Release of the day: R-Zone 12

Mittlerweile hat diese sympathische Reihe bereits die Nummer 14 erreicht, aber die 12 finde ich die bislang beste. Das durchnummerieren ohne weitere Namen ist hier durchaus Programm und nicht nur das erinnert hierbei an die Anfangszeiten von Techno und Breakbeat, als dieses EP Format ohne weitere Angaben durchaus ein eigenes und oftmals spannendes war, man erinnere sich an Automation, Techno Grooves, Space Trax und natürlich B-Sides. Stilistisch geht das ebenfalls in die Richtung, man weiß nie was einen erwartet, aber interessant ist dass Wundertütenformat allemal, die 12 habe ich gewählt weil wirklich jede Nummer ein Kracher ist.
Viel findet man über R-Zone nicht und das scheint Absicht zu sein, aber zumindest ein Interview, in dem DJ TLR die Idee hinter R-Zone erklärt. Oldschool ohne altbacken zu klingen scheint mir die Programmatik zu sein, das von den gleichen Leuten wie die altehrwürdige Creme Organisation betrieben wird.

R-Zone, is not a vehicle for nostalgia. It is simply a way of trying return to a more naïve state away from what he calls Facebook’s “constant stream of shit.” Relentless self publication is not TLR’s style.

Alle R-Zone Releases sind über Bandcamp zu bekommen

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Die Zitate auf der Release-Seite bei bandcamp sind ja auch witzig zu lesen. Den Machern scheint wichtig zu sein, wer ihre Platten eben nicht spielt. Sagt schließlich auch was aus :-)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.