Stromausfall in Nordamerika

Ei weh, die Nation wird ja gebeutelt wie die Feinde die sie sich machen und dafür braucht’s nichtmal Terroristen oder Würmer. Schon klar das man dort sofort panisch an den 11.9 denkt, der hat schliesslich traumatisiert und wird in Zukunft sicher so ins kollektive Unterbewußtsein verankert sein, wie die Hiroshimabombe in Japan bis heute die Mangafantasien beflügelt.
Aber so wie es aussieht ist der Terror mal wieder hausgemacht, die auch hier so hochgelobte Privatisierung des Strombizz hat das Stromnetz so veralten lassen, das es der 3. Welt gleichkommt. Geldmacherei ging auf Kosten der Instandhaltung und Erneuerung , das sind zumindest die Fakten die bis jetzt auf dem Tisch liegen.
Von Plünderungen war bislang nicht die Rede, was die ganzen Überwachungskameras, die ja auch nicht funktioniert haben dürften, dann doch ein wenig ad absurdum führt.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.