Breakbeat Science

Breakbeat Science

Breakbeats haben nach wie vor eine eher schwierige Stellung hierzulande und zugegeben, auf dem Gebiet war auch schon mal mehr los, aber ich mag sie immer noch sehr, nicht zuletzt weil sie so vielfältig sind.
Hier, auf der Loop von 2016, bespricht Dr. Jason Hockman, der seinen Doktor über Breakbeats gemacht hat, anhand von Beispielen, wie selbige sich von HipHop über Jungle und Drum & Bass bis heute, nicht zuletzt auch durch technische Revolutionen,verändert haben. Sogar für mich als Breakbeat Afficionado waren da einige Aha Momente zu verzeichnen. Lohnt sich aber auch um den Einstieg in diese Wissenschaft zu finden

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Ganz viel <3 <3 <3 von einer fellow breakbeat head, die auch nicht versteht, warum hier (Rhein-Main) niemand breaks spielt. Was ich allerdings schon öfter als Argument gehört hab ist, dass viele Menschen scheinbar mit synkopierten beats überfordert sind und nicht drauf tanzen können. Dabei ist doch dieser stop’n’go-flow das schöne an den breaks… :-)

    lalalala step step :-D

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.