Thema der Woche 182: Deep House

Ich würde nicht behaupten wollen das ich ein Problem mit House habe, ich blicke nur nicht mehr durch was unter diesem Tag Deep so gelistet werden darf. Früher gab’s mal House und irgendwann separierte sich das dann, melodienbefrachtetes mit Tralala und Uh Uh, in vornehmlich souliger Variante fand sich da unter der Bezeichnung Deep House und ich war dankbar für die Stilbezeichnung, weil den Stapel konnte ich beim Durchhören getrost auslassen, den interessanten Kram gab’s weiterhin ohne diese Voranstellung von Tief. Heute geht das aber so los wie mit Minimal vor ein paar Jahren, alles was irgendwie bei House auch nur Anleihen macht wird darunter eingeordnet weil es verkaufstechnisch gerade paßt.Jeglicher Versuch meinerseits mich da reinzuhören will nicht gelingen, nach ein paar Tracks aus dem Metier steig ich aus, da kommt so ein Unwohlsein auf, obwohl ich mir Mixe von anderen diesbezüglich schon mal geben kann, nur eben nicht zu oft und lieber als Hintergrundbeschallung, das ist wie mit so überzuckerten Lebensmitteln, es gibt Momente da haut man sich auch mal eine ganze Tafel Schokolade rein, aber meistens ekelt schon der Gedanke daran. In satten Momenten kommt mir dann Deep House vor wie die Schlagervariante von House.
Es ist ja auch ein bisschen die Attitude die so nervt bei den Deep House Connaisseurs, so dieses distinguierte, dieses rühr mich nicht an mit deiner Drecksmucke es könnte meine zarten, harmoniegeschulten Öhrchen zerstören und dessen Vertreter sich bei jeder Gelegenheit von irgendwas pikiert abheben müssen. Da kommen dann Typen auf dich zu, die mit erhobener Nase behaupten das Deep House ja schon viel älter sei als Techno, als wenn das auch nur irgendwas sagen würde, schliesslich ist z.B Rock noch älter und der Fatzke der das meint behaupten zu müssen war zu diesem Zeitpunkt nichtmal als Gedanke geboren, ich schon und hab’s vielleicht sogar gespielt, kennen die überhaupt sowas wie Gherkin Jerks oder Earth People? Der frühe Marshall Jefferson und Mr. Fingers wußte mir nämlich durchaus was zu sagen und vieles weitere aus dem Bereich House wußte mir auch zu gefallen, das geht bis heute so, nur das da kein seperatierendes Deep vorgehängt wurde. Da es mittlerweile eben so inflationär geworden ist, mag man beim besten Willen nicht mehr folgen und ich scheine damit nicht alleine zu stehen, ich kenne Menschen die diesen Stil spielen und trotzdem bei dem Wort Deep House fatalistisch facepalmieren, weil ein Housebeat von einer Sample CD aufgejazzt mit drübergepapptem Rhodes und aufgestreuseltem Soulderivaten macht eben noch lange nix deep, ist im Gegenteil sogar eher platt, Flat House, das wäre mal ne Bezeichnung! Aber solange die Voranstellung Deep für billigen Plastiknepp der gefakten Emotion steht und daher in eine eigene Kategorie fällt kann ich eigentlich nicht klagen, wie gesagt, ich freue mich über jegliche Art der Kategorisierung, die mir beim Ausfiltern hilt.

Kommentare (145) Schreibe einen Kommentar

  1. @resistance88
    Das Diva hungrig ist das stimmt schon, aber ich arbeite hier mit nem AMD 6 Kern 16 Gig Ram also nichts was jetzt besonders Highend wäre und es funktioniert. Und glaub mal nicht das ich das VSTi nicht peitsche.
    Man sollte auch nicht vergessen das das Ding brandneu ist und nicht 100% Bugfrei!

    Zum Thema “rauschen kann so schön sein”
    Stimmt und deshalb lasse ich Tracks dessen Veröffentlichung ich tatsächlich plane auch analog Mastern und ja sie wirken in der Tat viel wärmer.

    Antworten

  2. @sonicdestroyer:

    Ich kann nur wiederholen, dass es auch Anfang der 90 bis mitte der 90er, die ja hier einige als Ihre goldene Zeit bezeichnen, eine Menge Schrott gab.

