Mein 2015 Review

IMG_8442
Irgendwie läuft mein Leben antizyklisch, umso beschissener es auf der Welt aussieht, desto besser läuft’s bei mir, so auch dieses Jahr. Ich weiß gar nicht wo ich da anfangen soll, während Griechen darben, Pegida Ziegen so laut blöken, das sie im Rausch der Lautheit dem Größenewahn verfallen das Volk zu sein und alles anzünden wollen was ihnen nicht in den Kram paßt, eine IS den arabischen Mad Max in Real Life probt, lief es bei mir eigentlich recht super.
IMG_8320Ich hatte einen der entspanntesten und superbsten Sommer meines Lebens und hechtete nur wahlweise von Garten 1 oder Garten 2 zu den Gigs, die nicht minder fantastisch waren. Es gab wirklich nicht einen Gig, wo ich mir danach gesagt hätte, hätte man sich auch sparen können, trotzdem stach wohl der auf der Fusion am weitesten heraus. Nicht nur weil ich direkt vom sonnigen Urlaub an der polnischen Ostsee quasi direkt auf’s Gelände purzelte, sondern eben auch weil das auf der Turmbühne so mit dem Techno lief, wie ich es gar nicht erwartet hätte, ich hatte ja extra noch ein etwas braveres Set vorbereitet, das es aber gar nicht brauchte. IMG_8465

Aber auch der Rest der Feste, und da gab es ja dieses Jahr erfreulich viele, sei es Indoor oder Outdoor, seien es meine Residencies im Suicide, Tresor oder Kitkat, oder die vielen Auswärtsgigs die es für mich 2015 gab, oder solche One Offs wie dieser Kopfhörerrave am Spreeufer, oder auch so Gigs in kleinem Rahmen, wo man vielleicht nur 50-150 Leute glücklich macht, die aber so richtig, oder letztens erst meine Boilerroom Premiere. Kurz ich hatte diesbezüglich dieses Jahr wirklich keinen Grund zur Klage.ezgif

Techno macht auch wirklich wieder Spaß, die Perlen sind zwar selten, wie immer, aber dafür, wie soll ich sagen, breitbandiger akzeptiert, die Spanne dessen was ich in meinen Sets verbraten konnte reichte ja wirklich von Retro über Dancemania inspiriertem über chordiges bis zu dem was nicht wirklich in Genres zu packen ist und gern mit Future House oder Wobble House umschrieben wird. IMG_8691Von daher war es auch leicht verschmerzbar, das der Desastronaut dieses Jahr wieder mal ein bisschen unterging. Immerhin, es gab einige Situationen, in denen ich ihn hervorholen konnte und das mache ich nach wie vor gerne.

Outstanding Artists für mich dieses Jahr:
Kink: den ich für seine Livesets sehr liebe. Für den müßte eigens ein eienes Format gefunden werden, denn das was er released kommt nicht im mindesten an das ran was er live abfeuert.

Slam: was haben diese Veteranen geliefert dieses Jahr, seien es eigene Tracks oder Remixe, was auch immer es war, es war eine Bombe.

Dax J: Der Mann kann nicht nur hart, sondern hat die Technogeschichte auch mit Löffeln gefressen, wie er immer wieder unter Beweis stellt, einer der wenigen von dem ich jeden Release auch ungehört kaufen würde.

Special Request: Paul Woolford unter seinem Alias Special Request hat mit seinem Minialbum Modern Warfare für mich vielleicht das Album des Jahres hingelegt, mich aber auch mit fast jeden Remix erfreut. Diese Oldschool mit neuesten Mitteln dürfte gerne Schule machen.

Chambray: Die meisten Tracks, die ich in meinen Sets von ihm spielte, stammen zwar schon aus 2014, aber zusammen mit seinem Oevre aus 2015 waren das wohl die Tracks auf die sich alle einigen konnten, überall. Die Mischung aus Dance Mania, Rave und Piano auf Steroiden drückte für mich die neuerliche Akzeptanz der mittlerweile auch schon fast 30 Jahre umfassenden Geschichte unserer elektronischen Musik vielleicht am besten aus.

