Wie man sich Propellerhead’s Reason 10 aktuell für 168 statt 400 € abgreift, ganz legal

reason10-screenshot-1.d98e60d2e0e1
Ich hatte selbst schon zig mal vor mal wieder in Reason einzusteigen, finde aber die Lizenzkarte von der Version 2 nicht mehr, mit der ich damals beim Wechsel von OS9 ausgestiegen bin und 400 € ist mir das Programm dann auch nicht wert, weil so oft würde ich da eh nicht zu kommen.
Nun gibt’s da aber einen Trick um für weniger als die Hälfte ranzukommen und der geht so:
Man besorge sich Reason Essentials für 69 € (Gibt’s momentan nicht im Propellerheads Shop, sehr wohl aber bei Thomann und Konsorten) und kauft dann das Upgrade von Essentials auf die Vollversion für aktuell 99 € statt 329 €. Schwups, nur ca. 168 €, statt 400! Wer eine Adapted, Limited oder Essentials Version schon sein Eigen nennt, liegt ja oft z.B. bei Midi Controllern bei, kommt noch günstiger weg. Nix zu danken :D

Das Freitagshundebild

IMG_1868

Mittlerweile knapp 18 kg. So ein Hund vom Bauernhof ist dann doch etwas anders, während man ansonsten bei den Temperaturen mehr so Hunde mit modischem Deckchenüberwurf sieht, chillt, im wahrsten Sinne des Wortes, Pankow auch bei -11 Grad noch genüßlich im Garten. Er mag die Kälte. Ich befürchte wir werden im Sommer viel schwimmen müssen.

Neuer Mix: TNT #34

TNT34

Morgen um 21:00 ist wieder TNT Zeit auf FluxMusic’s Techno Underground Kanal und deswegen gibt es heute auch wieder die Sendung vom letzten Mal:

Die Zusammenstellung sah folgendermaßen aus:

Joe Canaris – Dream Policy
Mark Reeve – Claustrophobic pt.2
Stereo For Two – Dome 1a
DJ Dextro – Travellers
Lxs – Shadow Stripe
Phutek – 303 Dimension (Alen Milivojevic & Drzneday Remix)
Daniel Boon – Shadow Forecast (Alberto Ruiz Remix)
Giacomo Renzi – Stranger
Regal – Action
Chicago Loop – Use Me
T78 – Skeletor
Spektre – Recall 90

Das Freitagshundebild

IMG_1780 (1)

Die Dobermann’sche Vorsteherhundpose hat er, ganz ohne Training, schon gut drauf. Aber auch das Training schlägt schon gut an, hört auf seinen Namen, kommt bei Zuruf zurück, Sitz geht perfekt, Platz versteht er allmählich. Für Belohnungsleckerchen ist so ein nimmersatter Labradormagen natürlich von Vorteil

Harold & Phyllis Instagram Locked Grooves

Ich kann mich noch gut an meinen ersten Locked Groove erinnern, es war auf einer Heaven 17 Platte und die Nadel lief nicht aus, sondern das Ende loopte “For a very long time”, blöd nur das ich das erst Stunden später merkte, als mit Kopfhörer auf wieder aufwachte. Seitdem hat der in Vinyl geritze Locked Groove immer wieder mal für Aufsehen gesorgt, Detroit war da eine ganze Weile sehr hinter her.
In die heutige Zeit retten das Harold & Phyllis auf eine Weise die meinetwegen gern Beispiel machen dürfte, indem sie Gifs aus dem Internet mit selbstgemachten Locked Grooves unterlegen. Auch wenn Instagram seit Abschaffung der chronologischen Timeline für mich kaputt ist, könnte das ein ideales Tool dafür darstelle.Obige Beispiele sind nur zwei von einer immer länger werdenden Liste.

Neue kostenlose Sounddesign Plugins: PaulXStretch und Doppler Dome

Paulstretchdoppler

Ich bin ja immer für Extremkram zu haben, deswegen freut es mich sehr, das das bislang nur als Standalone zur Verfügung stehende, Paul Stretch nun auch als Plugin zur Verfügung steht. Mit PaulXStretch lässt sich extremes Timestretching bis zur Unkenntlichkeit bewerkstelligen, aus einem Wort wird eine Klangwolke, aus einem Track kann man ein fast unbegrenzt langes Geräusch fertigen. Diverse Parameter lassen den rauskommenden Ton noch weiter kneten:

Doppler Dome paßt sehr schön dazu und, wie der Name schon andeutet, liefert Dopplereffekte, also dieses akustische Phänomen des an- und abschwellenden Geräuschs wenn z.B. ein Auto vorbei fährt. Beschränkt sich dabei aber nicht auf den in der Natur vorkommenden Doppler Effekt, sondern läßt sich fast beliebig biegen.

Neue Mixe: Double Impact 16.2.2018 Pt.1 & 2

DI16218

Der Februar Double Impact, immer eine schwierige Nummer, der Winter zehrt an Körper und Nerven, die Leude gehen einfach weniger raus und trotzdem überraschte uns das Suicide diesmal mit einer bumsvollen Bude, die es wissen wollte.
Zur Abwechslung machte ich mal wieder den Anfang und hatte mir dafür auch etwas besonderes zurecht gelegt. Die Tanzfläche war bereits um 1 an brodeln und als ich nach dem zweiten Set dann so gegen 7:00 die Örtlichkeit verließ tat mir Wolle schon ein bisschen leid, weil der würde da wohl noch ne ordentliche Weile stehen müssen, so voll wie das noch war.
Die Sets:

Part 1: der Anfang, das Intro startet schwer aber mit viel Platz

Part 2. Gib ihnen!

Neuer Mix: GEN_LIVE_ 01 – DJ TANITH @ Generations 7

GENLIVE01 DJANITHGenerations7

Heute vor einer Woche war ich in Heidelberg um auf der von den Lüttringhousens veranstalteten Generations meine Premiere zu geben, es ging hoch her und lief großartig, bis auf die Rückfahrt, aber da war die Bahn schuld. Wie auch immer, hier ist das Set, mit dem zugleich die GEN_Live Reihe gestartet wird. Viel Spaß damit:

Jörg’s Set, der vor mir spielte, klang dann so:

Neuer Mix: TNT #33

TNT33

Ich war zwar mal schnell im Kurzurlaub, aber die morgige Sendung soll darunter nicht leiden, die kommt! Bis dahin gibt’s zur Einstimmung wieder die letzte, biddeschön:

Tracklist:
Symmetrical Behaviour – Drug Design
Slam – Disconnect
Diog – Stupid Mosquito
Volodia Rizak – Modulate
Cristian Van Gurgel – Sok
nihx – N9
Hodge & Randomer – If I Could Stop
Developer – Over The Eurphrates
Dandi & Ugo – Break Bass (Darpa & 2Loud Remix)
Filterheadz – Evolve
Poul Dump – Venusia
Stereo For Two – Unity
ADeepto – Blade Runner 2049 (ADeepto Re-Edit)