angetan, läuft sehr flott und keine Beanstandungen was Kompatibilitäten betrifft, zumindest bei meinem Arsenal hier. Ich bin positiv überrascht

      Antworten

  9. Ist ja alles schön und gut, aber alleine ein 13 oder 15 Zoll Mickymaus-Display wäre für mich schon DAS Argument, kein Macbook zu kaufen. 13 Zoll: Das heisst anderswo “Netbook” und kostet so um die 350 Euro.

    Antworten

  10. Kann es sein, dass es kaum jemand gibt, der ein älteres Macbook hat über 4 jahre…mein alter Sony Vaio (i5 480M 4gig Ram 1gig Garafik) wird jetzt 5 Jahre und läuft und läuft so gut, dass ich mein neues Toshiba Notebook i7 2,5 16gb ram 2gb Grafik) noch gar nicht richtig nutze. Auf dem Sony läuft reaper mit allen Plugins ohne Probleme, trakor 2 pro läuft flüssig und ältere Spiele laufen auch paralell dazu mit win7, also erzählt bitte nicht, dass nur die Macbooks stabil laufen. die zeiten sind lange vorbei. Ich höre immer nur hier und da probleme bei den Macs…ladegeräte gehen schnell kaputt, tastaturprobleme und hitzeprobleme bei Videobearbeitung. Ob das alles so stimmt, keine Ahnung, aber erklärt mir als win User mal, wo ist denn apple jetzt wirklich besser als andere?

    Antworten

    • war dein Sony jede Woche mit im Club und im Sommer auf staubigen Open Airs? Ansonsten ist das nämlich Apple mit Birnen ;)
      Behauptet auch keiner das nur Apple stabil läuft, es ist wie so oft eine Sache des OS und da präferiere ich immer noch klar OSX. Mein schwarzes Macbook von 2007 läuft heute immer noch, ich habe mittlerweile 3 Netzteile hier rumliegen, weil die alle noch gehen.
      Ich hab wirklich keine Lust auf so eine Mac vs. PC Debatte in 2015, soll doch jeder mit dem glücklich sein mit dem er will, kein Grund das andere schlecht zu reden

      Antworten

  11. Hi Tanith,

    als stiller Leser Deines Blogs sehe ich gerade diesen überraschenden Eintrag. Warum überraschend? Ich bin auch gerade auf der Suche nach einem neuen Macbook und hatte im Prinzip die änhlichen Überlegungen wie Du. Ein aktuelles Macbook Pro kaufen mit aktueller Hardware, dafür aber die eigene Aufrüstbarkeit aufzugeben – oder ein “altes” kaufen und nach belieben und in finaziellem Rahmen zu konfigurieren.

    Das letzte Macbook, das man momentan noch neu kaufen und selber aufrüsten kann, ist ja das non Retina mid 2012. Ich nehme an das ist genau das, welches Du jetzt auch hast? Zumindest das steht bei mir in der Auswahl (mit i7 Prozessor), in Konkurrenz zur aktuellen Variante (mit i5 Prozessor, allerdings 2 Generationen “jünger”). Würde es dann auch mit SSD aufrüsten und je nachdem 8 oder 16GB RAM.

    Bist Du noch zufrieden damit (nach so kurzer Zeit zugegeben)? Wenn man im Internet sucht, da wird ja gerne in Foren immer zum neuesten geraten, aber da wirds dann halt schon teuer wenn man vernünftigen RAM und Speicher haben will.

    Mein Einsatzzweck wird Deinem wohl recht ähnlich sein.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.