Luca Lozano, DJ Fett Burger, DJ Haus: diese drei schreiben die Geschichte des Frühtechno mit einer Bravour weiter, die mir mir sehr viel Spaß macht. Reminiszenzen und Zitate findet man heute ja zuhauf, aber hier klingt auch die Unbekümmertheit und einfach drauf los Mentalität wieder zurück in die Tracks.

Dieses Blog litt derweil etwas unter der Wucht des musikalischen Ansturms, ich hätte gerne mehr geschrieben und gepostet, allein es fehlte an der Zeit und der Muße, manchmal auch an der Lust, wenn man sich seinen RSS Feed anschaut und sich denkt, jetzt ist dazu schon alles gesagt, aber halt noch nicht von jedem. Politisch werden ist in diesen Zeiten mit einem gehörigen Rattenschwanz verbunden, bei dem ich schon die Traute hätte mich dem zu stellen, andererseits aber auch denke, diesen Deppen, die dann unweigerlich auf der Matte stehen, auch noch teure Lebenszeit in Moderation und Löschen zu investieren, während ich die Zeit besser in die Aufzucht des Sohnes und angenehmer mit der Familie verbringen könnte? Ihr ahnt in welche Richtung da das Pendel schwenkt, auch wenn ich oft ein schlechtes Gewissen dabei habe. Ich lasse das daher meist bei Twitter oder Facebook bewenden, wo die Freundeslisten mittlerweile so gut sortiert sind, das zwar ab und an immer noch unerfreuliche Überraschungen passieren, aber sie verschwinden eben auch schnell in den Orkus der Massenposterei, was ja auch eigentlich ganz richtig ist für die schnelle Wisch und Weg Tagesmeldung.
Ich fühle mich diesbezüglich ziemlich gesegnet, das die Diskussionen auf Facebook bei mir einigermaßen zivilisiert ablaufen, so das jeder sein Gesicht wahrt und auch bei Meinungsexzessen eigentlich keiner so über die Stränge schlägt wie ich das andernorts des öfteren kopfschüttelnd beobachten kann. Wobei man sich ja schon fragt was da eigentlich passiert ist, wenn Leute die durch Techno sozialisiert wurden plötzlich „Ich bin ja kein, aber…“ Menschen werden. Obwohl, geahnt hat man es bei so manchem ja schon, simple Gemüter hatten schon immer den Hang zu simplen Lösungen, egal woher die kommen.
Was mich allerdings ebenso befremdet ist oftmals die andere Seite, deren ganzer Lebens Postingzweck darin zu bestehen scheint, sich durch diese Scheiße zu wühlen und anzuprangern, richtig zu stellen und sich plakativ auf die richtige Seite zu stellen und in Wünschen und Verdammungen aber oftmals auch ganz nah an der Seite sind die man so verachtet . Ich möchte das gerne mit einem Tweet von Sibylle Berg kommentieren:


That beeing said, so wichtig mir die eingangs erwähnten Dinge sind, nichts geht mir über meine Familie und meine Vaterrolle. Daher ein paar private Kennzahlen:
11 Jahre Beziehung
7 Jahre verheiratet
5 Jahre Vater
4 Jahre rauchfrei
3 Jahre fast auf dem Land wohnen
11606 Schritte pro Tag im Jahresdurchschnitt

An Silvester machte ich die letzte Hunderunde spät abends mit Stirnlampe durch unser übliches Gebiet, in zenartiger Ruhe vorbei an Feldern und Wiesen, gesäumt durch Kanäle und Bäche. In der Ferne flogen die Raketen, es krachte und blitzte und es kam mir vor wie die beste Analogie zu unserem Leben hier draußen und zu meinem 2015.
Ich wünsche euch allen ein so tolles 2016 wie es mein 2015 war und hoffe man sieht sich.

