Notch Coil, könnte die nächste Wickel Revolution einleiten


Ich kann mich noch erinnern, als ich meine ersten Selbtwickelversuche mit Kanthaldraht und Glasfaser auf einer Spritzenkanüle startete. Wenig später kam dann der Microcoil gewickelt um einen 2mm Bohrer und bestückt mit Biowatte, was schonmal viel einfacher und haltbarer war. An Claton Coils habe ich mich nie versucht. Jetzt kommt Wismec daher und stellt eine so eine bestechend simple Lösung vor, den Notch Coil,von dem ich erahne, das sie das, was man bisher unter Selbstwickeln verstand völlig auf den Kopf stellt, eine geschickt gefräste Metallröhre in die man lediglich noch die Watte reinfummeln muß, was bei 5,5 mm ein Leichtes sein dürfte und verspricht:

Flavor Like A Clapton
Stainless Steel One Piece Design
Consistent Even Heating Area
Inner Diameter 5.5mm
0.23OHM
Non-Conductive +/- Leads
No Ramp Up Time
Looks Gorgeous
Makes Rebuilding Easy

Soll ab nächsten Monat für Wismec und Joyetech Produkte erhältlich sein und ich bin jetzt schon gespannt wie lange so ein Ding durchhält, theoretisch dürfte das ja Monate halten und die Säuberung sehr simpel sein.

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. Das Teil sieht vielversprechend aus, könnte mir allerdings denken das die Lötstelle ein Schwachpunkt ist… alleine weil sich dort ja ein Flaschenhals bildet und somit die Stromstärke an der Stelle am höchsten ist…

    naja probieren geht über studieren…

    Antworten

  2. Damit würde ich auch das “Selbstwickeln” beginnen! ;) Nur Watte reinfummeln sollte ja easy sein. Ich mag nämlich kleinen Fummelkrams ansonsten gar nicht gerne und habe mich daher bisher noch nicht mit Selbstwickeln beschäftigt. Ist vieleicht nur so ein Kopfding und evtl. würde mir auch das echte Wickeln leicht von der Hand gehen, wenn man es erstmal versucht hat.. ;)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.