Release of the day: VA – The Sound Of Cleveland City


Ist mir bei der Tracksuche für den morgigen Social Sunday wieder untergerutscht, mein CD Rip der Compilation The Sound Of Cleveland City von 1994. Auch sowas hab ich damals rauf und runter gespielt, ich weiß gar nicht mehr wie viele 12″ anno 93/94 ich von diesem englischen Label, das viele fälschlicherweise für ein amerikanisches hielten, hatte und z.B. im Walfisch und Exit spielte. Die Compilation ist eine der wenigen die fast alle Perlen des Labels damals komprimiert auf 2 CDs enthielt. Alles mehr im Bereich House aber immer mit eine Prise frecher und unprätentiöser als andere, was vielleicht daran liegen mag das oft ein bisschen UK Hardcore mit durchschimmert, also genau so wie ich mein House heute immer noch mag :D
Meine Favourites mal dazu gepackt:

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr schöner Kram. Von Direct 2 Disc hatte ich damals (1993?) noch die ‘Don’t Stop’, die mir ein Freund aus London mitgebracht hatte. Wo die wohl abgeblieben ist?

    Antworten

  2. oh ja, ein sehr gutes Label mit damals frischem Ansatz für House. Mit den Tracks dieses Labels konnte ich damals in Dresden auch das ansonsten überwiegend Detroit -, Frankfurt- und Berlin-Techno orientierte Publikum für House öffnen. Der Wahnsinn gipfelte dann in einer Party mit DJ Tiny (seinerzeit eine Dresdner Institution in Sachen Chicago) im 1. Base in Dresden. Motto: Strictly Rhythm in Cleveland City……))))

    Antworten

  3. Sehr geil.
    Die Label Compilation habe ich hier auch noch und gehört für mich zu den besten. Chubby Chunks Testament 4 Anspieltipp !!!!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.