Kommentare (31) Schreibe einen Kommentar

  1. gesundes und erfolgreiches jahr 2016 und schau doch auch mal wieder im ruhrpott vorbei.

    bin ich schon aus monetaeren unterhaltsverpflichtungen fuer meine 3 kids plus madame, nicht mehr ganz so reisefreudig. ;-)

    haltet zusammen und hoffentlich kommt der “krieg” zu uns!
    so ein schallpanzer, mit dir am geschuetz,
    sicher jedem hassprediger, egal aus welchem kulturkreis,
    das tanzen lehren wuerde.

    revolution durch schall und tanz.

    ach, was fuer eine herzallerliebste utopie,
    in diesen zeiten von weltweitem mord und totschlag,
    in wort, bild und ton.

    in diesem sinne, hau rein, bleib tapfer & RAVE ON

    Antworten

  2. Hallo Tanith,

    Dir und den Lesern ein tolles neues Jahr 2016!

    ich gönne Dir wirklich jeden Deiner Erfolge, aber mir stößt Dein “bei mir läufts super, wo ist das Problem?” auf.

    Angesichts der Dinge auf der Welt, die eben nicht super laufen wirkt das auf mich entkoppelt/abgehoben.

    Du sagst: sich politisch zu äußern ist nicht einfach, da “in diesen Zeiten mit einem gehörigen Rattenschwanz verbunden”, benutzt aber stark vereinfachende Bezeichnungen wie “darbende Griechen”, “laut blökende Pegida Ziegen, die alles anzünden wollen” oder den “Mad Max-IS”.

    In Deinen Augen ausufernde Postings bekommst Du durch “gut sortierte Freundeslisten” in den Griff.

    Die Frage ist, ob Du hier noch objektiv und kritisch siehst oder ob Du hier Deinen Kindern nicht eine Welt vorlebst, die schon gar nicht mehr existiert.

    Techno oder die Techno-Bewegung war immer progressiv und ist es auch hoffentlich weiterhin. Techno war auch die Musik des politischen Wandels, auch wenn es eher die “Begleitmusik” dazu war – aber immerhin!

    Von einem gestandenen Techno-DJ erhoffe ich mir mehr Progressivität in der Sicht auf die Dinge und auf die Welt statt “Mainstream-Gedanken”.

    Vieles in diesem Land/ auf dieser Welt ist nicht so, wie es den Anschein hat und es braucht oft nur etwas eigene Auseinandersetzung, um das zu erkennen. Es lohnt sich, sich diese Mühe zu machen und dabei den eigenen Kopf einzuschalten. Nehmt nicht alles einfach so hin oder plappert irgend etwas nach (egal was)! Macht Euch selbst einen Kopf! Interessiert Euch, lest, seht, recherchiert, redet mit Leuten. Lebt ECHTE Demokratie!

    In diesem Sinne: 2016 komme!

    Antworten

    • Ich kann den Einwand nur bedingt verstehen, weil ich das doch lediglich auf ddas Blog hier bezog und extra erwähnte das ich politisierend eher an anderen Stellen unterwegs bin. Wer das verfolgt sieht auch das eine “bei mir läufts super, wo ist das Problem?” Denke wirklich nicht die meine ist.
      Von daher, kritisch sehe ich mich durchaus, in die Falle der vermeindlichen Objektivität hingegen will ich gar nicht tappen.
      Das “Nehmt nicht alles einfach so hin oder plappert irgend etwas nach (egal was)! Macht Euch selbst einen Kopf! Interessiert Euch, lest, seht, recherchiert, redet mit Leuten. Lebt ECHTE Demokratie!” kann ich hingegen vollstens unterschreiben

      Antworten

      • Ersteres bezeuge ich gerne . Ist auch ok wenn der Tanithblog so aufgeräumt bleibt und nur als Verknüpfung zu relevanz dient . Im offenen Net strudelt man sonst meist im doch sehr starken Datenfluss mit peitschenden Flutwellen und droht abzutreiben . Und wenn der Tanith jetzt sagte er hätte seinen Teil getan und zieht sich in den erbauten Kosmos zurück dann wär das ok und nicht ein den Kindern etwas vorleben, sondern das zu nutzen solange es noch existiert.
        Aber zum Glück setzt er sich nicht zur verdienten Ruhe, da es ja sonst keiner weiterführen würde ! Für mich hört sich das alles sehr gesund und effektiv an …

        Antworten

  3. Hallo zusammen,

    die Neujahrgrüsse/gedanken nehme ich dankend an und wünsche euch allen ein tolles Jahr!