    Dafür gab es auch massenweise hammergeile Tracks die in die Geschichte eingegangen sind. Heute verschwinden doch alle Tracks nach wenigen Wochen schon wieder in der Versenkung. Weil sie eben nur “guter Durchschnitt” sind.

    ich brauche keine dreckigen, verwaschenen Technottracks, die nach 91 klingen…

    So dreckig und verwaschen klingen sie nun auch wieder nicht. Aber wer eben 90% das Augenmerkt auf die Mische legt und alles andere (Arrangement/Sounddesign/Idee) unter den Tisch fallen lässt, der kann natürlich den alten Tracks nichts abgewinnen.

    dass ist ja genausoschlimm wie eine band, die verucht 1:1 wie z.B die Beatles zu klingern Incl. der doch recht begrenzten Möglichkeiten der 60er…

    Ach nee.. guck doch mal in die Foren was da so abgeht… da fragen irgendwelche Kiddie-Produzenten ständig wie sie wie Künstler X von damals klingen können. Muss natürlich alles mit Plugins gehen, scheitert natürlich aber meistens.

    @flic:

    Nur sorry wenn jemand sowas schreibt wie “ich muss bouncen weil ich Diva nutze” das ist lächerlich. Ich benutze Ace Diva und Co ständig hab Diva in 3 Instanzen auf und musste nicht einmal! Bouncen!

    Schön für Dich! :) Dann reizt Du das Teil eben nicht annähernd aus. Behauptest Du zwar, aber kann ich mir nicht vorstellen.

    Antworten

  3. @sonicdestroyer:

    “Ich kann nur wiederholen, dass es auch Anfang der 90 bis mitte der 90er, die ja hier einige als Ihre goldene Zeit bezeichnen, eine Menge Schrott gab.”

    –> Dafür gab es auch massenweise hammergeile Tracks die in die Geschichte eingegangen sind. Heute verschwinden doch alle Tracks nach wenigen Wochen schon wieder in der Versenkung. Weil sie eben nur “guter Durchschnitt” sind.

    “ich brauche keine dreckigen, verwaschenen Technottracks, die nach 91 klingen…”

    —> So dreckig und verwaschen klingen sie nun auch wieder nicht. Aber wer eben 90% das Augenmerkt auf die Mische legt und alles andere (Arrangement/Sounddesign/Idee) unter den Tisch fallen lässt, der kann natürlich den alten Tracks nichts abgewinnen.

    “dass ist ja genausoschlimm wie eine band, die verucht 1:1 wie z.B die Beatles zu klingern Incl. der doch recht begrenzten Möglichkeiten der 60er…”

    —> Ach nee.. guck doch mal in die Foren was da so abgeht… da fragen irgendwelche Kiddie-Produzenten ständig wie sie wie Künstler X von damals klingen können. Muss natürlich alles mit Plugins gehen, scheitert natürlich aber meistens.

    @flic:

    “Nur sorry wenn jemand sowas schreibt wie “ich muss bouncen weil ich Diva nutze” das ist lächerlich. Ich benutze Ace Diva und Co ständig hab Diva in 3 Instanzen auf und musste nicht einmal! Bouncen!”

    –> Schön für Dich! :) Dann reizt Du das Teil eben nicht annähernd aus. Behauptest Du zwar, aber kann ich mir nicht vorstellen.

    Antworten

  4. Auch wenn ich die Diskussion nicht weiter anheizen möchte. Ganz von der Hand zu weisen sind die Argumente von 1991 auch nicht.

    Das mit den Foren und Plugins stimmt. Und das mit den short lasting tracks auch.

    Mit Diva weiss ich nicht. Habe aber Eure Diskussion schon ähnlich auf amazona.de gelesen.

    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=3806

    Wäre mal interessant woran das genau liegt?!

    Antworten

  5. @resistance88:

    Diva frisst deshalb soviel, weil es schlecht programmiert wurde :)

    Nein die Emulation der analogen Kisten frisst eben nunmal soviel, besonders wenn man wie Urs übetreibt. Da steht die CPU-Last eben in keinem Verhältnis zur Soundqualität mehr.

