Thema der Woche 112: Langweiliges Minimal-Gewackel? Tanith’s Sichtweise zu Technotänze(r)n

Ach Gottchen, sich über Tanzstile aufregen? Geht das? Mir persönlich ist das ja völlig schnuppe wie sich einer zu Musik bewegt und auch zu welcher, dabei muß man Minimal sogar noch zugute halten, das es nicht unbedingt diese rücksichtslosen, egomanen Ausdruckstänzer anzieht, die einem mit ihren Veitstänzen die Drinks aus der Hand hauen oder die Zigarette ins Auge drücken. Ansonsten ist doch alles paletti im Technotanzen, jeder darf wie er will, ob er nun nur innerlich an der Bar tanzt und nur ein Fußwippen nach außen dringt, oder ob sich jemand über Stunden in seinen eigenen Choreografien austobt, anything goes, alles ist gut.

Allerdings hab ich am Wochenende ja mal wieder die alten Breakbeatscheiben aufgelegt und mußte feststellen, das mir die Tänze zu den gebrochenen Rhythmen immer wieder am besten gefallen. Bei der Musik wird man ja gerne mal vom deutschen Marschierer gefragt, wie man auf sowas denn überhaupt tanzen könne, nun, man schaue es sich einfach an und sehe sich die Feinheiten und Freiheiten an, die so synkopierte Sachen zulassen können, wenn man eben nicht nur die Bassdrum hat um drauf abzugehen, sondern sich wahlweise mal die Bassline oder die Hihatspur zum mitbewegen vornimmt oder was auch immer sich in diesen vielen Schichten gerade anbietet.
Was mir aber über all die Jahre immer wieder aufgefallen ist, ist das so Profitänzer, also mit Balettausbildung oder ähnlichem, sich in the wild fast immer zum Horst machen, weil sie es, wahrscheinlich berufsbedingt, partout nicht hinbekommen loszulassen, da werden dann tänzerisch ganze Geschichten erzählt oder eben der gefürchtete Ausdruckstänzer, der sogar seinen Namen tanzen kann, bricht aus. Gnädigerweise ist es ja im Clubambiente meist eher dunkel und der Nebel erledigt den Rest, so das man sich das nicht angucken muß, insbesondere wenn es offensichtlich nach außen gekehrt ist.
Und bei manchen frag ich mich nach welchem Rhythmus die tanzen, viel zu langsam, da komm ich ja noch mit, aber viel zu schnell oder so zappelig abgehackt, da möchte man manchmal doch dahintersteigen wie die Musik hören und nach was die tanzen. Früher haben wir uns ja oft und gerne den Spaß gemacht und uns Tänzer unter dem Gesichtspunkt angeguckt ob die auch so Sex machen, da waren diese arythmischen Zappler natürlich immer die besten Lacher.

Kommentare (39) Schreibe einen Kommentar

  1. ach gottchen, das klingt ja deprimierend.
    bis eben habe ich geglaubt, djs legen auf damit die leute tanzen, jetzt versende ich stoßgebete daß mich wer von der tanzfläche holt bevor es tanith nervt.

    einige interessante djs choreografieren auf dem dancefloor, sie bewegen die leute in mustern oder zu mustern.

    Antworten

  2. Ich habe die Erfahrung gemacht das sich normalerweise die Leute ueber Taenzer aufregen die den ganzen Abend an der Bar bzw. im VIP Bereich herumstehen. Meistens ist es auch die Gleiche Gruppe von der man dann hoert “Frueher war alles besser” und “Nur noch Kinder hier”.

    Die Taenze bei Breakbeats moegen besser sein, allerdings gibt es dort auch die Tendenz 55 Minuten in der Ecke zu sitzen und zu kiffen um dann schnell einen 5 Minuten Turbo-Tanz einzulegen.

    Recht geben muss ich die mit dem Nebel, der macht alle alle gleich und unsichtbar. Meine liebsten Abende waren die wo man stundenlang mit irgendeiner Erscheinung aus Nebel und Strobo tanzt und dann wenn das Licht am Ende der Nacht angeht merkt das man alleine im Club war.

    Antworten

  3. Von mir ein großes Plus an die Barsteher, Kopfnicker und Fußmitwipper. Ohne sie wäre eine Location ganz schön leer und viele Tänzer kämen ohne die Anonymität der Masse nicht so schnell auf die Idee, auf der Tanzfläche rumzuzappeln…

    Antworten

  4. tanith sieht man nie tanzen…? ich glaube du gehörst mehr zur kopfnicker bzw. fußwipper gruppe! kann das sein ?

    Antworten

  5. Tanith tanzt kaum noch bzw. gar nicht mehr. Altersbedingt zieht es schon heftig im Rücken. Und immer wieder montags sich zum Chiropraktiker schleppen (zu lassen) ist kein Spass!