    Den Neujahrsgruss von Tanith kann ich in nahezu in allen Punkten beipflichten.
    Man sollte nicht jedes Wort auf seine politische Korrektheit hinterfragen und ein wenig gelassener sein .
    Manchmal ist es gut, sogar wichtig, plakativ zu sein…
    Unterm Strich bin ich dafür bei jedweden Thema den Kopf einzusetzen, sich vernünftig zu informieren und dann Position beziehen.
    Aber auch loslassen können und das EINE Leben wo man hat auch genießen und dazu stehen sollte Inhalt seines Tuns sein.
    Den DEMOKRATIE- Gedanken unterstütze ich im vollem Umfang!

    Dann mal ran an die 2016 mit hoffentlich guter Musik!

    Gruß housetech

    Antworten

    • gab doch wieder die übliche politische korrektheit? die feindbilder klar gekennzeichnet, als ob man beim tagesspiegel wäre. hat eigentlich nur noch ein refugeeeees welcome und ein link zur rede vom bundesgauckler gefehlt. ja mal sehen wie 2016 so wird, es hat ja immerhin spannend angefangen. lieber noch mal zurücklehnen, die ruhigen jahre sind jedenfalls vorbei. es wird spannend.

      Antworten

  4. …ooookay, tja da bleibt mir ja nur vor Neid zu erblassen… ;-) und ebenfalls alle Gute für 2016 zu wünschen!

    Antworten

  5. Guten Abend beisammen, der Argumentation des User “Walter” folge ich mehr als der von Andreas. Menschen ändern sich, auch diese, die durch Techno sozialisiert wurden. Die Menschen, die eine Party in Köln, Stuttgart usw. feierten haben das offenbar nicht begriffen.

    Antworten

  6. Ich bin immer noch ein Fan von Tanith, ich höre in diesem Moment den LOST IN TIME Mix , genial, danke dafür! Aber: Künstler halten bitteschön die Fresse wenn es um Politik geht, danach wird es peinlich.

    Antworten

    • ach, wer anders denkt hat gefälligst die Fresse zu halten? Genau diese Art Denken vergiftet das Klima gerade ungemein

      Antworten

  7. Als veritabler Troll schlägt man gerne mal über die Stränge. Generell fehlt es vielen Menschen in diesem Lande am demokratischen Selbstverständnis. Wenn linksradikale Übergriffe auf Polizeiwachen, Anschläge auf Bahnanlagen (Leipzig) und dergleichen mehr (EZB Frankfurt, Schanzenviertel usw.) als Folklore abgetan werden, man aber bei Pegida oder AfD das vierte Reich heraufziehen sieht, ist m.E.n. etwas in Schieflage geraten. Deine politische Einstellung ist ja auch eher links zu verorten, also alles rein nach .de was geht? Die Auswirkungen durften die Mädels landauf, landab Silvester dann ausbaden. Die Flucht vor Krieg ist nach Übertreten der Grenze aus Syrien abgeschlossen. Was wollen, deiner Meinung nach, denn diese Leute hier in .de? Beste Grüße

    Antworten

  8. Künstler halten bitte die Fresse wenn es politisch wird, ja. Da kommt eh nur die übliche Sosse! Wenn mal ein Künstler anders denkt, gibts sofort die Nazikeule (Pirincci/Nuhr etc.). Du wirst sicher auch im Programm der AfD positive Dinge entdecken, nur schreibe dann mal etwas darüber hier im Blog. Mal sehen wie deine Bookings im Februar sind. So sieht die Demokratie 2016 aus.

    Antworten

    • Was deine Äußerungen hier über das demokratische Selbstverständnis einer AFD aussagen reicht doch eigentlich schon um sich selbst zu diskreditieren

      Antworten

  9. Bisschen dünn deine Antwort. Über das “demokratische Selbstverständnis einer AFD ” habe ich kein Wort geschrieben. Ich bin AfD Wähler, aber kein Parteimitglied.
    Ggfs. hast Du ja Lust, hier etwas zu meinen o.g. Äusserungen zu schreiben. Wenn nicht, auch OK. Daß das hier mal klar ist: Ich war und bin Fan von Dir und deiner Musik, ich finde es großartig, daß Du hier freie Meinungen zulässt. Andere “Follower” hier sind offenbar auch der politischen Situation anders eingestellt. 1992 gaben sich die BFC Hooligans im Walfisch ein Stelldichein, da hast Du auch einen modus operandi herstellen können. Open your mind, so i can piss on your brain.

