Neuer Mix: Tanith @ TEKKNOZID 16.09.2017

Tekknozid160917

Für mich war diese Tekknozid ja ein ganz besonderes Fest, da mit Altern 8 und Groover Klein zwei Vertreter von Breaks dabei waren, also die Tekknozid wirklich so war wie man Techno in dieser Zeit von 88-92 wirklich verstanden hatte. Da gab es diese strikte Trennung zwischen 4tothefloor und geraden Beats nämlich noch gar nicht und wenn’s nach mir ginge hätte man da auch bis heute gar nix aufdröseln müssen. Das das auch heute noch klappt, das hat die Nacht gezeigt, nahtlos konnte man vom einen zum anderen kommen, gestört hat das keinen. Wenn auch ich meine Sets, vor und nach Altern 8, bzw. vor Groover Klein, schon etwas technolastiger gestaltete, damit der Abend ausgewogen blieb. Das erste Set war nur eine Stunde lang, da es quasi nur dazu diente den Umbau zu Altern 8 problemlos hinzukriegen und dafür war es beim begrenzten Platz nunmal nötig die Plattenspieler abzubauen und da ich nunmal der einzige bin der auch die Classics digital spielt, war das mein Part. Nach Altern 8′s full on Liveact war ich dann nochmal dran und das ist das Set:

Danach kam dann, wie gesagt, Groover Klein vom damaligen Milk! Club in Mannheim und ließ die Hymnen nur so fliegen, ich habe das sehr genossen, kannte fast jeden Track und war damit erstaunlicherweise nicht allein, obwohl viele derer die das abfeierten zu der Zeit bestenfalls noch in den Windeln, oder nichtmal ein Gedanke waren.
Die Afterhour bestritten dann der kleine und der große Uwe, da war ich aber schon nicht mehr da.
Eine sehr schöne Nacht mit vielen alten bekannten Menschen und Tracks und Nachwuchs der sich ebenso auskennt. Wat will man mehr?

Und als Nachklapp: Wat man mehr will? Vielleicht ein paar Liveeindrücke von Altern 8, biddeschön:

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Da stimmte ich Dir lauthals zu. Als der Türsteher mich frug zu welcher Party ich denn wolle, hatte das schon fast satirische Züge..
    Eine wunderbare Nacht mit sehr angenehmem und altermäßig gut erzogenen (musikalisch) Publikum.
    Danke !

    Antworten

  2. Da schließe ich mich an. Fetter Sound zu tollen alten Beats… und alles hat gefeiert! Danke an die Crew. Sympathische Tür, entspannte Bar… Cool.

    Antworten

  3. Gibt’s die Möglichkeit eine Playlist vom Set im September und Februar zu bekommen? Wär suppa

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.