Warum Kraftwerk für mich nicht als Väter von Techno durchgehen


Kraftwerk, also Ralf Hütter, prozessiert mal wieder, es ist ja nicht das erste Mal. Ich kann mich noch gut an die Heydays von Ebay erinnern, als Leute Mahnschreiben bekamen weil sie hinter Platten von EX-Kraftwerk Musikern, genau das in die Beschreibung schrieben. Kann man machen, macht das Erbe sicherlich größer, das musikalische eher nicht. Ich postete das auf Facebook, worauf hin sich eine lange und trotzdem gut geführte Diskusion entwickelte (was da ja auch nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit ist). Hier nun also die Zusammenfassung meines Standpunkts dazu:
Nun geht es also um eine 2 Sekunden Sequenz aus “Metal auf Metal” die Pelham gesampled hat und dieser Streit geht schon seit Jahren, nun also vor dem Bundesverfassungsgericht. Was mich persönlich dabei am meisten nervt ist, das es mich auf die Seite von Pelham stellt und ich kann den Typ genauso wenig ab wie Hütter.
Pelham argumentiert, das Hiphop ohne Sampling nicht möglich wäre, ich gehe sogar soweit, das Musik seit den 80ern ohne Sampling nicht mehr möglich wäre. Und wenn man Musik nicht als singuläre Kunstform nimmt, muß man sogar sagen, das Sampling bislang die beherrschende Kunstform dieses Jahrtausends ist, also spätestens seit Internet, was ja eigentlich auch nur eine riesige Copy & Paste Maschine ist. Von der Vektorgrafik bis zum Tumblr ist eigentlich alles nur eine Weiterverwertung von schon bestehendem, bei dem sich in den seltensten Fällen jemand darum kümmert ob er der Urheber oder Verwurster ist.
Sicherlich gibt es immer noch einige, die da argumentieren wie Hütter, der meint “Wie schwierig in den Siebzigern die Produktion des Titels “Metall auf Metall” war. Man arbeitete mit Tonbändern und steckte das ganze Geld in neuartige Sequenzer, um am Ende diesen metallischen, tranceartigen Beat herzustellen” Aber gerade jemand wie er sollte auch wissen um wieviel einfacher das einige Jahre später dank der Digitalisierung wurde, dem Fairlight z.B. sei Dank.
Wo will man da die Grenze ziehen? Wenn ich Field Recording in einer Fabrik mache, muß ich den Besitzer bezahlen? Oder den Hersteller der Maschinen die ja erst diese Sequenzen möglich machen? Sicher, eine Frage des vermaledeiten Urheberrechts, das noch irgendwo im letzten Jahrtausend feststeckt. Wie wahrscheinlich Hütter und dessen Kraftwerk Retroshows auch.
Aber warum ist dann Kraftwerk nicht Der Vater von Techno? Sampling, Mashup, Zitieren, Verwursten, in anderen Kontext stecken, Ironisieren, all das sind Techniken, die Techno ausmachen. Der Originale Klang ist nur eine Facette des Ganzen. Aber was sie, abgesehen davon für mich seit jeher als Väter diskreditiert ist, das Techno darauf beruht mit minimalsten Mitteln, Low Fi Equipment und begrenztem Budget das miximalste rauszuholen, während Kraftwerk nur durch Equipment brillieren konnten, das sich seinerzeit nur Architektensöhnchen leisten konnten. Da sehe ich die Vorreiter ab Ende der 70er eher in Cabaret Voltaire, SPK, Throbbing Gristle. Was natürlich Kraftwerk’s musikalisches Schaffen und Erbe keinstenfalls schmälert, mit Techno in meiner Definition indes hat es nichts zu tun.

Pic (via John Begalke auf Flickr)

Kommentare (56) Schreibe einen Kommentar

  1. Ohne den ganzen Text jetzt gelesen zu haben:
    1. Ralf Hütter schreibt sich mit f, nicht mit ph,
    2. Ralf Hütter prozessiert nicht, sondern Moses Pelham hat Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingereicht.

    Etwas mehr Aufmerksamkeit und dann klappt es dann sicherlich auch mit den Beiträgen.