    Antworten

    • Wenn du die AFD wählst mußt du irgendwie mit ihrem Image und dem was sie vertritt überein stimmen. Menschen die einer Partei hinterher laufen, deren Führerin erst gegen Lügenpresse hetzt um dann devot bei einer Einladung zum Bundespresseball zuzusagen, was soll man davon halten? Von daher werd ich den Teufel tun und hier irgendwas über diese Karikaturen von Politikdarstellern zu schreiben, um mal in diesem Pegidaduktus zu schreiben.
      Ich gebe zu das die Kommunikation auf beiden Seiten momentan vergiftet ist, aber wenn z.B Künstler die Fresse halten sollten wenn es politisch wird, wie bitte soll da eine Diskussion zustande kommen?
      Stattdessen Unterstellungen wie z.B. ich wäre dafür, alle nach Deutschland einreisen zu lassen, ich kenne keinen der dies befürworten würde.
      Ein Pirincci hat doch zuerst die Keule rausgeholt und jetzt ausgerechnet den zum Opfer stilisieren? Geht’s noch alberner?
      Rechte und linke Gewalt miteinander zu vergleichen haut so nicht hin, Linke zünden keine Asylantenheime an oder haben seit 1990 über 300 Morde auf dem Gewissen. DAS ist ein Unterschied.
      Wer AFD sagt muß auch Pegida sagen, da beißt die Maus keinen Faden ab und ich kann beim besten Willen nicht verstehen wie Menschen mit Verstand und den heutigen Möglichkeiten der Informationsbeschaffung diesem Haufen humorloser, bigotter Schreihälse hinterherlaufen. Wie man dieser größenwahnsinnigen Melange aus, Möchtegern Patrioten, eindeutig faschistisch geprägter Gesinnung wie Höcke, und dem ganzen Sprachduktus und den ganzen Mimimi gespeist aus Falschinformationen (Antifa vom Staat bezahlt,HAHAHA.) auch noch abnicken kann. Ich brauche doch nur zu lesen was da an Kommentaren von so angeblich deutschtreuen Typen kommt, die gespickt sind mit Schreibfehlern und Ängsten gespeist eben aus diesen Falschinformationen.
      Klar habe ich damals im Walfisch und Exit versucht zu vermitteln, ich habe aber immer auch zu verstehen gegeben aus welcher Ecke ich komme und wo ich mich verorte. Das ging damals, ich weiß nicht ob das heute noch so möglich wäre.
      Was mir bei dieser AFD Spezies oft auffällt, es ist euch doch oft selbst peinlich wie und was ihr denkt. Ich hatte gerade gestern wieder so einen Fall. Wieso steht man dann nicht offensiv zu seiner Meinung? Wieso wird das so huschig wenn’s mal konkret werden soll? Wenn man schon das Volk ist, dann sollte man sich doch auch außerhalb der laut blökenden Gruppe klar artikulieren können und nicht im Ungefähren bleiben oder das Gegenüber den Rest erraten lassen? Genau das ist das Material aus dem seit Menschengedenken das Kanonenfutter hergestellt wird.
      Ja die Welt ist kompliziert geworden, ja angesichts der Komplexität kommt man sich manchmal sehr klein vor. Ja Politiker sind oft eine abgehobene und leider auch oft korrupte Kaste, aber der Glaube, das alles mit einfachen Lösungen wieder zurück in die Flasche zu kriegen ist, hat schon damals nicht hingehauen, gerade wir sollten das wissen. Und jetzt haben wir auch noch Internet, richtig angegangen könnten wir schon viel weiter sein, anstatt alte Zeiten zurück zu sehnen. Antiamerikanismus in eine amerikanische Erfindung zu tippen wirkt halt genauso blöd wie in chinesischer Bomberjacke gegen Fidschis hetzen. Und Menschen aus Kriegsgebieten zu unterstellen die kämen unter Lebensgefahr wegen ein paar Euro hierher um dann in Turnhallen auf Anerkennung zu warten, oder diese dann gleich alle über einen Kamm zu scheren, wo ist da die Diskussionsgrundlage?
      Und um es gleich vorweg zu nehmen: Für die Vorkommnisse an Silvester habe ich auch noch keine Lösung, aber woher soll die bei der diffusen Faktenlage auch kommen? Ich finde auch hier die Argumentationen ALLER Seiten sehr ungenügend und vorschnell

