Thema der Woche 124: Die 10 schlechtesten Trax aller Zeiten

Das ist fast unmöglich zu beantworten, nicht nur weil ich nicht alle Zeiten miterlebt habe und es so unglaublich viel schlechte Musik gibt, sondern auch deshalb, weil ich mich für gewöhnlich nicht um diese kümmere. Von daher kann das nur eine ganz subjektives Gecharte werden. Ich habe mal meine Hasssongs zusammengestellt und schlage die Hände über’m Kopf zusammen das jetzt so ein Content in meinem Blog vorkommt.

10.) dieses unsägliche Sonycover von Rolando aka Aztek Mystic’s “Nights of the Jaguar”.
Da kann man mal sehen das der Track selbst nicht schlecht sein muß um zu einem der schlechtesten ever zu werden, die Intention und die Machart können dafür sorgen das ein ursprünglich so guter Track, den man mit Fug und Recht als Klassiker des Techno bezeichnen kann, in anderer Verwendung ziemlich schlecht riechen kann.
BTW: ja, genau diese Sony, die sonst so sehr auf Eigentumsrechte pocht und bei Youtube immer mit “Dieses Video enthält Content von UMG. Es ist in deinem Land nicht verfügbar” auftaucht

9.) Westbam – Like Ice in The Sunshine
Als ich diesen Schmonzes erstmalig auf seinem Loveparadewagen hörte, dachte ich jetzt hat’s den endgültig zerrissen. Mag ja sein, das man so eine Auftragsarbeit für eine Eiswerbung mal des Geldes wegen mitnimmt, aber das dann auch noch stolz zu präsentieren und alle Viertelstunde vom Truck trällern zu lassen, anstatt es da zu lassen wo es hingehört, in die Werbepauen vom Privatfernsehn, da hat’s mir tatsächlich kurz den Atem verschlagen.
Ich hät’s ja hier gerne präsentiert, aber: “Dieses Video enthält Content von UMG. Es ist in deinem Land nicht verfügbar”

8.) Stranglers – Golden Brown
Nach 2 genialen bösartigen Alben so einen Kuschelrock abzuliefern werde ich ihnen niemals verzeihen, wurde ja auch nicht mehr besser mit denen

7.) Shakin Stevens – Oh Julie
Stellvertretend für diese ganzen Plastik Rock’n Roller und Elvis Clones, die es ja bis heute noch gibt.

6.) Chicks on Speed – Kaltes Klares Wasser
Wieder so ein Beispiel, das Original von Malaria hatte ja durchaus was, aber das dann dieses sinnlose und redundante Remake auch noch so einschlagen mußte! Ich habe es wirklich so zu hassen gelernt, das ich mir nicht mal mehr das Original ohne Beklemmungen anhören kann.

5.) Abba – I do I do I do I do
Ich kenne Menschen die halten große Stücke auf Abba, ich nicht. Am schlimmsten war jedoch diese Nummer, allein schon wegen der Instrumentierung! Die war damals allerdings typisch, ich hätte jetzt an dieser Stelle auch Sailor, Hello oder Showwaddywaddy aus der Zeit nennen können, es mangelte da wirklich nicht an üblen Hits.

4.) Peter Frampton – Do you feel like I do
Für die spätgeborenen unter euch: seit froh das ihr das in den 70ern nicht miterleben musstet, das lief ständig im Radio. Nicht genug dieses nölige Gitarrengeplänkel samt Masturbationssolo und 70er typische Rustikalgesinge mit späthippieskem Freiheitstouch, dann kam da noch diese Stelle wo er das Autotune dieser Zeit, den Vocoder einsetze und, da es von dem Livealbum “Frampton comes alive” kam, dürfte man sich dabei noch das über diesen Effekt glücklich jauchzende Publikum anhören, schrecklich!

3.) Manfred Mann – Blinded by the Light
Noch so’n 70er Song von hässlichen Menschen der einem ständig vorgedudelt wurde, Frank Laufenberg, das vergess ich dir nie. Wenn man sich das Gejaule anhört, weiß man warum Punk passieren mußte

2.) GLS United – Rapper’s Deutsch
Gilt als der erste deutsche Rapsong. Thomas Gottschalk, Manfred Sexauer und Frank Laufenberg rappen auf Rapper’s Delight Facepalmtexte und fanden’s lustig.

1.) Nena – Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann
Boah, was habe ich diesen Song schon immer gehasst! Dieses Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann in dem Text ist so typisch unpräzise 80er, ich krieg jetzt noch Pickel wenn ich’s höre!

Kommentare (52) Schreibe einen Kommentar

  1. Da sieht man mal wieder, dass sich über Geschmack … und über Musikgeschmack im Besonderen … nicht streiten lässt. Ansonsten müsste ich dir einiges in dieser Liste wirklich übel nehmen!