    Generell bin ich auch für die Abschaffung der Tanzfläche, hat man mehr Platz zum rumstehen und Dünnes quatschen. Was soll überhaupt das alberne Gehampel?

    Antworten

  6. Naja, was soll das Thema? :) Als ich das vorgeschlagen hatte dachte ich auch eher an lustige Erlebnisse auf der Tanzfläche, als sich über andere aufzuregen. Gerade weil im Techno jeder so tanzt wie es ihn juckt, habe ich mit ein paar lustigen Stories aus Taniths Nähkästchen gerechnet.
    Naja, konnte man dann aber auch so interpretieren.

    Antworten

  7. ihr habt das thema euch doch aus gesucht.es ist schnuppe wie man tanzt.spaß ist,was gefällt

    Antworten

  8. also an den wirklich guten Parties kann man tanzen wie mann wil ohne das man blöd angelotzt wird. Minimal Parties sind für mich nur zu afterhour zeiten erträglich da ich da nicht mehr so tanzen mag.

    Am schönsten ist es wenn man sich beim tanzen völlig gehen lassen kann, frust etc. von der Woche ablassen. Dann ist man am morgen auch irgendwie noch richtig fitt und die Energie spriesst nur so durch.

    Ich habe mal erlebt das sich MC Conrad von LTJ Bukem lustig gemacht hat über einen Tänzer der so zappelte… ihre Musik ist ja eher chillig im vergleich zu härteren DNB / Break Sachen.

    Antworten

  9. Also ich finde, dass ein gepflegtes Aus-dem-Takt-Tanzen immer geht und auch eine vernünftige Raverrolle sollte im Repertoire eines Tänzers ausgeprägt vorhanden sein. :-)

    @lacasafiesta: Auch die Polonaise kann ihren Charme haben. :-)

    Ansonsten gilt: Bewege deinen Popo im Rhythmus des Strobo….

    Antworten

  10. @sub, weder deprimiert, noch bin ich genervt von Tänzern, woraus schleisst du das denn?

    @Christof: das scheinen mir aber sehr selektive Wahrnehmungen zu sein, abr OK, mit den VIP Hängern geb ich dir recht.

    @la11: stimmt, mich tanzen zu sehen ist seltener geworden, aber ich hab auch in 30 Jahren ein soll erfüllt das legen andere nicht in 2 Leben hin. trotzdem überkommt’s mich gelegentlich immer noch und Kopfnicken und Fußwippen geht eigentlich immer.
    BTW: nenn mir mal andere DJs die man regelmäßig tanzen sieht.

    @Fan des kleinen Franzosen: mit dem Rücken hab ich’s aber gar nicht und ich führe das sogar mit darauf zurück das ich jahrelang 3 tage die Woche bis zu 6 stunden getant habe und davor und danach noch aufgelegt habe

    @quinto: hab ich mich ja auch gefragt, aber die Regel besagt ja das ich was dazu schreibe wenn’s gewünscht wird.

    @peh-err das hätteste aber klarer definieren müssen!

    Antworten

  11. tantih, es ist deprimierend für mich!
    ich möchte in keine deiner kategorien passen & mir doch gerne wieder ne abfahrt abholen & dann dabei auch fuchteln, ohne darüber nachzudenken ob das grad gegen den datenschutz verstößt weil es “gefürchteter ausdruckstanz” sein könnte.

    breakbeat erscheint mir gut für tänzer mit kurzer aufmerksamkeitsspanne, man hopst schnell durch die kanäle & muß sich dauernd für etwas oder dagegen entscheiden. wie beim fernsehen mit der fernbedienung, die szenen auf der tanzfläche haben dann auch keinen anfang mehr & kein ende.
    klar es ist jung & wirkt wild, aber die darstellung wirklich großer raserei durch tanz kennt ja auch mindestens eintausend&eine antworten.
    subgrüße

    Antworten

  12. ich weiß natürlich nicht ob sie regelmäßig zu ihrer mucke tanzen, aber ich habe u.a. sven väth & tigerskin korsakow gut abrocken gesehen. die andern kennste sowieso nicht ;-)

    Antworten

  13. ich würde mich über mehr experimentelle tanz(-versuche) auf der tanzfläche freuen. muss ja nicht unbedingt schranz-ausdruckstanz sein oder eben die 5-8 üblichen tanzstile die in der stadt als auch auf dem land üblicherweise zu house und techno getanzt werden.

    aber zu allen formen elektronischer tanzmusik gibt es auch noch quasi unendlich viele formen sich zu bewegen. jeder, der etwas ausprobiert und nicht wie 95% der anderen einfach nur ein bisschen wackelt genießt garantiert meine interessierten (keine herablassenden) blicke und kann mit den wissen nach hause gehen mich ein wenig glücklich gemacht zu haben.

