Neil Landstrumm – Restaurant Of Assassins

roass.jpg
Restaurant Of Assassins läuft bei mir gerade in Dauerrotation, großartiges Album! Da hat einer aber seine Hausaufgaben gemacht und die ganze Spannbreite von frühen Breaks über die Warpsche Bleepphase, Unique 3 bis zu Dubstep geschmacklich und handwerklich auf den aktuellen Stand gebracht, ohne dies plakativ zu machen, sondern wirklich im Alleingang das zusammendröseln der losen Enden vorangetrieben, oder wer kümmert sich heute noch um Präjunglebreaks oder Bleeps in der alten und schmerzlich vermissten Variante? Wer das dann noch in den Dubstepkontext zu setzen weiß, vor dem ziehe ich den Hut und vergebe jegliche Schranzphase.
Erschienen ist das Ganze passenderweise auf Planet Mu, für mich bislang sowieso das Label des Jahres.
Gut, wirklich tanzbar ist das meiste für deutsche Tanzflächen wahrscheinlich nicht wirklich, aber in letzter Zeit fällt mir sowieso desöfteren auf, das die Soundevolution nicht mehr ausschliesslich vom Tanzboden ausgeht.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.