TSU, oder mein erster China Moment auf Facebook

TZU
Es begab sich am Samstag, das ich auf diesen Artikel in der Huffington Post aufmerksam wurde, in dem behauptet wurde das Facebook mit einem Social Network namens TSU, welches ich zuvor auch nicht kannte, ein solches Problem hat, das es jegliche Hinweise und Links auf dieses sofort unterbindet. Das läge daran das das Geschäftsmodell des Konkurrenten darauf beruht den Content der User zu bezahlen. Will heißen, ja es gibt Werbung, die Einnahmen gehgen aber zu 90% an die User und 10% behält TSU. Das scheint Grund genug zu sein, das Facebook alles blockt was den Namen TSU in der URL trägt, was es für mich natürlich um so interessanter machte dort meinen Namen zu sichern und es zu testen. TSUgang (haha!) gibt es nur gegen Einladung, aber die war schnell besorgt und das Profil ebenso schnell aufgesetzt, nun wollte ich dieses auf Facebook bekannt geben, das Ergebnis war folgende Meldung:
Bildschirmfoto 2015-10-24 um 23.05.11
Indeed, Facebook blockt, aber nicht nur einfache Urls, auch gekürzte via Tiny.url oder Mega.url werden erkannt und nicht zugelassen:
TZU3
Die einzige Methode die funktionierte um mein Profil auf Facebook anzukündigen bestand im Screenshotten diesen zu posten:
TZU4
Das finde ich in vielerlei Hinsicht bedenklich, nicht nur das trotz penibler Freundschaftshygiene immer wieder dämlicher Eso, VT und Nazi Kram in die Timeline gespült wird, nicht nur das bekannte Hetz und Hass Problem, nein, jetzt kommt auch noch ein offensichtliches Zensur Problem dazu. Während also der hirnverbrannteste Nazischrott nicht gegen die Gemeinschaftsregeln verstößt, tut das die Erwähnung eines Konkurrenten sehr wohl.
Natürlich kann man jetzt sagen “wer braucht schon Facebook?” oder “Ist halt deren Turf, da dürfen die bestimmen”, aber ist das wirklich noch so bei einer solchen Größe? Und was bedeutet das für die Zukunft von Facebook? “Diese Information ist in unserem Bereich nicht verfügbar”? Ich finde das bedenklich und werde Facebook in Zukunft sicherlich noch skeptischer sehen, auch wenn ich (noch?) nicht darauf verzichten kann und mag.

Währendessen habe ich es mir auf TSU schonmal ein bisschen wohnlich gemacht, wer will kann mir dort folgen.
Das Prinzip ist natürlich Facebook recht ähnlich, aber auch anders, man hat natürlich Follower und Feeds, es gibt Gruppen und Messenger und eine App für’s Smartphone gibt es natürlich auch. Zusätzlich gibt es eben noch Statistiken und die Bank, auf der die Royalities eingehen.
TZU5

Natürlich sehe ich in diesem Konzept auch Schwachstellen, die Bezahlung für Views und Likes verführt natürlich dazu möglichst viele Freunde zu haben und Konsens zu posten, aber mal sehen wohin sich das entwickelt, im Moment ist TSU der neue im Block mit den größten Zuwachsraten. Das allein scheint schon Facebook zu überhasteten Aktionen zu verleiten.

Kommentare (8) Schreibe einen Kommentar

  1. hoffentlich klappt es irgendwann, sich mit einer brauchbaren alternative von facebook zu lösen. gibts ello eigentlich noch?

    Antworten

    • Ello gibt’s noch, die App auf dem iPhone macht gute Fortschritte. Ist zwar ein wenig ruhig darum geworden, aber ich sehe da noch viel Aktivität

      Antworten

    • technisch brauchbare alternativen gibt es durchaus, aber selbst wenn sich auf einen Schlag 50% deiner Kontakte entschliessen die Plattform zu wechseln, oder auch nur etwas neues zu versuchen, hast Du auf einmal $N1 Leute bei G+, $N2 bei diaspora, $N3 bei ello, $N4 bei .
      Einen ähnlichen Effekt gab es ja auch schon als Whatsapp von Facebook aufgekauft wurde – plötzlich hatte man 5 alternativen für eine App die man nie benutzt hat installiert.

      damit will ich nicht sagen dass es sinnlos ist alternativen zu entwickeln oder zu suchen, irgendwer muss dann nur noch die Überzeugungsarbeit machen.

      Antworten

      • vielleicht muß man sich einfach langfristig auch davon lösen so eine bequeme Onestop Anlaufstelle wie Facebook zu haben. Ich frage mich eh, wie lange das dort mit dem ganzen Pegida und VT Quatsch noch weitergehen soll. Irgendwann ist der Moment erreicht wo man sich abwenden muß. Ich sehe da zwar momentan auch noch keine wirkliche Alternative, begrüße aber auch jegliche Konkurrenz

        Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.