Meine Top Ten Alben der elektronischen Musik für das Groove Magazin

Die Groove hat sich für die aktuelle Ausgabe auf die Suche nach denbesten elektronischen Alben der letzten 25 Jahre gemacht und dazu auch mich befragt. Das Gesamtergebnis ist eigentlich wenig überraschend, die Konsensnummern kennt jeder und jede hat ihre Berechtigung, was aber interessant ist, ist wie wenig Alben aus dem neuen Jahrtausend oder gar der letzten Jahre es in Toppositionen geschafft haben. Irgendwie ist das Album momentan nicht so das Format das Geschichte(n) schreibt, scheint mir.
Hier jedenfalls meine Top Ten als Diskussionsgrundlage oder zum zerreissen
GroovechartsTanith
weitere gibt es hier und hier
Die Gesamtergebnisse der Auswertung sind bislang nur in der Printausgabe komplett und erst in Teilen online

Kommentare (14) Schreibe einen Kommentar

  1. man(n) CHEF siehst DU fertig aus. ich wuerd’ DICH ja ARZT bringen. muss aber leider am weekend schweine jagen. die LISTE wird immer laenger. ost ja bald weihnachten und noch so viel KILOmeter. bleibt WACHSAM…..

    Antworten

  2. technoalben sind albern.

    die fragestellung ist in etwa sinnig, als würde man einen läufer nach dem besten motorenschmieröl befragen.

    Antworten

    • Find ich nicht. Eher als würde man die Automechaniker nach dem Schmieröl fragen, weil man davon ausgehen würde, dass die sich damit auskennen.
      Ich kenn mich mit den Platten nicht aus. Ich bin damals nur rein in den Laden, stundenlanges Tanzen ohne zu wissen, was der da gerade auflegt – gerade mal wer da auflegt.
      Insofern ist das jetzt ein Aufarbeiten dieser Zeit diese Listen mal bei discogs// beatport// soundcloud// mixcloud// durchzuhören – mit ner Menga aha dabei

      Die Alben sind auch nicht albern, meist ein paar Kracher drauf und der Rest experimentelles Zeug, was doch die Sache auch weiter vorran getrieben hat

      Antworten

    • Es wurde ja schon gesagt das es nicht nur um Technoalben ging, meine Auswahl ist ja nun auch nicht strictly Techno, und es mag ja sein das ein hoher Prozentteil von Technoalben eher unnötig ist, dennoch sind in der Liste eine Menge Alben, auch aus dem Technobereich, die durchaus ihre Berechtigung haben. Derer gibt es viele und ich finde es interessant welche das nach einiger Zeit sind und was sich so als Konsens rausbildet

      Antworten

  3. wenn man schon d.j. s nach irgendwelchen alben befragt sollte man aber bedenken das wir nun mal auflegen , wenn mal ein albumtrack
    den weg in meinem set findet ist wahrscheinlich ostern und weihnachten zusammen.
    albums besonders vinyl hat eben nun mal nicht so eine gute tonqualität das ist jedenfalls meine meinung.
    allerdings das album was ich mir zu letzt geleistet habe ist götterstrasse.

    Antworten

    • ausgerechnet Götterstraße ;)
      Ich sehe mich auch als DJ, trozdem bewerte ich Musik nicht nur nach ihren Auflegequalitäten, ein Album durchzuhören das in sich stimmig ist und eine Geschichte erzählt ist doch ähnlich wie ein gutes DJ-Set.
      Das man dann DJs, als Musikfreaks, nach ihren Wertungen fragt finde ich logischer als diese z.B. in Talkshows einzuladen um was zur Tagespolitik zu meinen

      Antworten

  4. Mhh, also is irgendwie echt schwierig. Also so spontan nach etas längerem Überlegen ist meine Top 10:

    Astral Projection – Dancing Galaxy
    Total Eclipse – Delta Aquarids
    Juno Reactor – The Bible of Dreams
    The KLF – The White Room
    The Orb – UFOrb
    Quiet Village – Silent Movie
    Dave Angel – Tales of the Unexpected
    Heiko Laux – Offshore Funk
    Aural Float – Introspectives
    Legowelt – The Teac Life

    Also, das sind jedenfalls die, wo ich denke, das die fürmich jeweils msuikalsich einen Mehrwert haben, mich zu einem bestimmten Zeitpunkt musikalisch weitergebracht / inspiriert / die Augen geöffnet haben, bei denen ich immer noch bestimmte Sachen / Geschehnisse / Zeitpunkte verbinde.

    Antworten

  5. Ich habe mich auch bei dem Photo erschrocken. Ist wie von nem Nachruf auf SPON. Is schön, aber strahlt für mich sowas entgültiges aus..

    Anyway.

    Alben. Ich liebe Alben. Weil es Part- Time- DJ´s gibt & ich immer noch Konzepte mag und wissen will, ob sich xY weiter nen Kopp machen kann, als über ne 12″!

    Ich hätte viel mehr elektrolux und rephlex dabei, weil ich auch das Irritainment als Konzept sehe. DJ Shadow ganz weit vorne und UNKLE auch.

    Für den richtig flotten beat bin ich auch 10 Jahre zu jung.

    Die Burial´s hab ich auch auf der Rechnung, aber die erste Scuba steht für mich drüber! Einfach weil ich die erste Burial nicht kapiert habe.. sprich nicht reif dafür war, nach Scuba schon!

    Ach so. Alben- Two Lone Swordsmen, Autechre immer!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.