    PS: Ich hatte als Jugendlicher mein Zimmer mit über Hundert Postern, Bilder, etc. von Nena vollgeklebt…

    Antworten

  2. “… sondern auch deshalb, weil ich mich für gewöhnlich nicht um diese kümmere”
    so ein geiler grundsatz wird einfach übern haufen gekippt für n votingspielchen? & dann auch noch für so was!?!!
    demokratie überzeugt mich immer weniger

    ich hab jetzt kacklaune – ich hab versucht 2 songs zu hören,
    das mach ich nicht nochmal, da riech ich lieber am komposthaufen

    frische termine könnten den abend retten

    Antworten

  3. ähh!!! da fehlt marushas….. nee, ich schreib den titel nicht auf! alleine der titel sollte schon gesetzlich verboten werden.

    Antworten

  4. die sonnebank gegerbte schwuchtel und ihren megastecher hast du anscheinend vergessen..

    hier in der kürzesten version die ich finden konnte um den schmerz gering zu halten

    Antworten

  5. zu 9.: dazu kommt noch, dass es eine halbgare aufwärmrunde von seinem “i can’t stop” von anfang der 90er ist, das ich persönlich immer ganz geil fand/finde.

    Antworten

  6. über geschmack lässt sich ganz hervorragend streiten, aber dieses westbam ding…himmel, was ein schrott. unabhängig davon,ob man techno mag oder nicht……meine fr*sse, ist DAS schlecht.

    man kann schon fast den namen des protools(*)-templates raushören.

    (*) oder was man damals os genutzt hat.

    Antworten

  7. Oh weh, also Westbam geht ja echt mal gar nicht. Nicht dass es mich überrascht, aber das ist schon ganz ganz übel.

    Den Gottschalk Delight find ich aber auf seine Weise schon wieder unterhaltsam :D

    Antworten

  8. ähm, also ich hätte natürlich noch so naheliegendes wie Tears don’t lie, Somewhere over the rainbow oder Hyper Hyper mit einbringen können, wäre dann aber alles ziemlich in einem Zeitrahmen gelandet, das wollte ich vermeiden und stattdessen die Pein von fast 50 Jahren dokumentieren. Es hätten auch die Top 100 werden können und es wäre unvollständig.
    Aber die 10 sind schon diejenigen welchen bei mir die Tops sind.
    Und klar kann man über Geschmack streiten, es kommt wohl auch immer auf die musikalische Sozialisation an, was einem Krätze verursacht

    Antworten

  9. den hyper hyper remix von modeselektor finde ich allerdings saugeil – mit gesundem abstand zum original betrachtet :)

    Antworten

  10. Oh Ja,
    Abba ist einfach nur der letzte Dreck, allerdings gibt es von Forever Sweet eine unglaubliche gute Version von The Winner Takes it all, die sie Don’t talk genannt haben. Eingentlich blieb nur der Text übrig, aber das zieht mir auch heute noch die Schuhe aus.
    Frank Laufenberg fand ich auch mal ganz toll, bis zu jenem Moment als ich auf der Suche nach einer Aufnahme war, vor der alle Musikexperten gescheitert sind. Der Brief von F.L. kam mit Lehrermässigen Randnotizen zurück (in Rot), über die man noch schmunzeln könnte, aber die Aussage, dass es nicht relevant ist, weil es sich nicht verkauft hat (und er deshalb nicht kennt) und nur das relevant ist, was sich verkauft (hat), fand ich dann schon ziemlich zum kotzen.

    Golden Brown find ich übrigens toll, auch wenn es bessere gibt, wie z.b. meine geliebte The Raven. Werde ich mir jetzt anhören, danke für die Erinnerung an die Stranglers. 96 Tears fand ich mit meinen ca. 14 Jahren aber ganz grosse Kino. Golden Brown, handelt für alle die es interessiert und nicht wissen, von Heroin, ähnlich wie Stones Brown Sugar.

    Für alle die das Sony / Youtube Problem umgehen wollen, empfehle ich trotz aller nachteile Hotspt Shield, oder kennt jemand was besseres?

    Ich wundere mich nur, wo die von dir so oft zitierten Lexy &….

    Antworten

  11. Zu ABBA:
    Die Schweden haben Industrial und später Techno entscheidend beeinflußt. Das haben wohl viele schon vergessen. Eindeutig dokumentiert ist das, …hm wo war das nochmal? Auf auf dem THROBBING GRISTLE-Cover “20 Jazz Funk Greats” oder woanders, wurscht jetzt– auf dem Chris Carter mit einer auf dem Leib getragenen ABBA-Plakette dieser Tatsache der Öffentlichkeit bewußt zu machen versuchte. Leider vergeblich wie man sieht.
    Das musikalische Ahnenerbe geht also von ABBA weiter zu Industrial (Throbbing Cristle), Synthie-Pop/EBM (Chris & Cosey) und schließlich in seiner reinsten Form direkt in den Rave-Techno, mehrfach eindrucksvoll und erfolgreich bewiesen durch Low Spirit / Marusha, und anderen Innovatoren mit female Voice Approach. Gerade das von Dir verschmähte “I do…” nimmt schon im Refrain elementare Bausteine für die künftige Trance- und Acid-Szene vorweg. In Zukunft also bitte besser recherchieren, Meister.