    Für mich ist das Teil wegen der CPU-Gier unbrauchbar, außerdem hilft es mir wenig einen suuuuuuper Klang zu haben wenn man der Kiste in dem Sinne keine neuen Klänge entlocken kann (sonicdestroyer wird sicher gleich wieder toben).

    Antworten

  6. @1991
    Okay – geht mir voll ein! Jeder außer Du is nen Noob.
    Wie fein das Du so überzeugt von Dir bist.
    Nur weil es sich Deiner Vorstellung entzieht, muss das nicht gleich meinen, das das auch wirklich so ist wie Du hier behauptest.

    Zum Thema Kiddis und Forenplapla
    Find ich echt mal frech! Wer oder was gibt eine das Recht, daß nachfolgendes Folks kein Recht auf lernen hat?
    Natürlich ist es ein Weg der Entwicklung für jeden der anfängt Musik zu machen
    Natürlich fragt man!
    Ich will nicht wissen wie genervt Dein Mentor war, weil Du ihn mit Fragen genervt hast.
    Ach ne war ja anders – Du kammst allwissend zur Welt.

    Antworten

  7. @flic

    bist heute schon ein bisschen gereizt, gell ;-)

    Schönes WE und genießt lieber die Sonne.

    Antworten

  8. Ihr solltet doch mal versuchen euch von dieser Diskussion über das angeblich bessere technische Equipment zu lösen. Mich erinnert dieses ganze Gerede an diese 70er Prog Rock Zeiten in denen nur virtuoses Gitarrenspiel und verschrobene Klangkompositionen die angebliche Qualität der Musik ausmachten. Leute, das ist doch nur Technik!! Sicherlich ist die technische Ausrüstung gerade im Bereich der elektronischen Musik ein wichtiger Bestandteil, aber das ist doch nicht der Grund weshalb wir diese Art von Musik mögen. Entscheidend ist doch nur der kreative Input des Musikers. Jeder von Euch kennt doch Musikstücke, die zwar simpel produziert sind, aber bahnbrechend für die weitere Entwicklung waren. Ich sehe die Problematik nach wie vor darin, dass zwar immer mehr Menschen in der Lage sind Musik zu produzieren, es aber derzeit an echten Innovationen und auch Emotionen mangelt. Wenn ich die Zeit in der ich mich mit Musik beschäftige rückblickend betrachte, so waren es immer nur wenige Ausnahmetalente die die musikalische Weiterentwicklung vorangetrieben haben. Doch mit der zunehmenden Verfügbarkeit der technischen Produktionsmittel ist der gesamte Bereich elektronischer Musik nur noch langweiliger geworden. Es wird oftmals nur noch kopiert was gerade angesagt ist. Jeder kann seinen selbstproduzierten Mist ins Netz stellen und mit dem gerade angesagten Etikett versehen. Da erscheint dann irgendwo ein Artikel über 20 Jahre Trax Record oder 20 Jahre SR und in der Folgezeit wird man wird man regelrecht überschwemmt von Musik die genau so klingen möchte. Was ist das denn für ein peinliches Selbstverständnis dieser “Künstler”?

    Antworten

  9. @ muzikizum1966
    Danke. Dieses nerdige Muckergefasel um Plugins in gefühlt jedem Thema geht mir langsam auch gehörig auf den Senkel. Die Idee & die Umsetzung, darauf kommts an und nicht, ob analog jetzt “wärmer” klingt oder sonstwas …

    Antworten

  10. @resistance88
    Bei Dir nie weil ich ja mittlerweile zumindest in Sachen Mugge weis wie Du tickst.
    (Bissl sticheln is allema erlaubt haha.. )
    Aber ich kann es nicht leiden wenn jemand daher kommt und Leuten das KnowHow abspricht obwohl diese diese überhaupt nicht kennen.
    Diese “Ich weis es sowieso besser” Gehabe geht garnicht!!!!
    Jeder hat seine Erfahrung und das ist auch gut so. Ich finde es klasse wenn sich Leute treffen um sich auszutauschen, aber ich bekomme nen Zorn wenn dieser Schwanzvergleich los geht….unproduktiv und nervig !!

    flic

    Antworten

  11. @flic:

    Ja ich weiß schon das Kritik in der aktuellen Techno-Produzentenszene nicht erwünscht ist. Schließlich arbeitet man mit Ableton und mischt alles perfekt ab. Jeder denkt er hätte mit seinem letzten Track der Szene eine neue Innovation geschenkt :)

    Darum geht’s. Darum auch die Vergleiche zu den early days.

