Das Booking aus der Hölle

Eigentlich hätte ich gestern im Schwäbischen auflegen sollen…eigentlich. Wieso es dann letztendlich nicht dazu kam und das man nach 20 Jahren im Business immer noch vor Überraschungen nicht gefeit ist,darum soll an dieser Stelle gehen.
Das Booking kam über eine Agentur mit der ich vorher noch nie gearbeitet hatte. Per Mail las sich die Kommunikation mit dem Booker auch ganz ordentlich. Die Gage war keine allzugroße aber auch nichts wo man nein sagen würde, plus Reisekosten stand da noch und ich gab zu verstehen, das er das gerne in die Wege leiten könne. Das war irgendwann im Dezember, im Januar kam dann die Nachricht, das der Vertrag unter Dach und Fach sei und man sich melde, wenn die Vorkasse angekommen sei. Alles schön soweit, dann hörte ich eine Weile nichts mehr und Anfang letzter Woche dachte ich dann wäre es soweit, das mal ein sogenannter Rider kommen könne, also so ein Schrieb mit allen relevanten Daten und, besonders wichtig, Reisedetails. Meine Erfahrung besagt, das wenn man so spät noch nix von diesen Reisedetails gehört hat, das da was vergessen wurde oder sonstwie hakt. Also rief ich an und fragte ob noch alles spruchreif wäre. Ja war die Antwort, alles sei im grünen Bereich die Vorkasse käme jetzt auch die Tage. Fein, sagte ich und fragte vorsichtshalber nach den besagten Reisedetails. Das wäre ja meine Aufgabe kam es da zurück, man hätte ja ein Bruttokomplettpaket für den Veranstalter geschnürt und da wären auch die Reisekosten drin. Weiterlesen

14.09.07 – Berlin, Tresor

Da war sie auch schon, meine zweite Gelegenheit den neuen Tresor zu testen und diesmal als besondere Überraschung zeitgleich auch noch die neue Anlage zu testen, welche erst diese Woche eingebaut wurde und erstmals am Mittwoch gefahren wurde.
Das war die gute Überraschung, etwas schaler war die, das man mir ausgerechnet Holgi Star für den Abend an die Seite gestellt hatte. Wer um unsere gemeinsame Zeit weiß und wie das auseinander ging, der kann sich vorstellen das das keine so pralle Idee war. Well, man steht ja mittlerweile über den Dingen und die Zeit läßt einen Sachen milder sehen, aber ich denke Holgi ging es in dem Moment wo er von seinem Glück erfuhr, mit mir aufzulegen, genauso. Blöde, so nach Jahren wieder mal mit einander zu tun zu haben und die Situation möglichst angenehm hinter sich zu bringen.
Weiterlesen

«12