Kraftfuttermischwerk Adventskalender 2013, Türchen #18: Tanith as Desastronaut – Freebass Mix

Ronny schreibt das ich mittlerweile Resident seines Adventskalenders bin und in der Tat, ist das mittlerweile schon sowas wie eine Tradition das ich da einen Mix beisteuere, gerne doch, immer wieder.
Der diesjährige steht ganz im Zeichen der Winterversion des Desastronauten, mehr Bleeps und Bässe als Sommerhouse und Garten. Dafür habe ich versucht aus allen möglichen Genres was schön artifizielles und abstraktes zu bauen, neu trifft auf ganz alt, Techno auf Dub, House auf Breakbeats, Freebass eben, so wie in Freejazz. Ob mir das gelungen ist müßt ihr entscheiden:

Tracklist:
Secret Squirrel – Jungle Squirrel RMX
Kaitaro – Sakuran
Alejandro Dengra – Gangsolized
Renaissance Man – Early Man
Ra.pu, Nekow & Mickey – Studio 129 (Tim Scala Remix)
Nikola Gala – The Trap (Spn Dub)
Sierra Sam – Dilemma (LAD Remix)
Pal + – The Forest (IVVVO Remix)
Rootfellen – Endorphine
ThermalBear – Make Rekkids
Apollonia – Trinidad
Tuccillo – Asssolo (Filsonik Remix)
Owen Thomas – Always Down
Origins Sound – Fever (Swoose Remix)
Elektron – Electro Fever
Neil Landstrumm – Has Anyone Seen Raz?
Pete Graham, Chris Lorenzo & Mark Starr – Something In The Water
Doorly – Cant Stop The Feeling Ft. Rae
Ejeca – Forest
Satoshi Fumi – The Messenger (Ian O’Donovan Remix)
Marc Romboy – Set Me Free
Detroit Swindle – Creep
Jeremy Sylvester – Fruit Gum
Jimpster – Porchlight And Rocking Chairs (KiNK Remix)
Language – Renegade
Fade II Black – The Calling
Ability II – Pressure Dub

Kommentare (15) Schreibe einen Kommentar

  1. Feiner Mix zum Weihnachtlichen Jahresausklang. Oder so. Auf jeden Fall aber mit Renegade von Language, was mir doch gleich große Freude bereitet. ;)

    Antworten

  2. So sehe ich das ja auch, aber vor einiger Zeit:….

    Tanith über Deep House: (Thema der Woche…)

    ” ich kenne Menschen die diesen Stil spielen und trotzdem bei dem Wort Deep House fatalistisch facepalmieren, weil ein Housebeat von einer Sample CD aufgejazzt mit drübergepapptem Rhodes und aufgestreuseltem Soulderivaten macht eben noch lange nix deep, ist im Gegenteil sogar eher platt, Flat House, das wäre mal ne Bezeichnung! Aber solange die Voranstellung Deep für billigen Plastiknepp der gefakten Emotion steht und daher in eine eigene Kategorie fällt kann ich eigentlich nicht klagen, wie gesagt, ich freue mich über jegliche Art der Kategorisierung, die mir beim Ausfiltern hilt.”

    Also hilft Dir die Kategorie jetzt nicht mehr weiter :-)
    Detroit Swindle klingen live (ähem ja, digital) sehr “phatt” und sogar “deep”. Habe mich sehr über dieses Booking an meinem Geburtstag gefreut, btw…
    Bin trotzdem überrascht, dass Dir sowas gefällt, weil gerade die arbeiten ja ausgesprochen samplebasiert mit viel “ohh ohh baby” “yeah”, historischen Hooklines usw.
    So, und jetzt höre ich mir mal den ganzen Mix an :-)

    Antworten

    • is schon richtig, ich muß jetzt auch da durchhören, aber mit der Zeit lernt man schon anhand von Farben und Artwork das schlimmste nicht hören zu müssen ;)
      Ich bleib dabei mindestens 95% dessen was unter dem Genre vertrieben wird ist bäh, die 5% die übrigbleiben haben’s momentan allerdings in sich. Und von Detroit Swindle gefällt mir beileibe auch nicht alles ;)

      Antworten

  3. Also. Ich stand ja dem Desastronauten eher skeptisch gegenüber, als ich davon das 1. mal gelesen habe, liegt aber immer an mir, bin eher der Mundwinkel- runter- Typ, wenns was neues gibt, Soziologen nennen ihn in Teamkonstellationen den “Bewahrer”.

    Aber alles was ich bis jetze hören durfte, hat auch meine (zugegeben kleine) House Seele erwärmt, hinterlässt immer ein wohliges Grinsen, mit der Erinnerung an früher, wo man beim Tanzen, dann immer dolle Kaugummi kauen musste und wahrscheinlich ordentlich Gesichtsfasching abgezogen hat.

    Anyway.

    Großes Kino! Dolles Alter Ego, das.

    Diesmal is so nach hinten raus die letzte halbe Stunde meins. Für Doorly hab ich mich auch schon mal bedankt, noch hab ich keine fave´s, ist auch so extrem hochwertig der Mix.

    Thanxalot! Und wie immer meine Hochachtung! ;)

    Fröhliche Feiertage für Euch!

    Antworten

    • Hach Danke, ich denke mal wie dir wird es den meisten bei der Ankündigung gegangen sein, ich war mir ja auch nicht sicher ob das angenommen und verstanden wird, aber es zeigt sich mal wieder das man einfach nur seinem Sturkopp folgen sollte, dann kommen am Ende solche Kommentare bei rum :)
      Dir auch festliche Tage!

      Antworten

  4. Ha! Desastronaut ist auch dran Schuld, dass ich die Steve EP auf WEME dieses Jahr ruff und runter jehört habe. :)

    Antworten

  5. Der Desastronaut und der Social Sunday haben mir den Sommer mit seinem Scheisswetter ungemein vesüßt. Montage wurden soviel erträglicher. Der ‘Herr der fiesen Töne’ beglückte meine alte House-Seele. Was für eine Offenbahrung! Bassline (mit seinen tongue in cheek Ansätzen) nimmt sich nicht zu ernst genauso wie sein Erzeuger. Durch das Schlechte durchhören, genau das beschert Freude. Leider kein SocialSunday Winterlager aber ich freue mich umso mehr auf den nächsten Sommer wo die Sonntagabende fest verplant sind… Keep it up, bleib stur..

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.