    Und wegen Deinen Forenkiddies: Natürlich dürfen die Fragen stellen, aber ein 91′er Equipment kann man eben nicht mal schnell mit Sylenth1 oder Diva nachbasteln.

    Zumal es an grundlegenden Dingen wie dem Sounddesign scheitert. Man weiß nichts, will aber alles produzieren können.

    Vor paar Jahren haben sich die Producer wenigstens noch richtig bemüht etwas zu lernen, da hat man auch gern geholfen. Jetzt wird aber einfach gleich direkt nach fertigen Presets/MIDIs gefragt. Hat das was mit “lernen” zu tun? Sicher nicht!

    Antworten

  12. @flic:

    “Aber ich kann es nicht leiden wenn jemand daher kommt und Leuten das KnowHow abspricht obwohl diese diese überhaupt nicht kennen.”

    Ähm ich muss niemanden persönlich kennen um seine Tracks beurteilen zu können. Nur was die Jugend von heute eben rausbringt, ist größtenteils einfach peinlich.

    “Jeder hat seine Erfahrung und das ist auch gut so.”

    Und jemand der seit 20 Jahre produziert muss sich heutzutage also auf die gleiche Stufen stellen lassen mit einem Kiddie? Bzw. sich von dem noch belehren lassen?

    ” Ich finde es klasse wenn sich Leute treffen um sich auszutauschen”

    Über was denn? Welche DAW besser ist und welcher Synth? Meistens endet dieser Austausch doch nur im Zank. Man belächelt sich gegenseitig… selbst wenn man die gleichen Plugins/DAW benutzt, denkt jeder trotzdem er wäre DER Bessere von beiden.

    Früher tauschte man sich aus um wirklich etwas zu lernen… und weil man gemeinsam an einem Strang gezogen hat…

    Heute zieht jeder an seinem eigenen Strang…

    Antworten

  13. …wo sind sie denn die Youngsters, die den alten Techno-Opas mal zeigen wo es lang geht?
    Wir haben leider nicht nur im House/Techno Bereich eine sehr bedauerliche Entwicklung: Retro!
    Selbstverständlich möchte ich nicht alle jungen Produzenten über einen Kamm scheren. Aber Innovationsfreude ist doch ein Privileg der Jugend? Stattdessen orientieren sich viel zu viele an dem “Spirit” von Detroit, Chicago, 88, 91 blablabla! Das ist doch ein Witz! Bildet doch mal einen eigenen Spirit und überlasst das Feld doch nicht ständig uns bald Fünfzigjährigen!

    Antworten

  14. … und manchmal glaube ich Geschichte wiederholt sich doch. Die elektronische Musik scheint mir nämlich genau an dem Punkt angekommen zu sein, wo sich gegen Mitte bis Ende der 70er Jahre die Rockmusik befand. Wie heute in der elektronischen Musik war man auch damals viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Der gehobene technische Anspruch stand im Vordergrund und der Rock&Roll hatte auch schon 25 Jahre auf dem Buckel. Zum Glück waren dann da ein paar Jungs in NY und London, die es dann haben richtig krachen lassen. Wäre schön, wenn mehr junge Produzentenetwas frischer drauf wären.

    Antworten

  15. @muzikizum1966:

    na gegen retro spricht ja nichts, aber dann sollte man es wenigstens a) authentisch nachproduzieren und b) klanglich in irgendeiner form toppen.

    aktuell klingt es aber nur nach möchtegern-retro und einschläfernd. man passt sich seinem umfeld und den charts einfach 100% an.

    haben die jungs denn keine eier in der hose? man könnte glatt meinen sie haben angst vor zu harter, schneller oder aggressiver musik…

    Antworten

  16. nein, die haben sicher keine Angst, sondern eher keinen Bock darauf. Schnell, hart und aggressiv hat sich doch in den Neunzigern mit Schranz totgelaufen. Mit Minimal sind die jüngeren Produzenten aufgewachsen. Sehnsucht hat man nach dem, was man nicht so kennt. House war in den Nuller Jahren total weg und jetzt versuchen sie alle, was “Anderes” zu machen und greifen dabei auf Sachen zurück, die vor ihrer Zeit produziert worden sind. Es ist so wie in der Mode: ca. alle dreißig Jahre wiederholt sich alles.

