Billiger Stoff für Aphex Twin Junkies

Bildschirmfoto 2014-11-03 um 22.53.25
Wer darauf erpicht ist von Aphex Twin, alles, aber auch wirklich alles zu haben, der sollte sich mal auf seinem Soundcloud Account umsehen. Mr. Richard James hat doch nämlich vor ein paar Stunden unreleaste Tracks, Sounds und sonstige Soundspielereien hoch geladen, größtenteils zum freien Download

(Via Richard Devine)

Tim Exile zerlegt ravend die TEDx

timexileTedx
Ich mag ja Tim Exile viel lieber live improvisierend als auf Tonträger, ein begnadeter Entertainer der elektronischen Musik, bei dem das Wort Liveact auch definitiv zutrifft. Nichts anderes sieht man hier in diesem Mitschnitt seiner TEDx Präsentation, wo er den Laden, mittels teilweise sehr oldschooligem Techno und seiner Flow Machine, komplett zerlegt und so auf einer ansonsten relativ stocknüchternen Konferenz Boilerroom Atmosphäre schafft

(via DJTechools)

Kickstarter Projekt: KDJ-One “portable music studio”

KDJ-ONE
by cyberstep
on Sketchfab

Ich weiß nicht der wievielte Versuch der Gameboyifizierung es ist, ein Studio quasi in die Jackentasche zu portieren und bis jetzt finde ich diverse Lösungen wie Korg’s Gadget oder Beatmaker 2 auf dem iPad immer noch die gelungensten Lösungen diesbezüglich, aber der Gadgetfreak in mir hätte schon mal gerne ein Handson an diesem Gerät. Das KDJ One verspricht neben dem Vorteil Kombination physischer Knöpfe mit Touchscreen folgendes:
A Versatile Package: The KDJ-One contains a synthesizer, sequencer, mixer, sampling functions, and so much more. Make your music without having to worry about lugging around all that gear.

Portability: With its high capacity lithium-ion battery, the KDJ-One boasts an impressive 10 hours of battery life – enough to last you on that plane trip from Tokyo to Los Angeles.

Precision: With a multitouch panel, the velocity-sensitive keyboard, a pitch bend/modulation analog stick, and even a jog dial, the KDJ-One offers unparalleled ease of use.

Infinite Sounds: With 10 synthesis algorithms, 20 audio effectors, 7 filters, and 4 modulators, the KDJ-One allows you to recreate any style of music you wish. A step modulator for club music is also included.

Multi-track Editing: The KDJ-One features a six track advanced pattern sequencer capable of motion sequencing. With Loop recording, step recording and piano roll, editing your tracks is as simple as dragging notes around.

Live Performance: Mixing patterns in Song mode lets you put together a track ready for live performances on the fly.

Unlimited Possibilities: With network and community functions planned, the KDJ-One offers musicians across the globe unlimited possibilities

Das Kickstarter Projekt soll bald beginnen und weitere Spezifikationen gibt’s hier

( Via Musicradar)

Feuer in teuer

Heute genossen wir es nochmal bei frühlingshaften Temperaturen auf der Datsche zu sein, da fiel mir unser betagter trivialer aber treuer Feuerkorb ins Auge, das Jahresabschlußfeuer steht nämlich noch aus.
Und dann komme ich nachhause und stolpere über diese beiden Feuerschalen

1. Eine Herr der Ringe Feuerschale

für schlappe 409,00 €

dann kurze Zeit später

2. Eine minimalistische Version, im Boden versenkbar


für 4800 $! O_O

ich habe jetzt meinen ollen Feuerkorb doppelt lieb, überlege aber schon wie man die untere Version selbst hinkriegt.
Ansonsten reicht für gewöhnlich ja auch eine ausrangierte Waschmaschinentrommel

8. November: Book Release in englisch: Der Klang der Famile – Berlin, Techno and the Fall of the Wall

Nächste Woche Samstag gibt’s in der Berghainkantine den Release der englischen Version des Buchs “Der Klang der Familie”.
Ich bin ein bisschen traurig das ich nicht dabei sein kann, weil ich in Polen auf der Mayday versuchen werde die Tracks von damals zu vermitteln. Aber ihr solltet da hin gehen, es haben sich auch viele von den Protagonisten des Buchs und der Doku angesagt, die im Anschluß mit englischen Subtiteln gezeigt wird.
Und hier nochmal die ganze Doku zum schmackhaft machen

Public Betatesting: u-he Presswerk


Allein der Name Presswerk für einen Kompressor, grandios! :D Und wer die Sachen von u-he kennt, weiß das sich dahinter beste deutsche Ingenieursarbeit befindet.
Das Presswerk (ich komm einfach nicht über den Namen hinweg) gibt’s gerade als voll funktionsfähige Beta für alle intertessierten und läuft bis nach Weihnachten. Also genug Zeit um auszutesten ob man danach bereit ist sein Weihnachtsgeld dafür zu investieren, oder besser einen Teil davon, wird wohl 86 € kosten.
Mehr dazu plus Downloadlink und Aktivierungsbeschreibung von Urs selbst auf KVR

