Facebookgejammer


In letzter Zeit häufen sich in meiner Timeline die Ansprachen an Facebook und es geht immer wieder darum, das Facebook die Sichtbarkeit von Postings künstlich verknappt um diese Verknappung gegen Bares aufzuheben. Ich sehe das auch bei meiner Fanpage, wo ca. lediglich die Hälfte die Posts zu sehen bekommt. ich kann’s ja bis irgendwohin verstehen das man sich darüber echauffiert, aber wer bei Myspace schon dabei war weiß wie schnell so eine Plattform auch wieder ins Nichts verschwinden kann. Von daher kann es nicht oft genug betont werden, Zitat Sascha Lobo: “Euer Internet ist nur geborgt” Anstatt zu Jammern das der neueste böse Dienst mal wieder verkackt, sollte man sich lieber daran machen eigene Websites zu bauen, die eben den neuesten heißen Scheiß überdauern.

(Pic via Barbnerdy)

Kommentare (15) Schreibe einen Kommentar

  1. Nebenbei bemerkt ist es leider etwas Bullshit, dass man dafür zahlen muss das man bei Facebook dann wieder gesehen wird. Klar, geht auch so, aber letztendlich geht es dabei um den Edge-Rank einer Seite. Einen Algorithmus, der die Aussteuerung der Beiträge anhand des Nutzerverhaltens steuert.
    Interagieren wenige Leute mit einer Seite, wird die Seite entsprechend gering angezeigt. Wer nur liest, läuft Gefahr, dass die Seite aus seinem Stream verschwindet. Klickt man irgendwas, steigt der Edge-Rank und die Seite bleibt weiter im Stream.
    Es liegt theoretisch alleinig am Fan einer Seite, ohne irgendwelche Einstellungen vorzunehmen, dass die Seite im Fokus bleibt.

    Hintergrund: Wenn ein einzelner Nutzer 8000 Seiten im Stream hat, bekommt (oder will) Facebook die Datenverarbeitung nicht auf die Reihe, daher der Algorithmus, der in erster Linie die User Experience verbessern soll. Mir kommt es, zu meinen Ungunsten, auch oft so vor, als ob die das mit der User Experience wirklich ernst meinen.

    Disclaimer: Ich bin Agentur-Hoschie und habe die Infos, weil ich täglich mit so nem Quatsch zu tun habe! ;)

    Antworten

  2. hi Tanith, schon klar das du das Gejammer der Seitenbetreiber nicht mehr hören kannst, is ja auch nervig. Aber was Facebook da gemacht hat ist echt voll mies. Vor allem haben sie die Einschränkung der Sichtbarkeit von Seitenbeiträgen ohne weitere Ankündigung aktiviert, was das an Manpower bzw. Zeit gekostet hat überhaupt das Problem erstmal zu analysieren und verstehen ist auch keine Kleinigkeit.

    Ich selbst hab ne private Seite, dort gibt es nur Oldtimer Fotos (BOT – Beautiful Oldtimer) mit knapp über 800 Fans, ich mach mir echt viel Mühe die schönen Karren zu finden, abzulichten, die Bilder zu bearbeiten usw. dann lade ich es auf die Seite hoch. Und dann bekommt es niemand (!!) angezeigt, je nachdem wie FB grad Lust hat, das kann ich gar nicht beeinflussen oder vorraussagen. Die Arbeit war also vollständig für die Katz. Das ist schon extrem ärgerlich und genau aus diesem Grund hat die Skeleteon Crew Uk diesen Text geschrieben und ich stimme diesem vollständig zu. So geht es jedem Seitenbetreiber. Einzelne Beiträge werden einfach nicht verteilt.

    Eine eigene Website bringt einem hier gar nichts, niemand surft doch heute noch seine Liste von Webseiten “manuell” ab oder abboniert diese gar per RSS. Insofern ist FB eigentlich eine praktische Sache um viele Leute zu erreichen, da kann man schonmal gegen deren Verhalten und deren ziemlich blöden Neuerungen anstinken damit die auch mal Gegenwind spüren. Denn egal welchen Dienst oder Anbieter man nutzt man ist immer abhängig von jemand anderen, von Firmen, selbst wenn man sein Zeug zuhause selbst hosten würde.