    Antworten

  17. @misc:

    ich rede einfach von geilen & tanzbaren zeug. es muss nicht gleich gabber oder schranz sein. aber 128 bpm und eine inyourface-kick könnten es schon sein.

    “Sehnsucht hat man nach dem, was man nicht so kennt. “???

    hast du dich vertippt? :)

    btw: wenn jetzt alle 88′er zeug machen, dann dürfte ja auch bald wieder 91′er zeug dran sein *gggggggggggggg*

    aber ich will gar nicht wissen wie die neulinge dann diese musik wieder verunstalten.

    Antworten

  18. @1991
    Im Gegensatz zu vielen anderen hier, habe ich überhaupt kein Problem mit Kritik an meinen Werken. Im Gegensatz zu anderen hier ist das jedem frei zugänglich der es wissen möchte. Im Gegensatz zu anderen rede ich nicht nur von gegen den Strom schwimmen sonder schwimme dagegen…was Du auch ganz leicht erkennen kannst wenn Du das Statement von mir unter meinem Link liest!

    Nobody is Perfekt aber, zumindest sehe ich das so, ist es eine Charaktereigenschaft wenn man sich der Kritik stellt oder alles schön verschlossen hält.
    1991 <- kenne ich bisher nur als Jahr als Name ist mir 1991 völlig unbekannt, aber 1991 scheint Kritik zu üben ohne sich dieser selbst zu stellen.
    Zeig erstmal Eier bevor Du Dir erlaubst hier über andere Leute Werke zu urteilen.

    Zum Thema Kiddies
    Wer sagt den das Deine Skills auch die der Kiddis sein müssen
    Wer sagt den das eine Weiterentwicklung nicht auch völlig andere Ansichten über Dinge entstehen lassen können.

    Nur mal ein kleines Beispiel der ach so tollen Musikerszene.
    Celemony Melodyn
    Man hat ihn belächelt als Rauschebart man hat ihn nie ernst genommen.
    UND DANN?
    Da waren die Augen und der Mund weit auf alles redete von Genialität.
    Der Entwickler dieser Software hat nichts anderes gemacht als Dinge mal ganz anders anzugehen. Jetzt wird er als Held gefeiert vor 5 Jahren war ein Spinner.

    Ich weis ich weis für Dich hingt der Vergleich, weil Du bist ja seit 25 Jahren mit dem Studio verheiratet und weist anyway alles besser.

    Kann natürlich auch sein, daß Du eventuell nicht mit dem Erfolg der anderen zurecht kommst. Aber dann mach Dein Problem nicht zum Problem der anderen.

    Schönen Tag noch wer immer Du auch bist
    Dein Engelbert!!!!

    Antworten

  19. @flic:

    Wer kritisiert Deine Tracks denn hier? Niemand. Es geht ums Prinzip.

    Ich muss nichtmal Produzent sein um Kritik üben zu können. Auch muss ich hier nicht meine Discographie zur Bewertung stellen.

    Die “Skills” der heutigen Kiddies bestehen doch hauptsächlich nur in “klauen”. Und den Mix laut machen. Ansonsten haben sie leider nichts gelernt. Ich sehe jedenfalls kaum eine musikalische Weiterentwicklung.

    Ich weiß nicht alles “besser”, sondern finde eben die Szene grottenlangweilig im Moment.

    Und nein ich bin auf niemanden neidisch. Die Kids verschenken ihre billigen Tracks, weil sie keiner kaufen würde. Erfolg sieht anders aus.

    Ist doch alles nur noch Mittelmaß…

    Antworten

  20. @1991
    Ich weis nicht welche Kiddies Du kennst aber viele von denen die ich kenne, sind keineswegs nur drauf bedacht irgendwelche samples zusammenzuschubsen.

    Klar jeder fängt mal an und JEDER hat das anfangs gemacht und?….
    Ich finde das eine ganz normale Entwicklung und genau diese ENtwicklung habe ich auch durchlebt als warum sollte ich das der nachfolgenden Generation verwehren!?

