Doku über den glamourous Lifestyle eines DJs: Kvadrat

kvadrat
Kvadrat begleitet in manchmal ermüdenden 107 Minuten die manchmal ebenso ermüdende Realität, des DJ Daseins anhand von Andrey Pushkarev, einem russischen DJ der gut gebucht zu sein scheint. Dabei kommt der Film angenehmerweise ohne viel Gerede oder erklärende Moderation aus dem Off aus. Tage und Nächte verschwimmen zu einer wach, müde, schlafend wechselnden Abfolge von mal mehr und mal weniger spektakulären Ereignissen zuhause, auf Reisen, im Club. Auch Andrey’s Gesichtsausdruck ist in diesen Momenten, die meist nicht unbedingt für Twitter oder Facebook Statusmeldungen oder ein beneidenswertes Instagrambild taugen, eigentlich auch immer der gleiche. Was der Doku aber keinen Abbruch tut, es plätschert halt so dahin wie ein sehr langes Musikvideo auf das man sich einlassen muß und läßt einfach die Bilder wirken. Damit ist die Doku realistischer und authentischer als das, was einem sonst so als das glamouröser DJ Lifestyle aufgetischt wird.
Prima Anschauungsmaterial für Eltern deren Kinder unbedingt diesen Beruf ergreifen wollen auch.

Kvadrat (en) from Anatoly IVANOV on Vimeo.

Nachtrag zu Algoriddim DJ 2: Läuft jetzt auch auf Apple Watch

djapplewatch
Deshalb also das heutige Gratisangebot! Damit dürften sie die ersten sein, aber ob das praktikabel ist? DJ For Apple Watch ist jedenfalls in der heute kostenlos angebotenen App mit drin. Wer eine Apple Watch bald sein Eigen nennt kann’s also ausprobieren. So sieht das dann aus:

Algoriddim DJ 2 für iPad und iPhone gerade kostenlos


Ok, es ist nicht unbedingt die Profilösung, aber Spaß macht DJ 2 von Aloriddim allemal. Außer der Midifunktionalität besticht das Programm zudem mit einer Spotify Integration, so das man sogar gestreamte Tracks damit mixen kann. Dass Programm ist momentan kostenlos, die Effekte kosten aber nach wie vor extra. Mehr zu der größeren Pro Version hier
Zum Ausprobieren oder den kleinen Mix zwischendurch für den Preis auf jeden Fall den Download wert

Ipad Version
iPhone Version

(Via Caschy)

Vorstellung: Subohm auch für Einsteiger, meine Sommerdampfe

clouporsubtank
Da ich nach wie vor oft gefragt werde, wie oder mit was man denn den Umstieg von der Zigarette auf die Dampfe schafft, möchte ich hier mein Sommerupdate vorstellen. Obiges Bild zeigt einen Kanger Subtank Mini mit Cloupor Mini Akkuträger. Dieser sieht, wie auch schon beim letzten Update, etwas anders aus als die Vorgänger, die noch diese etwas unpraktische Röhrenform hatten, die man so schlecht verstauen konnte. Mittlerweile nutze ich diese alten Röhren kaum noch und bin ganz auf die kleinen Kisten umgestiegen. Welche man da favorisiert ist ziemlich egal, in die Hosentasche passen sie alle und bieten eigentlich mehr als man eigentlich braucht, seien es die Kanger Box, die speziell für den Subtank entwickelt wurde, die 30 Watt meines Cloupor Mini oder die 50 Watt des neueren iSticks oder eine dieser neuen Boxen von Smok, die bis zu 80 Watt Feuer unter’m Arsch des Verdampfers versprechen. Ich persönlich dampfe eigentlich nur im Bereich zwischen 13 und 25 Watt.
clouporIch habe mich lediglich für den Cloupor Mini entschieden, weil er keinen festinstallierten Akku hat, sondern meine 18650er Akkus aus den alten Röhren frisst, die ja sonst keine Verwendung mehr hätten und nutzlos rumlägen. Eine spezielle, clevere Lösung hat der allerdings und zwar ist der Deckel, um die Akkus zu wechseln, lediglich mit Magneten bestückt, so das unterwegs kein Geschraube oder sonstiges Gefriemel vonnöten ist.
Eins ist ihnen auch allen gemein, sie können Verdampfer im Subohm Bereich versorgen und das ist im Falle des Subtanks auch nötig, denn wie der Name schon suggeriert ist dieser auf diese auslegt. Heißt also man dampft mit einer Wicklung unter einem Ohm, das war bis vor kurzem noch die Domäne der ungeregelten Akkuträger, da die geregelten unter einem Ohm aus Sicherheitsgründen dicht machten. Die neuen Platinen erlauben dies nun und erlauben somit Dampfmengen die vorher nur Selbstwicklern möglich waren.

