Ableton Link

ableton-link

Wegen solcher Sachen bin ich nach wie vor froh ein iPad und iOS zu haben. Ableton Link ermöglicht es iOS Geräten im Takt mit Ableton auf dem Rechner zu bleiben, indem es über W-Lan synct, alle iOS Geräte quasi als Außenborder von Ableton, nice! Wer die Auswahl an wirklich guten Audio Apps für iOS kennt wird das wirklich zu schätzen wissen. Dabei braucht’s nichtmal Ableton, Link funktioniert auch unter iOS Geräten und es gibt schon eine Menge die das unterstützen. Am Ende des Links findet man eine Liste derer die es schon integriert haben. 2 meiner Favoriten, Korg Gadget und Electribe sind dabei, Samplr leider noch nicht.
Wenn dann irgendwann noch die Audiokabel so einer Überttragung zum Opfer fielen, ich hätte nichts dagegen

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

    • das liegt an Android. Stichwort Latenz, Audio und Android läuft halt immer noch nicht so gut. Stichwort Android user und paid Apps. Ein Grossteil der Android user will für apps immer noch nicht bezahlen. Für Entwickler ist der Markt somit nicht so interessant. Verständlich, wer will schon für lau arbeiten? Warum also kostbare Resourcen verschwenden?

      Antworten

      • wollt ich auch gerade schreiben :D zudem ist der Androidmarkt zu zerfasert, die Versionen zum Teil untereinander inkompatibel und die Grafischen Oberflächen zu unterschiedlich, so das man zig Versionen bauen müßte um es überall ans Laufen zu bringen, so das es auch gut aussieht

        Antworten

        • Nur dass die wirklich guten devices dafür alle mit Android oder Windoof laufen. Ich finde es totalen Unsinn.
          Wobei das mit der Zerfaßerung natürlich richtig ist, wäre schön, wenn Android irgendwann mal ein einheitliches OS schaffen könnte, liegt aber auch wieder an Leuten die mit zu alten Smartphones rumrennen. Hat also tatsächlich noch Nachteile, wenn das Ding nicht 2 Wochen nach Ende der Garantie abkackt…

          Antworten

          • Was macht denn eine gute Device aus?
            Klar der Designvorsprung von Apple ist massiv geschrumpft, aber selbst mit Topdesign- und Hardware, ist ein Androidgerät noch ein Androidgerät, bei dem System hab ich jede Hoffnung aufgegeben, auch wenn ich mir alternativen wünsche.
            In der Praxis ist iOS derzeit m.e. noch ohne alternativen.
            Einziger Hoffnungsschimmer ist z.Zt. Microsoft, die brauchen aber noch 1-3 Jahre.

  1. Hey Meister!

    Ich kann midibridge (App) empfehlen, kann so ziemlich alle Apps auf dem iPad ansprechen (ich nutze renoise als Quelle und schicke MIDI ins wifi weiter zum pad) und beherrscht beide “Richtungen”. Aber vielleicht kennst du die ja auch schon ;)

    Grüßle und weiter so!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.