    Zum Thema langweilige Musik…
    Is die wirklich sooooo langweilig oder Du nur -zu “was weis ich”- um Dich damit zu befassen? Kann es nicht auch sein das Du dir einfach schwer tust mit diesem neuen Hörverhalten der Kiddis?

    Langweilige Produktionen gab es damals genau wie heute. Viele der heutigen Sachen gehen garnicht an mich aber ich habe im laufe der Zeit gelernt nicht alles aus der Szene scheiße zu finden sondern mal darüber zu reflektieren obs nicht eventuell auch an mir liegt und meinen Vorurteilen gegenüber Neuem…

    Das einzige was mir heute auf die Eier geht sind diese Coocon und Toolroombitches die meinen sie wären die größten mit ihren Ghostproducern im Rücken. Dieses Spackenvolk, Dieses Chartfakervolk…DIEEEE UND NUR DIEEE Braucht die Szene nicht !!!!!!

    Antworten

  21. Du hast völlig Recht mit toolroombitches flic. Die machen 1 Liveset im Vierteljahr, spielen das überall und das wird sogar vorab so kommuniziert “stellt sein neues Liveset vor”. Die Leute raffen das z.T. gar nicht oder es ist ihnen egal.
    Zu solchen Veranstaltungen würde ich gar nicht erst gehen. Zum Glück haben wir hier Auswahl.

    Antworten

  22. @flic:

    Du vergisst das die jetzige Generation einfach viel mehr Möglichkeiten hat. Egal um nun DAW, Synths, Presets, Samples, Loops, … massenweise Tutorials und Foren.

    Demzufolge müßte eigentlich der qualitative Output steigen, tut er aber nicht. Jaja ich weiß die Perlen gibt es immer noch, aber der Müllberg darüber wird täglich mit tausenden “neuen” Tracks größer.

    Kaum einer der Newbies schöpft die neuen Möglichkeiten aus, demzufolge gibt es auch nur durchschnittliche Tracks von ihnen.

    Bei Marusha haben damals alle rumgeheult… der Ausverkauf von Techno usw.

    Und was machen die “Möchtegern-Technoproduzenten” von heute? Sie fahren Techno komplett an die Wand durch innovationsloses & langweiles Zeug.

    Es existiert ein “neues Hörverhalten” der Kiddies? Du meinst die miese MP3-Qualität? :) Ich sage nichts gegen das saubere Mixing… aber das sollte eben nicht 90% eines Tracks ausmachen. Hauptsache alles schön gemischt, aber innen drin nur drittklassiger Müll. Man sollte auch die künstlerische Seite von Musik beherrschen und nicht nur die technische.

    Vorurteile hab ich sicher keine, ich ziehe aber gerne Vergleiche mit der Vergangenheit. Wenn im Club irgendeine minimale 120 BPM Nummer läuft wo alle drauf nur gelangweilt rumschunkeln, dann hat das mit Techno nichts mehr zu tun.

    Wo sind die verdammten Floorfiller?!?

    Antworten

  23. @1991
    Mehr Möglichkeit heist auch mehr lernen, mehr Irrwege etc.
    Deine Floorfiller gibt es nach wie vor nur sie gehen unter weil eben keine Zeit für Floorfiller ist. Die Leute lieben momentan nen anderen Sound. Ob der nun gut oder schlecht ist muss jeder für sich selbst beurteilen. Ich für meinen Teil finde auch jetzt noch Tracks die ich auflegen kann die kompatible zum Volk sind und die Leute auf die heutige Art feiern lässt.

    Im übrigen gab es auch mal Zeiten da stand alles mit Trällerpfeife aufm Floor ich fands oftmals Gänsehaut aber wurde abgeschaft…so kanns gehen, Dinge verändern sich eben. Wer sich gegen die Zeit sperrt sperrt sich auch für Innovationen! Ich finde weis Gott nicht alles Toll in der heutigen “Techno-Szene” aber ich finde immer wieder schöne Augenblicken wo ich denke…”Moment das kenne ich doch, die Leute feiern”
    Ich weis nicht inwieweit Du Dich aktiv in der Szene bewegst, aber ich für meinen Teil lege immer noch mit meinen 47 Jahren für die Kiddis auf…was soll ich sagen…die finden das toll jemanden zuzuhören der aus der alten Welt kommt und mir macht es ein riesen Spass und es läßt mich verstehen wie junges Folk tickt….