    Folglich gehören also ABBA zu den essientiellen Wurzeln unserer abendländischen Techno-Leitkultur! Die Geschichte der elektronischen Musik muß deshalb umgeschrieben werden!

    Antworten

  12. […]ich krieg jetzt noch Pickel wenn ich’s höre[…]Pickel? Nur Pickel? Übelsten Ausschlag. Krampfartige Zuckungen. Schweißausbrüche.

    Und sicherlich mag der schwedischen Band mit den Vier Buchstaben gewisse Relevanz zur ,hüstel, hüstel, abendländischen Techno Leitkultur beigemessen werden. Wobei diese Relevanz sicherlich schon zu hoch angemessen ist. Det ist Pop. Gute, ordentliche Popularmusik.

    Dann müsste man den Volksempfänger VE 301 und die Geschichte dazu ebenfalls zu dieser “Leitkultur” hinzugezählt werden. Aber genau auf dieses Umfeld zielt ja der Beitrag von Herrn/Frau Succubus ab. Gerade der nordisch-germanische Charakter dieser Gruppierung dient ja gerade zu den grundlagen des Abendländischen…

    Relevant sind sicherlich die vielen kommerziell weniger erfolgreichen Bands und Gruppierungen, die sich dem eher experimentellen Bereich anzusiedeln sind, als denen, die im kommerziellen Bereich erfolgreich sind. Aber der Redner sagte ja: Abendländische Techno-Leitkultur. Klingt süß, irgendwie nach wie ein bisschen zu viel Merz. Nach eine bisschen zuviel nach ehemaligen Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank. Nach ein bisschen zuviel neue Rechte.
    Wobei der eigentlich Begriff “Leitkultur” ja eher …, ach ließ selbst: http://de.wikipedia.org/wiki/Leitkultur

    Victor Klemperer fältlt mir dazu ein…, ach das wird jetzt richtig Off-Topic.

    Apropos Wurzel: Die Wurzeln von Techno… Bisher war ja immer Kraftwerk als die State-of-the-Art-Antwort. Jetzt noch die zunächst als Festfolket benannten hinzuzählen.
    Als Wurzel ist ja eigentlich eher das Ariston aus dem 18. Jahrhundert… aber mehr noch das Hydraulis von Ktesibios um 250 v. Chr. in technischer Sicht und Musikalischer Sicht eher Debussy um 1900 und der Expressionismus als auch die zweite Wiener Schule anzusehen. Wenn man bestimmte Richtung von Atonalischen Techno hinzuzählt. Andere Richtungen begründen sich dann eher auf letztendlich auf die “Wiener Klassik”

    Tanith mag meine Ausführungen in seinem Blogg verzeihen.
    Und das wäre ja auch mal ein Thema: Der Sprache der neuen Rechten. wenn nichts mehr einfällt.

    P.S.:Wie gehts dem Nachwuchs? Der Familie?

    Antworten

  13. @Martin: du hast in deiner aufzählung polka und das monotone hämmern eines neandertalers bei der herstellung eines faustkeils vergessen.. wenn kausalkette, dann doch bitte komplett.. ;)

    Antworten

  14. @succubus: Alter Schwede, bloß weil einer von TG einer ein ABBAShirt auf einem Cover trägt, Abba als Mitbegründer von Industrial und Techno zu verorten finde ich etwas weit hergeholt. Auch bei Chris & Cosey höre ich wenig Abba raus, oder sind die jetzt auch noch die Erfinder von Trance, weil das zweite Album so hieß? Da hör ich bei Heino ja mehr Umpta raus!

    @Martin: Alles Bestens, der Kleine wächst und gedeiht und entdeckt jeden Tag was Neues, wir freuen uns mit ihm.

    @Quinto: das Faustkeilgedengel und das druffe kloppen auf Holz sind für mich bis heute die essentiellsten Wurzeln des Techno Leitbilds, Abba wäre eher Leidbild