(Via Alexander Kowalski)

Rauchen 2.0, das 2014 Update

IMG_7676
In letzter Zeit mehrten sich die Anfragen nach einem weiteren Update zum ursprünglichen Artikel und mir brennt das aufgrund einiger Veränderungen in meinem Setup auch auf den Nägeln.
Obiges Bild zeigt meine aktive Dampfen, zu denen ich weiter unten noch Einzelvorstellungen abliefern werde. Die wohl wichtigste Änderung jedoch findet im inneren dieser statt, anstatt mit Glasfaser und Wicklung bestücke ich fast alle mittlerweile mit Microcoils als Wicklung und ungebleichter Biowatte als Docht. Der Unterschied ist, neben der flotteren Verfügbarkeit und dem Preis (Biowatte aus dem dm Markt kostet im Pack gerade mal 95 Cent und reicht Ewigkeiten), auch Geschmack und Dampfentwicklung. Wenn man erstmal raus hat wie man die Dochte dreht ist zudem das Handling des durch die Löcher in den Tank friemelns um einiges einfacher als mit fasernder Glasfaser.
CIMG1428_mod-1FeV-MC-1x_zpsf6611ce5
Die Microcoilwicklung stellt auch eine relative Vereinfachung mit noch mehr Ergebnis dar, denn wenn eine Watte durch ist zieht man die einfach nur aus dem Microcoil heraus, dryburnt den Microcoil und zieht die neue Watte durch, keine neue Wicklung nötig. Bei mir halten solche Microcoils schonmal ein bis 2 Monate bevor ich sie ersetze und auch das ist sehr simpel. In meinem Fall wickele ich z.b. fünf Windungen NiCr oder Kanthaldraht um einen 3 mm Bohrer, klemme die Wicklung in den Verdampfer und gebe kurz Feuer drauf um die Wicklung noch zusammen zu drücken, fertig ist der Microcoil, keine Angst um Freistrecken oder Berührung der Wicklungsstränge mehr dazu eine Dampf und Geschmacksentfaltung vom feinsten!

Kommen wir zur Einzelvorstellung der Gerätschaften von links nach rechts wären das:

IMG_7677

BT-XL Verdampfer auf Vamo 5 Akkuträger: Quasi mein Klassiker seit bestimmt 2 Jahren, tut’s immer noch nachdem ich das Luftloch im Tank auf 2mm aufgedremelt habe. Auf Microcoil gewickelt, hier sieht man gut wie die Watte im Tank hängt.

IMG_7679

Valkyrie: ein sogenannter Hybrid, will heißen Verdampfer und ungeregelter Akkuträger in einem. Dabei handelt es sich um einen Tröpfler, bei dem man immer wieder nachtröpfeln muß, weil eben kein Tank vorhanden. Mit genug Watte als Puffer geht aber doch einiges an Zügen. Das hübsche Gerät habe ich mir zugelegt um möglichst dicke Wolken machen zu können und die diversen Wickelarten nachbauen zu können, die so aufkommen. Man dampft diese Teile auch mit anders gelagertem Liquid, weniger Nikotin sollte bei diesem Ausstoß selbstverständlch sein ( ich liege da bei ca. 6 ml) aber auch die PG/VG gewichtung ist anders als bei meinen anderen Liquids, die sonst eine 50/50 Mischung haben, im Tröpfler bevorzuge ich für Wolkenmanufaktur 70-80% VG.

IMG_7675Eleaf iStick Akkuträger mit Innokin iClear30s als Verdampfer: Der iClear gehört eigentlich zur VTR daneben, hab ich aber umgebaut und kann ich in dieser Kombi wirklich nur jedem Neuling oder Anfänger empfehlen. Ich habe die seit ca. 2 Wochen und konnte schon einige davon überzeugen, denen meine Gedampfe sonst zu umständlich ist. Meine Frau hat die jetzt auch in Schwarz und Rot und das sieht ehrlich gesagt nochmal edler aus als meine in Silber.
Der iStick ist ein Akkuträger der bis zu 20 Watt regelt und damit mehr als meine großen, dabei aber locker in die Hand paßt und sich via Micro USB aufladen läßt, wobei man auch weiterdampfen kann, während er lädt.
Der iClear ist der einzige fertig gewickelte Verdampfer den ich derzeit nutze und ist in Kombination mit dem Stick meine Hosentasche Sorglosdampfe für unterwegs, auf Hunderunden und ähnlichem. Die Kosten halten sich wirklich im Rahmen, ca. 39 € für den iStick und 12 € für den iClear 30S und kein extra Ladegerät benötigt. Der Akku hat 2200 mAh und reicht bei mir 2-3 Tage.
Ohne scheiß, wenn ich heute anfangen würde, das wäre meine Kombi der Wahl, wenn ich dagegen bedenke mit was für krudem Kram ich vor 3 Jahren vorlieb nehmen mußte.