Subtank-Mini-1Der Subtank kommt, neben Ersatztank und Dichtungsringen ebenso mit allem Zubehör was man für eine eigene Wicklung braucht, sowohl mit zwei fertig gewickelten Verdampferköpfen, einmal mit 1,2 Ohm, als auch einem mit 0,5 Ohm, so das auch herkömmliche Akkuträger diesen befeuern können, die 0,5 bleiben dann eben den neueren Boxen vorbehalten. Aber auch Selbstwickler können sich, wie gesagt, an diesem austoben, denn eine sogenannte Mini RBA Basis für eigene Wicklungen wird ebenso mitgeliefert, was ich aus zweierlei Gründen gut finde. Erstens kann man mit den fertig gewickelten Köpfen anfangen und muß nicht bei aufkeimendem Interesse am Selbstwickeln gleich neu kaufen und zweitens kann man als Selbstwickler unterwegs immer einen Ersatzkopf dabei haben, falls einem die Wicklung mal durchbrennt.
Diese Fertigwicklungen sind übrigens überraschend gut, während in der Vergangenheit ja immer ein deutlicher Abfall in Dampfmenge und Geschmack im Gegensatz zu eigenen Wicklungen zu verzeichnen war, ist das hier kaum oder gar nicht mehr der Fall. Ich habe Rauchern die Kombi in die Hand gedrückt, die ob der Dampfmenge im wahrsten Sinne des Wortes benebelt waren, und das bei nur 9mg Nikotin. Diese läßt sich neben der Wattmenge auch mit der am unteren Ende angebrachten Aircontrol regeln, die sich in 4 Stufen bis auf komplett offen drehen läßt, wobei die kleinen Löcher dichteren Dampf mit mehr Geschmack ergeben, ganz geöffnet ergibt gar ungeheure Wolken bei Null Zugwiderstand.
Ich kann solch eine Kombi also, unter dem Vorbehalt das man bei Subohm Verdampfern weiß was man tut und die entsprechenden Akkus mit 20 Ampere und dazugehörige Akkuträger benutzt, durchaus auch Neueinsteigern ans Herz legen, man wird im Hinblick auf die Zigarette nichts vermissen was Dampfmenge, Hit und Flash angeht, eher im Gegenteil und ich finde es immer noch faszinierend wie die Entwicklung weitergeht, insbesondere wenn ich das mit dem vergleiche womit ich vor über 3 Jahren angefangen hatte.

Doku über den Klunkerkranich: Du mußt dein Ändern leben


Klangsucht kenne ich seit ihren legendären “Reclaim the Park” Open Airs, die die Welle der Park Open Airs in Berlin einleiteten und wurde auch des öfteren zu Parties wie z.B. im Golden Gate gebucht. Seit ca. 2 Jahren ist deren vornehmliches Projekt allerdings der Klunkerkranich, auf dem Parkdeck eines Neuköllner Einkaufszentrums.Das Werden des Klunkerkranichs wurde in diesen 2 Jahren von einem Filmteam begleitet und daraus entstand die Doku “Du mußt dein Ändern leben”, die jetzt in ausgewählten Kinos anläuft und bald als DVD erscheinen wird:

Das Gefühl hier irgendetwas starten zu müssen.“ Dieser Drang und das ungenutzte Parkdeck eines Shoppingcenters in Neukölln sind der Anfang einer Vision. Diese Vision entsprang dem Freundeskreis um das Liebespaar Yosh und Dorle. Um ihren Traum von nicht-kommerziellen Räumen der Begegnung, Kunst und Lebenslust wahr werden zu lassen, gründeten sie, was sie bis heute ihr „Wahlfamilien-Unternehmen“ nennen. Dafür haben sie ihre gesicherten Lebensentwürfe aufgegeben, ob als hochbezahlter Headhunter wie Yosh oder als arrivierte Schulleiterin wie Dorle. Mit Hingabe wollen sie nur noch das schaffen, was sie und eine ganze Stadt wirklich bewegt: den Kulturdachgarten Klunkerkranich.

