Thema der Woche 218: Themen bitte hier rein

Themen in die Kommentare schreiben, ich setze Mittwoch den Poll auf, bis Freitag kann gevotet werden, Anfang nächster Woche hat das Siegerthema einen Text von mir. Strictly: keine Personen oder Läden der Vergangenheit, die nehm ich nicht mehr mit rein!

Kommentare (18) Schreibe einen Kommentar

  1. So aber jetzt doch bitte oder?

    Archivierung von MP3, WAV etc. & welche optischen Medien kann man zur “dauerhaften Sicherung” benutzen?

    Antworten

    • Kurze Antwort: Gar nicht.

      Die Gründe dafür sind vielfältig:

      1. Der belag auf welchen bei CD/DVD/etc-R geschrieben wird, zersetzt sich chemisch in historisch recht kurzer Zeit. Anders formuliert: Brennbare optische medien verfaulen selbst bei nichtgebrauch.

      2. Optische Laufwerke werden heutzutage nur noch auf moeglichst billig hergestellt und jeder Brenner reagiert auf unterschiedliche Rohlinge verschieden (Brennqualität)

      3. Die Qualität der Rohlinge schwankt stark, selbst innerhalb ein und derselben Marke. Das liegt daran, dass Marken wie TDK, Verbatim usw garkine Rohlinge herstellen, sondern diese von verschiedenen Produzenten einkaufen. Wenn du heute und morgen ein und dieselbe Marke von Rohlingen kaufst, können da völlig verschiedene drinsein.

      4. Man kombiniere #2 und #3, und alles wird unberechenbar.

      War selbst vor langer Zeit under den Leuten, welche Audiocodecs entwickeln und testen – und die hatten auch Bekannte welche in der Presse, Forschungsinstituten und Herstellern arbeiteten. Der allgemeine Konsensus war: Optische medien sind nur gut dazu um im Alltag von vielerlei Geräten Musik abspielen zu können. Zur Archivierung hingegen besser alles auf ne externe Festplatte kopieren und diese dann an nem sicheren Ort aufbewaren (Festplatten altern nicht bei nichtbenutzung). Möglichst ein Doppel haben (Sicherheitskopie), falls doch statistisch nahezu unmögliche Fall eintritt.

      Unter Betracht wie wenig heutzutage Festplatten kosten, wieviel Speicherkapazität sie haben, und wie wenig Platz komprimierte Musik einnimmt, sollte man unter 100 EUR alles bekommen was nötig ist (inkl. Doppel).

      Antworten

      • Macht Sinn :) Ich habe eine Plattensammlung von ca 2000 Stück. Ein Kumpel fragte mich, ob ich die schon sicherheitskopiert habe, falls mal die Hütte abrennt o.ä.
        Darauf sagte ich, was nützt mir die Sicherheitskopie, wenn meine Platten weg sind^^

        Antworten

  2. Taniths Meinung zur These “Moritz von Oswald und Mark Ernestus als innovativste Produzenten der Techno Musik aus Deutschland”

    Antworten

    • Würd gern mal Tanith-Musik-und-Video-Mitschnitt in nem Boiler Room sehen, oder gibts das etwa schon?

      Antworten

    • Na gut, du hast mich erwischt, ich dachte im Zuge der großen Westbam Kontroverse fällt es nicht auf mal wieder Namedropping zu betreiben, allerdings möchte ich betonen, dass es mir hier nicht darum ging auf den Waschprozess schmutziger Wäsche ala Motte, PVD, Monsieur Lenz, Gigolo Hell oder anderer Strategen zu hoffen, sonst wollte nur deine Meinung dazu hören.
      Dann nenne ich den Vorschlag offiziell zu “Der Einfluss des Labels Basic Channel” um, Labels sind ja nicht ausgeschlossen.

      Beste Grüße ;)

      Antworten

  3. Taniths Meinung zu Techno im Ruhrgebiet (damals und heute) wirds eher belächelt oder gehts da auch ab?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.