    Antworten

  15. Hey hey, my, my!

    Jetzt mal langsam Freunde:
    Hätt ich jetzt nur geschrieben, das Lied “Waterloo” (übrigens ein versteckt-prophetischer Hinweis auf Loveparade Duisburg) -ist aber noch bescheuerter als das Angesprochene, wärs wohl OK gewesen. Mir gings aber um was völlig anderes: Zunächst fand ich es witzig, an das jahrgangskarmisch ähnlich selbsterlebte Grauen von Shakin Stevens und Konsorten ausgerechnet im Tanith-Blog erinnert zu werden. Alle Achtung.Und ABBA fand ich in dem Zusmmenhang halt am Schrillsten. Nebenbei fiel mir noch die Sache mit TG und der ABBA Plakette ein, die damals bei manchen für echte Verwirrung sorgte. Gut so. Ich dachte, das könnte für ein witziger Querverweis diesbezüglich sein. Witzig deshalb, weil meiner Meinung niemand so bescheuert sein könnte, von ABBA ausgehend über die krasse Antithese TG zur Synthese Marusha zu kommen, sich nebenbei sich noch Vokabeln aus der aktuellen politischen Phrasendrescherei bedient, und sowas noch ernst meint. Klarer geht es doch gar nicht. Aber anscheinend schwer getäuscht. Das war wirklich alles. Allerhöchstens dachte ich vergnügt, spinnt jemand den Faden auf, und behauptet ähnliches über beispielsweise Nena und konstruiert noch dämlicheren Unsinn im Illuminatus-Stil, was bestimmt genauso einfach wäre. Nena auf der Mayday z.B. gabs ja auch wirklich.
    Wenn ich jetzt also deshalb ein Vertreter der “Neuen Rechten” bin,sage ich: Jawohl, ihr habt mich enttarnt. Ich wollte wirklich unterwandern und ABBA als wahres nordisches Ariertum verklären. Voll erwischt. Tja, jetzt bin ich der ABBA-Nazi, der Neanderthaler und Heinohörer. Herrlich!
    Tanith, Du hast zum Glück ja mittlerweile die Bundeswehrhosen weggelassen. Erinnere mich aber immer noch mit voller Feude daran, als wir beide ca 92 mal ravebedingt rumgealbert haben und solche Schlachtrufe wie “am deutschen Techno soll die Welt genesen” (kam von Dir),prustend vor Lachen- rausgebrüllt hatten, wohl überspitzt satirisch über den sich anbahnenden Mayday- und anderen drolligen technowelteroberungsallmachtsphantasien a la Laarmann, bezogen. Damit erteilte ich mir nämlich moralisch die “Genehmigung” für diesen Comment. Aber bereits Bob Dylan wußte: “The times are a changin”.
    Abba nochmal mal ernsthaft : Was ich oft beobachte, ist, daß sich die Leute im Kabarett oder Comedy Programmen über Sarrazin-Sprüche uvm in der Richtung wegschmeißen, weil sie ja wissen, “aha hier und heute lustig”. Bringst Du dieselben Sachen oder leicht abgewandelt irgendwo im Alltag, verwechseln die selben Leute oft Inhalt und Form, und zeigen sofort oberspießermäsig mit dem Finger auf einen, als ob man man in der Ostzone (verzeihung, neue Bundesländer) einen Honecker-Witz bei den falschen Genossen gemacht hätte. Will sagen: Hätten wir härtere Zeiten, muß man mit solchen Späßchen echt vorsichtig sein. Grad oft bei Leuten, die sich dem ach so liberalen und aufgeklärtem linken Mainstream zugehörig fühlen. Auch relativ harmloser Humor kann also schon gefährlich subeversiv sein, siehe nur Burma und der Komiker der 35 Jahre gekriegt hat. Man könnte ja zum “Thema der Woche” mal anregen und auf die bekannte Frage vom Altmeister Frank Zappa eingehen: Does Humor belong into Music? Und falls ja, wo fängt die Zensur an, und wer entscheidet was nich mehr witzig ist? War Spaß jetzt…
    Also Spaßbremsen aller Länder, vereinigt euch und hört zur Strafe alles von Heino, den Zillerthaler Türkenjägern, das linksradikale Blasorchester, Metal Machine Musi von Onkel Lou und Paul van Dyck hintereinander, lernt alle dumpfen Gags von “7 Tage 7 Köpfe” auswendig und macht abschließend eine abgeschlossene Lach-Yoga-Therapie.

    In dem Sinne: Was warn ma lusig früher…Macht euch ma logga, ey…Peace und so…Habe fertig.

    Antworten

  16. @Quinto: stimmt. Mensch, unbedingt ;-)

    @succubus: Satire darf alles. Schön ist es, wenn Satire gekennzeichnet ist. Das erleichtert einiges. Wobei ich selbst Schwierigkeiten habe mit Humor und Cabaret a la Sarrazin. Aber ich mag ich nicht den Comedy von Mittermeier, Schroeder und Barth. Aber davon abgesehen: das ist ja hier auch nich’ mein Blog.
    […]Does Humor belong into music?[…] – unbedingt: http://www.youtube.com/watch?v=Ve0XrTiFiwo

    @Tanith: Das freut mich sehr. Klingt gut!

    Antworten

  17. 6 durfte zumindest in diversen clubs nicht mehr gespielt werden,wenn man keinen rauswurf riskieren wollte.irgendwo war die sogar mal von aussen an die tuer genagelt mit dem satz:”diese platte darf hier nicht gespielt werden!”

    haemmern? war das nicht schranz?

