Adventskalender 2012-15

Ganz toll in Sachen Bass fand ich auch diese 2Step Zeit von ca. 1999-2002, also nicht diese aufgeposhte Champagnervariante, sondern die, die ganz minimal daher kam und den Bass grummeln ließ, mal ein Beispiel dafür, es gab massig von dem Zeug:

Heavy Weight Crew – Bad Ass Bass

Adventskalender 2012-13

Nochmal Warp, Bleep Endphase 1992, Coco Steel & Lovebomb haben bis auf dieses Bassmonster sonst eigentlich nur so Najakram gemacht, aber das ist ein Bassgroover vor dem Herrn und ist komplett auf einem ollen Casio Sampler entstanden, wie Marc Woolford in den Kommentaren des Videos bestätigt

Coco Steel & Lovebomb – Feel It

Adventskalender 2012-12

Das D-Zone Label darf in dieser Auflistung keinstenfalls fehlen, speziell bei dieser Platte und bei diesem Mix hatte ich beim Digitalisieren echte Probleme, weil der ständig mitwabernde Bass alles andere nach hinten gedrückt hat. Auch der ganze restliche D-Zone Katalog ist des Durchhörens wert und sollte eigentlich dieses Jahr neu remastered digital wieder aufgelegt werden, ist aber meines Wissens nach bislang leider noch nicht passiert

Hypersonic – Dance Tones (Tekno Mix) 1990

Adventskalender 2012-10

Wir entern Dubstep Gebiet und Darqwan, aka Oris Jay ist da immer eine sichere Bank, schon seit 2 Step Tagen. So klang Dubstep in seiner frühen Inkarnation, noch klar von Breaksgarage beeinflußt und die Bässe mußten nichtmal wobblen, sondern nur richtig fett sein, gefiel mir bässer

Darqwan – Rob One 7

Adventskalender 2012-9

In der Nachfolge von DJ Zinc’s 138 Trak gab es nicht nur von ihm selber eine ganze Reihe ähnlich gestrickter Tracks, auch andere ließen sich davon “inspirieren” und lieferten ordentliche Ergebnisse ab, wie z.b. hier, anno 2000 ein Whitelabel auf dem lediglich Naughty stand, tatsächlich war das
DJ Hype mit Pussy,

Adventskalender 2012-8

Kommen wir mal zu Drum & Bass, da wo der Bass schon im Namen steht ist ja von Anfang an das Experimentierlabor für alles mit Bass aus dessen Forschungsgrundlagen die ganzen andere Genres zehren. Leider ist da dann vieles auch gleich generisch geworden, aber es gibt auch Ausnahmen, die heute immer noch so frisch klingen wie zu dem Zeitpunkt ihres Releases, z.B. dieser creepig dahinschleichende Bass von

Zenith – Immortal

Adventskalender 2012-4

Dürfte auch noch wohlbekannt sein, in seinen besten Zeiten gab’s die Flat Eric Puppe wirklich überall, ich hatte mal eine auf einem Weihnachtsmarkt erworfen. Man beachte auch das damals noch Musik über Telefonhörer vorgespielt wurde, eine Technik die fast ausgestorben erscheint. Muß also vor der Jahrtausendwende passiert sein, exakterweise sogar 1999

Mr. Oizo – Flat Eric