    Antworten

  14. Das ist doch genau das schöne an der elektronischen Tanzmusik. Jeder tanzt wie er es will und kann. Sicher gibt es immer mal jemanden über den man auch mal schmunzelt, genauso wie es Leute gibt über die man denkt “Geil, der hat’s drauf”.

    Ich würde mich jetzt auch nicht als besonders kreativen Tänzer bezeichnen und tanze sicher auch eher dezent, dafür kann ich dann auch den Abend durchtanzen und habe meinen Spaß dabei :-)

    Antworten

  15. Tanith: Das mit dem Tanzen und dem Sex hatten wir auch öfter am Wickel, glaube, da ist auch was dran! :-)

    Ansonsten nerven mich die schon erwähnten Ausdruckstänzer, und zwar deswegen, weil man immer das Gefühl hat, sie tanzen nicht für sich sondern für die anderen. Die, die nur für sich tanzen und denen man das auch ansieht, haben meine Sympathie.

    Viel mehr gibt’s dazu nicht zu sagen, außer: Ick tanze gern!

    Antworten

  16. Ganz schlimm sind ja auch diese Ego-Tänzer die scheinbar gar nichts mehr um sich herum mitbekommen und einem ständig Ellbogen oder sonstiges in den Magen rammen. Und dann schauen die einen noch böse an weil man denen ja im Wege steht.

    Antworten

  17. @Daniel – Aber Hallo! Ich erinnere mich noch an die Zeiten wo ich voll Brandflecken und plattgetretenen Zehen nach Hause humpeln musste :-) Gottseidank ist das mit dem Rauchen in Clubs hier praktisch vorbei.

    Antworten

  18. ich glaub ja nicht daß es wie freshmeat schreibt “unendliche viele formen sich zu bewegen” gibt.
    ich such aber auch noch mathefans die mal ausrechnen wieviele möglichkeiten es bei einer bestimmten anzahl von gelenken mit einer bestimmten anzahl von bewegungsrichtungen gibt.

    Antworten

  19. Ich erinnere mich auch an schwarze Turnschuhe und versaute T-Shirts (meistens im E-Werk) das aber mit einem Hauch von Melancholie und Rückfreude ;>……Ansonsten ist mir egal wer wie Tanzt!
    Hauptsache ist: ich komme Heile aus der Sache raus…. ;)

    Antworten

  20. generell – bitte den poll zum thema der woche wieder abschaffen oder zumindest wieder vorher grob selektieren, was da reinkommt und was eher nicht. so wie ‘ne gute tür halt. sonst gibt’s hier tatsächlich irgendwann noch einen gartenratgeberpost oder texte zur ökologisch korrekten laubentsorgung…

    Antworten

  21. @ baze.djunkiii: zugegebem, es gibt hier Themen die auch meinen Geschmack mehr oder weniger treffen, aber wenn die Mehrheit der Leserschaft sich für Taniths Meinung zur ökologisch korrekten Laubentsorgung, ect. interessiert und votet, dann sei es drumm. So ist das eben mit der Demokratie. :)
    Wenn Tanith anfangen soll die Pollvorschläge zu filtern dann kann man imho den Poll gleich abschaffen und Tanith schreibt nur noch zu Themen die “ihm” unter den Nägeln brennen. Ausserdem liegt ein gewisser Reiz darin mitbestimmen zu können mit welchen trivialen,subversiven oder utopischen Themen Tanith sich auseinander setzen muss, sei es auch nur für die 10min.während er seinen Artikel schreibt.

    Antworten

  22. @error: ich war noch nie freund von basisdemokratie . mir war so, als hätte es sowas wie einen vorfilterprozess in der vergangenheit hier durchaus gegeben und der wäre dann erst vor kurzem komplett weggefallen?

    Antworten

  23. Abstimmverfahren und Demokratie hier und im Internet sind doch super, kann man gleich mehrmals wählen.

    Antworten

  24. @error: ich war noch nie freund von basisdemokratie . mir war so, als hätte es sowas wie einen vorfilterprozess in der vergangenheit hier durchaus gegeben und der wäre dann erst vor kurzem komplett weggefallen?

    Antworten

  25. @tanith: ich scheiss drauf. ich beweg mich sicher wie der eltzte zappelhenker, fluglotse, ohne kontrolle über meinen körper. aber es ist nicht wichtig wie andere sich fühlen wenn ich zappel, sondern wie die musik, die in meinen körper dringt und meine sinne fokussiert sich in bewegungen meines körpers ausdrückt. lustig, irgendwo habe ich mal gelesen das jeder machen kann wie er lusitg ist und das du es gut findest, das jeder sein eigenes ding machen kann ohne angeblöckt zu werden. naja, so sind wir alle nur menschen und können uns des schubladendenkens doch nicht verwehren.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.