    Antworten

  18. Mensch Tanith. So schlimm isses doch garnicht. OK, mit einigen Lieder kann ich dich verstehen, diese Nena, und der Gitarrentyp sind echt der Horror.
    Also ich hätte da noch ganz anderes zu liefern. ;)

    Achja, und wegen Thomas Gottschalk. Der hat doch nie im Leben den ersten deutschen Rap gemacht. Das war der hier:

    Antworten

  19. @succubus: ich hab schön aufgelacht! Hätte mir gewünscht, dass der Faden wietergesponnen wird! Aber gut, manchmal muß man wirklich vorher “Jetzt kommt ein Karton!” rufen..;)

    Tanith, ich fand das Thema belanglos! Sowas darf aus persönlichen Gründen abgewählt werden- bist doch hier nich der Blogbutler, ausser Du machst Inprovisationscomedy- aber dann bitte mit Karton vorher! Nich dasset sonst heisst: “Stellmavor- Der olle Tanith hat jesacht…”

    Antworten

  20. @succubus: don’t panic, ich habe deine Ironie schon verstanden, lies meins auch mit ironie, vielleicht sollten wir dafür dann doch einen Button einführen. Obwohl, damit wär der Spaß ja dann auch gegessen.

    @Elektrosandy: wenn mich meine Erinnerung nicht trügt kam “hier kommt Kurt” später

    @civ31: ich hab mir ja vorgenommen aus jedem Thema was zu machen und hoffe jedesmal das es klappt aus was daraus zu machen. Nenn es Herausforderung

    Antworten

  21. Karton:
    Mayday – Das Musical (Idee zum Weiterspinnen):

    Erst mal danke Martin, danke Don´t Panic-Tanith und danke meinem großartigen neuen Überidol civ31. Danke, danke danke.

    Kein Karton:
    Dachte halt bei so einem abstrusen neo-liberalen Rankingthema, kann jeder Technopolitiker werden.Aber jetzt doch -kein Karton- ernst in die Mitte: Ich hätte eher gedacht, es ginge über die miesesten seinerzeit angesagten Tracks in Context Electronic Underground. Weil auf lächerliche Charthits einzuprügeln ist zu einfach, finde ich. Zumindest in einem seriösen Blog wie diesem (aber Spaß machts trotzdem). Da dürfte man dann auch konsequenterweise Schlager und “volkstümliche” Musik auch nicht ausgrenzen. Das hat z.B. ein Tony Marschall nicht verdient. Aber die Crux bei den Charts ist halt die, daß es dort nicht um Musik, wie viele immer noch Glauben, sondern um Zaster geht. Gut, daß weiß jetzt zwar jeder ,aber doch wird es meist im Sinne von “Taschen vollmachen” gesehen und nicht einfach um notwendigerweise seinen Schuldenberg zu begleichen und als Band/Künstler zu überleben. Siehe Stranglers oder das vielleicht beste Beispiel Rio Reiser. Natürlich finden das die bisherigen Stammhörer dann immer “voll Kacke”, ist auch ihr gutes Recht, aber meist haben sie eben wenig Einblick in Business von der gnadenlos wirtschaftlichen Seite. Tja life is life, sagt der Österreicher. Aber nochmal zur Musi:
    Karton:
    Hey Tanith, ja DICH meine ich! Den Oberfrevel erlaubst Du Dir ja mit Gottschalk. Erst verleugnest Du ABBA als Technotitanen, und dann auch noch Tommy G undankbarer Weise. Gottschalk war es schließlich
    der mit den zu Unrecht kaum gewürdigten frühen Gründern des Temple ov Psichick Youth, Sexauer und Laufenberg, oder (würg)? Euch DJs überhaupt erstmal ein anständiges Berufsbild mit der Scheibe verpaßt hat, mit dem ihr euch dann 10 Jahre später und bis heute die Taschen vollgemacht habt. Und ihr rappt noch nicht mal dazu. Das habt ihr SIDO, Bushido & Co faulerweise überlassen. Die haben die Grundidee von TG (Initialen Gottschalks, jetzt guckste) trotz ihrer einfachen Gemütern sofort geschnallt. Die Kerbotschaft heißt nämlich Rappers Doitsch. Das gilt auch für Ausweisdeutsche, also nix brauner Sumpf und so. Außerdem haben sie es schließlich noch um wichtige gesellschaftliche Themen wie Arschficken, Gang Bang und auf Fresse hauen erweitert. Wundert mich eigentlich nur, daß eure -Gänsefüßchen-Froinde vom rechten Rand noch nicht zum deutschest muttersprachen Rap Contest gefunden haben . Bei denen dauert das auch immer…

    Achtung,etzt wieder Ernst:
    Wo ich mit am meisten leiden mußte, waren so Holzhammer Hits wie Speedy J ´s Pullover und solches Zeug, dem man einfach auch nicht entfliehen konnte, weil es alle so super undergroundig geil fanden. Oder Hypnotist live. Oder Little Fluffy Clouds, The Ambush, Aphex Twin-Selected Ambient Works, Dreck in höchster Vollendung,
    Rotterdam,Space Cube von Force Ink und und und. DIE hätten fast meine Gesundheit ruiniert. Gottschalk hingegen hat mir nie was getan. Ganz im Gegenteil: Ich muß immer lachen, wenn ich den Stuß höre. Und lachen ist gut für die Gesundheit, (Karton) deshalb ist Gottschalk gut!
    Wort ab!

