Thema der Woche 221: Themen bitte hier rein

Themen in die Kommentare schreiben, ich setze Mittwoch den Poll auf, bis Freitag kann gevotet werden, Anfang nächster Woche hat das Siegerthema einen Text von mir. Strictly: keine Personen oder Läden der Vergangenheit, die nehm ich nicht mehr mit rein!

Kommentare (26) Schreibe einen Kommentar

  1. Ordungsämter – und wie Clubs und Veranstalter mit Ihnen auskommen, müssen, sollten, können…..

    Antworten

  2. Ich habe den Eindruck, dass elektronische Tanzmusik z.T. wieder recht spezifisch klingt/klingen wird (Chicago-House, schmucklose 4/4 Takt lastige Sachen, Acid usw.), dahingehend dass sich diese vom Mainstream (Pop, Rummel Techhouse) mehr abgrenzt, sodass außenstehende “Ich hör nur beim weggehen sone Musik Menschen” fern bleiben könnten bzw. das dann halt nicht mehr jedermanns Sache ist.
    Daher lautet meine Frage:

    Könnte es in nächster Zukunft eine Art Underground-”Renaissance” geben?

    Ob das jetzt gut, schlecht oder sonst was wäre ist natürlich eine andere Frage.

    Ich denke dabei z.B. auch ans Institut für Zukunft

    Antworten

      • Ich muss dir da Recht geben.
        Underground ist halt auch wieder so eine Definitionssache.
        Ich meinte damit auch ein Stück weit, dass z.B. unkommerzieller Techno mit allem drum und dran wieder mehr eine Subkultur darstellt und nicht generell die allgemeine Ausgehmusik ist.

        Techno wird heute vielleicht nicht mehr als “Musik der Idioten” wie das Wolle hinsichtlich der Mitte 90er mal so geschrieben hatte gesehen. Dafür gibt es ihn zulange.
        Aber mit Subkultur hat das auch heute nicht
        mehr viel zutun egal wo, und ich bin halt der Meinung, dass sich das evtl. ändern könnte, weil der Sound teilweise kein bisschen mehr fließend in den Mainstream übergeht oder Leute zum Feiern “abholt” die die Musik eigentlich garnicht schätzen, verstehen oder woanders als am Wochenende im Club hören würden.

        Man findet in jedem Club, egal wie hart die Tür ist vereinzelt Idioten, die nur saufen wollen und genauso gut in einer Großraumdisse sein könnten. Man erkennt sie halt nicht mehr unbedingt am Äußeren. Diese Abgrenzung dazu mein ich mit Underground und wegen z.B solcher Musik

        http://www.youtube.com/watch?v=25-nr6Zf43U
        https://soundcloud.com/alphaomegaldn

        Antworten

        • Ich find so warscheinlich 16-18 jährige Deadmouse-Fans, die Techno nicht einordnen können und scheiße finden, nicht wirklich representativ.

          Soll natürlich im Umkehrschluss heißen, wenn Hawtin schon keine Sau kennt, dann ist der Sound den ich meine erst recht Underground.
          Ich habe mir halt eher eine vermehrte Aufsplittung, innerhalb von Techno und House, mit der
          http://www.youtube.com/watch?v=qByHiwXiBBg

          und der Seite

          http://www.youtube.com/watch?v=Trh3-wk_zP0

          vorgestellt.

          Aber ich sehs ja ein, man kanns halt auch übertreiben. Im Grunde genommen wird das schon so sein. ;)

          Der letzte Fan-Kommentar indem Artikel war schon gruselig.

          Antworten

          • @Erich

            Aufsplittung von Techno und House und dann 2 solche Beispiele.

            Techno und House sind 2 Blickwinkel auf die selbe Sache. Da ist nichts mit Aufsplitten.

            Wenn schon Aufsplitten dann in gute und schlechte Releases und Deine Beispiele stehen für mich genau für diesen blutleeren elektronischen Sound der jüngeren Generation. Ob dieses Zeug oder EDM macht dann auch keinen relevanten Unterschied mehr.

            Sorry ich finde es manchmal schon lustig, wenn die ältere Generation über die jüngere lustig macht, aber es selber im Grunde nicht besser weiß…

        • Wow! Das is geil! :-D Aber wenn man jünger ist, dann ist man auch Purist, oder? Ich selbst war zwar immer auf der Suche nach neuen Sounds. Aber Nischen habe ich mir schon gesucht. Wenn man älter wird öffnet sich meiner Meinung nach der Musikhorizont gewaltig. Aber ja…. grsuelig ist´s schon! :-D

          Antworten

  3. Das Release passt zu Hawtin. Völlig uninspirierter 0815 Ableton. Könnte auch von irgendeinem 15 jährigen Teenie stammen…

    Früher war das Label mal richtig gut :

    plus8001 – State of Mind- Elements of tone
    plus8002 – Kenny Larkin – We whall overcome
    plus8003 – Cybersonik – Technarchy
    plus8004 – F.U.S.E. – Approach & identify
    plus8009 – various – From our minds to yours vol. 1
    plus8010 – Final Exposure – Vortex
    plus8011 – Speedy J – Evolution
    plus8013 – F.U.S.E. – Substance abuse
    plus8015 – Blueprints f. Modern (Techno)logy Vol. 1
    plus8023 – Vapourspace – Gravitational arch of 10
    plus8028 – Plastikman – Sheet one
    plus8054 – LFO vs. F.U.S.E. – Loop
    plus8087 – Adam Beyer – A walking contradiction
    plus8088 – Alex Under – Collage

    Antworten

  4. Soll kein Thema der Woche sein- aber ich finde das Musikjahr 2014 bis jetzte total langweilig. Mein erstes Überraschungsrelease (so mit Hinhoeren) war Wesley Matsell- Total Order Of Being EP, aber auch nur weil es sich so 2008/ 09 anhört, nee ich mochte damals den sound v. Luke Abbott und Holden und so was, daran erinnerte mich die Platte, aber sonst? Ah ja, wichtig- der 17min Autechre- Remix v. Oberman Knox- Dilankex, das wars aber auch schon..

    Hat die community hier Anspieltipps? Ich glaub ich brauch die Suche nicht eingrenzen, da ich in dem Forum nicht erwarte, die DreamDance XX vorgeschlagen zu bekommen.. Thanxalot!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.