    An dem heutigen Feiervolk kann ich nichts schlimmes finden, es sind Kiddies wie wir es früher waren. Was mich in der heutigen Zeit so nervt sind diese ganzen hochgepushten Wannabees die kein Schwein braucht…aber alles hat auch ne negative Seite deshalb kann ich auch damit leben…

    flic

    Antworten

  24. “An dem heutigen Feiervolk kann ich nichts schlimmes finden, es sind Kiddies wie wir es früher waren.”

    Seh ich leider komplett anders.

    Vergleich doch einfach mal die Art des “Feierns” mit der von früher.

    Antworten

  25. Die Art des Feierns hat sich vielleicht mit Qualität und Präferenz der konsumierten Drogen verändert…
    Früher hast Du es ja direkt gesehen, wenn einer “druff” war, heute ist das Kiefermahlen kaum noch zu sehen, obwohl MDMA angesagter ist als je zuvor. Mich erschreckt immer, wie viele Leute mich nach sowas fragen, obwohl ich außer ein bisschen Rauchen und Trinken überhaupt nichts konsumiere. Vielleicht ist meine Art zu feiern für die ohne Hilfsmittel nicht nachvollziehbar.
    Also ich würde keine allgemeine Aussage über die “Kiddies” treffen wollen, die sind ja zum Glück nicht alle gleich. Da wüsste ich auch gern, was 1991 meint.

    Antworten

  26. @misc
    Mal ernsthaft….ich hab früher konsumiert und tuhe es heute noch…aber nicht weils dazu gehört sondern weils ab und an spass macht!
    ich trinke nicht und wenn ich alle halbe jahre mal was einnehme denke ich ist das vertretbar.
    Drogen gehören seit jeher zur musik das hat garnix mit technokultur zu tun.
    und das drogen immer abgewixter werden eben auch nicht.

    Antworten

  27. ist keine rechtfertigung ist die wahrheit und soll dir nur zeigen das sich zu damals auch beim konsum nicht viel verändert hat :D

    Antworten

  28. Doch. Es hat sich was verändert. Dem heutigen Durchschnittspartygast merkt man das Druffsein nicht mal an. Das war früher anders :-)
    Es schockt mich, dass es so normal ist heutzutage..

    Antworten

  29. wat´n hier los? war ick zu lange inne sonne? ist wer mit ne´m waffeleisen kollidiert? 4 cola 20,-! wat erwartet IHR? 34 °C bei mutti unterm sonnenschirm sind auch nicht zu verachten. da bist de´ druff, bevor de´d ran bist und froh wenn feierabend .so deep in der nacht!

    Antworten

  30. “kiddie-produzenten”: ich seh da jetzt kein problem. denn kommt das auf den markt. nee. oft hat die spezies “wie- kann-ich-schnell-so-klingen-wie-xy” gar nicht das notwendige verständnis oder durchhaltevermögen, um dabei zu bleiben und irgendwo was zu schaffen.

    viel “interessanter” ist doch die frage, warum diejenigen, die zumindest dann ein grundverständnis haben und releasen, sich der begrenztheit von trends unterwerfen. zu mal das ja auch tatsächlich selten erfolg bringt.

    Antworten

  31. “feierkiddies”: lasst sie doch. die prämisse wird die gleiche sein wie “damals”: spass haben. und das die musik ja heute nicht mehr zählen würde, kann als argument nicht ziehen, solange da noch die bereitschaft besteht n 10er am eintritt zu lassen, statt in der nächsten dorfdisko die happyhour mitzunehmen.

    Antworten

  32. gibt´s fuer die mayday eigentlich ne´ funktionierende aktive guestlist? zahl auch gerne regulaeren eintritt, will nur rein, da frau und kinder weg. RAVE ON! YEAH! WE ARE ALL HARDCORE! fuck off all religions oder in taniths geeestebuch eintragen:

    erste regel: haltung bewahren
    zweite regel: schnauze halten
    dritte regel: siehe erste regel

    schoen warm draussen und die aale laufen….