    Antworten

  3. @fridgets:

    Und dann bekommt es niemand (!!) angezeigt, je nachdem wie FB grad Lust hat, das kann ich gar nicht beeinflussen oder vorraussagen.

    das stimmt so ganz nicht.

    fb sorgt nur dafür, dass eben mehr leute es sehen.

    die halten nicht absichtlich xx % an posting zurück oder so.

    die sorgen nur dafür das es länger weiter oben bleibt.

    wenn ich mal 3 tage nicht online war, dann scrolle ich auch nicht die komplette timeline runter – mir entgehen also auch viele postings von seiten.

    Eine eigene Website bringt einem hier gar nichts, niemand surft doch heute noch seine Liste von Webseiten “manuell” ab oder abboniert diese gar per RSS

    also ich informier mich nahezu nur über rss!

    ich glaub man kann sogar bei beatport die lieblingsartists per rss abonnieren.

    auf der eigenen website sollte natürlich auch ein newsletter angeboten werden. ist zwar altmodisch, aber das kommt wenigstens dann an.

    Antworten

  4. Niemand zwingt einen Facebook als Promoplattform zu benutzen. Also was sollen die jammerbildchen?

    Antworten

  5. viel spannender find ich die virale verbreitung dieser “5$ fürn kaffee, kein 1$ fürn mp3″ bilder gerade; und wer das so alles teilt… …….

    Antworten

  6. @ForrestRay:

    Niemand zwingt einen Facebook als Promoplattform zu benutzen. Also was sollen die jammerbildchen?

    und was sind bitteschön die alternativen? myspace? twitter? soundcloud?

    Antworten

  7. @Ollie: ist mir schon klar weshalb und warum, nur wenn Leute eine Fanpage liken, dann gehe ich mal davon aus das sie den Content dieser auch sehen wollen, da braucht’s eigentlich keine Interaktion um das zu bestätigen, das sieht mir schon sehr börsengetrieben aus.

    @fridgets: Angekündigt haben die das aber schon lange, bzw. mich haben sie schon lange mit der Nase drauf stoßen wollen das ich in Zukunft doch einzelne Posts promoten könnte, weiß jetzt nicht mehr wie lange die Vorlaufzeit war.
    Meine Seite erreicht grundsätzlich ca. die Häfte derer die sie geliked haben, kann ich in den Statistiken sehen.
    However, natürlich blöde wenn man sich da mit der eigenen Seite auf fb verlassen hat, ich würde das nie tun, sondern meinen Content IMMER auf der eigenen Seite belassen und fb lediglich als zusätzlichen Kanal benutzen. Natürlich ist es bequemer sich nicht mit so Dingen wie Server, Speicherplatz, WordPressinstallation etc beschäftigen zu müssen, aber der Preis kann wie man sieht, recht hoch sein. Zumal man bei solch einem amibetriebenen Ding wie fb nie weiß was morgen offending ist, in letzter Zeit haben sich auch so Sachen gehäuft das einzelne von meinen Friends dort mal für einen Tag gesperrt waren, bloß weil irgendwelche Titten und Penise in irgendwelchen Bildern waren, nicht mal offensiv. Ich vertraue solchen Firmen doch nicht meine komplette Arbeit an.
    Deine Einschätzung was RSS und surfen betrifft kann und will ich nicht teilen, erstens weil ich es so von mir und anderen Bloggern nicht bestätigen kann und zweitens, weil sich, wie schon erwähnt diese Bequemlichkeit früher oder später rächt. Von daher könnte man über die neuesten Moves von fb fast erfreut sein, denn es ruft den Leuten ins Gewissen das man sich eben nicht diesem geschlossenen Facebookuniversum ausliefern sollte.

    Grundsätzlich: ich habe nichts gegen Facebook, es gibt durchaus Gründe die für dieses sprechen und ich habe erst in letzter Zeit meine Aversion gegen Gruppen beigelegt und finde die oftmals eine wirklich zeitgemäße, angenehme Alternative zu Foren, aber sich darauf verlassen das Facebook auch noch in 2-3 Jahren die Relevanz hat, da würde ich meine Hand nicht für ins Feuer halten wollen. Und wenn sich Bands in ihrer Promotion komplett auf fb verlassen, dann ist das weder weitsichtig noch prfessionell, konnte man, wie schon gesagt, schon bei Myspace erleben.

