Zwischen diesen Bildern liegt genau ein Jahr

Transformation 2015:2016

und eine Menge Schweiß :D Ich weiß, Selfies, peinlich und so, aber in Sachen Sport macht das durchaus Sinn, um Fortschritte über die Zeit zu verfolgen. Seit dem 21.08.2015 mache ich wöchentlich ein Bld und jedesmal denkt man, ist doch nix passiert, aber im Verlauf wird das dann doch schon sehr deutlich, was regelmäßiges Training mit einhergehender Ernährungsumstellung bewirken.
Angefangen hatte ich unter anderem aus der Erkenntnis, das in diesem Leben kein großer Läufer mehr aus mir wird, alles andere hatte ich ja schon hier beschrieben

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Moin,
    ich habe mich immer wieder gefragt, ob diese vorher-nachher-Bilder Fake sind. Offensichtlich nicht. Und jetzt ärgere ich mich, dass ich mein Fitnessprogramm abgebrochen habe, denn ich hatte auch eine Zeit lang Fotos von mir gemacht und auch mein Gewicht notiert und keine sichtbare Veränderung bemerkt (also jedenfalls nicht für mich selbst sichtbar).

    Vielleicht hätte ich auch einfach mal Fotos vergleichen sollen, die zeitlich weiter auseinander liegen.

    Jedenfalls: Respekt an dich und Notiz an mich: “ich muss wieder mehr Sport machen”

    Antworten

    • …jo man, dass ist so. Wenn du natural trainierst, ist eine Veränderung nicht gleich sichtbar. Das dauert seine Zeit. Der Vorteil liegt darin, dass “wenn du mal ein paar Tage nicht trainierst” nichts verloren geht (evtl. ein kleiner Bauchansatz). Den kriegste wieder wech! Bilder machen, Bauchumfang messen und wiegen lohnt sich 1 X im Monat (dann sieht man minimale Veränderungen). Wichtig ist die Ernährung, durchhalten und sich wolfühlen!
      Gut erkannt Tanith ;-)

      Antworten

      • man sollte halt nicht auf diese “Sixpack in 14 Tagen” oder “Dicker Bizeps im Schlaf” Dinger reinfallen. Das braucht halt seine Zeit, aber wenn man da erstmal drin ist, ist das auch völlig ok, zumindest ist es dann echt und nicht dahin gecheatet

        Antworten

  2. und wie sieht deine Ernährungsumstellung konkret aus? bin jetzt seit Anfang des Jahres beim fitnessaufbau habe aber noch so meine Reserven … ;)

    Antworten

    • nichts besonderes, ich habe Brot und Brötchen gegen Eiweissbrot und Eiweissbrötchen getauscht, dazu Spiegeleier und/oder Rührei zum Frühstück. Mittags hauptsächlich Früchte, abends meistens Salat mit Hähnchenbrust, aber wenn meine Frau Pizza oder Burger macht, sag ich auch nicht Nein :D
      Ich versuche halt die Kohlenhydrate unter 20% zu halten und nicht mehr als 2150 Kalorien pro Tag zu mir zu nehmen. Messen tut das alles Myfitnesspal, in das ich alles eingebe. Fehlt am Ende des Tages was an den 150 Gram Eiweiss die ich zu mir nehmen will, gibt’s einen Post Workout Drink mit Whey, da ich praktischerweise meist abends trainiere.

      Antworten

  3. Hut ab! Andere Deiner Generation sind völlig zerlaufen, vor allem Väter und Ehemänner. Bei Dir gibts Kanten, Adern, Muskeln – klasse. Enges Camo Shirt anziehen und auf jeden Fall die Haare auf der Brust lassen!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.