Ankündigung: 12.02 Katharsis Club – UK Hardcore Special

Suicide 120210

Es ist einfach mal an der Zeit, dieser fast vergessene Phase von 1990 bis ca. 1993 und dem Ursprung des britischen Hardcore Continuums gebührend zu huldigen, die bei den hiesigen Clasicparties grundsätzlich immer zu kurz kommt. Ich gehe sogar soweit zu sagen, wer den heutigen Dubstep und UK Funky kapieren will, sollte erstmal UK Hardcore verstehen. Die Ursuppe aus der dann Jungle, Drum & Bass, Big Beat, 2Step bis zu den heute aktuellen Styles wie Dubstep, Grime und UK Funky entweder entstanden oder zumindest viel zu verdanken haben.
Natürlich kennt man noch Altern8, Prodigy oder Shades of Rhythm, aber wer weiß noch, das sogar ein Dave Clarke unter dem Namen Hardcore so angefangen hat, oder das gar die erste Autechre so klang?
Genau um solch verlorene Perlen soll es an diesem Abend gehen, man darf sich freuen auf ein wiederhören oder entdecken von so unverdient vergessenen Hymnen wie z.B.

aber auch sowas

oder sowas:

Dazu habe ich mir noch den Scheckkartenpunk eingeladen, den ich an anderer Stelle als wirklichen Kenner der Materie erleben durfte und natürlich ist auch Mitresident Astma wieder mit von der Partie.

Also:
12.02.2010
Katharsis Club – UK Hardcore Special
Im Suicide
Revaler Straße99, Berlin Friedrichshain

Kommentare (30) Schreibe einen Kommentar

  1. Arg, jetzt müsste ich in Berlin wohnen. Tolle Tracks, tolle Musik. Das sind auch die Wurzeln “britischen Gabbers” a la Scott Brown. Leider führte das zwei Jahre später in die unsegliche Happywelle, die Hardcore für rund drei Jahre rouinierte.

    Viel Erfolg mit der Party. Wäre ich da, ich würde mir die Sohlen wegtanzen.

    Antworten

  2. gut das! man darf ein älteres publikum erwarten, ja? weil, die mnml fraktion dürfte den sound ja wohl scheuen wie der teufel das weihwasser.

    irgendwann komm ich auch mal dazu die 300 white labels zu sortieren die auf den willenlosen london trips mit rainbow tours anfang der 90er abgefallen sind. wie hiess noch mal der plattenladen in dem ray keith garbeitet hat? nach fast 20 jahren kann ich mich beim besten willen nicht mehr dran erinnern :-) blackmarket?

    Antworten

  3. Sehr geile Tracks die Du gepostet hast :-) Man hört auch bei vielen Dubstep-Sachen Anleihen an dem “alten Scheiß” Dubstep mit den alten Elementen gefällt mir, so komme bin ich auf den Geschmack gekommen.

    Am 12.02 hab ich frei … ma schaun ob ich was drehen kann, wohn ja leider nich gleich umme Ecke … :-(

    Antworten

  4. UK Hardcore ist immer noch der absolute Hammersound der 2009 auch ein relativ grosses Revival hatte. 2009 gab es einiges an neuen Releases und auch ich konnte mich nicht zurückhalten ;) (siehe Myspace Seite).

    Leider bin ich zu weit vom Schuss um auf den Event zu kommen.

    Antworten

  5. HARDCORE YOU KNOW THE SCORE!

    sehr schön, auf jeden fall dabei!

    bin nur etwas irritiert und auch der flyer hilft mir hier nicht weiter…:

    Beginn:
    Freitag, 12. Februar 2010 um 12:00
    Ende:
    Samstag, 13. Februar 2010 um 20:00

    … ist das jetzt ‘ne after hour oder wie?

    rave on!, s.

    Antworten

  6. ne,fängt ganz normal um 0:00 an und geht bis ca. 8:00 – geschätzt. wir ziehen das doch nicht von freitagmittag bis samstagabend durch!

    Antworten

  7. @Tanith: Um wie viel Uhr bist Du denn da dran??? Hofentlich nicht erst um 4 oder um 6!!!

    Gruß Atze

    Antworten

  8. supergeiler sound, ich wünschte ich könnt dort sein. zu echten UK hardcore zeiten war ich mehr mit lego beschäftigt, aber so ne kleine retrospektive (vor dubstephintergrund) ist echt interessant. vielleicht gibts hier ja auch mal einen kleinen uk hardcore mix zum downloaden?