    Antworten

    • 1: Danke für den Hinweis
      2. auch dazu gehören immer 2 und man kommt bei den ganzen Prozessen die Hütter führt schonmal durcheinander

      Antworten

  2. Er zwingt Pelham zum prozessieren und ich finde es gut das er es macht. So toll ist Kraftwerk nun auch nicht und ich finde die Zusammensetzung vor Gericht und die Aufteilung von gut und böse auch recht spassig. ;))))

    Antworten

  3. Was auch immer da schon wieder los ist, ist mir egal. Sampling kann man spätestens seit Warhool als Kunst bezeichnen, wenn man es richtig macht.

    Trotzdem sind Kraftwerk nunmal Väter des Technos. Und des Electro und damit auch des Hip-Hops. Planet Rock war essentiell für Hip-Hop und ohne Detroit gäbe es kein Techno. Techno City hat noch ganz deutliche Kraftwerk-Einflüsse und Computerwelt hat viel davon vorweg genommen. In den USA wurde das nur noch Funkiger, zumindest auf den ersten Platten, bevor es wieder zurück nach Europa kam und wieder etwas von seinem Black-Spirit verlor. Das heißt nicht, dass Industrial aus dieser Zeit keinen Einfluss gehabt hat, im Gegenteil. Genau das Gleiche gilt für belgischen EBM, der auch sehr wichtig für die Entwicklung von Techno ist, aber beide nannten ihre Musik eben nie Techno. Das waren May, Atkins und eben Kraftwerk. Industrial war nie als Tanzmusik gedacht, sondern eher Sound-Art im Spirit der avangardistischen Abstract Music, von welchem sich Kraftwerk besonders in den 80ern mit ihren poppigeren Sound deutlich entfernten.

    Antworten

  4. Nienmand hat etwas gegen Sampling, nur sollte man vorher die Einwilligung des Rechteinhabers einholen. Ist doch ganz einfach zu verstehen. Wenn ich die Hauswand meines Nachbarn bemale, ist das möglicherweise auch Kunst (Graffiti), auf jeden Fall aber erst einmal Sachbeschädigung. Wenn er damit einverstanden ist, gibt’s hinterher auch keinen Ärger. Kunst rechtfertigt nunmal nicht alles im Leben. Kann auch jemandem eins in die Fresse hauen und das Aktionskunst nennen.

    Antworten

    • Kraftwerk nicht die Väter des Techno ? Um Dich lieber Tanith vom Gegenteil zu überzeugen bzw. die “Mitschuld” an elektronischer Tanzmusik zu beweisen, verweise ich auf diesen Auftritt der Gruppe aus Düsseldorf im WDR 1970.

      Dies ist nur ein Ausschnitt eines 45 min sets.

      Mit besten Grüßen
      Robert

      Antworten

      • Also DAS hat mit Techno noch gar nichts zu tun. Thema verfehlt.
        Es hat auch zudem seine Gründe warum sich Kraftwerk von den Werken vor Autobahn distanzierten. Davor waren sie nichts anderes als irgendwelche psychedelisch aufmuckenden Krautrocktypen. Erst mit dem Album Autobahn ging das Kraftwerk auf den angestrebten Kurs. Daher sind die Platten Kraftwerk I + II sowie Ralf & Florian nicht im Kraftwerk Katalog mit enthalten, sondern werden als Bootlegs überteuert an Liebhaber verscheuert.
        Die Technophase startete dann doch eher mit Mensch-Maschine so richtig durch auch wenn mit vorhergehenden Werken die Grundlagen dafür zementiert worden sind.
        Aber alles vor Autobahn ist nur reine experimentelle Musik ohne Sinn und Verstand gewesen. Typisch 70. Hau rein und kling durch. Die Menschen nannten das dann ‘Progressive’.

