Review: Bringmann & Kopetzki – Wild Life

Die beiden Hotzemacher haben nun ihre gesamten Beiträge für die Raveline in ein Bändchen gesammelt und mit ein paar bislang unveröffentlichten Bonusstories am Ende des 62seitigen Oevres herausgegeben. Für Leute wie mich, die die Raveline eigentlich eher selten erwerben also ein feiner Service, das alles geballt und nicht über Jahre verteilt goutieren zu können.
Geballt, dabei bleib ich nun erstmal. Eine geballte Ladung Lachsalven ist garantiert, ich hab mich ungelogen bei der Lektüre auf dem Sofa gekringelt. Anders als beim ebenso grandiosen Hotze sind hier aber keine fortlaufenden Geschichten das Thema, sondern meist Bilder, die es eben in einem Bild auf den Punkt bringen. Den beiden gelingen mit ihren scharfen Situationsbeobachtungen, aus dem zuweilen anstrengenden, als auch verpeilten Raveleben immer die Pointe herauszuholen und dazu gehört wohl auch ein gerüttelt Maß an Teilhabe an dem Geschehen, das dann mit gebührendem Fatalismus und milder Weisheit karikiert wird.
Sehr schön zu verfolgen sind dabei auch die Verschiebungen der Parameter im Ravekosmos über die Jahre, die Themen ändern sich, nur die Verpeilung ist beständig.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.