    Antworten

  9. bisher hab ich frühe 90ger immer mit happy hardcore verbunden, das bindestück zwischen 80ger house-mukke und diesem blümchenzeugs hat immer gefehlt! (okay, da sind auch schichten übereinander)
    klingt irgendwie weder wie fisch noch wie fleisch.

    Antworten

  10. Neeee, ne?!?

    Wie geil ist das denn bitte!!! – Pflichtprogramm für alle Oldskool/Hardcore/Breakbeat-Lunatix! Dafür setz ich mich gern mal wieder ins Auto und fahr von HH nach B.

    Bring your horns, whistles, glowsticks and white gloves!

    Rok 2 da max…

    P =)

    Antworten

  11. fahrt doch einfach hin und feiert ordentlich! Ich glaub da freut Tanith sich mehr drüber als über eure Bekundungen hier ;)

    Antworten

  12. war super.
    schön das nicht nur die hits gespielt wurden sondern auch die eher vernachlässigten teile zu hören waren.
    roly hat mit seinem milk! pulli alerdings das rennen um das heißeste oldskool outfit mit abstand gewonnen.

    Antworten

  13. Die Party war soooooo geil, mir fehlen einfach die Worte =) …….!!!

    War jeden km Autobahnfahrt wert, hinzufahren. Endlich mal wieder gepflegter Muskelkater und ein Gefühl wie gerädert nach nem Wochenende – 1000 Dank an die DJs!

    Unbedingt (möglichst bald) wiederholen/fortsetzen!!!!!!!!!!!!!

    Antworten

  14. thanks for a wicked party was the best night for a long time location was super the music was Rocking get the next one on the way signed a true hardcore Raver Respect.

    Antworten

  15. Hey Tanith, muß Dir noch mal sagen, also die Nacht im Suicide war der Hammer! Ich hoffe inständig, dass das noch mal wiederholt wird! When the word gets round… also, unsere Crew war aus Berlin, Potsdam, Hannover und Hamburg da und wir wären sofort wieder dabei, wir hatten auch nur ganz kurzfristig davon Wind bekommen, zum Glück hat einer unserer Kumpel das bei Dir im Blog gesehen und selbst meine Berliner Freunde hatten nix davon gewußt und wir mußten sie erst informieren. Also, früher und mehr bekannt machen, dann kommen auch noch mehr Leute und der Clubbetreiber hat keine Ausrede mehr, den Laden aufgrund von zu wenig Gästen um 07.00 dicht zu machen. Das war nämlich sein Argument, wenn noch mehr Leute da wären, würden sie bis 10.00 Uhr machen. Das wäre auch gut abgegangen, bis 10, da es ja erst um 12 losging. Danke für die tolle Hardcore-Nacht, es waren auch überraschend viele Kenner da, das hat man am Jubel bei bestimmten Trackstellen deutlich gemerkt, die wußten was kommt… Eine wahre Wohltat, endlich mal wieder mit Leutem mit korrektem Feeling und Musikgeschmack abfeiern zu können… Danke, bitte jederzeit wieder!

    Antworten

  16. Man, verdammte Scheisse — immer erfahre ich sowas zu spät.
    Wäre echt gern dabei gewesen. Bei mir gings erst so 93/94 mit Jungle & D&B so richtig los. Wieviel Zeit & Kohle habe ich investiert, um an alte UK Hardcore/Breakbeat-Scheiben zu kommen. Leider war die Repress-Welle echt schon zu spät ca. 2005 (Basement/Kniteforce,XL… )
    Bin so traurig darüber, das die phatte gute Zeit in den 90gern heute nicht mehr existiert bzw. kaum zelebriert wird.
    Hänge hier gerade arbeitsbedingt in der öden Schweiz rum — nur Kommerz & Faker hier — ich kanns kaum noch ertragen.
    Bitte mehr Partys, meins wegen jede Woche.
    meine Alltime-Favourites – Oldskool/UK-Hardcore
    1. SL2-On a Ragga Tip
    2. The House Crew-The Theme
    3. Altern 8-Infiltrate 202
    4. Bizarre Inc-Such a Feeling
    5. Ramos,Supreme & Sunset Regime-Got to believe
    6. Rufige Kru-Terminator 2
    7. SL2-DJ`s take control
    8.Awesome 3-Don`t go
    9. Baby D-Let me be your Fantasy (Acen in Wonderland RMX)
    10. Rebel MC-The Wickedest Sound

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.