      Ausführlich genug? :)

      Antworten

      • Ja sehr ausführlich, Danke! Ich versuche, das alles nachzuvollziehen, es bleiben aber Fragen: Ob man es nun mag der nicht, Pegida / AfD usw. ist eine demokratische Veranstaltung. Die Mauermörderpartei “DIE LINKE” ist auch demokratisch legitimiert, Stasi Leute wie Hans-Günther Scharfenberg; Gregor Gysi, Kerstin Kaiser usw. sitzen in Landtagen und im Bundestag. Das ist Demokratie. 300 Morde der Rechtsradikalen? Das kann sein, bitte Quellen angeben. Die oury jalloh Nummer und andere nicht geklärte Fälle bitte weglassen. Ich stelle hiermit die 7500-deutsche-opfer-These dagegen. Peinlich allemal, jedes Opfer ist eines zuviel. Gewalt ist abzulehnen, egal von wem, egal wieso. Hunderte Millionen Opfer des Sozialismus, nationaler oder internationaler, sollten uns allen als Mahnung genügen. Keine Ahnung, mit wem Du es AfD bezogen zu tun hattest, ich jedenfalls stehe zu meiner Meinung, kein Grund, das nicht zu tun. Bigotte Schreihälse? Siehe hier https://www.youtube.com/watch?v=107Zzic1ChI (BRD, Bullenstaat, wir haben euch zum kotzen satt) Legale Unterstützer der Gewalttäter aus der Politik. Antifa vom Staat bezahlt, hier im Lügenpresse REPORT, HAHAHA. (Rudolf van Hüllen, ex. BfV). Für die Vorkommnisse Silvester erwarte ich keine Lösung, hier hilft ein Blick in den heiligen Quran, Inshallah:.”„Die Männer stehen über (qauw?m?n ?al?) den Frauen, weil Gott sie (von Natur aus vor diesen) ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen (als Morgengabe für die Frauen?) gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind (Gott) demütig ergeben und geben acht auf das, was (den Außenstehenden) verborgen ist, weil Gott (darauf) acht gibt (d.h. weil Gott darum besorgt ist, dass es nicht an die Öffentlichkeit kommt). Und wenn ihr fürchtet, dass (irgendwelche) Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie (wa-drib?-hunna)! Wenn Sie euch (daraufhin wieder) gehorchen, dann unternehmt (weiter) nichts gegen sie! Gott ist erhaben und groß.“ 4:34

        Antworten

    • ne ne, gelegentlich tut es auch wirklich mal Not sich mit anderen Meinungen auseinanderzusetzen. Gerade dieses brüskiert sein wenn jemand anders denkt, anstatt sich zu erklären, daran krank momentan die ganze Kommunikation IMHO

      Antworten

      • ok…ich vergaß ehrlich gesagt das Augenzwinkern-Emoji, war also nicht so ernst gemeint, aber: mit Fresse halten usw. finde ich echt heftig…!

        Antworten

  10. Wer mit 20 kein Linker ist, hat kein Herz, wer mit 40 noch Linker ist, hat kein Hirn. Georges Clemenceau (not confirmed)

    Antworten

  11. ich will auch so ein flammendes pamphlet von dir!

    reichts wenn ich blöd frage oder muß ich dir auch hirnpissen androhen?

    Antworten

  12. Man muss ja ständig die URL überprüfen und schauen, ob man nicht gerade dem Postillon auf den Leim gegangen ist.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.