Soundcloud Go, wenn das Aboangebot schon im Namenszusatz den Sterbehinweis trägt

Darauf hat die Welt gewartet! In den USA gibt es nun, wo man alle Majors im Boot hat, wohl ein Abo Modell für Soundcloud das per inApp Purchase 12,99 € kosten soll und dafür ermöglicht die Tracks auch offline zu speichern. Also dasselbe was Spotify und Apple Music für 9,99 anbieten. Faierweise muß man daztu sagen das dieser Preis auch durch Abschluß über die Soundcloud Seite möglich ist, Apple will halt 30% für Verkäufe.
Ich als Pro Unlimited Kunde habe dann auch noch das generöse Angebot für einen zusätzlichen limitierten Betrag von 4,99 € neben meinen Uploads auch anhören zu dürfen.
Angepriesen wird das Ganze mit einem PR Gesabbel, das man einem Steve Jobs vielleicht abgenommen hätte. Der “an expanded catalog of tracks that are new to the platform” ist halt nix weiter als das Major Gedöhns das eigentlich kein Soundcloud Kunde haben wollte. Das wird auch nicht besser wenn man es 3x als established and emerging artists wiederholt. Da hilft auch kein Ad free und offline.
Immerhin, das kostenlos Angebot für Listeners soll wohl erstmal fortbestehen bleiben. Und ich prophezeie es wird länger als dieses Soundcloud Go Angebot überleben, dem das Ableben ja schon im Zusatz innewohnt.

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Als ich im Soundcloud-App-Update gesehen hab: Soundcloud offline nutzen, habe ich mir erfreut die Augen gerieben. Beim Preis dann ungläubig.
    Ich halte ja selbst 5€ monatlich noch zu viel für das unglaubliche Feature “Offlinenutzung” – aber das als Angebot an Kunden, die schon ordentlich was zahlen, ist dezent frech.

    Antworten

  2. Ganz nett für den einen oder anderen, aber für die Mehrheit der User ist die Zeit, wo man noch Geld für Musik ausgegeben hat zum Glück vorbei. Wird schwierig, da genug Kunden von Spotify wegzulocken.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.