    Antworten

  22. also alles war nicht mist, was westbam veröffentlicht hat, ich denke nur an terminator, die dunkelsequenz oder Activist Black Pump…oder das sonic empire…das ja bis auf platz 1 der media control charts gekommen ist…
    terminator kam ja als white vinyl heraus und wurde auch von underground dj’s gepusht, aber nur so lange, bis harauskam, dass westbam dahintersteckte….schon sagten die selben dj’s, dass es scheisse wäre…so verlogen war das damals in den 90ern. wenn ich gerade in der neuen groove lese, dass ein derrick may sagt, er war sehr gut mit maximilian und fabian befreundet, dann frag ich mich, warum westbam immer so von den underground leuten wie wolle und so stigmatiesiert wird..ich glaube, da spielt eine menge neid und missgunst, wenn man es halt nicht geschafft hat, finanziell und so…wenn ich höre, dass ein richie hawtin an etlichen firmen und produkten wie final scratch oder beatport beteiligt ist, muss ich doch ehlich sagen, dass z.B. eine wolle xpd es einfach verschlafen hat….dass ist nicht böse gemeint, aber mich kotzt dieses dedisse gegen leute wiem westbam oder väth oder laarmann einfach nur an…auch ein wolle xpd hat ravekommerz in den 90 gespielt nur will davon nichts mehr wissen und auch du tanith hast ein album auf einem major label gehabt, was aus meiner sicht sehr viel schwächer war als zum beispiel we never stop living this way von max…das stück t.a.n.i.t.h ging ja echt gar nicht…also hört endlich auf die leute zu dissen, die einwenig geld gemacht haben. ihr habt es selber versucht, nur halt nicht geschafft…ist echt nicht böse gemeint….bin ein fan von tanith und wolle…

    Antworten

  23. @ sonicdestroyer:

    Sowas nennt man nicht “dissen” sondern BLOG! Ich glaube nicht das das etwas mit Neid zu tun hat. Jeder vertritt seine Meinung. Der Standpunkt bzw Ansichten vor 10/15 Jahren war bestimmt noch ein anderer als heute. Ich finde dieses Thema der 10 schlechtesten Trax zum gääääähnen da es so individuell wie die Pflastersteine meiner Strasse ist.

    Antworten

  24. “Neid und Missgunst” … tja, lieber sonicdestroyer, auf diese Formulierung hat der gute Udo Lattek ein Patent angemeldet und wenn du Pech hast, darfste jetzt zahlen … ;)

    zum Thema bzw. zum Blog hier allgemein:
    Grundsätzlich finde ich die Themenabstimmung ja eine feine Sache, aber ich finde auch, dass sich dadurch so ein bisschen Monokultur entwickelt hat. Während in der Vergangenheit im Blog auch mal Politisches besprochen wurde, aktuelle Musik thematisiert wird, sind die gewählten Themen der Woche doch zu 95 % häufig nur irgendwelches Nostalgiegewäsch a la wie war das früher im/ beim Tresorbunkerwalfischexitplanetafterhourloveparadeweekend ….
    von daher fände ich es spannend, Tanith, wenn du neben dem gewählten Thema der Woche dir vielleicht hin und wieder ein Thema rausgreifst, zu dem du gerne was sagen möchtest. Das soll ja nicht regelmßig passieren, aber so könnte wieder etwas mehr Themenvielfalt und Abwechslung in den Blog kommen.

    Antworten

  25. ja, bin auch schon am überlegen, ob und wie ich das Prozedere etwas verändere, damit da wieder eine andere Gewichtung reinkommt, die Vergangenheitsabkasperei könnte meinetwegen auch erstrmal wieder ruhen, mit dem relevanten sind wir da wohl vorerst durch.

    @sonicdestroyer: soso, Sonic Empire war also gut weil es in irgendwelchen Charts war? Dann war von Bohlen eigentlich alles gut.
    Ich habe auch nicht behauptet das alles von Max schlecht war, aber ich finde das eher bei Sachen aus seiner frühen Phase “Let Yourself Go” im Endless Mix z.B. die Sachen späer waren mir immer zu flach und poppig
    Vielleicht habe ich in Terminator das Kalkül einfach zu früh rausgehört, da mir die Platte direkt von LS zugesteckt wurde und ich mich noch gut an das B.U.G. Experiment erinnern konnte. LS hatte ja paarmal versucht an gerade aktuelle Trends mit einem Unterlabel zu reagieren.

    Und hör mir uff mit dem Wort Underground DJ!

    Was Wolle mit denen hat mußt du ihn selber fragen, die Stigmatisierung von Westbam und LS haben sie sich allerdings selber zuzuschreiben und weshalb ist ja auch schon hier an vielen Stellen behandelt worden. Gegen dieses Totschlagargument von Neid und Missgunst stelle ich mal das es eben nicht immer nur um Geld und Chartpositionen geht, sondern um Fairness und auch darum das man etwas von dem zurück gibt was man bekommt und im Geben waren die immer schlecht

    Antworten

  26. Du hast “Come on Eileen” vergessen…
    “Life is Life”
    “Maria Magdalena”
    Jede Menge Trance-Schrott.

    Oh Gott, ABBA…
    Ich war der weltgrößte ABBA-Fan mit 10. Nur übertroffen von der, die immer Agnetha sein musste, wenn wir mit Klopapierrollen in der Hand vor kleiner Schwester oder großem Bruder performten…
    “I do I do I do I do I do.” ist allerdings wirklich furchtbar.