    @quinto: welche Bilder meinst du?

    Antworten

  8. auf der eigenen website sollte natürlich auch ein newsletter angeboten werden. ist zwar altmodisch, aber das kommt wenigstens dann an.

    @alte generation: danke für den tip! schon ganz vergessen, daß es sowas noch gibt. habs gleich mal auf meiner seite eingebaut ;)

    Antworten

  9. @alte generation
    Mir ist die Funktion des EdgeRanks sehr gut bekannt,
    ich vermute ja schon fast einen Fehler bei meiner FB Seite.
    Ich lade neue Bilder in ein bestehendes Album hoch und der zugehörige Post “BlahBlah hat x Bilder ins Album sowieso hochgeladen”
    wird exakt 0 Personen in die Timeline geschoben, auch über einen längeren Zeitraum von einigen Tagen zählt der Counter dann nur die Seitenbesuche.

    Normale, neue Posts landen bei ca. der Hälfte – das ist ja ok.

    Ich informier mich auch nur über RSS, aber frag mal außerhalb eines Nerdbereichs nach RSS – ich kenn da nicht viele die überhaupt nur wissen was das ist, ich kann da nur aus meinen Kreisen sprechen.

    Aber auch dabei nutze ich natürlich den praktischen Google Reader, jetzt stellt euch mal vor, Google würde einfallen euch die Hälfte der abonnierten Feeds vorzuenthalten, den Rest gibts halt nur gegen Bezahlung ;)

    Antworten

  10. Ich betreibe meine Seite ja auch nur just 4 Fun, verdiene damit keinen Cent und profiliere mich damit nicht persönlich. Ich teile einfach gerne eine Leidenschaft mit anderen (Oldtimerfotos). Ursprünglich wollte ich die Seite eigentlich nur für mich bzw. einen kleinen Kreis zum Spaß machen, hat sich halt jetzt so entwickelt. So ein Klientel hat halt FB gar nicht aufm Schirm – die denken da nur an Marken und Unternehmen oder eben sonstigen Mainstream.

    Sollte jetz FB wegbrechen – so what – da hab ich nix zu verlieren.
    Den Aufwand eines eigenen Hostings geschweige denn die Kosten dafür is mein Hobby gar nicht wert.

    Da gibts auch eigentlich gar nix zum jammern, aber da eine offene und sachliche Diskussion mit einem Giganten wie FB unmöglich ist, bleibt den User bzw. Seitenbetreibern halt nix anderes übrig als über ihren Unmut rumzutönen.

    Antworten

  11. @fridgets:

    bei mir sehen lediglich 25-30% der “fans” meine postings.

    aber wiegesagt es gibt da mehrere faktoren:

    - karteileichen
    - leute die nicht oft online sind
    - leute die sowieso viel news in ihrer timeline haben
    - leute die zwar fans sind, aber dich ausgeblendet haben
    - etc.

    es ist also wirklich nicht so, dass nun fb postings absichtlich “zurückhält”.

    aber sagen wir mal so: wer sich wirklich für dich interessiert, der investiert auch energie indem er deine seite öfter mal aufruft, deinen rss-feed abonniert usw.

    diese echten “fans” sollte man nicht mit den fb-gefällt-mir-klickern verwechseln.

    Antworten

  12. da bekommt man webspace umsonst und kann mit einfachsten mitteln seine “webpresents” gestalten und meckert nun auch noch rum :-P

    es is doch soweit gekommen das viele leude keine website mehr haben und komplett auf facebook setzten… tzja nun gibts die quittung…

    vielleicht gibts dann bald auch wieder mehr anständige websites…

    vorallem was bringen die ach so wichtigen news die zb via twitter verschickt werden mittels facebook link wenn beim anklicken nur die aufforderung kommt sich doch bitte anzumelden ?

    naja facebook halt die taschen sind voll… die leude blöde ^^ nix neues.. ma schaun was als nächstes kommt…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.