        Antworten

  5. Ist doch alles egal. Musik ist Musik. Hören oder nicht. Was man gerne hört, entscheidet nicht eine Definition. Und wer es erfunden, ist auch egal. Kultur kopiert Kultur, Kultur kopiert Kultur, und so weiter und sofort…

    Antworten

    • meine Rede, ich stelle ja auch nicht die Relevanz von Kraftwerk per se in Frage, sondern nur die für Techno und die gründet eben nicht nur auf der Musik

      Antworten

    • Kultur kopiert Kultur? Alles egal? mmmhhh weiß nich, klingt so nach “mir is alles scheiß egal”. Wenn jemand eine Idee hat und z.B. ein Patent anmeldet für ein innovatives Produkt, dann soll er doch auch die Früchte ernten oder nicht? Und wenn ich an der Idee partizipieren möchte dann FRAGE ich eben mal nach. Wenn wir Sampels verwendet haben, dann haben wir bei den Verlagen angefragt. Weniger Geld für uns, aber alle waren am Ende glücklich.

      Antworten

      • Haben wir das, durch Konsum, nicht erst möglich gemacht das man an den Produkten der Kunst und damit Kultur verdient? Wir haben es doch zu einem Job gemacht und somit als potentielle Einnahmequelle gekennzeichnet. Außerdem kennt man in der Klassik “Sampling” schon seit …egal…nennt sich Kontrafraktur.
        Und weiterhin sei erwähnt das die kontinuierliche Weiterentwicklung von Musik , egal welcher Art, natürlich kopiert ist, oder besser –>man ließ/lässt sich inspirieren.

        Antworten

  6. Tanith, du machst dann auch keinen Techno mit deinem Premium-Macbook für mehr Geld als nötig, oder?

    Antworten

  7. So wie sich das für mich darstellt, geht es Herrn Hütter auch um die Anerkennung also das “um Erlaubnis bitten”. Ich denke auch, das er die unzähligen Techno House Trax mit Kraftwerk-samples sehr gut kennt und diese durchaus als Samplingkunst akzeptiert. Nur handelt es sich bei der Muzak von Pelham und co eben um übelste Klangverschmutzung, also “Umweltverschmutzung” und diese gilt es, wenn möglich einzuschränken. Gruuuzzzz

    Antworten

      • Aber das Urheberrecht als solches, hat doch auch nichts mit der historischen Leistung Kraftwerks zu tun. Wie wäre es denn, wenn ich mich ab jetzt DJ Tanith nenne und in Clubs EDM auflege oder unter diesem Namen volkstümliche Musik bei Itunes etc. veröffentliche? Urheberrecht schütz Dich und mich vor Missbrauch.

        Antworten

        • das Urheberrecht in seiner jetzigen Form ist verkrustet und veraltet und kommt mit den Entwicklungen nicht mit. Natürlich soll keiner Hooklines oder Namen klauen, aber das benutzen von Beats, Phrasen, whatever ist komplett Usus heutzutage, überall, nicht nur in der Musik.
          Urheberrecht, so wie es jetzt existiert hilft am wenigsten dem Urheber, als den Verwertern

          Antworten

  8. Ein Jammer, dass die Frage Sampling und faire Lizenzierung vorm Bundesverfassungsgericht ausgerechnet von diesen beiden Prozesshanseln verhandelt wird, denen es nur ums Ego geht.
    Die öffentliche Diskussion geht dann erst los, wenn die Richter irgendein Urteil gefällt haben und alles verrührt ist.
    Was man so von deren Argumenten hört, ist total unter Minimum (‘war total anstrengend’, ‘sollte eine Hommage sein’ ‘die Beatles haben noch selber geschrieben’…
    Was den künstlerische Wert von Samples betrifft, dazu ist
    Terry Riley, Pierre Henry und Schaeffer, Stockhausen schon vor langer Zeit mehr eingefallen.
    Und zu Copyright/Copyleft gibt es eine Reihe von sehr durchdachten Modellen-für digitale Schöpfungen- die könnten die Richter ja mal juristisch abklopfen und dann die möglichen Optionen an die Politik/Gesetzgeber zur Diskussion weiterreichen.
    Wo sind unsere Abgeordneten, wenn man sie mal braucht ?! Wie könnte man diese Diskussion in die Öffentlichkeit bringen, wo sie hingehört ?