    Antworten

  27. Sonic Empire war für seine Zeit genau zu dem Zeitpunkt eine tolle Produktion. Wäre das Stück von einem Underground DJ gekommen hätte man es auch mehr in der underground Szene abgefeiert und am charterfolg hat meineserachtens auch das damalige Video zu beigetragen. Ich war damals sehr erstaunt dass eine solche Produktion es auf Platz 1 der charts geschafft hat. Klar waren Werbung und eine Menge Kohle dahinter um es zu pushen, aber für mich war das der absolute Zenit des doch glaubwürdigeren technos und nicht sowas wie Marusha oder Mark-Oh. Westbam vorzuwerfen er wäre auf ein Electro Revival aufgesprungen passt auch nicht, da er in seinen sets immer Electro stücke gespielt hat.

    Antworten

  28. wer wirft ihm das denn vor? Was ich bemängele ist das er da blutleeren Electropop draus gemacht hat und was der Track mit Electro zu tun haben soll versteh ich bis heute nicht

    Antworten

  29. wenn die Liste mal durchgehe, also das Jaguar Cover war natürlich furchtbar und unnötig und like Ice in the Sunshine grausig. Golden Brown ist ein recht guter Song und ich hab damals erst durch eine Coverband kennengelernt vor dem original. Die 70er Rocksachen sind halt Geschmackssache und auch nicht unbedingt mein Fall. Sweet und dieses ganze Zeug muss ich auch nicht haben, aber ich oute mich hier mal als echt grosser ABBA fan der alle Alben von denen hat und ich halte Dancing queen immer noch für den pefektesten Popsong. Abba haben aber natürlich für Techno keine relevanz auch wenn sie den einen oder anderen Synthesizer mal benutzt haben aber Benny und Björn sind neben Mccartney/Lennon und Simon and Garfunkel für mich die unglaublichsten Songwriter(ich weiss das fast alles Paul Simon geschrieben hat)…aber ne Hateliste würde bei mir anders aussehen:
    1. Mark Oh “Droste”….war nun tears don’t lie noch irgenwie originel, da merkte man dass da einem die ideen ausgehen…fand ich furchtbar.
    2. Falco? oder so – Mutter der mann mit den Koks…als grosser Falcofan fand ich das Ding einfach nur furchbar…schrecklich…dass ist kirmestechno
    3. Resistance D – Impression…oh mein Gott dachte ich damals. Ich trottel hatte ohne mich zu informieren dass ding blind gekauft…selbst der Live mayday mix war scheisse. keine spur mehr von den geilen Sachen davor….
    4- Michael Wendler…sie liebt den DJ…da hat doch mir tatsächlich ein Kumpel ne best of geschenkt…jeder der mich kennt, weiss wie sehr aufgeschlossen ich musikalisch bin aber da ist selbst westbams like ice in the sunshine gold gegen.
    5. Leith al Deen – Bilder von dir…furchbares steve b zet cover
    6. Scooter – No Fate…auch furchbares Eye Q cover auch da fand ich hyper hyper noch originel auch wenn das genauso geklaut war, wie wir alle wissen.
    7. Missy Elliot- Lose Control….furchtbar und dann noch sounds von Clear von Cybotron benutzen
    8. Kraftwerk Expo 2000—–oh gott eine Legende zerstört sich selbst…fand das stück grausam. Der UR mix war dagegen ok und teile davon wurden live in den Konzerten benutzt!!!!
    9. Iron Maiden – Sign of the Cross…ein grossartiger song wäre da nicht diese stimme von Blaze Baley…später live gab es dann die Versöhnung mit Dickenson…ab da wurde er richtig gross…
    10. Nightwish – Amaranth —Tarja weg und dann so eine schlimme Popnummer mit neuer dünnen Stimme damals. Auch heute bin ich mit dem Song versöhnt dank der neuen sängerin Floor Jansen die sogar stimmlich Tarja übertrifft…

    Antworten

  30. @Tanith…du meinst jetzt Sonic Empire? Naja hat natürlich nix mit old school electro zu tun. Nur ich fand er passt halt in die Zeit.