IMG_7680 Innokin VTR mit Taifun GS
Die VTR begleitet mich nun auch schon fast ein Jahr und begeisterte mich ob ihres Formfaktors und Bedienung. Ich mag das ja, wenn Dampfen möglichst wenig Ähnlichkeit mit Zigaretten haben. Vor einem Jahr war es also in etwa das, was obige iStick und iClear30S Lösung heute ist. Die Kombi ist allerdings recht schwer, da der Akkuträger aus Messing gedengelt ist und nur mittels dem zugehörigen Holster einigermaßen am Mann zu tragen. Da sieht man wie die Entwicklung allein in einem Jahr voran schreitetIch hatte lange Zeit den dazugehörigen iClear 30 als Verdampfer drin und erst vor kurzem den Taifun GS dazu erstanden. Ein Selbstwickler der im Gegensatz zum BT-XL Bottom Coils hat, heißt, die Wicklung sitzt unter dem Tank und der Dampf wird durch ein Röhrchen in der Mitte des Tanks nach oben gezogen. Komischerweise komme ich mit dieser Art bei den Fertigwicklern eher nicht so klar, selbst gewickelt sieht das allerdings anders aus.

IMG_7678 Innokin SVD Akkuträger mit Flash E Vapour Verdampfer
Der Flash E Vapour, kurz auch FEV genannt, hat das gleiche Prinzip wie der Taifun, also Bottom Coil, aber aufgrund seiner Größe natürlich in jeder Hinsicht viel mehr Volumen, richtig gewickelt stellt der so manchen Dual Coil in den Schatten was Dampfentwicklung betrifft.
Als Akkuträger kommt der Innokin SVD zum tragen (haha!), den hatte ich lange Zeit im Auge, wußte aber um die Anfälligkeit zu Aussetzern des Feuerknopfs und wartete bis dieser Bug in einer neuen Baureihe behoben wurde um diese, nicht nur optische, Traumkombi zu haben.

Als Akkus nutze ich jetzt für alle Geräte Sony Konions, die sind vor allem wegen ihren bis zu 30 Ampere Entladestrom für den Subohmbereich der Valkyre wichtig sind, für die geregelten Akkuträger ist das eher egal.
Und für Liquid selbermischen mach ich nochmal einen extra Artikel mit bebilderter Anleitung, um dem Thema auch mal seine Mystik zu nehmen, so schwer ist das nämlich nicht.

Neuer Mix: Desastronaut @ Archiv Potsdam 25.10.2014

10687096_699754536782864_8881552617383896031_n
Passend zum Wochenstart wünsche ich euch allen einen guten Start in selbige, vielleicht wird der Montag ja mit diesem gutgelaunten Mix vom Desastronaut Set im Potsdamer Archiv gar nicht so schlimm

Mixcloud

Desastronaut@ArchivPotsdam2014-10-25 by Tanith on Mixcloud

und die Tracklist liest sich folgendermaßen:

Stefano Amalfi & Robbie Groove – Reality
Nathan G, Frank H Carter III – If We Try (dub mix)
Batique, DJ Hightech, NYL – The House Dont Give A Shit
Le Vinyl – Surmano
Javi Lopez – 90s Wasted
Halfwerk – Endless Road (Hausick Remix)
Audiojack – Hook
Deetroit – Clap Yo Handz
Audiojack – Stay Glued feat. Kevin Knapp (ZDS Remix)
Animal DST – Gato Negro
Animal DST – Z 111
Chambray – Yuu (Instrumental Version)
Chambray – Rub
Ridney – Raver
Doorly – Cant Stop The Feeling Ft. Rae
AC Slater & Lucent – Bouncy Baby
Nhan Solo, Cari Golden – Body (Day Version)
London Grammar – Metal & Dust (Friend Within Remix)
Disclosure & Friend Within – The Mechanism
Sam Sure – Hunger (Shadow Child Remix)
DARKO – Everyday
Mario Ochoa – Lost
Groovebox – Funkula
Wuillermo Tuff – The Riddle
Gerd – Work Da Tool
My Digital Enemy – Bassline Soundz
Go Freek – The Way You Dance
Ill Phil & Lorenzo – Up Too No Good
DubRocca – Roc the House
Gordon John – Ill Behaviour
Friend Within – The Renegade
AC Slater – Freaky
Chocolate Puma feat. Kris Kiss – Step Back
4am – High & Low
CATCHMENT – Jockey
Max Noize – Lost In UK
Plastik Soul – Thats What I Want
EdOne, Bodden – Big Love
Dusky – Expectations
Tom Bednarczyk, Sovinsky – Tonight
Doorly Feat Soraya Vivian – Rush Feat Soraya Vivian
Caribou – Our Love
Classixx, Karl Dixon – Into The Valley (Julio Bashmore Remix)

Desastronaut morgen im Archiv in Potsdam


Endlich mal wieder Potsdam, liegt zwar quasi um die Ecke und ich kenne viele Leute die da wohnen, trotzdem bin ich viel zu selten da, und dann gleich noch als Desastronaut!
Los geht das Ganze schon um 22:00 und ich lege mit olle Gaya Kloud auf, der das auch veranstaltet und organisiert.
Alle weiteren Details hier