    Davon abgesehen:
    Die Kultur und der Lebensstil hinter Techno, House etc. ist für mich das, was jeder selbst lebt, und das kann einem eh keiner nehmen. Wer Kraftwerk (TM) unbedingt im MoMA erleben muss, weil er früher nie ins UFO reinkam – if it feels right, do it…

    Antworten

  9. Was für ein gequirlter bullshit.. also das mit dem sampling.. denn natürlich hätte es techno auch ohne kraftwerk gegeben und natürlich hätte es techno auch ohne sampler gegeben.. Es ist vielmehr eher richtig das techno durch die abwesenheit von samplern eentstanden ist..die konnte man sich damals nämlich kaum leisten..die analogens synths die alle typischen techno sounds geprägt haben wurden da aber gerade erst billig..kamen auf der strasse an.

    Und hip hop hat auch keine sampler benutzt sondern platten und war eine reine live performance musik..die frage sample oder nicht kam erst auf als damit auf einmal millionen patten verkauft wurden..und der erste dens getroffen hat war der uzltra authentische vanilla ice. zu recht..dennn wenn man einen hook von anderen musikern benutzt läuft das unter klauen, selbst wenn dafür bezahlt wurde. Aber wenn nicht dafür bezahlt wurde ist es auf jedenfall geklaut.. hinterher zurück geben geht nämlich nicht. Und wie immer beim klauen ist die kunst dabei nicht erwischt zu werden..in sich selber ist das klauen aber keine kunst sondern nur ne willkommene abkürzungs methode die arschlöcher anzieht wie scheisse die fliegen. Wenn Hütter eins dieser Arschlöcher verklagt ist das völlig richtig und gut so. Das recht mit andere leute arbeit geld zu machen gibts nicht, das wird früher oder später auch bei den dj´s die das auf ne andere art auch tun ankommen. Aber deswegen wettern die auch alle gegen den hütter..die angst das sie auch mal jemand zur kasse bitten könnten für das musik “verwenden”.

    Antworten

    • ich teile, wie immer deine Ansicht das sich an Hooks bedienen schlechter Stil ist, aber von klauen kann ich dabei nicht reden. Wenn ich dir dein Auto klaue isses weg, die 2 Sekunden Sequenz von Metall auf Metall ist aber völlig unbeschädigt weiterhin auf jeder verkauften Platte drauf.
      Dein Kunst- oder Urheberverständnis in allen Ehren, aber das ist sehr 20.Jahrhundert, präziser, prä Internet. Wenn du das in Musik weiterhin durchdrücken willst, mußt du halt zusehen wie Musik zukünftig noch unrelevanter wird, weil jegliche andere Kunstform an Musik vorbeiziehen wird, der Samplinggedanke ist doch in der Literatur schon seit der Mitte des letzten Jahrhunderts akzeptiert, also Jahrzehnte bevor es in Musik überhaupt möglich war. Und jetzt guck dir heute mal Reddit, 9gag oder Tumblr an.
      M.E. sollte ab dem Punkt der Veröffentlichung eines Werkes jeder damit tun und lassen können was er will, wird damit ein Gewinn erwirtschaftet sollte natürlich mit dem Urheber geteilt werden, aber ab welchem Grad und in welcher Höhe, bin ich überfragt

      BTW Ironie der Geschichte: Pelham verdient heute seine Kohle mit einer Abmahnfirma

      Antworten

      • Naja also die “Hook” ( das Thema ) von “Metall auf Metall” ( das Sample ) ist nun mal die Tonfolge von Metallklängen. Insofern wurde hier das Hauptthema eines Musikstücks verwurstet, die Hook geklaut.

        Pelham verdient seine Kohle mit Abmahnfirma? Hast du da nähere Infos?

        Antworten

      • Nö, seine Abmahnfirma ist vor ein paar Jahren pleite gegangen (nicht ohne sie einen Tag vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens schelmich in FDUDM2 GmbH umzubenennen :D )

        Nicht dass ich irgendwelche Sympathien für Moses P. hätte, aber finde das viel lustiger als nur “Verdient sein Geld mit Abmahnen”

