Twitter

Seit geraumer Zeit trifft man immer wieder auf dieses Wort und neueste Web 2.0 Phänomen: Twitter[/url]. Mir hat sich der Sinn bislang noch nicht so recht erschlossen was daran so großartig sein soll, anderer Leute, die man zudem zu 99,9% nicht kennt, mitgeteilte momentane Tätigkeiten zu wissen. Das sieht dann so aus: “trying to get homework done but twittervision has me in a trance” oder “Registrando mi presencia via Bluetooth” oder “sitting at home bored” oder “Grindin’ it out at WORK.”. Nicht gerade essentiell würde ich sagen, dabei spielt es auch keine Rolle ob man das über Twitterific oder Twittervision oder einem der zig anderen Tools die dafür täglich aus dem virtuellen Boden schießen, verfolgt. Irgendwie Timewaster galore, dabei aber nichtmal wirklich interessant, oder ist der Exhibitionismus im Web schon auf solch triviale Stufen herabgestiegen? Vielleicht fehlt mir aber auch nur das entsprechende Szenario um dem Ganzen was abgewinnen zu können.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.