Der Klunkerkranich ist ihre neue Utopie. Die asphaltierten Parkbuchten sollen sich in einen prächtigen Garten verwandeln. Über den Dächern der Stadt soll ein Freiraum geschaffen werden für Do-It-Yourself, Begegnungen oder auch zur Erholung vom Stress der Großstadt. Offen für alle: Künstler, Phantasten oder einfach die Nachbarn.

Doch bevor das Dach-Paradies entstehen kann, muss nicht nur die Finanzierung gelingen und Dekors gebaut werden, es müssen auch die Berliner Ämter zufriedengestellt werden. Das monetäre Risiko ist für alle enorm und die Nächte im Angesicht der nahenden Eröffnung zunehmend schlaflos. Um die vielfältigen Aufgaben zu meistern, hat sich die Crew über die Jahre spezialisiert, mit Selfmade-Experten fürs Bauen, Gärtnern oder Rechnungswesen. Trotz aller Hindernisse hält die Wahl-Familie zusammen und in der geteilten Opferbereitschaft zeigt sich schon vor der Vollendung der Geist des Klunkerkranichs: Da hilft der Nachbar und pensionierte Müllmann genauso wie der auf Urban Gardening spezialisierte Physik-Student. „In den letzten drei Monaten habe ich mehr gelernt als in den ganzen Jahren davor.“ Das schafft Gemeinschaft.

DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN ist ein lokaler Film mit einer global gültigen Geschichte. Er erzählt von Individualität und Zusammenarbeit, von den Chancen und Fallen neuer Arbeitsweisen, von einem großen Erfolg, der dennoch von Prekarisierung bedroht bleibt. Der Klunkerkranich wird ein Schatz für Neukölln, Yosh und Dorle trennen sich und versprechen trotzdem mit ihrer Wahl-Familie weiterzumachen. Ihre Visionen sind größer als sie.

Midi Controller Vergleichsseite


Passend zur gerade stattfindenden Musikmesse in Frankfurt hier eine Seite die sich schon mit verschiedensten Parametern, von Preis bis Aftertouch, an die eigenen Bedürfnisse skalieren läßt, um den passenden Controller zu finden:
Controllers.cc

(Via Quinto)

Neue alte Mixe: Bleeps Revisited 1-3

Bleeps REvisited
Ich hatte diese Mix vor Urzeiten schonmal im Blog, mußte sie seinerzeit aber wegen Platzmangel wieder löschen. Heute ist das ja anders und wenn man schon seinen Pro Beitrag latzt, dann können die Server auch was tragen. Die Mixe entstanden irgendwann in den 90ern als Reminiszenz an die Epoche, die ich bis heute zeitlos finde und deren Sounds ich heute noch immer futuristischer und visionärer finde als das meiste was heute so erscheint.
Diese Facebookgruppe war dann auch ein guter Aufhänger die mal wieder rauszukramen und nebenbei den Klang noch ein wenig anzuheben, so das es nicht mehr ganz so klingt wie Vinyl auf Tape und dann noch digitalisiert.

AMA Dienstag 8

AMADienstagLogoEs ist wieder Dienstag und vielleicht haben sich ja Fragen ergeben oder angestaut die der Beantwortung harren. Ich wäre bereit. Fragt in den Kommentaren, ich werde mein Bestes geben diese zu beantworten

Jetzt auch das noch: Universal Record, Bluetooth Vinylfaker streamt Musik auf die Plattennadel

Universalrecord
Vinyl ist ja gerade wieder allerorten, in UK werden die Vinylcharts wieder eingeführt, andernorts befürchtet man das der Hype Vinyl zerstört und übedrhaupt ist Vinyl natürlich das coole Medium der Zeit schlechthin mit seinem Hipness und und Retrocharakter. Das weckt natürlich Begehrlichkeiten, die mit der Universal Record perfekt bedient werden. Eine Scheibe, die aussieht wie 10 miteinander verbackene Dubplates, beherbergt einen Bluetooth Adapter, der Musik von jeder beliebigen Audioquelle direkt auf die Nadel vibriert. Also z.B. vom iPod oder Smartphone via Bluetooth das vorher recordete Set auf dem 1210er abspielen. Somit steht dem gefakten Vinylset nichts mehr im Wege. Vor nichts ist man mehr sicher, man weiß gar nicht mehr was man glauben soll.

(Via Gizmodo)