        Antworten

  10. Welcher Schaden soll entstanden sein? Diese Frage kann man in der Kunst immer stellen und stellt das generelle Problem in der Kunst da. Kraftwerk ist nun mal ein Trademark und um dieses Trademark zu werden haben sie über 40 Jahre dran gearbeitet. Kraftwerk war nicht immer Kult, es gehört ein Haufen Arbeit dazu, dass man ein Symbol wird in der Popkultur, dass sich die Botschaft durchsetzt. Dazu gehört nicht nur die Musik, sondern auch die visuelle Gestaltung und die Botschaft nach aussen. Das ist Arbeit eine Menge Arbeit und es somit das erwirtschaftete Kapital von Kraftwerk. Andere Bands schützen ihr Kapital auf ähnliche Weise und wenn sie es tun, werden sie sehr oft beschimpft. Kraftwerk sind aus Konsumentensicht Allgemeingut der Popwelt. Dies ist aber nur ein Teil der Warheit, hinter diesem Allgemeingut stehen handfeste Interressen, ganz klar Geld. Wenn man aber über 40 Jahre eine Marke aufgebaut hat, die einen hohen Stellenwert hat, möchte man diesen Stellenwert verteidigen. Die Werke von Kraftwerk sind eben aus Sicht der Erschaffer kein Allgemeingut der Popkultur. Es musste so erschaffen werden wie es ist, damit es den Stellenwert hat, den es hat. Alle möglichen Menschen versuchen mit Stellenwer, in dem Fall, mit der Marke Kraftwerk Profit zu machen ohne die Rechte dafür zu haben und wenn Kraftwerk nicht einschreitet, wird das Werk verschandelt. Du kannst nicht einfach ein Dali ändren, nicht mal ein Hausumbau läuft so einfach. Kraftwerk kontrolliert ihr Erbe, ihr Werk. Wer es mal erlebt hat, dass seine Arbeit in einem Kontext presentiert wurde, in dem man nicht vorkommen wollte, weiss was ich meine. Es kotzt an. Wenn man die Mittel hat klagt man sein Recht ein und wird als Korintenkacker bezeichnet. Wie geschrieben nicht nur Kraftwerk wollen ihr Recht, alle möglichen Bands klagen. Ich wollte nicht, dass mein Name im Kontext mit gewissen Künstlern genannt wird oder gar geglaubt wird, dass ich das dann tolleriere…

    Antworten

    • Interessant.
      Dem zu Folge geht es also nach Dir nicht um das Sample an sich sondern um das was es repräsentiert ? Heisst : Klauen bei “NoNames” ist weniger schlimm als klauen bei den “Grossen” ? Wozu es automatisch zur Frage führt : Wer richtet darüber wer die “NoNames” sind und wer die “Grossen” ?

      Zudem ist es illusorisch, dass ein 2 Sek. Sample das Geld macht, wenn überhaupt Sampling an sich.

      Wenn Recht gesprochen wird heisst das übrigens noch lange nicht, dass Gerechtigkeit herrscht.

      Für mich haben Künstler die wegen solchen Kleinigkeiten ihre Energie in Prozesse stecken aufgehört Künstler zu sein und sind nur noch Verwalter ihrer Vergangenheit.
      Einem wahren Künstler wäre es wichtiger, dass seine Kunst die Zeit übersteht und da ist Sampling eher förderlich statt hinderlich.

      Ist aber nur meine persönliche Meinung und das darf jeder gerne anders sehen.

      Ich finde das Urheberrecht berechtigt wenn es um weite Teile des Musikstückes geht. Bei solchen Kurzphrasen finde ich wird das ganze missbraucht und schadet mehr dem Sinne des Urheberrechts, weil das Recht an sich dann zur Geldmaschine wird.

      Zum eigentlichen Thema : Die Erzeugnisse von Kraftwerk mögen auch für mich sehr wohl die Entstehung von Techno mitgeprägt haben. Vom Zeitgeist des Techno haben die Erschaffer jedoch nicht viel. Gings ja auch mit unter darum solche “Klein­ka­riert­heit” ad Akta zu legen (in meinen Augen und darüber hinaus).

      Reproduktion ist bei Kunst sowieso immer gegeben. Unsere organische Festplatte ist nicht nur mit unseren Gedanken gefüllt, wir werden alle durch aussen stark beeinflusst. Der eine mehr der andere weniger.

      Antworten

  11. ….und den text habe ich in einem andren Forum geschrieben und hier noch mal eingefügt.