    Antworten

  31. das ist und war für mich Tingeltangel Geplänkel. Ja, die Geschmäcker mögen unterschiedlich sein, aber das war so offensichtliches Konsenszeug, das macht mir keinen Spaß

    Antworten

  32. @sonicdestroyer:
    Astreine Liste, kann ich voll unterschreiben.
    Nur: Das Grauen hat noch mehrere Namen. Hier meine sommerlochbedingten Top 10, welche statt dem vermissten Thema der Woche (hey Tanith!) jetzt herhalten müssen. Bitte anschnallen:

    10: Ten CC- I´m not in Love
    09: Ultravox – Vienna
    08: Marvin Gaye- Sexual Healing
    07: Armageddon Dildos – alles
    06: Peter Gabriel – Sledge Hammer
    05: Aphex Twin – Selected Ambient Works
    04: Bob Marley – Could you be loved
    03: Motorhead – alles
    02: Thorsten Fenslau und alle Ableger bis hin zu …sorry..Würgreflex
    01: Die Toten Hosen – ALLES (bis auf Bommerlunder Rap)

    Liste kann noch ergänzt, bzw verfeinert werden, ansonsten könnte auch gerne das “gute Lied” abgefeiert werden.

    P.S: Ich will mein Thema der Woche wiederham. Volksentscheid°!! Tanne ey, Demokratie wagen und so!

    Antworten

  33. kannste haben, müßter aber mit gescheiten Themen rum kommen, so “Tanith liebste/schrecklichste XY 10″, wat soll ich damit? Also ich will auch meinen Spaß dabei haben! Und dann müßt ihr Voten! 15 Votes für das Topthema und 12 für die Nummer 2, und danach bis zu 0, also wenn nichtmal der Ersteller Interesse zeigt, warum sollte ich?

    Antworten

  34. @ Tanith:
    Korrekt!
    Bin auch für gescheite Themen, auch wenn mal ein diskursfähiger Karton dabei reinwedelt. Gescheite Leute sind doch genug da. Nur die letzten Themen (“Homo” o.ä. waren wirklich zum abgewöhnen. Deshalb versteh ich deine Politikverdrossenheit.
    Nur: Was so allg. auffällt, ist, daß es mit Playlists a la Destronaut und sonstwas auch nich getan ist, oder mal den gutgemeinten Aphex zu zitieren. Is jetzt nich negativ gemeint , aba TdW falls Kernkompetenzler wieder übernehmen sollten (malesiam, Civ31 uva.), also aktuelle Bezüge plus Background, why not? Bravo-Schwachsinn wie Taniths Groupie Beichten mal weggelassen. Sinna summario: TdW: YES!

    Antworten

  35. @Tanith
    naja Konsenszeug war damals aber ne Menge. wenn ich mir nur die Bonzai Sachen anhöre und sowas wurde auch von euch gespielt und anderes dochrecht eingängiges Kram. schade dass nieman zugibt dass es sehr wohl was mit dem Urhebern des Songs zu tun hatte. Gut Sonic empire ist noch rescht massentauglich, aber terminator hat bestimmt niemand im tresor gespielt…wäre der track von the advent gekommen hätte man ihn abgefeiert…und das whitelabel damals wurde erst abgefeiert bis rauskam..oh lenz/jahnkuhn…dass finden wir jetzt scheisse…mistproduktion. echt verlogene weilt..sorry.

    Antworten

    • das selbe haben scooter auch gebracht…track rausgebracht ohne das geschnatter von hp und anderer name druff…alle hams gespielt bis raus kam…scooter

      haha

      Antworten

  36. von ABBA find ich bis heute vieles richtig gut. Feist ausproduzierter Pop, extrem eingängige Songs. und “Voulez Vous” spiele ich sogar hin und wieder in discoinfizierten Sets. da gehts ab wie Schmidt’s Katze ;)

    Antworten

  37. ja ABBA sind echt eine klasse für sich. Fand auch ihre Haltung toll zum Thema Reunion. Nicht wie viele vergreisste Bands die sich selber totspielen. Die haben damals gemerkt, Luft ist raus und wir hören besser auf. Dass Björn und Benny danach noch lange produziert haben wissen nur die wenigten. One night in Bankgonk war noch ein riesen Hit und ein überbleibsel vom letzen Abbsa album. Sie fanden das Stück zu Abba zeiten nicht gut genug…oh gott, da sieht man mal wie hoch die die Qualität angesetzt haben. war ja dann doch ein Hit und Musical…

    Antworten

    • @lacasafiesta
      @sonicdestroyer:

      zecks ABBA: Muß nochmal auf das Plattencover zur musikalischen Antithese Throbbing Gristle zurückkommen, da wo einer der der NoiseBoyz mit ner ABBA-Plakette uff der Klamotte dastand. 20 Jazz Funk Greats hieß die Schallplatt. Das nenn ich bodenständige Bürgernähe und musikalischen Teller-übern-Rand- Blick!

      Antworten

  38. In der Frontpage gabs mal nen Artikel “Deppentechno”. dort erwähnte Tracks , u.A. 1 2 Polizei, Its cool man, Raumschiff Edelweiss, Insel mit 2 Bergen und Schlumpf/bzw Pumuckltechnowarten bei mir in einer Traktor – Playlist auf einen Tag an dem ich mit genug Humor aufbringe das mal als set zu “kompilieren ” ..mal sehen wer sich dann noch über EDM aufregt LOL

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.