Thema der Woche 219: Wo kann man heute noch den Hauch von Aufbruchstimmung oder wenigstens ein Teil der alten Partyeuphorie finden?

Jetzt mal ehrlich, das kann doch gar nicht gehen. Dazu hat sich einfach zuviel verändert, Musik, Ausgehverhalten, Umstände und schlußendlich lassen sich über 25 Jahre Techno nicht ungeschehen machen. Das fängt ja schon mit Genreunterteilungen an, damals gab’s nur Acid und House, später halt Techno, und hört mit Internet und Smartphones in Clubs nicht auf. Damals war das ein kleiner Melting Pot von Leuten aus allen Ecken, das was dann Techno wurde mußte erst ausformuliert und durchgelebt werden, heute kommen die Leute schon entsprechend vorsozialisiert in die Läden. Was nicht heißen will das es nicht heute ebenso geile Feierei gibt, nur so wirklich vergleichbar ist das nicht mehr und ich finde das ist auch gut so, denn ansonsten wäre die Sache sicher schon museal und tot. Ich stelle es mir schrecklich vor über 25 Jahre im Grunde auf die gleiche Party zu gehen.
That being said, am ehesten kann man natürlich die alte Partyeuphorie bei der alten Musik erleben, dazu bietet sich z.B. die Walfisch Revival Party am 14.3 in der Original Location an der Köpenicker Straße hier in Berlin an. Zufällig lege ich da sogar selbst auf, die Veranstalter werden sich freuen das das Thema genau jetzt gewählt wurde :D Oder halt Back 2 Basics einmal im Jahr am Wochenende vor Silvester. Aber auch andernorts durfte ich schon bei Classicsparties auflegen, die oftmals auch den Charme der frühen Tage aufleben lassen wenn sich mittlerweile gereifte Raver wiedersehen und Jungvolk mit dem Virus anstecken.

Kommentare (17) Schreibe einen Kommentar

  1. Hmm, natürlich hast Du recht. Vor allem das Bild der immer gleichen Party über 25 Jahre ist sehr anschaulich :)
    Aber ich dachte halt, dass es Deiner Meinung nach vielleicht Läden gibt, in denen, ich sag mal, Neues heranwächst. Nicht unbedingt so wie damals, aber eine Art neue Aufbruchstimmung.
    Wie auch immer. Ich habe jedenfalls den Werbe-Wink nicht übersehen und werde, sofern ich nicht in Arbeit versinke, versuchen am 14. nach Berlin zu kommen und Dir ´n Bier ausgeben ;)

    Antworten

    • Hehe! Hab ich mir fast gedacht :) Na, da gibt´s ja auch noch andere Möglichkeiten. Ick freu mir :-D

      Antworten

  2. Fängt die “Walfisch Revival Party” eigentlich schon am Nachmittag an und wird es auch genug Entspannungszonen mit Bestuhlung geben? Denke mal, dass wird notwendig sein. Die jetzt 40+ halten ja nicht so lange durch und erschöpfen früher.

    Antworten

  3. Selten so schön aufgelacht wie bei diesem post von Dir!

    Word!

    Wie hiess es bei der Sesamstrasse (sinngemäß): “Denk Dir doch mal selbst was aus!”

    Nun mal ernsthaft: Wusste nicht was man darauf antworten soll und vor allem wünsche ich mir von jeder/jedem der 40 Voter/innen mal ein statement zu seiner/ ihrer Erwartungshaltung zu dem Thema!

    Antworten

  4. Kids vergesst es. Woodstock kann man sich nicht einfach als Instant Packung irgendwo ziehen. Akzeptiert euch als Werbepartner und versucht was aus der Zeit für Euch rauszuholen oder geht halt woanders hin. Ein wesentlicher Unterschied war u. a., dass eben nicht alles überall verfügbar war. Namedropping & Megaparties gab`s in Europa zwar schon früher, aber in Deutschland regelmäßig egal, ob in Berlin oder Hintertupfingen erst ab Mitte der 90er wo der Hype begann. Die Kunst war halt ein Miteinander ohne Karneval. Heute nicht nur aus Marketingründen undenkbar. Selbst wenn da Leute scheiße konservativ drauf waren, haben sie es sich dankbarer Weise nicht anmerken lassen. Strahlos bei Instagram und Youtube lächerlich zu machen war auch kein Volkssport. Tatsächlich wurden damals auch Videos gedreht und Fotos gemacht, aber keiner hat sie bewusst Millionen vorgeführt. Das werdet Ihr heute niemals mehr auffe Reihe kriegen! No Way! Dafür habt Ihr heute bessere Anlagen & Technik. Aber wiederholen werdet Ihr sowas nie!

    Antworten

  5. Hab bei dem Thema nichts erwartet und mich eh gewundert, wieso es so viele Stimmen bekommen hat. Aufrbruchstimmung gibts nun mal nur da, wo Aufbruch herrscht. Und zwar auf mehreren Ebenen.

    Antworten

    • und ich depp geb mit kollegas alles, um dagegen anzukommen. schei$$ demokratische abstimmung, wenn das gegenteil nicht zu beweisen ist. bloede sache das – nicht die kollegas.

      PROST WURSTfinger, WARst eine SCHWESTER….

      termaldetonatoren fuer alle, aber pro MENSCH nur eine batterie.

      bitte bevor -r aten SIE sich

      Antworten

  6. @Wale
    ..nicht frech werden,kleener ! ;)
    Übrigens nich jeder mag dieses Revival Zeugs,is praktisch für mich wie Ringelpietz mit Klassentreffen oder so ähnlich.Neue Musike rockt da schon eher und man fühlt sich gleich viel,viel jünger.. :D
    cheers Pimps :)

    –>> übrigens,Walfisch Revival..Ist denn Dj Misthaufen auch am Start oder lässt er sich nur wieder auf den Flyer drucken und kommt dann nich wegen der geringen Marge für seine achso tollen Mixqualitäten ? <<–

    Antworten

  7. dieses alte sack rumgequengel immer – der sound heute ist dicker, die technik besser und die partys sind auch noch gut! EOD

    Antworten

    • Hey!

      Die alten Säcke hier quengeln gerade bei diesem Thema nicht. Wundern sich nur.

      Dis mit dem sound und der Technik dachten wir damals genau so. Nur fanden wir unsere Partys wegweisend, bombastisch, sowasvongeil, Waaahsinn, unüberhaupt…

      Ich denke die “alte sack” community kann hier einige Attribute ergänzen

      Aber auf gar keinen Fall wäre “auch noch gut!” etwas, was wir der Öffentlichkeit mitteilen müssten.

      Antworten

  8. In Köln gibt es Dank Claus Bachor seit 22 Jahren die Psychothrill mit UR Musik. Immer wieder schön in die “Bunker” Welt abzutauchen.Ist halt wie früher und da wird sich hoffentlich die nächsten 22 Jahre nichts drann ändern.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.