    Antworten

  12. btw. …gab’s so ‘n theater eigentlich beim bambataa ’83 auch??? …direkt am anfang und ab 5 min. dann noch mehrmals

    Antworten

    • Soweit ich weiß hat Afrika Bambaataa öfter Remixe mit Kraftwerk gemacht und bekommen, ich denke das war dann abgesprochen und in Ordnung.

      Antworten

      • War es nicht. Kraftwerkkannten zu dem Zeitpunkt Africa Bambaataa gar nicht. Die hatten mit anderen Künstler allgemein weniger direkt zu tun als es geglaubt wird. Deswegen konnten die Kraftwerker ihren Sound machen und nicht den Sound andere replizieren zu müssen.

        Antworten

  13. Sampling hin oder her – ich denke durch das Sampling wird es eher offensichtlich, dass jedweder kreativer Output einen (mehr oder weniger kreativen) Inputs bedarf. Die amerikanischen Minimal Music Künstler Philip Glass und Steve Reich wurden auch u.a. maßgeblich von Erik Satie beeinflusst. Hätte Beethoven schon über einen Sampler verfügt hätte er womöglich bei Bach gesampelt….

    Es wird immer so getan, als ob traditionelle Musik sich nicht Prinzipien und Regeln bedient und schon da gewesenes immer weiter kopiert und variiert – aber so ist es nunmal nicht. Harmonik, Melodik und Rhythmik bezieht sich (fast) immer auf schon vorhandene Strukturen. Nur Sampling steigert diesen “Bezug” nochmal und macht es in den meisten Fällen auch für den letzten Musikhörer offensichtlich (zumindest wenn die Samples nicht wiederrum kreativ bearbeitet wurden). Es ist fraglich, ob wir da unbedingt eine Trennlinie brauchen und wenn ja wo getrennt werden soll …

    Antworten

    • eben, zumal ein Sample in der Regel noch bearbeitet wird, sei es durch Kompressor oder sonstige Effekte. In der Fotographie ist das seit spätestens seit Warhol gelebte Regel, bei Musik nicht. Aber Sampling ist ja noch eine relativ junge Technologie

      Antworten

      • hhmm, eigentlich kann man, was in der kunst das ver- und bearbeiten von vorhandenem angeht, nahezu hundert jahre zurückblicken…ich denke da an die dadaisten der 1920er jahre…btw, cabaret voltaire benannten sich nach dem gründungslokal dieser kunstform ;-)

        Antworten

  14. Ohne Kraftwerk könnten die ganzen Plattenunterhalter nicht in ihrer Bio schreiben, saß es sie angeblich im Kindesalter von Kraftwerk so geflasht waren, das sie selber Musikunterhalter werden wollten…..

    Antworten

  15. Ich hab ja keine Ahnung vom Uhrheberrecht, hab ja keine. :) Habe ber Metallaca-Coverbands gehört die besser waren als das Original. Der Kreislauf des Lebens eigentlich.

    Antworten

  16. Könnt ihr mich gerne teeren und federn, aber das Ego und vermeintlicher Profit steht doch bei so Urheberrechtsklagen doch mehr im Fokus , als die Kunst an sich….das ist doch eine Scheindiskussion….was würde passieren, wenn diverse Notenfolgen als Patent angemeldet werden könnten…du musst nach nach dem du ein Stück gemacht hast, erstmal abgleichen, ob es nicht die Rechte eines anderen verletzt….das wäre der Untergang jedes künstlerischen Ausdrucks….

    Antworten

  17. Pingback: Kraftwerk in Köln | davednb.koeln

  18. Was ist das hier eigentlich für ein unglaubliches Pseudogelaber? Das ist Tanith? DER Tanith? Ach du scheiße…

    Antworten

  19. Alles mit Fraktur, tut mir immer weh.
    Im musikalischem Kontext ohnehin.
    Sampling ja, in der Natur oder Urban aufgenommen und rythmisiert bis zerhackt gerne.
    Aus und von fremden Stücken “klauen”,
    bis Heute, ich zweigeteilt bin.
    Alle ROMPLER sind ja auch nix Anderes, als Sampleplayer. Gut, wenn in der Anleitung was von Sampleclearing oder genereller Freigabe, so wie z. B. bei ROLAND Musik steht.
    Andererseits finde ich es bemerkenswert beschämend, wie grosse Firmen regelmäßig bei kleinen innovativen Firmen und Geistern “sampeln”. Bewusst überzeichnet, bitte ich, um den Blick über den musikalischen Tellerrand hinaus. Partitur abschreiben und 3 Noten ändern, ist ja auch nur eine sehr begrenzte, aber doch vielleicht große bis großartige geistige schöpferische Leistung. ;-)
    Nicht nur in der Klassik.