    Antworten

  33. ja DANKE! wer braucht schon gesichtsbuchfreunde? nehmt lieber geschichtsbuchreunde, oder taniths BLOG! herrlich und freu mich auf wilde feierei. DANKE, DANKE, DANKE, fuer karte und e.t.c.
    sowas nenn ick denn mal non-aasozial network. mutti, ick muss pullern. bis gleich.

    ps: wo ist jetzt der boxenturm zum reinklettern, wegen DEEP?

    pss: ist eigentlich wieder so SCHEISSE LEISE? WARUM SEID IHR SO SCHEISSE LEISE? ne lass mal, trink nur cola und muss ARBEITEN

    Antworten

  34. Leudde, Leudde ich sach euch,
    das Geheimnis liecht im Schlachzeuch..

    Heute cool, damals auch. Ist aber von heute:

    Carter Tutti Void “Transverse”

    Ich (Nichtwisser) glaub dat is analog, wäre aber auch mit Ableton zu machen gewesen, oder?
    Warum traun sich nur so wenige?

    Antworten

  35. mensch leute, ich muss euch sagen, wenn jemande scheuklappen auf hat, dann seit ihr es doch. Es gab soviel Innovatioen in den letzten 5 Jahren, ich sag nur Dupstep, UK Funky, Postdubtep und jetzt auch die Foowork Sachen aus Chigaco…diese Musik entwickelt sich immer noch rasend schnell weiter und jemand wie Cosmic TRG und Martyn haben doch gezeigt, wie man moderne Technoalben machen kann mit vielen Einflüssen aus anderen Szenen!!! Und ob mit Hardware oder Software ist doch total egal. Auf das Ergebnis kommt es an…

    Antworten

  36. naja, UK Funky oder Postdubstep sind einfach nur andere Bezeichnungen für eine Spielart von House respektive Breaks & Techno. Alter Wein in neuen Schläuchen. Davon ab ist dieses Geschreie nach “dem Neuen” irgendwo auch lächerlich. Der Rock ‘n Roll erfindet das Rad auch nicht jedes Jahrzehnt neu, trotzdem passiert genug, dass es nicht langweilig wird.

    Antworten

  37. “Alter Wein in neuen Schläuchen. Der Rock ‘n Roll erfindet das Rad auch nicht jedes Jahrzehnt neu, trotzdem passiert genug, dass es nicht langweilig wird”

    *hust* – ansichtssache…

    Antworten

  38. Also ich war letzten Samstag hier in Stuttgart beim Jackmate. Der hat Deep House aufgelegt. Und zwar die alten Klassiker und die neuen Sachen. Mal discoider, mal technoider. Mal mit mal ohne Melodie. Aber immer Deep und sehr genial. Also ihr könnt ja gerne den alten Platten, und den alten Zeiten hinterherweinen. Ich geh in der Zwischenzeit mal feiern. Zu alten und zu neuen Platten.

    Und um die Deepness mach ich mir keine Sorgen. ;)

    Antworten

  39. Hat jemand Erfahnrung mit dem Juke/footworksachem aus Chicago? Hatte mir gerade 2 Sampler von Plant mu bestellt und die neue von Traxman…klingt selbst für meine Dubstep gewohnten Ohren frisch und ungewöhnlich. Gibts da in Deutschland schon irgendwo ne Plattform, wo man sowas in Clubsa hören kann? Für mich selbst ist diese Musik sehr inspirierend, da die Sachen ja mit 160 Bpm laufen und halt doch ungewöhlich klingen…

    Antworten

  40. @Doorkeeper…wenn man ehrlich ist, sticht ja nur der Track “Ghetto Kraviz” aus dem Album heraus. der rest ist solide kost, nicht innovatives, aber ich finds gut.

    Antworten

  41. Für alle die die Deep-House mögen und für die die immer noch nicht wissen was Deep-House meint
    Hier mal ein Link http://soundcloud.com/giattino
    Hab ich Dienstag entdeckt und den kennt keine Sau wobei er mit dem Zeugs echt Fame verdient hätte.
    Da sind so ein paar Dinger dabei die meine Seele berührt haben

    Viel Spass

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.