Die ersten neuen Vinylpressen seit fast 30 Jahren

Werden natürlich in Deutschland gebaut,berichtet The Vinyl Factory. Was dem internationalen Renomee nur förderlich sein dürfte, german engineering und so.
Für mich jetzt nicht soooo interessant, aber ein weiteres Zeichen das man auch mittelfristig Vinyl nicht abschreiben sollte. Immerhin ergibt sich dadurch auch wieder die Möglichkeit Platten schnell zu pressen und nicht ein halbes Jahr warten zu müssen, bis man einen Release in der Hand hält.
Jedenfalls stattet das Startup Newbilt Machinery die neue Vinyldruckerei Third Man in Detroit mit 8 ihrer Maschinen aus.
Wer nun mit dem Gedanken spielt sich sowas zuzulegen, ab 100.000 geht’s los.

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. ich finds cool. v.a. auch abseits elektronischer mucke. den download als irgendwas bekommste ja eh meist für umme mit obendrauf.

    Antworten

  2. 100k für die presse und dann nochmal ewiges selbststudium zum betreiben… das ist fast rocket science, wenn ich so an die schwierigkeiten denke, mit denen amei.se hier in hamburg manchmal zu kämpfen hat. aber gute sache!

    Antworten

  3. Superstar Jack White hat sich warscheinlich einen Traum erfüllt. Ne eigene Presse und “made in Germany” – großartig!

    Antworten

  4. tja, die zeiten fuer ne’ 500er vinylauflage zu 2000,- mark sind vorbei und die illusion von ne’r eigenen presse ja nun auch an den haken gehaenkt. wer kauft, respektive braucht das also noch?

    RAVE ON

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.