    RAVE ON von meinetwegen auch malesiam, aka, aka, aka, …..

    Antworten

  20. Die ganze Diskussion erübrigt sich, wenn das Business, also der Markt und das Wirtschaften wegfallen würden. Kunst und Kultur betreibt man gemeinsam und sie entwickelt sich am besten weiter, wenn kein Markt dahinter steht. Jeder sollte damit rechnen, dass sobald man etwas veröffentlicht, es jemanden anderen inspiriert. Das ist doch das schönste für jeden Künstler, wenn man mit seiner Kunst andere bewegt bzw inspiriert. Da können auch Lehrlinge unter den inspirierten Menschen sein.Doch heute geht es nur noch um Ego und Umsatz….Kunst definiert sich nur noch darüber. Welche Idee verkauft sich am besten. Und das ist immer in einer Marktwirtschaft, Gesellschaft, in der wir Leben, vom Trend abhängig. Und wir wissen doch alle, dass ein Trend nicht Zeitlos ist.

    Antworten

  21. lecker kruste hin oder her, ohne den begriff der schöpfungshöhe kommen wir in der diskussion nicht über den austausch von befindlichkeiten hinaus.

    wollen wir nicht lieber sachlich weiter diskutieren, nachdem wir die urteilsbegründung aus karlsruhe gelesen haben? womöglich stellt das kleine büchlein, das die richter drucken lassen werden, für unser gespräch eine bereicherung dar.

    bis dahin,

    .~.

    Antworten

  22. Es geht dir um ‘Metal auf Metal’? Naja. Da haben Kraftwerk aber noch nicht die Zündung gehabt.
    Ich würde eher auf die Alben ‘Mensch-Maschine’ und ‘Computerwelt’ verweisen.
    Schon im technischen Aufbau der Titel auf Mensch-Maschine schimmern die Finessen durch die für den Techno typische Mainframe erschaffen. Ehrlich gesagt habe ich die letzten Jahre sehr gut aufgepasst wohin sich Techno entwickelt hat. Eventuell reden wir nicht von der selben Musik?
    Auf jeden Fall haben Kraftwerk mit Computerwelt die musikalischen Ideen des Vorgängeralbums noch klarer in den Vordergrund gestellt.
    Vielleicht will man nicht wahrhaben dass es Techno gab noch bevor ein paar Jungs aus Detroit den Titel Techno verwendet haben. Im Vergleich zu den Kraftwerkscheiben klingen frühere Werke ala Cybotron oder Model 500 doch schon sehr angestaubt und zu sehr an ein sterbendes Ideal gebunden, welches Ende der 80er spätestens mit dem Mauerfall und der Anfang der Technobewegung in Berlin nicht mehr existierte.
    Kraftwerk haben ihre Platten frei von solcher Kalkül definiert. Den Beat hatten die schon vor Juan Atkins und Co. Auch die kalten rhytmen, die Monotonie, das sich ständig wiederholende Muster.
    Für mich steht fest dass sich Techno an sich nicht sehr weit von dem weg entwickelt hat was Kraftwerk mit den von mir genannten Alben veranstaltet haben.
    Man muss nur die eingespielten Vocals heraus filtern und auch die wabernden Synthieflächen die besonders auf Mensch-Maschine vertreten sind. Übrig bleibt eine astreine Technoscheibe.
    Viele Jahre wollte ich zustimmen, wenn wie hier im Leitartikel Kraftwerk lediglich als “mögliche” Initiatoren hingestellt wurden. Auch haben die Düsseldorfer den Namen nicht zur Musik gewählt. Aber Jean-Michel Jarre hat seine Musik auch nie offiziell ‘Trance’ genannt oder Ambiet oder Chillout.
    Was zählt ist nicht der Name, sondern die Musik als solche.
    Zum Beispiel geister daher immer noch viele Streitgespräche in der Metalszene ob Metal denn nun in den 70ern oder sich sogar bereits in den 60ern zu entwickeln begann und sogar existierte.
    Nur eben waren Kraftwerk schon damals detailverliebter als manch späterer Technogötze und nach Kellergehämmer klang es auch noch nicht.
    Selbst Cluster haben mit dem Album ‘Zuckerzeit’ schon was geleistet. Nut klang das noch nicht maschinell und kühl genug.

