Classic of the day: Pitch Shifter – Deconstruction

ok, vielleicht bisschen anderer Kiez als sonst, aber auch da war 1992 ein vorzüglicher Jahrgang. Pitch Shifter, Godflesh, Helmet habe ich seinerzeit auch immer gerne genossen und neben den Raves auch so manches Konzert besucht.
Die Energie ist halt nochmal eine roughere und mich hat das immer nur interessiert wenn ich irgendwo Elektronik durchhören konnte. Pitch Shifter waren für mich, von der Energie her, sowas wie die einzig legitimen Nachfolger von Skinny Puppy, lohnt sich eigentlich jedes Album von.
Was die heute wohl so machen?

Kommentare (9) Schreibe einen Kommentar

  1. Das rockt !
    Haut in die gleiche Kerbe wie Ministry.
    Deren Psalm 69 Album ist auch der pure Wahnsinn.
    In diesem Sinne:
    “The Way To Succeed And The Way To Suck Eggs”

    Antworten

  2. Cooler Song und willkommene Abwechslung, kenne den von einem Earache-Sampler (Grindcrusher oder Naive) – schweres Geschütz, ebenso wie Brachialsound von Godflesh … man soll nie nur einen Style hören … (-:/

    Antworten

  3. Schöne Abwechslung, in der Tat. Und die Erwähnung von Helmet hat bei mir gerade auch reichlich Erinnerungen getriggert… Strap It On!

    Antworten

  4. War gerade Überraschung- Ich hab die Scheibe im Schrank zu stehen!
    Ich hab das Zeug zu der Zeit auch gehört, obwohls an meine absoluten Fave´s Big Black und Links/ Rechts davon (Arsenal, Rapeman) nicht rankam. Ich glaube Drill waren noch so Favoriten. Godflesh hab ich immer mit der ersten Paradise Lost in Erinnerung, da damals auf einem Tape..

    He Tanith, was sagst Du zur Carter Tutti Void “f (x)”? Ich glaub das wird mein Album des Jahres! Die Ü60 Generation hats sowas von drauf, find ich.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.