Der Aufbau eines Modularsynthesizers in 360° 3D

doepfer

Ich selbst finde Modularsysteme zwar beeindruckend und gerade mit den ganzen Modulen die es dafür heute so gibt, auch faszinierend, allerdings wäre das eher nix für mich. Ich hasse Strippenziehen und Equipment das mir den Lebensraum streitig macht. Bis auf ein paar Dons habe ich da auch noch nichts besonders beeindruckendes herauskommen hören. Der neuerliche Hype um diese Geräteklasse sorgt zwar für ein lustiges Gepiepe und Gezwitscher in mancher Produktion und es gibt natürlich auch Leute die ihr System auf die Bühne bringen, wo es dann mitläuft und ebendieses Gepiepe zeigen soll wie ernst es der Typ damit meint, aber am Ende hätte man das auch genauso gut absampeln und wie den Rest über Ableton laufen lassen können. Was natürlich nicht heißen soll das ein Modularsystem nicht etwas tolles wäre, wenn man den Raum, die Zeit und Muße dazu hat sich da reinzufricken und seinen Zen drin findet und es eben nicht bei Gepiepe und Gezwitscher bleibt.
However, die Red Bull Music Academy hat da mit Dieter Doepfer, seinezeichens Erfinder des Eurorack Systems unter den Modular Synthesizern, ein 3D Modell hingebastelt, das einem die Funktionsweise und Verschaltungen sehr schön veranschaulicht

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. gibts eigentlich irgendwo was zuhören wo mehr als gepeepe raus kommt ? ich glaub junkie xl is einer der wenigen die da mehr raus holen gefühlt :-D

    von den kosten her schreckt mich das ganze schon ab… leider

    Antworten

  2. Manche Mobilitätsfreaks mögen Pferdekutschen und manche Geräuschemacher analogen Kram.
    Es geht jedoch einfacher und besser.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.