    Weiterhin finde ich die hier entlarvende Techikfixiertheit sehr beschämend. Natürlich brilliert elektronische Musik allgemein durch den Fortschritt der technischen Möglichkeiten.
    Es geht wie bereits gesagt um den Sound, nicht wie du den erzeugst. Technik, auch das ist ein Teil von Techno.
    Was denkst du wo Jean-Michel Jarre wäre, hätte er sich nicht andauernd den neuesten Schnickschnack gekauft um damit seinen persönlichen Radius zu vergrößern?
    Kraftwerk haben dazu einiges ihrer Ausstattung selbst fabriziert.
    Was wird hier also von Urheberrechten gefaselt? Worauf wolltest du hier hinaus? Haarespalterei nenne ich das. Und zwar pendantisch.

    Und dann nennst du diese Künstler hier:
    “Cabaret Voltaire, SPK, Throbbing Gristl”.
    Hallo, jemand zu Hause?
    Das waren die Urväter des Industrial, davor noch ‘Musique Concrete’, welches dann durch die Aufnahme der Ideen aus dem Technosound und anderen Musikrichtungen, verstärkt natürlich Rock und Metal dann während der 80er zu Industrial mutierte.
    Während der 80er entwickelte sich eine Art Technorichtung die eher dann in Industrial mit überging und auch unter diesem unnützen Begriff EBM (electronic body music) verhökert worden ist.
    Da hat selbst der alte Moog-Titel POPCORN mehr mit Techno zu tun.

    Und selbst die Detroiter um Juan Atkins mussten ihren Sound neu definieren, weil die herausgefunden haben, dass so ein paar Leute in Deutschland eben den Sound machten den die im Sinn hatten. Wird nur leider gerne unter den Teppich gekehrt.

    Abschließend sage ich, dass wenn man sein Genre nicht kennt, man besser die Gedanken reifen lassen sollte.
    Niemand der keinen Plan von Jazz hat sollte dazu ermutigt werden über Jazz zu schreiben, Warum sollen Menschen mit Null Kenntnissen zu Techno jetzt was zu Techno melden wollen?
    Ist das eine Art politischer Aussage?

    Antworten

    • ich würde sogar noch weiter zurückgehen

      KRISTALLO ist meines Erachtens der erste Techno-Track von Kraftwerk. 1973 erschienen

      im selben Jahr erschien auch der technoide Track ON THE RUN von pink floyd

      Antworten

  23. kraftwerk als musiker zu bezeichnen ist schon der anfang vom ende…. die sind bestenfalls n guter sammelbegriff für die dinge die leute an techno erstmal abschrecken….während pelham heute lablechef von snaga ist. sind wir mal ehrlich, wenn sie nurn hauch anstand haben trauen sich kraftwerk nichtmal snaga in die augen zu blicken, so groß ist die lücke

    Antworten

  24. ich habe im Jahre 1997 als Gymnasiast die Band wirklich lieben gelernt und davor weiss ich noch, wie ich vor dem Fernseher stand und meine Mutter mir erlaubte Fern zu schauen.

    Damals davor noch so um 1991 habe ich als Kind die Band das erste mal auf MTV greatest hits gesehen und die Jungs gingen mir nicht mehr aus dem Kopf.

    Kraftwerk sind Kulturgut und einer der einflussreichsten Bands aller Zeiten und das ausgerechnet aus Deutschland.

    Für mich sind sie zweifelsohne die Urväter des techno

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.